Asperger in der Kirche

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mein Bruder ist Asperger-Autist und mit ihm gibt es keine Probleme in der Kirche. Jeder weiß Bescheid und nimmt dementsprechend Rücksicht.

Deswegen ist es wichtig, dass du auch Rücksicht nimmst und von ihm nicht zu viel verlangst. Lass ihn ruhig sitzen, wenn er will und hab nicht all zu große Sorge, dass er sich nicht "angemessen" vehalten könnte.

2

Danke, ich glaube, das ist der springende Punkt. Bei uns ist es so, dass zwar der Pfarrer bescheid weiß, aber die Gemeinde, wenn man sie so nennen kann, ständig neue und wechselnde Besucher hat, sodass sich immer welche finden, die uns "Giftpfeile" in den Rücken schießen. Denn ich habe tatsächlich festgestellt, dass er in Gegenwart von "Wohlgesonnenen" ganz ausgeglichen ist.

0

Dem Pfarrer Bescheid sagen, falle er es nicht eh schon weiß. Und dann dürfte ein still vor sich hin "wuselndes" Kind niemanden stören. In vielen Messen sind schreiende Säuglinge, dann geht man notfalls eben mal kurz raus.

Ich bin selber Asperger Autist und musste früher oft in die Kirche mitgehen.

Meiner Erfahrung nach beinhalten gerade katholische Gottesdienste viele Rituale, die eingehalten werden sollten und daher die Konzentration erfordern. Asperger Autisten suchen sich lieber selbst aus, worauf sie sich konzentrieren. Ich denke, dort liegt also das Problem.

Ich schlage vor, ihn von den Ritualen zu entbinden, sofern er still bleibt. Dass er also nicht aufstehen muss, wenn die anderen Leute aufstehen und nicht mitsingen oder mitbeten muss. Wenn er unter der Bank sitzen will soll er eben unter der Bank sitzen.

Vielleicht sind ihm aber auch einige Stellen zu laut oder zu hektisch. Orgeln können sehr laut sein und viele Autisten sind auditiv hypersensibel. Wenn er unruhig wird, sich wehrt, schaukelt oder zu fliehen versucht hat er wohl einen Overload. Dann braucht er dringend Ruhe! In diesem Fall rate ich, mit ihm vor die Tür zu gehen, oder ihn gleich zuhause zu lassen.

41

Ich seh gerade, dass einige das "wuseln" als Overload interpretieren. Das kann schon sein. Wie verhält er sich denn genau?

0

kann man autofahren wenn man asperger hat

also besser gesagt können es die meisten aspies

...zur Frage

Kann man eine Falle stellen?

Meine Freundin hat einen Nachbarn, der sich unmöglich benimmt. Dazu folgendes: Ein Hartz IV Empfänger (nicht falsch verstehen, kann jedem passieren), bekommt seine Wohnung bezahlt und für die Werkstatt, die dabei ist, zahlt er jeden Monat 200,00 € aus eigener Tasche, verdient sich sein Geld mit Schwarzarbeit, hat 54 Eintragungen bei der Polizei wegen Körperverletzung und Drogenmissbrauch. Polizei wurde mehrmals auf diese Person aufmerksam gemacht und es passiert nichts. Den ganzen Tag werden Fahrproben mit den Rollern gemacht, die bei meiner Freundin nebenan repariert werden. Es wird minutenlang im Stand Gas gegeben. Der Gehweg ist teils mit Rollern blockiert, so dass die Kinder auf die Strasse ausweichen müssen. Es treiben sich wohl auch ziemlich dubiose Gestalten bei dem Typen herum. Ganz aktuell hat meine Freundin mitbekommen, wie der besagte Nachbar zu anderen Leuten gesagt hat: " Wenn mein Nachbar der Nazi nicht wäre, dann wäre alles gut." Also ich kann nur sagen, dass das sicherlich nicht der Fall ist, denn meine Freundin und ihr Mann haben einige ausländischen Freunde. Wie kann man sich gegen so einen Menschen nur wehren, wenn die Polizei schon nichts tut?

...zur Frage

Asperger Syndrom: empfehlenswerte Lektüre?

Welche Lektüre in Form eines Fachbuches oder einer Biografie über das Asperger Syndrom ist empfehlenswert ?

...zur Frage

Bester Freund in mich verliebt, asperger.

Ich habe ein kleines Problem, es geht um meinen besten Freund. Wir gehen auf sie selbe Schule, in die selbe Klasse und kennen einander nun schon seit ca. 2 Jahren. Jetzt hat er sich in mich verliebt, eigentlich ist er das schon lange. Er hat es mir mehrmals gesagt, benimmt sich komisch, schaut mich immer an, ihm tut alles leid und ich weiß einfach nicht weiter.... Ich fühle nicht das selbe, überhaupt nicht, das habe ich ihm auch schon gesagt, aber er gibt einfach nicht auf. Er will immer neben mir sitzen und ist traurig wenn ich es einmal nicht tue. Es gibt sicherlich ein Haufen Leute die das selbe Problem haben, aber zu meinem kommt noch hinzu das mein Freund ein asperger syndrom hat und deswegen ich wirklich nicht weiß wie ich es angehen soll. Ich weiß nicht ob wir uns noch einmal zusammen setzten sollten und richtig darüber reden, denn so richtig darüber geredet haben wir noch nicht und vielleicht sollte ich ihm auch sagen das es eine andere Person gibt die ich sehr mag, aber das ist nicht er... Leider kann ich seine Reaktion darauf nicht einschätzen, ich möchte nicht das er sich etwas antut, denn er hatte sich auch schon geritzt (nicht tief, nicht lange). Keiner außer mir weiß eigentlich davon und ich wüsste auch nicht wem ich sonst noch davon erzählen sollte, seinen Eltern? Meinen Eltern? Er weigert sich auch Hilfe an zu nehmen.... Die Tatsache das er asperger hat macht ja alles noch viel schlimmer, wie gesagt kann ich ihn schwer einschätzen. Auch aus dem Grund kann ich ihn nicht einfach sich selbst überlassen, ich fühle mich verantwortlich für ihn, ich bin ja der Grund für das ganze.... Es wird einfach nicht besser, eigentlich immer schlimmer.... Vielleicht kann mir ja jemand einen Rat geben, soll ich abstand nehmen, oder eher immer um ihn herum sein und aufpassen? Kennt sich vielleicht jemand mit asperger aus und kann mir so mehr weiter helfen? Danke

...zur Frage

Ist die Lehre der Kirche doch nicht verkehrt?

Schaue mir grad bei Youtube solche Erklärungsvideos an von der katholisvhen Kirche. Es sind unzählige Videos, in denen zb die heiligenverehrung erklärt wird, der heilige Geist, die Dreifaltigkeit, die Eucharistie und die heilige Messe erklärt werden. Die Videos erklären das ganze sehr präzise und es macht mir grad Spaß, das ganze anzusehen. Ich bin seit Jahren auf der Suche nach Gott, bin ab Und zu mal wieder Atheist. Ich bin mir also sehr unsicher. Ich lebe eigentlich so "Gott gibt es nicht, aber 100% sicher bin ich mir auch nicht". Es gibt immer wieder Momente, in denen ich dann doch "Hoffnung" auf Gott habe. Eine zeitlang habe ich auch zb den Rosenkranz gebetet. Komischerweise ging es mir in dieser Zeit psychisch gut. Seit ich wieder so "atheistisch" lebe, geht es mir immer zunehmend schlechter. Das wurde mir erst heute so richtig bewusst. Ob da natürlich was dran ist, weiß ich nicht, aber es fällt mir auf. Wer ist überzeugter Katholik und kann zum Thema Religion, speziell Christentum und katholische Lehre etwas sagen bzw auch zur Existenz Gottes?

...zur Frage

Asperger und Kleidung

Habe eine Frage: Kleiden sich Aspies anders wie ihre Umgebung?! Mir fällt das zunehmend bei mir auf. Ich hab Asperger-Syndrom und habe meist was anderes an als meine Umgebung. Heißt, dass ich kurzärmelig im Winter rumlaufe, etc. Drum meine Frage: kleiden sich Aspies anders?! Auch habe ich nicht so diese "Mainstream-Schuhe" an, sondern meistens schwarze Lederschuhe oder so halbhohe Stiefel (im Winter).

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?