Arbeiten Fluglotsen für eine Airline oder sind sie "unabhängig"?

8 Antworten

Ein Fluglotse in Deutschland arbeitet nicht für eine Airline. Das macht ein Pilot. Ein Fluglotse in Deutschland wird bei der Deutschen Flugsicherung (kurz: DFS) ausgebildet und arbeitet dann je nachdem ob er Tower- oder Centerlotse an verschiedenen Stellen. Ein Towerlotse arbeitet an einem Tower von einem Rollfeld an einem Flughafen. Er gibt z.B. die Starts und Landungen frei. Ein Centerlotse arbeitet in einer Kontrollzentrale. Dort werden die fliegenden Flugzeuge von den Centerlotsen so lange gelotst, bis sie von deren Sektor in einen anderen übergegeben werden. Das was ich jetzt über die beiden Arten von Lotsen geschrieben habe ist aber nur grob formuliert. Selbstverständlich haben sie noch viel mehr weitere Aufgaben als ich jetzt genannt habe. 

Hallo,

dann hast Du aber die Infos nicht ganz oder nicht richtig gelesen. Die Flugsicherung war mal eine Behörde (eine Bundesoberbehörde so wie das Luftfahrt-Bundesamt). Heutzutage ist die DFS privatisiert (als GmbH), nimmt aber im Auftrag des Bundes hoheitliche Aufgaben wahr, nämlich die Regelung des Flugverkehrs, sprich, des Rollverkehrs auf deutschen Flughäfen, des An- und Abflugs und des Überflugs über deutsches Hoheitsgebiet.

Deshalb wirst Du weder bei LH noch bei AB Glück mit einer Fluglotsenausbildung haben; im Gegenteil, Deine Bewerbung würde nur zu hochgezogenen Augenbrauen führen.

Die DFS Mitarbeiter/innen sind auch keine Angestellten der Flughafengesellschaften, Du hättest also auch da kein Glück.

Die DFS bildet deshalb natürlich auch ihre Lotsen selbst aus (an ihrer Schule in Langen bei Frankfurt). Soweit die Fakten.

Jetzt zum Abitur. Da sagt die DFS doch eindeutig: "Sie haben Abitur (Allgemeine Hochschulreife)." Für mich ist das (fast) glasklar. Denn, sie sagen ja auch zum Thema "Englischkenntnisse": "Sie haben bis zum Abitur am Englischunterricht teilgenommen."

Gleichzeitig bieten sie aber eine Alternative an: "Nachweis der Englischkenntnisse entsprechend dem Level C1 der Common European Framework of Reference for Languages."

Da könnte ich mir vorstellen, dass die DFS auch Bewerber mit FHR nimmt, wenn sie diesen Kurs nachweisen können, exzellente Sprachkenntnisse haben und auch die anderen Punkte erfüllen.

Aber, und jetzt kommt die Frage aller Fragen: Was hindert Dich daran, mal selbst bei der DFS nachzufragen, statt Dein Problem hier zu erörtern, wo Du doch meistens Antworten von Nicht-Fluglotsen bekommst (so wie von mir ;-)

Die DFS schreibt doch extra:

Ausbildung zum Fluglotsen:

Frau Cansu Limonlu

Tel.: (06103) 707-5155

lotsenausbildung@dfs.de

Mehr kann (und will) ich nicht für Dich tun. Jetzt ist es Deine Entscheidung. Und die Antwort stellst Du hier ein.

Fluglotsen sind hier in Deutschland angestellt bei der DFS (Deutsche Flugsicherung). Allerdings hat die DFS im Moment nicht wirklich Bedarf.

Mehr findest Du auf der Internetseite der DFS. Der Link wurde Dir bereits geschickt.

Was möchtest Du wissen?