Anti-Statik-Matte verwenden?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Moin Gamer,

ist alles Firlefanz.

Das Mainboard nur nicht auf die Antistatikfolie legen, in der es geliefert wurde, die ist von aussen nämlich leitend (Faradayischer Käfig und so...)

Mainboard legt man einfach auf Papier/Pappe oder Holz, und gut ist.

Du solltest dich vorher entladen (Papa, Mama oder Freundin knutschen reicht).

Keinen Nylon-Trainingsanzug tragen, oder mit Gummi-Schlappen immer auf dem Boden hin- und herrutschen....

Nackend ist gut xD, Baumwoll-Shirt tut es aber auch ;-).

Diese Amrbänder zum erden sind echt nur was für Tucken.... wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, diese weissen, dünnen Einweghandschuhe, aus Mama´s Küche (habe ich nur bei meinem ersten Rechner-Zusammenbau getragen, danach nie wieder, und ich habe mittlerweile doch ziemlich viele Rechner zusammengeschraubt, ohne ein Bauteil zu schrotten).

Nicht auf den güldenen Kontakten rumpatschen, CPU nur an den Seiten anfassen, nicht obendrauf, und schon gar nicht untenrum, an den Pins rumpatschen.

Insgesamt ist Hardware wesentlich stabiler, als man meint. Deswegen solltest Du trotzdem relativ zärtlich damit umgehen ;-)

Mein Schwiegersohn hat beruflich täglich mit richtig teurer Hardware zu tun. Wenn ich sehe, wie der damit umgeht....augenverdreh..... aber der Bengel weis. was er tut.

Halt ein bisschen Vorsicht walten lassen, sich ab und zu mal entladen, nicht mit fettigen Pommes-Fingern auf wichtigen/empfindlichen Bauteilen rumpatschen, dann kan gar nix schiegehen.

Grüße aussem Pott

Jimi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von funcky49
17.07.2017, 21:06

Sehr schön...

Grüße annen Pott

0

Dein Vater meint wohl die kleinen erdungskontakte, das sind die beiden, die du mit dem Auge siehst, oben und unten bei Steckdosen. Bei Steckern sind das die, die diese kleinen Plättchen an der Seite berühren. Normalerweise reicht es schon, sich da vorher zu entladen. Matte oder Armband zum entladen sind nicht unbedingt nötig. Meist haben die dann eh einen Stecker für die Steckdose.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zur Veranschaulichung: In einer neu eingebauten Steckdose sind die Kontakte des Schutzleiters (Erde) oben und unten. An diese musst du die Klemme anklemmen. Niemals in die Löcher (das sind 2 der wenigen Löcher, in die man seine Körperteile nicht reinstecken sollte)!


Ansonsten geb ich an JimiGatton ab. (Ihm ist noch hinzuzufügen, dass man auch die Schutzleiterkontakte so berühren kann, um sich zu entladen)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das ist quatsch. das brauchst du nicht. da übertreiben die leute immer gerne. solange du dich einmal erdest ist gut. einfach motherboard auf die box legen in der es war und es läuft.

aber wenn du es wirklich mit der matte machen willst dann schließ die krokodilklemme and den schuko an der steckdose an. das sind diese federdinger and der seite von den steckdosen. rechts und links einer. einfach an einen von den dran und fertig. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also wenn, dann klemmst du die in der Steckdose an eine der beiden sichtbaren Klammern an. Das ist der Schutzkontakt (direkte Erdverbindung). Allerdings ist das unnötig. Einfach vor dem Arbeiten am PC kurz an diese Klammer fassen und dann nicht gerade mit Hausschuhen über Teppich schlurfen oder sich in ne Wolldecke hüllen. Dann lädt man sich auch nicht statisch auf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

An der Steckdose würde ich da gar nicht rumfummeln. Das ist doch nicht nötig. An ein Heizungsrohr (z.B.) genügt doch auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gonzo1233
17.07.2017, 22:40

Der Schutzleiteranschluss der Steckdose ist niederohmig mit dem Fundamenterder verbunden und somit gut zum Entladen und zum Anschliesses eines (empfehlenswerten) Antistatik Armbandes an.

Heizungsrohre sind zumeist lackiert und haben keinen sicheren Kontakt zum Fundamenterder.

Statische Entladungen sind zu vermeiden, da diese später in sporadische Fehler münden, die keiner Ursache zuordenbar sind.

1

Die Frage stellst du nun zum 3ten mal und hast Ingesammt 9 Antworten bekommen was willst du mehr?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?