Anschreiben zweite Aubildung Fachinformatiker SI, Meinung?

2 Antworten

Sehr geehrter Herr XXX, (Komma fehlt)

aufgrund (aufgrund klingt komisch) Ihrer Stellenanzeige auf Jobbörse.de bewerbe ich mich um einen Ausbildungsplatz als Fachinformatiker in Fachrichtung Systemintegration ab dem 01. September 2019. (das passt inhaltlich nicht zusammen: Du bewirbst dich ... ab 1. September?)

(Absatz)

Der Beruf der Fachinformatiker interessiert mich sehr, weil ich mein Wissen über Computer und Technik in der Praxis nutzen kann und will. Bei der XXXXXXX GMBH (GmbH) sehe ich die Möglichkeit eine interessante und hochwertige Ausbildung zu absolvieren, mit dem Ziel einen optimalen Grundstein für meine berufliche Zukunft zu legen. (etwas viel blabla ohne Inhalt: interessant, hochwertig, optimaler Grundstein)

Mein Wunsch eine zweite Ausbildung zu absolvieren liegt daran, dass ich mit meinem derzeitigen Beruf nicht zufrieden bin (würde ich nicht schreiben. Bleib positiv! Vielleicht eher: dass du irgendwas miteinander verknüpfen kannst o.ä.), da mein Potenzial nicht völlig ausgeschöpft wird. Dies ist auch meinem Abschlusszeugnis zu erkennen (inwiefern? gute Noten? schlechte Noten?) Leider konnte ich meinen Wunschberuf des Fachinformatiker in Fachrichtung Systemintegration nicht nach der Mittleren Reife nachgehen. (unnötige Info, das impliziert, dass du damals schon nicht genommen wurdest. Warum sollte eine Firma das also jetzt tun?)

Derzeit arbeite ich in einem kleinen Familienunternehmen, bei dem ich meine Ausbildung den Kaufmann für Büromanagement absolviert habe, sowohl auch übernommen wurde (und danach unbefristet übernommen wurde oder so ähnlich)

Während meiner vorangehenden Ausbildung habe ich mir eine strukturierte, sorgfältige und Zuverlässige (zuverlässig - klein) Arbeitsweise angeeignet. Durch den Umgang mit zahlreichen Kunden und Lieferanten bin ich ein sehr Kommunikationsfähiger (klein) Mensch geworden. Kaufmännische Kenntnisse, Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit und Eigeninitiative sind bei mir ebenso vorhanden wie ein freundliches Auftreten sowie Zielstrebigkeit und Belastbarkeit.  (auch viel blabla, das klingt abgeschrieben. Lieber weniger solcher "Buzzwords" nehmen und dann aber begründen: Eigeninitiative zeigte ich durch (Beispiel),

Dazu lerne ich schnell neue Kenntnisse, die ich nach kurzer Zeit anwenden kann. Zudem bin ich jederzeit offen und motiviert für Fort- und Weiterbildungen. (Die Frage stellt sich bei mir: Warum willst du dann nicht in deinem alten Beruf bleiben, wenn du doch offen und motiviert für Fortbildungen bist? Darüber läßt sich auch einiges erreichen. Oben schreibst du, dein Potenzial würde nicht ausgeschöpft...)

Gerne stelle ich mich Ihnen Persönlich (klein schreiben) vor und freue mich über eine Einladung zum Vorstellungsgespräch. 

Mit freundlichen Grüßen

------------

Insgesamt kommt bei mir nicht heraus, warum du dich unbedingt für diesen Beruf entscheidest. Bei mir kommt an, dass du unzufrieden bist und jetzt irgendetwas anderes machen willst. Zudem bin ich eher skeptisch geworden: Dein Potenzial wird nicht ausgeschöpft, aber du bist offen für Fortbildungen? Das passt nicht.

Mir fehlt an vielen Stellen das Positive und der Bezug zum Fachinformatiker: Wo liegen da deine Stärken? Hast du Vorerfahrungen, die du gerne vertiefen willst? Beziehe dich auf die Firma! Vielleicht auch: Was kannst du aus dem jetzigen Beruf nutzen und gewinnbringend in die Firma einbringen?

Hallo liavah,

vielen Dank für deine Meinung, Kritik und Überarbeitung. Bedeutet mit einiges. Ich hocke in einem Bürojob und schreibe Anfragen-Rechnungen. Wenn ich darüber nachdenke das mein Ganzes leben lang zu machen bekomme ich Bauchschmerzen. Den FiSi möchte ich machen da ich viel mit Computern zu tun habe und auch gerne daran arbeite und "Schraube".Zudem ein Zukunftsberuf mit guten Gehaltsaussichten. Leider hab ich kein Praktikum gemacht in diesem Beruf, da ich ja arbeite und Urlaub nehmen müsste. Was eigentlich kein Problem darstellen sollte. Ein kleiner Einblick :) Ich werde die kommende Tage meine Bewerbung nochmal überarbeiten. Darf ich mich dann nochmal bei dir melden? Vielen Dank

0
@iKrumbach

Das ("da ich viel mit Computern zu tun habe und auch gerne daran arbeite und "Schraube".Zudem ein Zukunftsberuf mit guten Gehaltsaussichten") klingt doch schon viel besser :-)

Was mir noch eingefallen ist: Beziehe dich noch etwas auf die Firma und hole dir Informationen ein: Was macht sie und was interessiert dich daran? Wie kannst/magst du dich einbringen? Klingt besser und informierter als die vielen "Buzzwords", die du oben genannt hast.

Klar, du kannst dich gerne nochmals melden.

0

Guten Morgen, dass ist sehr gut geschrieben und kannst es so lassen, lieben Gruß

Steuerfachangestellter Ausbildung Anschreiben?

Wenn ich hier alles erklären soll dann wird das ein 10 Seiten langer Text, deshalb fasse ich mich kurz. Ich hoffe jemand kann mir helfen, ein paar Ansätze oder Ideen da lassen.

Ich hab bis morgen Zeit eine Bewerbung für ne Ausbildung zum Steuerfachangestellten zu schreiben.

Bin 21, Männlich und habe nach paar Semestern aufgehört Informatik zu studieren.

Ich weiß leider nicht was ich will, irgendwas muss ich ja aber machen. Stärken, Talente oder sowas habe ich keine. Jedenfalls keine die nennenswert sind, mit denen ich in der Bewerbung punkten könnte. Ich kann schnell auf der Tastatur tippen, weiß bisschen bescheid über Computer, Technik, Informatik und so wegen dem Studium, bin in Mathe auch nicht so schlecht und kann 4 Sprachen. Das wars dann aber auch.

Ich hab da einen Bekannten und der meinte durch ihn hätte ich ziemlich gute Chancen da einen Ausbildungsplatz zu bekommen. Trotzdem muss ich eine Bewerbung schreiben, bis morgen. Hab das erst eben gerade erfahren.

Ich weiß aber leider nicht einmal was man als Steuerfachangestellter macht. Ich brauche nicht einmal ganze Sätze, aber WAS soll ich in das Anschreiben schreiben, das weiß ich einfach nicht. Wie erkläre ich im Anschreiben, wieso ich von Informatik jetzt auf Steuerfachangestellter wechsel. Ebenfalls WIESO will ich eine Ausbildung zum Steuerfachangestellten. Ich weiß nicht wie ich das beantworten soll.

Können ruhig lügen sein, mir fällt aber nichts ein. Muss nicht einmal etwas ausgefallenes sein.

...zur Frage

Bleibender Anspruch auf Kindergeld? (Schulabbruch)

Hallo liebe Ratgeber,

ich bin männlich und 18 Jahre alt. Ich lebe in meiner eigenen Mietwohnung in Schleswig-Holstein, besuche momentan die Berufsfachschule Wirtschaft und strebe den Realschulabschluss an. In einer Ausbildung befinde ich mich nicht.

Meinen Hauptschulabschluss habe ich als Nicht-Schüler über die Externenprüfung gemacht und ich habe mich dafür über eine Fernschule vorbereitet. Damit ich meinen Realschulabschluss nun erlange muss ich die Berufsfachschule noch bis Mitte 2015 besuchen.

Da mir die Zeit jedoch zu lang ist und ich meinen Hauptschulabschluss ausschließlich mit sehr guten Noten bestanden habe, überlege ich die Schule abzubrechen und erneut die Externenprüfung, bloß mit selbstständiger Vorbereitung, zu absolvieren. Den Abschluss hätte ich dann Mitte 2014.

Das Problem hierbei ist jedoch, dass meiner Mutter, die meine Wohnung zum Großteil finanziert, dann aufgrund meines ausbleibenden Schulbesuches kein Kindergeld und keine Familienzuschüsse bekommt. (Sie ist Beamtin.)

Meine Frage: Ist es möglich, dass ich mich arbeitslos melde und mich absofort um einen Ausbildungsplatz als Fachinformatiker zum kommenden Jahr, mit Ausbildungsbeginn Anfang September, bemühe und meine Mutter dann das Geld weiterhin bekommt?

Ich konnte auf der Seite der Bundesagentur für Arbeit folgendes finden:

Kind ohne Ausbildungsplatz

Kindergeld kann bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres gezahlt werden, wenn ein Kind eine Berufsausbildung (im Inland oder Ausland) aufnehmen will, diese aber mangels Ausbildungsplatzes nicht beginnen bzw. fortsetzen kann. Die Berücksichtigung als Kind ohne Ausbildungsplatz setzt voraus, dass trotz ernsthafter Bemühungen die Suche nach einem Ausbildungsplatz zum frühestmöglichen Zeitpunkt bisher erfolglos verlaufen ist.

Würde das auch bei mir zutreffen? Ich möchte mich auch nicht um irgendeine Ausbildung bemühen, sondern ich möchte Fachinformatiker in der Anwendungsentwicklung werden.

Ich freue mich auf eure Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?