angst vor bestimmtem hund-was kann mir passieren?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ja also ich bzw mein stiefvater hat auch einen american bit bull terrier.

hmm man kann eig. sehr wenig machen wie z.b ihn bittten dem hund maulkorb anzulegen. Oder der soll einfach Andere wege gehen weil mein stiefvater geht auch immer schläunichst weg wen andere hunde kommen also ist echt schlimm das durchzusetzten deswegen am besten beim maulkorb bleiben

lg gabriel

Dein Stiefvater kann anscheinend mit eurem Hund auch nicht umgehen, was?

0
@BlackCloud

naja ist halt nicht leicht aber das verstehst du erst wen du so ein hund hast

0
@Gabbitchko

lach .. ja ... genau ... Witzbold - ich hab selber ne Amstaffhündin, die keine schöne Vergangenheit hatte - aber mit der muss ich anderen Hunden nicht aus dem Weg gehen und ich hab sie auch sonst immer unter Kontrolle.

0
@karinnox

ich weiss was er meint,es gibt eben auch hunde die nicht angeleint sind und auf einen zukommen,evt. rangeln oder was weiss ich.dein stiefvater macht das schon richtig,sicher ist sicher!du hast dir den stern verdient!liebe grüsse

0
@BabyShay

Der Stiefvater macht es nicht richtig! er geht dem Problem aus dem Weg anstatt mit dem Hund daran zu arbeiten!

0
@BlackCloud

hundetraining geht auch anders,es gibt mehr als genug möglichkeiten!wenn zwischen zwei hunden allerdings mal was passiert ist,würde ich bestimmt nicht mit diesem hund das problem angehen wollen.sicher ist sicher,vielleicht liegt es ja gar nicht an seinem hund,sondern an den anderen die nicht angeleint sind,denn seiner ist es ja und deshalb würde ich auch so reagieren.

0
@BabyShay

Komisch. Mein Hund ist auch immer an der Leine und reagiert nicht aggressiv, wenn nicht angeleinte Hunde ankommen. Warum wohl? Weil ich an dem Problem gearbeitet habe.

0
@BlackCloud

du machst auch sehr viel mit deiner hündin,ausserdem bist du doch auch in einem verein wo du glaube ich deinen hund auch oft dabei hast?alle achtung,dass du deinem hund soviel gutes gegeben und beigebracht hast,wo er doch keine schöne vergangenheit hatte,aber leider ist nicht jeder hund so wie deiner und deshalb sollte man sich selbst als hundebesitzer auch schützen dürfen.ich habe einen chow chow,vielleicht kennst du die rasse ja etwas vom verhalten,aber das ist kein einfacher hund.ich habe ihn aus dem grund nicht kastrieren lassen weil ich von seiner seite aus nie probleme hatte,er hat nie jemanden bestiegen,wollte keine machtkämpfe,hat ohne sche!ss mit jedem hund frieden gesucht,sollte was nicht passen,verzieht und verzog er sich einfach.(so war er übrigens auch als welpe)mein hund war immer sehr zufrieden und glücklich,ihm hat es an nichts gefehlt und ich habe ihn 1 1/2 jahre täglich 5-6 mal ausgeführt,viel mit ihm trainiert,in wald usw.leider kann man mit dem chow chow nicht sehr lange gassi gehen weil sie kurze beine haben und dadurch zu gelenk -und hüftproblemen neigen,aber ich kann ganz klar sagen,ich habe ihn gut erzogen und mir richtig für ihn zeit genommen und ihm auch viel beigebracht.ich war auch bei hundetrainern und man sagte mir sogar,dass er für einen chow sehr gut hört und überhaupt keine agressionen aufweist,also völlig in ordnung ist und sich verhalten kann.anfassen lässt er sich nicht von jedem,er geht etwas zurück,wenn er berührungen nicht möchte,aber bei einigen menschen drückt er sich liebevoll an sie und möchte gestreichelt und geknuddelt werden,auch kinder liebt er über alles.er ist aber leider ein sehr menschenbezogenes wesen,ich bin sein ein und alles,mit mir kann er stundenlang spielen,bei hunden verleidet es ihm sehr schnell :) er ist auch sonst ein sehr interessanter hund,ich hätte wirklich nie im leben gedacht,dass ein hund so viel weiss und versteht,boah!

0
@BabyShay

man sollte einen hund nie unterschätzen und sein verhalten einschätzen können,einmal ist zuviel!ich habe meinen hund etwas beschrieben damit du etwas bescheid weisst,ich nehme gerne hilfe an und bin dankbar.jemand sagte mir mal,dass es hunde gibt die agressiv reagieren wenn ein anderer hund zu freundlich ist und eigentlich das gute will.ich fand das etwas komisch,aber dann dachte ich mir,einfach so greifft ein hund ja nicht an und vielleicht liegt da schon was dran.mein hund wurde schon öfters angegriffen und gebissen,auch schon an der leine,was ja auch sehr schlimm ist.man darf sich doch auch als hundebesitzer schützen und erwarten,dass man seinen hund anleint,wenn man ihn selbst an der leine hat.wenn man sich dann näherkommt kann man ja immer noch absprechen usw.,aber ich bin da wirklich vorsichtig.mein hund reagiert auch sehr freundlich wenn ihm ein anderer hund frei entgegenkommt und er selbst angeleint ist,da gibt es keine probleme,es sind tätsächlich immer andere hunde die ihn angreiffen und belästigen.

0
@BabyShay

er ist wie gesagt sehr menschenbezogen und hat wenig interesse an anderen hunden und vielleicht löst auch genau das bei einigen agression oder unzufriedenheit aus,ich weiss es nicht.ich passe lieber auf,vorsorge ist besser als nachsorge.man soll auch an problemen arbeiten und seinem hund nur das beste wollen,aber nicht jeder hat die geduld dazu und deshalb kann man leider an einigen orten als hundebesitzer nicht in frieden leben.heute habe ich den hund übrigens gesehen,zum glück nur von weitem und das hat mri gereicht.er hat uns angestarrt und ich bin mit hund davongerannt,wollte sowieso nach hause und hab einen riesen umweg gemacht, aber hatte ständig angst ihn zu sehen.als ich zuhause ankam hab ich einfach geweint,tränen wegen der angst,wut,hilflosigkeit und machtlosigkeit,das gefühl wünscht man sich keinem...es war so schlimm und ich werde es nie wieder schaffen diese angst zu überwinden,wenn ich an den hund denke oder ihn sehe sehr ich ihn nur auf mich zugerannt kommen,ohne maulkorb auf meinen hund stürzend.es tut mir leid,ich habe nichts gegen guterzogene hunde dieser rasse,aber sowas darf doch nicht sein!hab nichts gegen deinen gesagt,aber ist nicht jeder so ein hundehalter wie du der sich auch mühe gibt.

liebe grüsse

0
@BabyShay

Wenn man keine Geduld hat mit einem Hund zu arbeiten, sollte man sich keinen anschaffen. So einfach ist das. Wenn dies der Fall wäre, würde es weniger nicht sozialisierte Hunde geben.

Es muss nicht zwangsläufig an deinem Hund liegen, es gibt einfach Hunde, die nicht sozialisiert wurden.

0

Je nach Bundesland kannst Du das Ordnungsamt anrufen und fragen, wie das mit Maulkorb- und Leinenpflicht geregelt ist. Und nachts spazieren gehen würde ich so oder so nicht...

manchmal muss man mitm hundi leider auch etwas später oder abends raus :( danke für deine antwort!

0

Hast du es mal mit ner Anzeige versucht? Der Hund ist ja gefährlich für die Allgemeinheit und wenn der Besitzer ihn nicht unter Kontrolle hat, dann gehört der Hund nicht in seine Hände. Mir ist auch mal sowas passiert, ich lief mit meinem Hund über die Straße und einer kam mit seinem kampfkö die Straße entlang, ich hab noch gedacht "Gott sei dank ist der an der Leine" - der sah schon so unheimlich aus, da riß er sich plötzlich los und stürzte sich auf meinen Hund RW/SH- ohne Grund!! zum Glück hab ich geistesgegenwärtig reagiert und den Schei..Köter angeschrien, damit wurde er abgelenkt und konnte meinem nicht viel tun. Ich finde es unverantwortlich wenn man schon diese Rassen hält, die ja nun ne Menge Beißkraft haben, sollte ein Wesenstest Pflicht sein, ansonsten Maulkorbpflicht! Ich habe nix gegen bestimmte Hunderassen, aber die gehören auch nur in verantwortungsvolle Hände! Und wenn ich manche Kommentare höre könnt ich schreien. Hallo, ein Hund der sich ohne Grund auf einen anderen Hund stürzt und ihn schwer verletzt - das ist in meinen Augen nicht normal! .Der ist ja wohl eine Gefahr für die Allgemeinheit. Vielleicht ist es das nächste Mal ein Kind, was dann?

Was möchtest Du wissen?