An Gott glauben ohne Religion zu haben?

9 Antworten

Rein wissenschaftlich nennt man solche Menschen "Theisten".

Praktisch dagegen entspricht diese Spezies der Gruppe der unentschlossenen Menschen, welche zu bequem ist, den Hintergründen ihres Gottesglaubens auf die Spur zu gehen und sich so ein persönliches, aber vermutlich nutzloses Gottesbild erschaffen hat. - Man kann auch sagen, sie führen ein inkonsequentes Leben.

Quelle : @hummel3

Quatsch. Das ist Kirchengesülz um ihre Schäflein beisammen zu halten. Man kann sehr wohl an einen Gott glauben ohne dass man sich eine der bekannten Religionen zu eigen macht die sowieso nur von Menschen gemacht wurde. Außerdem wäre es dann Monotheismus und dazu zählen auch die Religionen im Regelfall. Auch wissenschaftlich also falsch.

5

Ich denke schon...

Wobei das vielleicht auch eine Frage der Definition des Begriffs "Religion" ist.

Nach meiner Meinung ist der wesentliche Sinn des Lebens, Gott zu suchen, an Ihn zu glauben und Seinen Willen zu tun. Auf diese Weise ist es möglich, das eigentliche Leben zu finden und eine Bedeutung, die weit über das irdische Leben bis ins ewige Leben hinausreicht.

Nach der Bibel:

  • gibt es einen Gott
  • hat unser Leben einen wirklichen Sinn und eine Zukunft, die über das irdische Leben hinaus in eine wundervolle ewige Existenz reicht
  • kennt und liebt dieser Gott jeden einzelnen und nimmt Anteil an unserem Leben
  • trennt uns Sünde (unser Egoismus und seine Folgen) von Gott
  • bleibt diese Trennung auch über den Tod hinaus bestehen, wenn wir nie bewusst auf die Seite Gottes treten
  • gibt es weder eine Wiederverkörperung (Reinkarnation) noch Höherentwicklung noch Selbsterlösung
  • sind Himmel und Hölle Realitäten
  • gibt es nur einen Weg, mit Gott versöhnt zu werden
  • können wir über unsere Zugehörigkeit zu Gott eine klare persönliche Gewissheit erlangen.

Mit Religion (= von Menschen aufgestellten Regeln, Traditionen und Ritualen, die zur Selbsterlösung führen sollen) hat das alles nichts zu tun. Es geht um die Wahrheit und darum, dass Gott uns die Erlösung anbietet. Dazu müssen wir nur an Ihn glauben!

Denn Gottes unsichtbares Wesen - das ist seine ewige Kraft und Gottheit - wird seit der Schöpfung der Welt, - wenn man sie wahrnimmt - ersehen an seinen Werken. (Römer 1,20)

1

Eigentlich verdienen solche Menschen gar keinen Namen, denn wenn es einen Gott gibt, dann nützt es überhaupt nichts "diffus" an irgend einen Gott zu glauben, ohne das das auch Konsequenzen im Leben hat.

Man muss sich dann schon zwischen den Göttern der verschiedenen Religionen entscheiden und seinen Anweisungen für ein gottgefälliges Leben folgen. Schließlich handelt es sich bei den bekannten Religionen um sehr unterschiedliche Götter. Gott ist nicht einfach Gott und damit hat es sich. 

Wissenschaftlich nennt man solche Menschen zwar "Theisten". Aber das reicht nicht. Man muss sich schon die Mühe machen, die glaubwürdigste Religion herauszufinden, damit man nicht dem falschen Gott nachspringt.

Diese "Prüfung" kann man auch schon hinter sich haben und der glaube an Gott ist in einer anderen Form übrig geblieben.

0
@willione2811

"Der Glaube an Gott in einer anderen Form" - Ja was soll denn das bedeuten? 

0
@bonamie

Nicht so wie ihn die ganzen Religionen sehen.

Mein Glaube beginnt vor den "Urknall". Da ist nichts mehr bewiesen also hab ich zwei Möglichkeiten. Ich kann sagen das ist nichts und an ein höheres Wesen glaub ich nicht oder ich kann sagen, ich glaube (im Sinne von nicht wissen) an ein höheres Wesen Gott/Schöpfer/Geist das den "Urknall" auslöste und letzteres ist halt meine Meinung/Glaube. Hat nichts mit Religion zu tun. Dieses höhere Wesen ist weit entfernt von einer menschl. Vorstellungskraft.

1

"Freunde" oder "Brüder" Christi (Lk.8,21; Joh.15,14; Offb.20,4).

Mit Christi Hilfe geht das (Röm.7,24-25).

Die "Religionen" (2.Kor.11,14; Offb.17,1-6) bzw. der "Gott dieser Welt" (Offb.12,9) lehren etwas anderes (Lk.6,46).

Aber nicht mehr lange (Offb.20,2).

Woher ich das weiß:Recherche

Man nennt sie Deisten. Der Deismus geht davon aus, dass Gott zwar die Welt erschaffen hat, darüber hinaus jedoch für uns nichts mehr getan hat.

Was möchtest Du wissen?