An die Christen: Was meint Jesus in Markus 16, 17-18?

 - (Religion, Christentum, Bibel)

Kannst du den Bibeltext nochmal ansehen ich glaube, du hast da einen Schreibfehler. Ich habe kein Markus 16: 17-18 in meiner Bibel

Das müsste eigentlich da stehen. Mit Markus 16, 17-18 meine ich

Markus, Kapitel 16 Vers 17-18. Steht im neuen Testament.

Welche Bibelübersetzung zitierst du? Ich hab mehrere Übersetzungen, aber in keiner steht Gift trinken.

Ich stell mein ein Foto rein.

8 Antworten

Die MacArthur-Studienbibel erklärt diese Verse folgendermaßen:

"Diese Zeichen wurden der Gemeinschaft der Apostel verheißen (Mt 10,1; 2Kor 12,12), nicht allen Gläubigen in allen Zeitaltern (vgl. 1Kor 12,29.30). Alle Zeichen (mit Ausnahme des Trinkens von Gift) wurden von einigen aus der Gemeinde der Apostel erfahren und in der Schrift festgehalten (z.B. Apg 28,5), jedoch nicht danach (vgl. V. 20)."

Im Walvoord-Bibelkommentar findet sich dazu:

"Diese Verse nennen fünf Zeichen (semeia; vgl. den Kommentar zu Mk 8,11), die folgen werden denen, die da glauben. "Zeichen" sind übernatürliche Ereignisse, die den göttlichen Ursprung der apostolischen Botschaft bestätigen (vgl. Mk 16,20). Diese Zeichen waren ein Beweis für die Wahrheit des Glaubens, den die ersten Gläubigen verkündeten, nicht für das Ausmaß ihres persönlichen Glaubens. Auf diesem Hintergrund und angesichts der historischen Belege ist davon auszugehen, dass diese Zeichen vor allem in der apostolischen Ära von Bedeutung waren (vgl. 2Kor 12,12; Hebr 2,3-4).

In der Erfüllung ihres Auftrags (vgl. Mk 16,15) sollten die Gläubigen in der Lage sein, in Jesu Namen Wunder zu tun (vgl. den Kommentar zu Mk 6,7.13;9,38-40). Sie sollten böse Geister austreiben und damit Jesu Sieg über Satan demonstrieren. Die Zwölf (vgl. Mk 6,13) und auch die Siebzig hatten bereits zuvor Dämonen ausgetrieben, und diese Fähigkeit blieb auch in der apostolischen Kirche erhalten (vgl. Apg 8,7;16,18;19,15-16). Schließlich sollten sie in neuen Zungen reden - wahrscheinlich ein Hinweis darauf, dass sie sich in fremden Sprachen verständlich machen konnten, die sie zuvor nicht kannten. Diese Vorhersage bewahrheitete sich an Pfingsten (vgl. Apg 2,4-11) und auch später in der Urkirche (vgl. Apg 10,46;19,6; 1Kor 12,10;14,1-28).

Im Griechischen könnte man die beiden ersten Sätze von Mk 16,18 als Konditionalsätze verstehen, während der dritte Satz die Schlussfolgerung bildet. Eine deutende Übersetzung lautete dann: "Und wenn sie genötigt werden, Schlangen mit den Händen hochzuheben, und gezwungen werden, etwas Tödliches zu trinken, soll es ihnen unter keinen Umständen (ou mE; betonte Verneinung; vgl. Mk 13,2) schaden." Dieses Versprechen der Unverletzbarkeit durch göttlichen Schutz galt allerdings nur für die Situationen, in denen etwaige Verfolger die Gläubigen zu solchen Dingen zwangen, nicht jedoch für das absichtliche Aufheben von Schlangen oder das freiwillige Trinken von Gift - Praktiken, die in der frühen Kirche nirgends bezeugt sind. Da Paulus' Unfall mit der Schlange auf Malta als Unglücksfall anzusehen ist (vgl. Apg 28,3-5), berichtet das Neue Testament denn auch von keinem einzigen derartigen Ereignis.

Als letztes Zeichen der Echtheit der Verkündigung der Jünger sollten Kranke, denen sie die Hände auflegten, gesund werden. Von solchen Heilungen ist in Apg 28,8 die Rede, und sie sind auch aus der Frühzeit der Kirche bekannt (vgl. 1Kor 12,30)."

Sehr interessant dazu ist auch der folgende Artikel über den sogenannten Cessationismus in der Kirchengeschichte: https://www.bibelkreis.ch/charism/Cessati.htm

Das heißt also, ich könnte im Namen Jesu Christi Dämonen austreiben?

0
@astrophysiker1

Je nach dem.

Denn das können nur diejenigen die wirklich in Christus sind.

Da ich ähnliches schon selbst erlebte, würde ich dir zur Vorsicht raten, denn deine Frage weisst darauf hin, dass du nicht wiedergeborener Christ bist.

Es können nur Christen die es sind nach dem Evangelium wie es von den Aposteln gelehrt wurde auf der Grundlage der Propheten mit Jesus als Eckstein dies tun.

Es reicht daher nicht, einfach zu glauben, dann noch ein schönes sprüchchen gesagt haben, was so inhaltlich eine Lebensübergabe bedeutet.

Noch reicht es Kirchenmitglied noch sonst irgend welche Religiösen Rituale auszuüben.

Du hast es da mit realen sehr starken Kräften zu tun.

in der Bibel findest du eine Geschichte, wo du lesen kannst was mit Leuten geschehen kann, die nicht Christus angehören und genau das tun wollten was du hier fragst.

Meine Frau und ich wir erleben immer wieder Dämonische angriffe, sei es gegen uns oder auch gegen Menschen in unserem Umfeld.

Damit lässt sich nicht spielen.

0
@Kosmike

Ich weiß. Gott/Jesus hat mich schon ein Dutzend Mal höchst persönlich vor dem Teufel gerettet, bewahrt und gewarnt. Gott hat mir auch wichtige Dinge mit auf den Weg gegeben. Und die Dämonen zerstören meine Familie. Meine 97-jährige Oma sieht seit ihrem 2. Selbstmordversuch Dämonen und hat Angst vor ihnen. Allerings weiß ich nicht, ob es wirklich Dämonen sind. Es könnte nämlich auch einfach an ihrem hohen Alter liegen, da die Körperfunktionen langsam den Geist aufgeben.

Seit 4 Jahren werden wir von Dämonen gequält. Selbst meine Mutter und mein Vater waren durch die ganzen Ereignisse so weit, zu glauben, dass meine Oma von Dämonen besessen ist, obwohl mein Vater nicht so richtig an Dämonen glaubt. Aber ein Erlebnis mit meiner Oma ließ selbst meinen Vater und meine Mutter glauben, dass meine Oma von Dämonen besessen ist und dass die Dämonen meine Oma unter Kontrolle haben.

1

Das ist eine bekannte Aussage, da frage ich mich was die die da so viel nachfragten denn Antworten wollten, wenn sie nicht mal diese Aussage der Bibel kennen.

Aber deine Frage verstehe ich nicht.

Denn diese Aussage ist doch ganz einfach und klar.

Genau das was geschrieben steht.

Was ich persönlich aus Erfahrung berichten kann ist, dass ich alles wie geschrieben schon so erlebt hab.

ausser diesen zwei Dingen

Schlangen mit den Händen hochheben, und wenn sie etwas Tödliches trinken,

Aber die mit der Schlange kannst du in der Bibel nachlesen wo der Apostel Paulus von einer Schlange Gebissen wurde.Beobachte doch wie er darauf reagierte, wie er handelte.

Betete er?

Machte er sonst irgend eine Religiöse Handlung?

Und ich nehme an, dass wenn ein Christ Gift zu trinken bekommen sollte, weil ihn jemand umbringen will, so wird er es wohl nicht mal merken.

Die einzige Person die da was realisieren würde, wäre die Person die das Gift in den Becher getan hat, weil sie schokiert erleben muss, dass der Christ nicht davon berührt wird.

Ich hoffe, dass dir damit deine Frage beantwortet wurde.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Lesen, fragen, systematisch Forschen, prüfen, erleben, sehen

Das heißt also, ich kann im Namen Jesu Christi Dämonen austreiben.

0
@astrophysiker1

Je nach dem.

Denn das können nur diejenigen die wirklich in Christus sind.

Da ich ähnliches schon selbst erlebte, würde ich dir zur Vorsicht raten, denn deine Frage weisst darauf hin, dass du nicht wiedergeborener Christ bist.

Es können nur Christen die es sind nach dem Evangelium wie es von den Aposteln gelehrt wurde auf der Grundlage der Propheten mit Jesus als Eckstein dies tun.

Es reicht daher nicht, einfach zu glauben, dann noch ein schönes sprüchchen gesagt haben, was so inhaltlich eine Lebensübergabe bedeutet.

Noch reicht es Kirchenmitglied noch sonst irgend welche Religiösen Rituale auszuüben.

Du hast es da mit realen sehr starken Kräften zu tun.

in der Bibel findest du eine Geschichte, wo du lesen kannst was mit Leuten geschehen kann, die nicht Christus angehören und genau das tun wollten was du hier fragst.

Meine Frau und ich wir erleben immer wieder Dämonische angriffe, sei es gegen uns oder auch gegen Menschen in unserem Umfeld.

Damit lässt sich nicht spielen.

0
@Kosmike

Ich weiß. Gott/Jesus hat mich schon ein Dutzend Mal höchst persönlich vor dem Teufel gerettet, bewahrt und gewarnt. Gott hat mir auch wichtige Dinge mit auf den Weg gegeben. Und die Dämonen zerstören meine Familie. Meine 97-jährige Oma sieht seit ihrem 2. Selbstmordversuch Dämonen und hat Angst vor ihnen. Allerings weiß ich nicht, ob es wirklich Dämonen sind. Es könnte nämlich auch einfach an ihrem hohen Alter liegen, da die Körperfunktionen langsam den Geist aufgeben.

Seit 4 Jahren werden wir von Dämonen gequält. Selbst meine Mutter und mein Vater waren durch die ganzen Ereignisse so weit, zu glauben, dass meine Oma von Dämonen besessen ist, obwohl mein Vater nicht so richtig an Dämonen glaubt. Aber ein Erlebnis mit meiner Oma ließ selbst meinen Vater und meine Mutter glauben, dass meine Oma von Dämonen besessen ist und dass die Dämonen meine Oma unter Kontrolle haben.

0
@astrophysiker1

Ich bin vor einiger Zeit auf diesen Prediger aufmerksam geworden und hab mir einige Botschaften von ihm angehört.

Leider gibt es im Deutschsprachigen Raum nichts zu finden das seriöser wäre in Bezug auf Befreiungsdienst.

Es gibt zwar diesbezüglich viele die vorgeben diesen Dienst auszuüben, aber das meiste ist nur Manipulation.

Jedenfalls hat er einiges bemerkt, das mir glauben macht, dass er wirklich ein Prophet ist.

Geh mal auf seine Seite und schreibe ihn an.

Mir hat er auf mein Schreiben geantwortet.

Möglicherweise kennt er jemanden in deiner Nähe der dir Helfen kann.

Er hat vor allem Kontakt zu Afrikanischen Gemeinden.

https://www.gottes-haus.de/home/

Ich kann dir diesbezüglich nur einen Hinweis geben.

Wenn du schon mal von Reinhard Bonke gehört hast.

Er stellte Gott die Bedingung bevor er nach Affrika ging, dass Gott Leute nach Europa senden möge um hier das Evangelium zu verkünden.

Wenn also Gott dieses Versprechen hält, dann kann das eine Möglichkeit für dich sein.

vor allem da in Afrika viele Okkulte Praktiken herrschen, kennen sich die Leute da besser damit aus als wir hier in Europa.

1

Das, was Jesu sagte:

Seine Jünger trieben nach seiner Himmelfahrt Geister aus und heilten Kranke (Mt.16,15-20).

Woher ich das weiß:Recherche

Zuletzt, als die Elf zu Tisch saßen, offenbarte er sich ihnen und schalt ihren Unglauben und ihres Herzens Härte, dass sie nicht geglaubt hatten denen, die ihn gesehen hatten als Auferstandenen. 15Und er sprach zu ihnen: Gehet hin in alle Welt und predigt das Evangelium aller Kreatur. 16Wer da glaubt und getauft wird, der wird selig werden; wer aber nicht glaubt, der wird verdammt werden. 17Die Zeichen aber, die folgen werden denen, die da glauben, sind diese: In meinem Namen werden sie böse Geister austreiben, in neuen Zungen reden, 18Schlangen mit den Händen hochheben, und wenn sie etwas Tödliches trinken, wird's ihnen nicht schaden; auf Kranke werden sie die Hände legen, so wird's besser mit ihnen werden.19Nachdem der Herr Jesus mit ihnen geredet hatte, wurde er aufgehoben gen Himmel und setzte sich zur Rechten Gottes. 20Sie aber zogen aus und predigten an allen Orten. Und der Herr wirkte mit ihnen und bekräftigte das Wort durch die mitfolgenden Zeichen.

1
@newcomer

nun damit macht er seinen Jüngern klar dass jene die an Gott glauben damit Macht bekommen Geister auszutreiben und noch einiges mehr, siehe Text

1

>In der King James Version wie auch in manchen älteren deutschen Bibeln wird der Anschein erweckt, als ob diese Verse so im Originaltext gestanden hätten.

In neueren englischen Bibeln wie auch in der Einheitsübersetzung (2002), der Lutherbibel (2002) oder der Zürcher Bibel (2007) wird jedoch erklärt, dass diese Verse in den ältesten Textzeugen oder Handschriften fehlen und nicht zum ursprünglichen Text des Markusevangeliums gehören.<

(Quelle: „Erwachet“ März 2010)

Das ist ein Auszug aus dem Codex Sinaiticus.

Das ist eine griechische Pergamenthandschrift aus dem 4. Jh. Er enthält die gesamten Christlichen Griechischen Schriften sowie Teile der Septuaginta, einer griechischen Übersetzung der Hebräischen Schriften.

Bibelwissenschaftler betrachten den Codex Sinaiticus als eines der maßgebenden Manuskripte, die zur Rekonstruktion des Bibeltextes in Griechisch herangezogen werden.

Der abgebildete Auszug zeigt das Ende des Markusevangeliums (1) und den Anfang des Lukasevangeliums (2). Markus endet in 16:8.

Auch im Codex Vaticanus, einem ähnlich maßgebenden Manuskript aus dem 4. Jh., endet das Markusevangelium ebenfalls mit den Worten, die in heutigen Bibeln in Markus 16:8 zu finden sind.

Hier ein Auszug daraus:

(Quelle: Studienbibel der Zeugen Jehovas)

Die von Dir zitierte Passage ist eine Einfügung, die nicht zum von Gott inspirierten Wort gehört.

 - (Religion, Christentum, Bibel)  - (Religion, Christentum, Bibel)
Die von Dir zitierte Passage ist eine Einfügung, die nicht zum von Gott inspirierten Wort gehört.

Gut, dass du das verstanden hast. Warum fügen dann aber Zeugen Jehovas den Gottesnamen an 237 Stellen ein, OBWOHL er nicht im Codex Sinaiticus zu finden ist?

1
@telemann2000

Weil dieser auch im hebräischen Text steht, der an diesen Stellen zitiert wird.

2
@telemann2000

Wenn er in die Texte gehört, die aus den hebräischen Schriften zitiert wurden, gehört er auch an die anderen Stellen, wo er wieder eingeführt wurde.

3
@SegenGottes

Ich wiederhole mich gerne für dich. Das trifft höchstens auf knapp 100 Stellen zu... Was ist mit den anderen Texten?

1

Was möchtest Du wissen?