Alu mit Schutzgas schweißen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Alu schweißen mit einem normalen Schutzgas-Gerät erfordert sehr viel Übung. Zudem braucht es den richtigen Draht für den verwendeten Grundwerkstoff. Außerdem sind nicht alle Alu-Legierungen schweißbar.

Und Bei Alu und Stahl verhält es sich ähnlich wie bei Rezepten zum  zubereiten von Kartoffeln..... da gibt es unzählige.

Die Seele im Schlauchpaket, meist eine Drahtspirale muß gegen eine aus Kunststoff (Teflon) oder Carbon ausgetauscht werden. Außerdem müssen die Vorschubrollen getauscht werden. Die für Stahl haben ein anderes Profil als die für Alu und würden den Alu-Draht deformieren. Das wiederum führt zu Störungen.

Wie Anna (Peppi85) schon so richtig sagte, braucht es auch ein anderes Gas. (Argon 4.6) bei Verwendung eines normalen Schutzgasgerätes. Ist es ev. sogar noch eine etwas schwächere Trafomaschine, würde ich ggf ein Mischgas aus Argon und Helium verwenden.

Stromkontaktrohre müssen ebenfalls für Alu gedacht sein. Die haben einen größeren Nenndurchmesser als bei Stahl. Sollte die Aluschweißerei öfter gemacht werden, empfiehlt es sich, ein zweites Schlauchpaket anzuschaffen. Eines für Alu, eines für Stahl.

Selbst wenn jetzt die Grundvoraussetzungen an der Ausrüstung gegeben sind, ist noch kein Schweißer vom Himmel gefallen. Es sollte wenigstens mal jemand zur Hand gehen, der sich mit der Materie auskennt. Denn..... wenn man Dir nicht sagt oder zeigt, was Du falsch machst, wird es wohl ewig dauern, bis passable Ergebnisse vorliegen.

Da schlägt dann das Herz des Schrotthändlers höher.... :-)

Auf jeden Fall ist darauf zu achten, daß Alu schnike-sauber sein muß. Kein Öl, Fett, Lack.... keine eloxal-schicht..... Stahl "verzeiht" ggf noch leichte Ölanhaftungen. Alu auf keinen Fall. Bürsten der Schweißstelle unmittelbar vor dem schweißen, macht das ganze dann etwas einfacher......

Übrigens sollte man auch eine gute, persönliche Schutzausrüstung haben. Handschuhe, Lederjacke, Schweißhelm und Schürze.... Die spritzerbildung beim Alu standart schweißen ist wesentlich höher als bei Stahl. und die finden ihren Weg in Schuhe, Jacken, Kragen......

Danke für den Stern!

0

Sicher kann man ... aber ein Schutzgasschweissgerät ist nichts für Gelegenheitsheimwerker ... bis man vernünftige Ergebnisse erzielt sollte man erst mal eine Kiste Schrott verbrutzeln. 

Und natürlich kommt es auf die Elektrode an, die muss zu Material passen und die Gasmenge und Stromstärke ebenfalls (dafür gibts Tabellen). 

natürlich kommt es auf die Elektrode an

bei mig warden keine elektroden verschweisst sondern draht von der rolle - gibt es aber auch verschiedene ... ;-)

1
@kleinkirmit

Drahtelektroden sind auch Elektroden, die müssen natürlich auch Alu sein ... und auch die Vorschubgeschwindigkeit gehört zu den Parametern, die man je nach Material und Materialstärke einstellen muss.

0

ganz so ohne ist das mit dem alu schweißen nicht. du brauchtst dafür viel gefühl, den richtigen schweißdraht (alu) außerdem das richtige gas. ich würde es mit argon verucuchen...

und dann hast du das Problem, dass du erst mal die oxalschicht "aufbrechen" musst. wenn du keine spezielle Alu Einstellung an deinem schweißgerät hast (wechselstrom, hohe zünspannung etc... dann solltest du die stelle wo du ansetzt wiklich kurz vor dem schweißen polieren...

lg, Anna

bisher der beste Beitrag... echt! aber nicht polieren sondern mit einer VA-Drahrbürste bürsten. von Hand oder mit einer Maschine...

0

Was möchtest Du wissen?