Altpapier sammeln: zerreißen oder flach drücken - Wie wird das kleinstmögliche Volumen erreicht?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

(a) Die Optimierung der Fragestellung vereinfacht die Lösung. Wieso "oder"? Ich tue beides: Ich lege wie Du die Kartons flach, und wenn sie mir dann zu groß sind, zerteile ich sie auch mal in einige handliche Stücke, die im Container gut in die sich anbietenden freien Räume passen. Mein Ziel dabei ist nicht, das in irgendeinem mathematischen Sinne kleinstmögliche Volumen zu erzielen, sondern lediglich dafür zu sorgen, daß der Container so lange Platz bietet, bis er geleert wird, bei kleinstmöglichem Arbeitsaufwand.

(b) Ein Papierhaufen ist ein fraktales Gebilde. Will man das kleinstmögliche Volumen zu erzielen, besteht das gedanklich zu lösende Problem zunächst darin, klar zu definieren, was man unter dem "Volumen" eines Papierhaufens eigentlich genau verstehen und wie man es messen will. Die Frage ist prinzipiell unscharf, so wie die Frage nach der Länge der Küste einer Insel. Man kann sie nicht  beantworten, ohne eine akzeptierte Unschärfe festzusetzen, und dann nicht genauer hinzuschauen.

http://www.mischkulanzen.at/unendlich.html

https://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%BCstenl%C3%A4nge

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Grautvornix
23.02.2017, 12:15

So isset.

Mit unbegrenzten technischen Möglichkeiten (Hydraulikpresse, Vakuumpumpe, Profischredder) ist die Schnipselmethode sicher besser.

Aber ich denke nicht, das es der Fragestellerin darum ging.

1

Deine Frage scheint nicht nur aus praktischen Gründen, sondern auch aus grundlegendem Interesse zu kommen. Deshalb hier mal eine Idee:

Füllt doch mal eine Tonne nur nach der einen Methode und beim nächsten mal nach der anderen Methode. Beide male wiegt ihr die Tonne dann und schaut, in welchem Fall die Tonne schwerer ist.

Dann habt ihr für die Zukunft eure Methode gefunden. Wenn es in beiden Fällen ungefähr gleich ist, macht halt jeder so weiter, wie er es lieber macht.

Obwohl ich vermute, dass es stark drauf ankommt, was man reinwirft. einen großen Karton muss man zerreißen. Denn wenn man ihn nur zusammenfaltet und er dann quer in der Tonne liegt nimmt er natürlich viel Platz weg...

Ich persönlich zerreiße die meisten Sachen übrigens lieber aus einem einfachen Grund: Es ist nicht einfach große Zettel und Kartons im kleinen Papierkorb in der Wohnung zu sammeln. Kleine Schnipsel lassen sich einfacher sammeln. (Meine persönliche Meinung.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das macht mein Mann auch immer :)

Ich denke mit der "Mann"-Methode spart man tatsächlich Platz, weil so die Ecken und somit die Liegefläche ausgefüllt wird und somit die Fläche vollends genutzt wird.
Ein Stapel mit flach gefalteten Kartons, Zeitungen füllt nicht den ganzen Platz der Tonne aus. Weißt wie ich es meine?

Ich hasse es, wenn mir die Fitzelchen beim umkippen/umfüllen entgegen kommen. Am liebsten noch bei Regenwetter *lach
Und noch schlimmer, wenn er was zerreißt (Zeitung) was ich noch nicht gelesen habe.

Da bei uns die Tonne regelmäßig geleert werden und wir niemals eine komplette Tonne füllen könnten, erschließt sich mir der Sinn überhaupt nicht für die "liebbekloppte" Methode meines Mannes.

Meine Methode ist alles platzsparend klappen, falten oder legen.
Lediglich persönliche Notizen, Adressen usw. Schredder ich im Aktenvernichter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von o0bellaAnna0o
23.02.2017, 11:08

Ganz genau!!! Und unsere Wohnung ist dazu noch im Obergeschoss, da fliegt schon beim Laufen die Hälfte runter! Und das muss dann, mit zwei Babys auf dem Arm, irgendwie wieder eingesammelt werden... und ist die Tonne schon voll kann man die Schnipsel nicht noch mal eben drauflegen sondern bringt alles wieder hoch 😕

0

bei uns kommt nur sehr wenig Altpapier in die Tonne, es gibt Ankauf-stellen  dafür. Aber dein Mann kann es zerreizen und mit Wasser einschwemmen, dann das Wasser rausdrücken, so erhält er einen kompakten Block in der Tonne.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von o0bellaAnna0o
23.02.2017, 10:44

Haha ja das schlag ich ihm mal vor 😂 ich fahre den Wertstoffhof alle paar Monate an, was nicht gerade zu meinen Lieblingsbeschäftigungen zählt...

0

Die Zerreiß-Methode hat Vorteile, wenn das Material anschließend mit Gewalt in die Tonne gepresst wird. Die Stapel-Methode ist schnell aber bei unterschiedlichen Formaten vor allem von Wellpappkartons hast Du doch viel Luft.

Ihr könntet noch alles durch einen Aktenvernichter schreddern und den Rest mit Wasser einweichen und auspressen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von o0bellaAnna0o
23.02.2017, 10:48

Also macht es eigentlich keinen Unterschied?

1

Wenn du die Kartons an den gegenüberliegenden Ecken einreißt, kannst du  ihn schon fast immer einfach zusammen klappen. Manchmal musst du noch den Klebestreifen lösen )selten. So ist er am flachsten und geht am schnellsten.

In die Ecken kommt dann der Kleinkram.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am Besten das Papier so wie es ist ganz flach drücken und dann aufeinander stapeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

mach dir darüber keine gedanken.

die abfallwirtschaft stellt dir kostenlos eine zweite tonne zur verfügung, wenn du mit einer nicht auskommst. papier ist wertstoff an dem verdient wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?