Als Muslima zur Bundeswehr?

... komplette Frage anzeigen

20 Antworten

Also zunächst mal gibt es reichlich Moslems in der Bundeswehr, das ist nichts Neues.

Frage nach der konkreten Begründung, warum das haram sei. Womöglich ist das einfach nur so dahergeplappert. Im Koran steht jedenfalls nicht, dass ein Moslem nicht zur Bundeswehr darf.

"erst Recht für ein Mädchen"....steht da das veraltete Frauenbild dahinter, dass Mädchen nicht arbeiten sollen sondern sich um Haus, Mann und Kinder zu sorgen hätten? Dann müsste deine Familie ja gegen das Arztstudium an sich eingestellt sein. Das könntest du auch noch klären.

Nur nebenbei: wer fragt, der führt. Du solltest also aufpassen, nicht in eine Rechtfertigungsecke gedrängt zu werden, aus der man schlecht wieder rauskommt. Besser ist es da, selber die Initiative zu ergreifen und das "Recht der Frage" an sich zu reißen. Rechtfertige dich also nicht, wenn es nicht unbedingt sein muss, sondern stelle Gegenfragen, z.B. danach, wo das im Koran stehen soll. Aber gute Gegenfragen fallen dir sicherlich bessere ein, als mir, da du die Situation ja genau kennst und ich nicht. Und dann hast du die anderen soweit, dass sie sich rechtfertigen und ihre Behauptungen begründen müssen. Da könntest du dann auch die argumentativen Lücken der anderen finden, in die du dann hineinstoßen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Humanoid98
30.06.2016, 17:13

Danke, das mit dem "Recht der Frage" ist echt eine gute Idee. "erst Recht für ein Mädchen", da hast du Recht, dass da veraltete Frauenbilder dahinterstehen. Ich wäre ja in erster Linie Soldatin, was laut denen ein "reiner Männerberuf" ist..

1

Warum sollte das ein Problem sein, es gibt doch schon genügend andere gläubige in der Bundeswehr, Christen, Muslime, ... egal was man jetzt von einer Karriere dort hält, davon würde ich mich nicht aufhalten lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist nicht die erste Muslima, die zum Bund gehen möchtet. Und ich finde es auch klasse, dass Deine Eltern dir da keine Steine in den Weg legen.

Du wirst Deine Gründe haben, warum du bei der Bundeswehr Medizin studieren willst und mit diesen Gründen kannst du ja argumentieren. Ansonsten würde ich die Verwandtschaft einfach reden lassen, es ist Dein Leben und Dein beruflicher Werdegang, und was entfernte Verwandte dazu sagen, sollte Dir egal sein. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Humanoid98
30.06.2016, 16:58

Ich versteh auch nicht, wieso sie sich einmischen müssen. Ich werde nur immer so sauer, wenn sie das tun, sodass ich ihnen "das Maul stopfen". Meine Gründe können sie nicht nachvollziehen..

0
Kommentar von Humanoid98
30.06.2016, 17:03

Danke, ich werde es versuchen :)

0

Du kannst da gern hingehen, schließlich gehen da auch Katholiken hin, aber komm nicht auf die Idee, dort Kopftuch zu tragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Humanoid98
30.06.2016, 16:45

Ich trage kein Kopftuch. Eigentlich bin ich nur auf dem Papier Muslima

0
Kommentar von Miwalo
30.06.2016, 16:51

Ich bewundere deine Modernität und dass du eine starke Frau bist. Gehe deinen Weg!

0
Kommentar von Humanoid98
30.06.2016, 16:58

Danke :) Das werde ich!

0

Ich bin zwar römisch-katholisch also Christin (und nicht sehr gläubig) und Soldatin ok also ich weiß zwar nicht was "haram" ist aber ich vermute mal sowas wie es bei uns heißt dies und jenes ist unchristlich. Ganz ehrlich geh deinen Weg! Wenn du zum Bund willst dann geh zum Bund! Ich bin auch dieses Jahr zur Bundeswehr gegangen  als Soldat auf Zeit und habe diese Entscheidung nicht bereut. Und deine eltern unterstützen dich da ja das ist viel wert. Deinen Verwandten kannst du entweder nen Schuss vorm Buck verpassen und das Thema Bundeswehr nicht mehr anschneiden und einfach hingehen. Oder ihnen nochmal erklären was du dir von der Bundeswehr erhoffst, warum du da hin willst, etc... wie gesagt, ich habe meine entscheidung bezüglich BW nicht betreut

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Humanoid98
30.06.2016, 17:15

Meine Eltern und ich sind auch nicht besonders gläubig. Ich werde es mal versuchen. Schön auch eine Antwort von jemandem zu bekommen, der selbst beim Bund ist :)

0

Ich könnte mir fast vorstellen, dass es nicht nur um die BW geht, sondern wie vermutet ggf. auch darum, dass du überhaupt Ärztin werden möchtest. 

Ich kann mir kaum vorstellen, dass die Angehörigkeit als Frau in einer Armee haram ist. Ganz früher, kämpften auch Frauen an der Seite von Männern um ihr Land, auch in der muslimischen Welt.

Hier mal ein Auszug aus Wikipedia (Artikel "Islamischer Feminismus"):

https://de.wikipedia.org/wiki/Islamischer_Feminismus

Im 12. Jahrhundert forderte der berühmte islamische Philosoph und Kadi (Richter) Ibn Rushd, auch bekannt unter dem Namen Averroes, dass Frauen den Männern gleichgestellt würden, da sie dieselben Anlagen in Frieden- wie in Kriegszeiten hätten. Er zitiert Beispiele von Kriegerinnen, die in bewaffneten Konflikten beteiligt waren. Vor allem in der Frühgeschichte des Islam war dies keine Seltenheit: Berühmte Frauen kämpften an der Seite ihrer Männer während der islamischen Expansion und in den islamischen Bürgerkriegen (fitna), als Soldatinnen oder in hohen Positionen, darunter Nusaybah bint Ka'ab, Aischa oder Kahula und Wafeira.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Humanoid98
30.06.2016, 17:02

Interessanter Kommentar, so hab ich das nie bedacht. Aber wieso sollten sie es schlecht finden, wenn ich Ärztin werde und Menschen helfe?

0
Kommentar von Humanoid98
30.06.2016, 17:09

Die Dummheit der Menschen...

0
Kommentar von Humanoid98
30.06.2016, 17:10

Genau das ist ja das tolle daran, bei der Bundeswehr zu studieren. Soldatin und Ärztin zu sein

0
Kommentar von TheBlueUnicorn1
30.06.2016, 20:42

floppy232 doch leider gibt es dumme Menschen die in den Medien behaupten dass muslimische Frauen im Islam unterdrückt bzw. niedergemacht werden obwohl das gar nicht stimmt. Im Koran ist die wörterzahl von Frau und Mann gleich. -> Gleichberechtigung!

0

SalamAlaykum
Schwester mach deinen Weg, was du für gut hälst.Möge Allah dir dabei helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde mich da nicht beirren lassen, was soll denn daran schlimm sein als Frau zur Bundeswehr zu gehen, ganz egal welcher Religion ?

Wenn du Medizin studieren möchtest wirst du ja sicher auch eine Ärztin werden, haben deine Verwandten damit denn auch ein Problem ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Humanoid98
30.06.2016, 16:48

Ich weiß es echt nicht..

0

Tja sag ihnen einfach die Gründe warum du das machst. Es muss doch welche geben warum ausgerechnet Medizin bei der Bundeswehr dich so begeistert. Das wird schon geh deinen eigenen Weg egal was die anderen sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja mit dem Wehrdienst ist das so eine Sache. Aber wenn du da in den medizinischen Bereich willst, geht es ja um die Versorgung von Verwundeten oder kranken. Das sollte kein Problem darstellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Humanoid98
30.06.2016, 20:32

Ich versteh auch nicht, wieso die so einen Aufstand machen.

0

Erzähle ihnen was man genau dort macht,
viele denken man rennt durch die Gegend und erschießt Zivilisten was eben nicht der Fall ist.
Deshalb würde ich sagen Aufklärung ist das A und O.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Humanoid98
30.06.2016, 16:47

Ich werds mal versuchen, aber du kennst bestimmt diese zurückgebliebenen Menschen, die Deutschland immer schlecht reden

0

Es ist Deine Entscheidung, wie Du Dein Leben gestaltest,
ich würde jede Diskussion im Keim ersticken.

Allgemeine Info: „Medizinstudium bei der Bundeswehr“

https://www.thieme.de/viamedici/vor-dem-studium-infos-zum-medizinstudium-1493/a/medizinstudium-bei-der-bundeswehr-22027.htm

Hinweis: als Soldat, gerade als Mediziner, ist die
Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass Du in den Einsatz
musst, hast Du das auch bedacht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Humanoid98
01.07.2016, 13:00

Danke! Ja, ich habe mir darüber nachgedacht

0

Es könnte ein Konflikt entstehen... da Du als Bundeswehr-Angehörige natürlich (!) für das Grundgesetz der BRD einstehst, und es auch ggf. verteidigen würdest/solltest.....

Das Grundgesetz sieht nun mal "Das Volk" als höchsten Souverän vor.... darüber steht : "nichts"....

Soll heißen:

"Was das Volk bestimmt und entscheidet .. --durch die gewählten Vertreter... --DAS ist Gesetz..."

Da steht kein Gott, kein Jesus, kein Jahwe, kein Prophet, kein Mohammed, kein Allah drüber.....

...sofern Du Dich damit arrangieren kannst... ok !!

und sicher auch gut für Deine Karriere

_______________________________________________________________

Aber das war nicht Deine Frage, sondern WAS Du Deinen Verwandten antworten kannst/könntest....

... ich fürchte, Du könntest antworten, was immer Du wolltest..... sie werden vermutlich die Regeln Allahs höher bewerten.....

Allenfalls könntest Du sie darauf hinweisen, an WAS sie überhaupt glauben.... ( aber das würde nur zu Streit führen )

woran "glauben" Mosleme ?

nein, ich meine jetzt nicht die pauschale Antwort:

 '"An Allah und seinen Gesandten".....

sondern, konkret und genau verfolgt, glauben Mosleme

1.) (ausschließlich) an die Worte Mohammeds.....

2.) sowie dass Mohammed vom Erzengel Jibril diese Worte empfing

3.) weiterhin,  dass der Erzengel Jibril den Willen/die Worte Allahs an Mohammed überbrachte....

Sorry, das solltest DU evtl doch lieber keinesfalls erwähnen, das würde Dich nur zur "Islam-Feindin" machen...., oder ?

Also antworte einfach:

" meine Eltern finden es gut, und sind damit einverstanden... wollt ihr etwa klüger sein, und besser für mich sorgen, als meine Eltern ?"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

es ist schwer, als Moslem frei zu seien, wie du hier merkst. Ich möchte nicht deine Religion schlecht machen, aber du solltest mal nachdenken, wie du behandelt wirst.

Es ist deine Entscheidung und zur Zeit Mohammeds gab es die Bundeswehr ja noch garnicht und du setzt dich bei der Bundeswehr ja für etwas Gute ein.

Sage, dass es dein Wunsch ist. Leider kenne ich deine Verwandten nicht, weshalb ich nichts genaueres sagen kann.

MfG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Humanoid98
30.06.2016, 16:50

Meine Verwandten sind blöd, wir haben auch zum Glück nicht so viel Kontakt zu denen.

1

@Humanoid98,

wenn du die deutsche Staatsangehörigkeit hast, kannst du dich natürlich bei der Bundeswehr bewerben.

Was du dort studieren kannst, findest du hier:

http://www.bundeswehr.de/portal/a/bwde/!ut/p/c4/04_SB8K8xLLM9MSSzPy8xBz9CP3I5EyrpHK9pPKUVL3sxKKizNSiVL3SvMyy1KLizJLE1JLUPP2CbEdFAHzXQ_o!/

Nach meinem Kenntnisstand ist aber ein Medizinstudium bei der Bundeswehr nicht möglich.

Viel Glück und lass dich nicht irre machen, weder von deinen Eltern - noch von einigen Usern hier im Forum.

N.U.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Humanoid98
30.06.2016, 17:05

Danke, ich habe mich im Internet informiert und habe auch schon nächste Woche einen Beratungstermin. Medizin kann man bei der Bundeswehr studieren, abed nicht an deren Unis in Hamburg oder München, sondern an einer zivilen Uni mit den "normalen" Medizinstudenten :)

0
Kommentar von Humanoid98
30.06.2016, 17:16

Dankeschön :) Ich hoffe das klappt auch alles

0

Esselamu alejkum

Im Islam sollte eine Frau nur arbeiten wenn es notwendig ist .
Was aber erlaubt ist ist das du beispielsweise Frauenärtztin wirst , bei solchen Berufen ist es sogar erwünscht das eine Frau sie ausübt .
Aber alles was auch ein Mann arbeiten kann sollte eine Frau in so fern kein finanzieller Bedarf besteht nicht arbeiten .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
01.07.2016, 14:05

Du propagierst hier ein mittelalterliches Gesellschafts - und Frauenbild.

Im "christlichen Abendland" hieß das mal "Küche, Kinder, Kirche".

Glücklicherweise sind diese Zeiten hier "bei uns" überwunden ... Den nächsten Satz schenke ich mir.

Im Übrigen, wenn die Frau bei dir nicht arbeiten soll: Bist du der Meinung, Hausarbeit sei KEINE Arbeit? Kinderbetreuung auch nicht?

Aber es ist immerhin schön, dass es einer Frau "erlaubt" ist, Frauenärztin zu werden. 

Da ist also noch Hoffnung ...

0
Kommentar von Humanoid98
01.07.2016, 17:21

So eine Antwort kann nur von einem Ungebildeten kommen. Ich wette du bist ein Mann und deine (zukünftige) Frau muss dich bei allem um Erlaubnis fragen, richtig?

0
Kommentar von Humanoid98
04.07.2016, 18:52

Zeig du mir doch den Hadith oder Koran Vers, in dem geschrieben ist, dass eine Frau nicht arbeiten darf

0

Deine Eltern stehen hinter dir. Das reicht.

Fang garnicht an dich zu verteidigen.
Frage ob sie neidisch sind und warum sie es dir nicht gönnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst natürlich zur BW. Die nehmen jeden. Egal welche Religion.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Humanoid98
30.06.2016, 17:22

Danke, das weiß ich aber bereits und es war nicht meine Frage

0

Ich find die Idee , dass eine Muslimin für Deutschland in den Krieg ziehen würde...interessant. Hut ab!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Recki123
30.06.2016, 16:45

Gibt genug moslems beim Bund ^^

1
Kommentar von Humanoid98
30.06.2016, 16:46

Wäre nicht die erste

1

Natürlich ist das Schwachsinn. Haram hier, haram da, haram überall. Mach das, was du möchtest und womit du glücklich wirst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?