Alfa Romeo Mito Erfahrungen?


14.02.2020, 21:31

Wäre BJ 2011, kostenpunkt 5200 CHF.

3 Antworten

An sich ist der Mito keine schlechte Wahl.

Wenn er 133 tsd km mit nachvollziehbarer Wartungshistorie hinter sich hat, und nicht auffällig war, kannst du kaufen.

Multiair hat zu Beginn Probleme gemacht und die kompletten Einheiten wurden getauscht. Danach war Ruhe. Dass der Mito die Motoren verbaut hat wundert mich. Ich dachte, die wären (damals nur in den Giuliettas gewesen).

Wenn dir der Mito gefällt, schau ihn dir mal an. Der aufgerufene Preis ist gut, da sind zumindest mal noch 5000 glatt plus eine Gebrauchtwagengarantie oder ein Satz neu(wertig)e Räder drin.

Aber ja, die Alfas nach dem späteren 156 und bis zur Georgio Plattform (Giulia und Stelvio) waren nicht die Besten. Verarbeitung, Motoren und Haltbarkeit war teilweise schlecht. Das hat aber nichts zu bedeuten.

Dankeschön für die Antwort!

0

Ja bei den 5200 sind 8fach sowie 12 Monate Garantie auf Motor und Getriebe dabei.

1
@Ale28

dann ist es ok. 5000 glatt dürften aber noch drin sein

0
Verarbeitung, Motoren und Haltbarkeit war teilweise schlecht. Das hat aber nichts zu bedeuten.

Ausser, dass die Verarbeitung, die Motoren und die Haltbarkeit teilweise schlecht waren. Man sollte das nicht ausser Acht lassen 😂.

0
@Labienlord

Ist doch bei den Massenmodellen der VAG auch der Fall und trotzdem wird gekauft und viele fahren problemlos

0
@Beamer97

Schrott findest Du innerhalb fast jeden Konzerns. Der VW-Konzern bessert immerhin recht kulant nach. Das kann man vom Italiener, der seine Kfz eher als Lifestyleprodukt vermarktet, nicht wirklich behaupten. Die Langzeithaltbarkeit eines VW ist zudem wesentlich höher als die anderer Autos. Nur deswegen sind die Preise auch höher. Natürlich ist ein VW öde und beschissen und teuer und politisch ekelhaft. Aber es ist vermutlich unter dem Strich das bessere Auto. Für alle Beteiligten.

0
@Labienlord

das würde ich so nicht sagen.

Vorab ich bin kein Alfa Fan.

Pech kann man überall haben. Es gibt 2,2l Mercdes Diesel Modelle, die 500 tsd km mit dem ersten Lader machen und 800 tsd und mehr laufen. Dabei dann im großen und Ganzen nur verschleißteile fressen. Andere bekommen den selben Wagen in 150 tsd km klein.

Genauso bei den Alfas. Die Giulietta und der Mito sind nicht gut verarbeitet (meiner Meinung nach), vorallem was die Haptik und Materialauswahl angeht. Die Motoren sind aber nicht schlecht, wenn die Multiaireinheit nicht aus der betroffenen Charge stammt oder bereits getauscht wurde. Die italienischen Motoren laufen.

Zum Fahrwerk und Achsen etc. kann ich wenig sagen. Da sind die Italiener grad was die Querlenker angeht nicht so super schlau gebaut.

Der Fragesteller soll einfach wie bei jedem Auto auf alles achten. Was neu ist, wird erstmal nicht fällig.

Ich würde mir grundsätzlich genauso wenig oder viel Sorgen wie bei einem Polo der Laufleistungs- und Preisklasse machen.

Alfa baut(e) damals und vorallem seit paar Jahren wieder top Autos. Auch die Modelle zwischen 2007 und 2015 waren immernoch ok bis gut.

0
@Beamer97
das würde ich so nicht sagen.

Aber ich. Und deswegen hab ich es ja auch getan.

0

der Mito ist eine coole Kiste. Optisch eine Granate, die seinesgleichen sucht. Eben typisch Alfa Romeo.

Beim Motor brauchst du dir keine Sorge machen. den 1.4er Motor verbaut Fiat schon seit rund 30 Jahren. Da fährst du nochmal soviel KM rauf.

Aux-Anschluss: nein, hat nicht jeder. Aber da gibts Adapterkabel. Bei italo-welt.de findest du da wohl was. Gibt ja auch Radioblenden etc, womit du dir ein anderes Radio (zb. samt Bluetooth etc nachrüsten kannst).

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Danke für die Antwort!

0
Ist er so unzuverlässig wie in (deutschen) Magazinen behauptet wird?

Nein. In Wirklichkeit ist es vermutlich noch viel schlimmer. Es würde kein unzuverlässigeres Kfz geben als eines aus Italien, wenn es nicht eben auch noch russische Motorräder geben würde.

Tu es Dir einfach nicht an, solange Du kein Ersatzfahrzeug hast. Als erstes Auto muss das DIE HÖLLE sein.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Du hattest also selber keinen und auch keinen konkreten Fall?

0
@Labienlord

Dürfte man genaueres erfahren? würde mich interessieren :)

0
@Ale28

Ich glaube kaum dass Du Deine Kaufentscheidung von meinem Beitrag abhängig machen würdest. Also spare ich mir die Zeit.

0
@Labienlord

Ich würde nicht fragen wenn ich es nicht wissen wollen würde aber is auch okay wenn dir die Zeit fehlt.

0
@Ale28

Ich habe mal mit Kfz gehandelt. Es kann sein, das ich 2 oder 3 Mito hatte. Vielleicht auch 4. Aber ich weiss, dass das die einzigen Autos waren, mit denen ich keinerlei Spass hatte. Das lag nicht daran, dass sie schwer verkäuflich waren. Sondern daran, dass die Beseitigung von Mängeln, nachdem die Dinger dann mal verkauft waren, kein Ende zu nehmen schien. Das ist aber ein generelles Problem an italienischen und von etwas älteren Franzosen oder auch Briten. Ich käme nicht im Traum auf die Idee, so ein Auto selbst fahren zu wollen. Mittel-/langfristig dürfte ein Fahranfänger, der möglicherweise auch knapp bei Kasse ist, sehr unglücklich werden. Ausnahmen kann es natürlich geben. Meine Erfahrung ist also eher eine Breitband-Erfahrung. Ich bin im Einkauf drauf reingefallen, weil sie wirklich sehr preiswert waren - und das hatte sein Grund.

0
@Labienlord

Hm okay, danke für die Erfahrung!

0
@Ale28

Eigentlich wäre Mitleid angemessener gewesen. Aber trotzdem: gern geschehen!

0

Du hast wohl noch nie ein russisches motorrad gehabt. Ich schon

0
@schlappeflicker

Das kann ich Dir nicht ganz genau sagen. Es war Anfang der 90er Jahre und ein 650 ccm Einzylindermotor. Ich vermute aus den 70ern. Das war deswegen ein kompletter Schlag in meine Fresse, weil dieses Gespann meine Yamaha XS1 ablöste. Aber ich wusste es ja besser.

0
@schlappeflicker

Das könnte sogar stimmen, tut es wohl auch. Irgendwie mit BMW-Lizenzen oder so, auch das weiss ich nicht mehr. Gab es Umbauten zu Einzylindern? Ich bin mir nämlich verhältnismässig sicher, dass ich nicht ganz daneben liege. Ein Boxermotor war das in keinem Fall, denn mein erster Boxer war eine fabrikneue BMW 1150 im Jahr 2000. Die hab ich auch immer noch.
Ich versuche mal Lichts ins Dunkel zu bringen. Meine ganzen Fotos von einst habe ich nach 100% Datencrash verloren. Aber ich habe einen Freund, der sich möglicherweise noch erinnert.

0

Was möchtest Du wissen?