Ähnliche Hunderasse wie Husky oder Schäferhund?

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo ...bora :-) ich schließe mich voll und ganz Vigilia an. Ich habe auch schon 47 Jahre Hunde und davon 27 Huskys u.a... ;-) Aber hast recht. Als 'Anfangshund' würde ich Dir auch erst Mal abraten. Wir haben jetzt auch einen Boder Colly mit kurzer Schnauze, mittellanges Haar, kein absoluter Wachhund, aber sehr gelehrsam und das, sehr schnell. ;-)

Der deutsche Schäferhund wird sehr groß, auch sehr gelehrig, braucht aber großes Grundstück und viel seinen Auslauf am Tag, wie auch ein Husky.

Malamuten werden gewöhnlich etwas größer wie ein Husky, aber auch etwas fauler... :-))) Beide sind aber, zumindest der Husky, immer nach dem Motto: 'Erst ich, Dann, das Herrchen'. Das ist wirklich nicht jedermans Sache. Und jeder hat extra noch seine Eigenheiten...induviduell. Aber das haben andere Hunde auch im Allgemeinen. :-)

Hier schauh Mal ...bora ;) 10 ähnliche Hunde wie Huskys ;-)

https://www.google.de/search?source=hp&ei=3zihWuLyI4OSsAeFmraYDQ&q=%C3%A4hnliche+hunde+wie+huskys&oq=%C3%A4hnliche+Hunderassen+wie+Huskys&gs_l=psy-ab.1.0.0i22i30k1.12153.20277.0.24662.31.13.0.18.18.0.89.1049.13.13.0....0...1c.1.64.psy-ab..0.31.1151...0j0i131k1.0.cLTp9hibmV0

auch ein Samojede wäre idelal für Dich villeicht...? ;-)

https://www.gutefrage.net/frage/wer-weiss-welche-aehnliche-hunderassen-von-husky

.....ähnliche Hunde wie Husky... :-) schau Mal:

http://www.haustier-anzeiger.de/hunde/typ/hunde-aehnnlich-husky.html

oder eben hier ...... ~ such dir einen entsprechend Deinen Wünschen, Vorstellungen und Vorlieben aus... und vergleiche...

http://www.grumpi.de/haustiere/hunde/hunderassen

Ich hoffe, es war erst Mal ausreichend und dass ich Dir ein wenig helfen konnte...?!

LG Andreas

PS.: Kannst mich auch gerne PN anschreiben, ...

ich biete Dir meine Freundschaft an...okay..? ;-)

Viel Spaß bei Deiner Auswahl ....

Du hast mir extrem weitergeholfen danke :D

1

Die nordischen Rassen sind alle "schwierig", Wolfhunde gehören nur in erfahrene Hände und die meisten "Schäferhunde" wollen oder müssen sogar "arbeiten", um ausgeglichen und glücklich zu sein.

Generell sucht man sich die Rasse/den Hund nicht nach dem Aussehen aus, sondern nach dem, was man ihm bieten kann! Von den letzten 3 Hunden, die ich mit ausgewählt habe, finde ich nur einen "hübsch".

Was willst du mit dem Hund machen? Dummytraining, Agility, Obedience/Unterordnung oder lieber Nasenarbeit? Ohne diese Informationen kann man dir gar keine Rasse vorschlagen. Und natürlich die Frage, ob du überhaupt genug Zeit für einen Welpen hast. Dann kannst du auf der Seite des VDH die Adressen von Züchtern, bzw. der entsprechenden Rasseclubs, raussuchen und Kontakt aufnehmen.

Sonst gibt es auch im Tierschutz "Glücksgriffe", wie unseren, leider inzwischen verstorbenen, Mali-Doggen-Mix. Ein Traum von einem Hund. Wenn wir jemals einen "perfekten Familienhund" hatten, dann ihn. Selbst Leute, die eigentlich keine (großen) Hunde mögen, schwärmen teilweise heute noch von ihm. Er hatte zwar nicht den Malitypischen Arbeitswillen, wäre aber nicht nur mit Gassigehen ausgelastet gewesen.

Mein Ex und ich haben eine Hündin aus dem rumänischem Tierschutz. Sie sieht wie ein "Miniwolf", hat aber quasi keinen Jagdtrieb und ist sehr anhänglich. Aber sie ist auch sehr scheu und unglaublich sensibel. Außerdem ist sie ein "Angsthund", auch wenn sie bereits riesige Fortschritte gemacht hat. Wir wussten worauf wir uns eingelassen und haben unsere Entscheidung, trotz der ganzen Arbeit und der Kosten, nicht einen Tag bereut.

Total falsche Herangehensweise.

Bitte sich dir einen huld nicht aus weil er hübsch ist. Alleine der Charakter zählt.

und auch ähnliche Hunde wie der Husky sind meist Schwerer zu halten.

Kauf dir ein Buch über Hunderassen und da trägst du dann alle Rassen zusammen die charakterlich passen und dessen Bedürfnisse du erfüllen kannst, ohne auf das Aussehen zu achten und aus der Liste suchst du dir dann mal ein oder zwei Rassen raus die dich am meisten ansprechen.

Glaub mir, du wirst nicht glücklich wenn du nur nach einem Husky ähnlichen Hund suchst.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Bin Besitzerin von 5 Hunden

Wieso falsch, wenn ich weiss dass ich solch einen Hund in einer WG nicht halten kann, da er sehr viel Freiraum und Bewegung braucht??

Meist sucht man nach dem Aussehen eines Hundes und entscheidet sich dann, ob er geeignet für einen ist. Ich werde glücklich, weil es einen Grund hat, dass ich nach etwas ähnlichem suche aber danke dir

1
@xmrsbora
Meist sucht man nach dem Aussehen eines Hundes und entscheidet sich dann, ob er geeignet für einen ist.

Und das ist genau die falsche Herangehensweise, wie LukaUndShiba bereits schrieb.

Was bringt einem ein wunderschöner Hund, wenn man diesem nicht gerecht werden kann? Am Ende sind dann weder Hund noch Halter glücklich.

1
@BrightSunrise

Nichts, deshalb, falls ich ihm nicht gerecht werden kann, würde ich diesen schlussendlich nicht aussuchen und mit nach Hause nehmen. Da hast du recht, nur gehe ich die Sache anders an, was dabei heraus kommt, ist ungefähr dasselbe

0

Also ich halte einen Berger Blanc Suisse jetzt nicht für einen extrem schwer zu haltenden Hund. Kommt natürlich auch darauf an, was du als schwer empfindest. Es kann natürlich auch unabhängig von der Rasse am Hund liegen (ob er misshandelt wurde oder so). Wenn es für dich schwer ist, lang Spaziergänge zu machen, und du dir so einen Hund aussuchst, ist es natürlich schwierig. Wenn es für dich aber schwer ist, dass er z.B. Menschen gegenüber aggresiv ist, sollte es eigentlich keine Probleme geben. Trotzdem solltest du vielleicht nach dem Charakter eines Hundes gehen und nicht unbedingt nach der Optik.

Ich würde dir in erster Linie empfehlen eine Hunderasse anhand der charakterlichen Eigenschaften auszusuchen.

Optik sollte an zweiter Stelle stehen.

Schlittenhunde und der Gleichen sind in der Regel nicht gut zu erziehen und brauche sehr viel Bewegung. Wolfshunde bzw. Hybrieden sind viel anspruchsvoller! Absolut keine Anfängerhunde.

Dann noch am ehsten einen Schäferhund oder Mix.

Im Zweifelsfall lass dich von einem Hundeprofi beraten.

Was möchtest Du wissen?