3 Sprachen gleichzeitig lernen - Wie geht das?

5 Antworten

Auf jeden Fall ne Pause zwischen den Sprachen... Vor klassenarbeiteen auch evt. mal dann nur die eine lernen... aber eig sollte das gehen, wenn du in den Sprachen auf unterschiedlichen Levels bist... pass halt echt auf dass du nicht kurz vor der Klassenarbeit oder einer wichtigen stunde über eine andre nachdenkst, weil man dann manchmal nen hänger haben kann, kann dir aber auch genauso passieren dass du plötzlich ein wort nur noch auf englisch und nicht mehr auf deutsch weißt

Ok, wie viel Zeit sollte denn zwischen den Sprachen sein? Das habe ich kurz vor den letzten Arbeiten auch gemacht. ^^ Ja, dass mit dem ein-Wort-nicht-mehr-auf-Deutsch-wissen habe ich in letzter Zeit sehr oft, komischerweise kaum mit Französisch aber sehr oft mit Japanisch und Englisch.

1
@Jacueline1800

Das ist typ abhängig... Musst du probieren.... bei mir hat ne halbe stunde gereicht

0

Hallo,

ja, man kann 3 Sprachen gleichzeitig lernen. Hin und wieder werden sich Verwechselungen nicht vermeiden lassen, vor allem wenn sich Sprachen sehr ähnlich sind.

Meine Tipps:

1.Lerne die englischen, französischen und die japanischen Vokabeln zeitversetzt, z.B.

  • 15 Minuten englische Vokabeln lernen
  • Hausaufgaben machen usw.
  • 15 Minuten französische Vokabeln lernen
  • Freizeitbeschäftigung usw.
  • 15 Minuten japanische Vokabeln lernen

oder

2.Lerne 4-sprachig:

  • deutsches Wort - englisches Wort - französisches Wort - japanisches Wort; z.B. der Morgen - morning - le matin - ???

usw.


Vokabeln sollten regelmäßig (jeden Tag 10 - 15 Min) in kleinen Portionen gelernt werden - Qualität statt Quantität - bringt mehr, als Marathonsitzungen. Spätestens nach 1 Stunde macht das Hirnkastl nämlich dicht!

Vokabeln schnell zu lernen bringt nur kurzfristigen Erfolg. Um Vokabeln effizient zu lernen, d. h. so, dass man sie auch abrufen + anwenden kann, sollte man sie nicht nur stur auswendig lernen, sondern

Wortfamilien damit bilden: (Themen; Gegenteil; Nomen m. passendem Verb + Adjektiv; etc.),

Beispielsätze bilden

Redewendungen aufschreiben

Phrasale Verben lernen

Vokabeln mit ihren (grammatikal.) Besonderheiten aufschreiben + lernen,

z.B. welche Präposition folgt, unregelm. Plural, Verb, Adjektiv, Adverb, usw.

• Du kannst auch Haftnotizen m. dem jeweiligen fremdsprachl Wort auf alle Gegenstände, Haushaltsgeräte, etc.

o. anderen Vokabeln in die ganze Wohnung kleben + Vokabeln sozusagen im Vorbeigehen lernen.

• Vokabeln sollten auch mit allen Sinnen (sehen, hören, riechen, schmecken, fühlen/anfassen) gelernt

u. am besten auch noch gesprochen, gesungen, gerappt, rhythmisch, in Versen + geturnt werden (typische Handbewegung).

Denk nur mal an das Lied 'Head and shoulders, knees and toes', was die Kinder - du vielleicht auch - heute schon im Kindergarten oder in der Grundschule lernen.

• Vokabeln kann man auch spielen(d lernen) Stadt, Land, Fluß in der Fremdsprache, wer kennt die meisten fremdsprachl. Tiere, Möbel usw?, Teekesselchen, Taboo, Memory, Bingo, Scrabble uvm.

indem man

fremdsprachl. Fernsehen schaut

fremdsprachl. Radio hört

fremdsprachl. Podcasts hört

fremdsprachl. Bücher liest

So diese auch auf Deutsch erhältlich sind, kannst du dort auch mal nachschauen, wenn du gar nicht mehr weiter weißt.

Tipp z. Lesen fremdsprachl. Bücher:

Nicht jedes neue oder unbekannte Wort nachschlagen + rausschreiben. Das wird schnell zu viel + man blättert mehr im Wörterbuch, als dass man liest. So verliert man schnell den Spaß am Lesen. Nur Wörter nachschlagen, aufschreiben + lernen, die du für wirklich notwendig erachtest + wenn sich dir ansonsten der Sinn einer Passage nicht erschließt. Viele Wörter erklären sich ja auch bereits durch den Kontext.

fremdsprachl. Zeitungen, Zeitschriften + Comics liest

DVDs auch mal in der Fremdsprache schaut (v.a. wenn man den Lieblingsfilm auf Deutsch eh schon in + auswendig kennt.)

• sich einen Sprachkurs oder von Muttersprachlern geleiteten Konversationskurs (z.B. VHS) o. einen Fremdsprachen-Stammtisch mit Muttersprachlern.

• Auch privat, mit Freunden, Familie usw. die Fremdsprache sprechen + Alltagssituationen nachstellen: Tagesablauf, Kochen, Einkaufen, Arzt, Kino, Theater, Krankenhaus, Bäcker, Museum, Bahnhof, Flughafen, Hotel, Restaurant usw.

• Beim Spazierengehen, auf dem Weg zur Schule, beim Einkaufen usw. überlegen, wie die Dinge, die man sieht in der Fremdsprache heißen. Wörter, die man nicht kannte, daheim im Wörterbuch nachschauen.

• sich Skype einrichten + fremdsprachl. Muttersprachler als Gesprächspartner suchen.

• fremdsprachl. Brieffreund/in suchen

• fremdsprachl. Tagebuch schreiben

Da eine Sprache aber nicht nur eine Aneinanderreihung von Vokabeln ist, sondern diese auch noch möglichst sinnvoll zu Sätzen verbunden werden sollen, ist es genauso wichtig, regelmäßig 10 - 15 Minuten Grammatik zu üben.

:-) AstridDerPu

Wow, danke für die Mühe die du dir gemacht hast. Du hast da echt viele nützliche Tipps. :D Ich werde versuchen das ein oder andere auszuprobieren, besonders das mit dem zeitversetztem Lernen und den Hausaufgaben bzw der Freizeitbeschäftigung dazwischen. Nochmal danke für die Mühe.

2

Es geht, das kenne auch ich. Und gerade jetzt sehe ich ein kleines Mädchen aufwachsen (sie wird im August fünf), die als kleine Türkin natürlich türkisch lernt und spricht. Sie ist in Deutschland geboren, im Kindergarten, spricht mit allen hier auch ein einwandfreies deutsch. Gleichzeitig haben ihr Vater und ich angefangen, ihr englisch beizubringen. Auch das klappt hervorragend. Ruft sie an meinem Arbeitsplatz an (eine amerikanische Firma), dann fragt sie sich in englisch durch. Das ist zwar nicht ganz so flüssig, aber es klappt durchaus. Auch im Smalltalk hat sie sich schon geübt mit meinen Kollegen.
Und sie hat zwei Halbschwestern, die italienisch sind. Ist sie dort bei denen zusammen, dann fängt sie mit denen auch schon in italienisch an. Dazu macht es sich gut, dass ihre Eltern und ich ebenfalls italienisch mit ihr reden können.

Wohlgemerkt, ich rede hier von einem 5-jährigen Kind. Wenn das wirklich weiterhin so gut funktioniert, dann sind wir am Überlegen, ob wir nicht bald noch eine weitere Sprache hinzunehmen sollen.

Wow, Türkisch, Deutsch, Englisch, Italienisch.. Das alles mit 5 Jahren. Sie muss wirklich begabt sein, wenn sie schon so viele Sprachen beherrscht. Wenn sie diese ganzen Sprachen wirklich so schnell und gut gelernt hat und das mit nur 5 Jahren, wäre es sicher nicht schlecht noch eine weitere Sprache hinzuzunehmen.

0
@Jacueline1800

Mit ihrem Umfeld hier spricht sie deutsch. Mit ihren Eltern türkisch. Mit den Halbgeschwistern italienisch. Und Englisch haben ihr Vater und ihch mal spaßeshalber mit ihr angefangen, sie hat das dann spielerisch weitergemacht. Wenn wir mal fragen, wie dieses oder jenes in deutsch oder türkisch heißt, dann komm oft wie aus der Pistole geschossen: "Und in englisch heißt das so"...
Sie lernt das nicht gezwungen, es ist ein Teil ihres Lebens, die benutzt das ja dauernd. Manchmal äfft sie sogar den hessischen Dialekt der Nachbarn nach und lacht sich schief dabei.

1

Ich lerne zur Zeit auch 3 Sprachen (Englisch, Latein und Spanisch) und so schwer ist das ganze eigentlich nicht. Von der Grammatik her komme ich gut klar und das wichtigste ist eigentlich bloß, bei den Vokabeln am Ball zu bleiben :).

Danke für den Tipp. :)

0

Das ist sogar gut, du wirst dadurch intelligenter.

Aber du solltest nicht die Sprachen nacheinander lernen, da kommst du durcheinander. (1/2 Stunde Abstand. Tu know was je mean?

Gut zu wissen, aber warum genau werde ich denn beim Sprachen lernen intelligenter? ^^ Also ist es effektiv, wenn man alle Sprachen an einem Tag lernt, aber mit Pausen zwischen den Sprachen? Haha, oui oui, je understand. :D

0

ich finde Japanisch sollte sie eher weglassen und sich auf die Schulfächer also Französisch und Englisch konzentrieren.

1
@Temas

'Tschuldigung das so direkt zu sagen, aber nein. Nein, einfach nein. Ich habe meine Gründe Japanisch zu lernen und ich verstehe und akzeptiere es auch das du vielleicht eine andere Meinung hast. Aber ich werde mit Japanisch nicht aufhören. Wenn es ginge würde ich sogar eher Französisch weglassen, aber das muss ich noch 1 Jahr ertragen. c:

1
@Jacueline1800

Temas hat schon recht. Entweder du schaffst es, die drei unter einen Hut zu bekommen, oder du solltest Japanisch zumindest solange nach hinten schieben, bis Französisch abgehakt ist...

Du magst deine Gründe für Japanisch haben -und das ist auch gut so- ABER egal, welche Gründe das sind, kümmer dich erst um einen guten Abschluss! Das ist nicht nur für dich als Person wichtig, sondern auch, wenn du irgendwann mal mehr als eine kurze Urlaubsreise mit Japan zu tun haben willst...

0

Was möchtest Du wissen?