2 Bewegungsmelder, 3 Lampen. Welche Kabel müssen verlegt werden?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Sowas geht natürlich nur mit zweipoligen Relais. Wie die eltako R81 002 230 Volt. 

Ich würde die Relais aber zum Beispiel in den Keller setzten. Es geht aber zur Not auch Unterputz. Da muss aber warscheinlich eine eigene Schalterdose für gesetzt werden. 

Das eine Relais K1 wird von dem BWM 1 angesteuert und schaltet die Beleuchtung im EG und die Wandleuchten 

Das andere Relais wird von BWM 2 angesteuert und schaltet die Beleuchtung im OG und ebenfalls die Wandleuchten. 

Anders geht es meiner Meinung nach nicht. 

 - (Elektronik, Elektrik, Elektrotechnik)

Ah, ok. Das heißt zwischen den Bwm und den Lampen ein Relais und nicht direkt verbinden, ähnlich wie bei einer Tastersteuerung. Die Relais gibts doch sicherlich auch für die Verteilerkästen, oder? Hab noch alles offen und kann nach belieben Leitungen legen.

Kann es sein das diese "Steuertechnik" in meinen BWM schon intigriert ist?

Schonmal vielen Dank

1
@Headhunter28

Der Grund für die zweipoligen Relais ist das einem Bewegungsmelder es egal ist welche Beleuchtung er mit Spannung versorgt. Erst das Relais verhindert eine Rückspanung über die Wandleuchten in die andere Etage. Ohne Unterbrechung (Relais ) würde jeder Bewegungsmelder ALLE Leuchten einschalten. 

Natürlich gibt es die zweipoligen Relais auch für Einbau in die Verteilung. Welche so wie Sicherungen auf die Hutschiene aufgesteckt werden. 

Je nach Örtlichkeit (Keller) und ob es sich um Alt oder Neubau handelt würde ich einen Kleinverteiler bevorzugen. 

ak 09 spelsberg Kleinverteiler

Eltako Schaltrelais f.Reihen-EB 2S 16A R12-200-230V

1
@acoincidence

Es ist sehr wohl möglich das der Bewegungsmelder diese Funktionen unterstütz!  Aber ich finde gerade kein Datenblatt. 

1
@acoincidence

Merten und ich werden keine Freunde ….

MEG5711-0460 ist nur der Bewegungsmeldereinsatz etwa 60€ und dann benötigst du noch das Schalteinsatz welches in die Unterputzdose eingebaut wird etwa ein MEG5162-0000 für 40€

Das macht mal eben 100 € für einen Bewegungsmelder.

Ob das ganze wie gewünscht funktioniert kann ich an den Datenblättern leider nicht erkennen und Merten habe ich noch nicht so oft einbauen müssen.


https://www.merten.de/uploads/tx\_seqdownload/MEG516x-0000\_Relais-Schalt-Einsatz\_03.pdf

Ich hätte das wie bereits angesprochen mit den Eltako Relais 13€/Stück aufgebaut und mit Decken Bewegungsmelder ca. 10 bis 30 €/Stück

Ich finde Präsenzmelder in der Decke optisch und vom Erfassungswinkel viel besser.

Rücksprache mit dem Elektriker des Vertrauens ist da wohl angeraten.

1
@acoincidence

ok. Also wenn ich mit relais arbeiten muss und die in den Verteiler sitzen dann brauch ich also:

Verteiler -> je BWM = 3 Adern (stromzufuhr liegt bereits)

Lampe unten/oben -> Verteiler = je 3 Adern

Lampen Treppe -> Verteiler = 5 Adern

je BWM -> Verteiler = 3 Adern (als verbindung von BWM zu den Relais)

wäre das richtig? Rest macht dann der Elektriker

0
@Headhunter28

Nö. 

Wenn Relais dann 5 Adern von jedem Bewegungsmelder zum Verteiler oder wenn es kürzer ist ein 5x vom ersten zum zweiten Bewegungsmelder und dann erst mit einem 5x zum Verteiler. Grund: du brauchst die Schaltdrähte grau und schwarz vom Bewegungsmelder zu den beiden Relais. 

Von jeder Lampengruppe ein 3x1,5 zum Verteiler. 

Aber 

Die teuren bereits gekauften Bewegungsmelder könnten die gewünschte Schaltung unterstützen und somit währe kein Relais in Verteiler nötig. 

Dann 5x1,5 von Bewegungsmelder zu Bewegungsmelder und 3x1,5 der Treppe zu einem beliebigen Bewegungsmelder führen. 

Die jeweiligen Lampen der Etage natürlich auch zu den jeweiligen Bewegungsmelder in 3x1,5 verbinden.  

0

Das geht am einfachsten mit einer Siemens Logo.

Der Haken dabei ist, die passt nicht in eine Schalter oder Abzweigdose.Dazu bedarf es zumindest einer kleinen Unterverteilung.

Du müßtest alle Lampenleitungen,außer die Spots, d.h. eine Leitung davon und die Leitungen der BWM zu der Unterverteilung legen.

Die Lampen mit 3x1,5mm² und die BWM jeweils 4 x1,5mm² sowie eine Zuleitung zur Unterverteilung, vorzugweise mind. 5x2,5mm².

Falls noch Steckdosen in den Flur kommen, auch 3x1,5mm².

ich fasse zusammen, du hast 3 leuchten, die von zwei bewegungsmeldern gestuert werden sollen. die mittlere leuchte soll auf beide melder reagieren, die obere und untere jeweils nur auf einen...

das könntest du machen, in dem du an jeden der beiden melder jeweils ein relais anschließt und an die schaltkontakte der relais (parallel geschaltet) dann wieder die 3. Lampe...

du müsstest also von den meldern aus zentral zurück zur relaiskiste jeiweils einzeln. ebenso von den meldern aus zu den jeweils direkt zugeordneten leuchten. und dann von der relaiskiste einmal zur mittleren leuchte gehen...

sagen wir, die betreffende mittlere leuchte hat 7 Watt. dann müsste sie rund 20.000 Stunden brennen, ehe sie so viel strom verbraucht hat, wie die beiden relais kosten würden. dabei sind die mehrkosten für die zusätzlichen leitungen und die relaiskiste selbst noch nicht enthalten. ebenso der stromverbrauch der relais an sich.

20.000 Stunden. das würde bedeuten, dass das Licht rund ¼ Millionen mal angehen muss (5 minuten)

daher würde ich dir raten, einfach die Leitung von oben nach unten mit 5 adern duch zu legen und von den Meldern aus jeweils einmal abzugehen zu den leuchten. bzw. 2 mal.

dann gehen eben alle Lampen an, wäre doch nicht sooo schlimm

lg, Anna

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort. In der Tat ist die Lösung die ich bevorzuge nicht die kostengünstigste. Wie gesagt leg ich die Leitungen selber und wenn Relais verbaut werden dann kommen sie in den Verteilerkasten. Keine Ahnung was die Dinger kosten aber habe das ganze Haus neu gemacht, da kommt es nun darauf auch nicht mehr an.:-D

Wir sanieren einen Altbau, der Flur oben wie unten hat eine L-Form und jeweils 5 Türen. Ich möchte halt nicht das ganze Haus beleuchten wenn ich von der Küche in die Speißekammer gehe, deshalb mein Versuch die Etagen zu trennen.


0

Was möchtest Du wissen?