10jähriger Sohn will später "Gangster" werden, muß ich mir Sorgen machen?

...komplette Frage anzeigen

19 Antworten

Das Spiel ist erst ab 12! Mein Sohn hätte das nicht spielen dürfen. Auch durfte er dort noch nicht an den PC zum zocken.
Ich kenne dein Kind charakterlich nicht und weiß nicht wie er tickt. Ob eher phrasenhaft oder hartnäckig.
Ich bin zwar immer der Spielverderber bei meinem 14 jährigem, aber die altersbeschränkungen sind nicht umsonst und Waffenspiele allgemein finde ich für Kinder ungeeignet.
Wie du da jetzt zurückrudern kannst weiß ich nicht, ich würde es definitiv im Auge behalten.
Wenn er nicht weiter auffällig wird ist sicher alles noch regelbar.
Mein Sohn war im dem Alter ähnlich und auch er hatte einen älteren Freund mit dem er dann sprayen ging, Mutprobe um dazu zugehören. Da gabs zweimal eine Riesen Ansage und er sah selber ein das es doof ist und hat sich auch von ihm entfernt.

Hi, ich bin noch jung villeicht kann ich ihnen einen Rat geben, ich bin sehr vertraut mit diversen spielen, ich "zocke" seitdem ich denken kann schon als Kleinkind saß ich am Supernintendo und hab versucht SuperMario zu spielen. Nätürlich spiele ich auch "Ballerspiele", es gibt riesige Veranstaltungen wo Gamer CSgo spielen da werden auch alle abgeknallt und so aber die werden davon nicht brutal oder sonst was, ich habe auf den verschiedenen Veranstaltungen noch nie eine Prüglerei gesehen. Das fazit, gamer sind nicht brutal ich bekomme die heutige Jugend mit, die 12-14 jährigen sind schlimm wenn ich an meiner ehemaligen Realschule vorbei fahre bekomme ich das mit, es sind nicht die spiele sondern der Gruppenzwang, wie sie schon erwähnten "Aufnahmeritual" was fürn scheiß haha das Problem ist, dass sich heutige 12- (offen je nachdem wann die Pupertät endet) jährige zu cool fühlen sie haben keinen Respekt mehr vor älteren und von da kommt alles. Ich war in der 9ten Klasse Patin für eine 5te und am ersten Tag wurde ich von einem direkt als Schl**pe betitelt nach der Schule  nur weil seine Freunde neben ihm waren und er cool sein wollte. Davon abgesehen werden die meisten jungs heutzutage ebenfalls in dieser spanne entjungfert, die meistens tatsächlich ab 14 falls sie mit ihrem noch nicht über verhütung geredet haben. Ich hatte auch ein Mädchen an der Schule die mit 12 angefangen hat mit Jungs und Gras, nur ala Wahrnung die jungend ist heutzutage unberechenbar, also ich fänd es besser wenn mein Kind zuhause am Pc sitzt, anstatt es Drogen nimmt und sich mit schlechtem Umgang abgibt. Ach ja (w19/Stubenhocker/Vollzeitgamer) :)

0

Danke für deine Nachricht. 👍🏻
Ich erlebe leider wie hart die Kindheit und Jugend heute ist, umsonst habe ich hier sicher keinen stubenhocker der sich in spielen die Bestätigung holen muss.
Ich gehe in vielen Punkten mit dir mit, aber ( ja es gibt ein aber ) auch wenn auf den Veranstaltungen keine prügelei ausbricht leidet das Unterbewusstsein. Nicht bei jedem und wenn es nur 1-2 pro Veranstaltung wären oder weniger.
Deshalb sagte ich es käme auf dem Charakter an.
Zwecks Verhütung, bei uns in der Umgebung sind die Jugendlichen eher gesittet, gibt auch Ausnahmen.

0

Hallo :)

Mache dir keine Sorgen ------> das ist auch nur eine Art Phase. Wenn du ihm von diesem Freund abrätst bzw. ihn als schlechten Umgang deklarierst kann es übrigens total Kontraproduktiv sein, da alles was verboten ist nun mal extra Spaß macht & er sich dann "jetzt erst recht" denken wird. 

In meinen Augen wirkt das wie eine typische (vor-)pubertäre Phase, die er bald schon wieder hinter sich gelassen haben wird :) Man will halt in dem Alter cool sein und beweisen jemand zu sein, der entfernt ist vom Kindchenschema etc. -----> aber das verwächst sich!

Die lösung hängt ganz von der Mentalität des kindes ab. Wenn er es aushält, könntest du ja recherchieren, wo man sich mehr darüber informieren kann, um ihm zu zeigen das gangster in der heutigen zeit kaum noch erfolgreich sind. Auch das thema "wie verdient man geld" kann man gut behandeln. Ich denke nicht das jemand in diesem alter bereit wäre, jemandem wirklich zu schaden. Wenn man ihm zeigt, wie so ein leben wirklich ist, wird er es sicherlich nicht mehr wollen.

Wichtig ist außerdem, ihm zu zeigen das es dir egal ist, ob er gangster wird oder nicht. Wenn die eltern etwas nicht wollen, will man es um so mehr. 

Im internet (auch youtube) findet man gute geschichten von gescheiterten ganstern, die am ende sagen das sie sich wünschten sie hätten sich anders entschieden

Na ja, mit 10 erkennt man noch nicht so sehr die Ernsthaftigkeit des Lebens und spinnt ein bisschen rum. Nichts desto trotz solltest Du ein Auge auf ihn haben. Vielleicht mal ein bisschen genauer schauen, was er das spielt und mit welchen Freunden er sich umgibt. Viele Gespräche sind hier wichtig, wo auch Du als Elternteil einmal Deine Sicht auf die Dinge erklärst.

Hach ja, die Unsäglichkeiten der jungen Generationen - egal, wie alt jemand ist, die folgende Generation wird ihm den letzten Nerv rauben. :D

Ich würde mir erst mal wirklich keine Sorgen machen - dieses "Gangster"-Zeug ist derzeit leider nun einmal in. Und mit zehn Jahren hat er bestimmt noch keine richtige Vorstellung davon, wie das Leben überhaupt aussieht - ergo auch keinen vernünftigen Plan. ;)
Ich meine, es gibt doch auch Zehnjährige, die sagen, sie wollen später mal auf einem Drachen reiten und die Welt erobern.^^

Du kannst natürlich versuchen, ihn dazu anzuregen, darüber nachzureflektieren, was er da für Musik hört und was "Gangstersein" eigentlich bedeutet - aber zum momentanen Zeitpunkt klingt's eher, als würde er wegen dieses älteren Freund eben alles nachplappern um dazu zu gehören. Wenn sich's in ein paar Jahren noch nicht verlaufen hat, kannst du immer noch damit anfangen, dir Sorgen zu machen - aber derzeit ist er ja noch nicht einmal in der Pubertät.

Ich bin mir nicht ganz sicher, wie viel Vorstellung von "Kriminalität" als solcher ich in dem Alter hatte, um ehrlich zu sein. Und unter "Gangstersein" verstehen viele heutzutage ohnehin eher "blöde Rapmusik schreiben und in teuren Autos von Club zu Club kurven". Wenn er's nicht von selbst in der Pubertät oder spätestens danach ablegt (und da müsste schon sehr viel passieren), wird's ihm das Leben beibringen.
Kinder haben doch immer die absurdesten Träume und Vorstellungen.^^

Das Einzige, bei dem ich zum momentanen Zeitpunkt einschreiten würde, wäre, wenn der Hip Hop, den er hört, stark in eine menschenverachtende, sexistische, rassistische oder sonstwie ideologiebeeinträchtigende Richtung geht. Sowas lernt man nämlich früh und behält's mitunter sehr lange - und wenn er nicht gleich lernt, dass Frauen nicht einfach bloß "Bitches" und "Hoes" sind, könnte es lange dauern, bis er das versteht.

Beobachte ihn doch erst mal - wenn er anfängt, sich dir oder anderen gegenüber sehr schlecht zu verhalten, kannst du einschreiten. Vorerst klingt's eher nach klassischem Kindsein auf die sehr seltsame Art der heutigen Zeit. (Ich weiß, klingt seltsam von einer 23-jährigen, aber naja.^^)

Dass er Gangster werden möchte, finde ich nicht unbedingt bedenklich. Kinder haben so manche verschwurbelte Ideen.

Allerdings finde ich es allgemein bedenklich, dass sich Dein Sohn so sehr verändert hat. Ein wenig Veränderung an einer neuen Schule ist normal, aber er scheint sich sehr verändert zu haben.

Jugendliche bezeichnen viele Menschen als "Opfer", aber alle, die nicht Gangsterboss werden ...?

Hast Du etwas an seinem Verhalten bemerkt? Benimmt er sich rücksichtslos, eben wie ein Gangsterboss?

Er hört deutschen Hiphop welcher Art. Ist es rechte Musik?

Und vor allem: Was ist das für ein älterer Freund? Was ist das für einer? Beeinflusst er Deinen Sohn negativ? Was flüstert er ihm ein? Hat der keine Freunde in seinem Alter? Da würde ich mal vorsichtig nachforschen.

Zuhause verhält er sich nicht wirklich rücksichtlos, sondern ist er zurückhaltend und versteht sich gut mit seinen Geschwistern. In der Schule ist er laut Lehrern aber immer aggresiv und respektlos. So soll er etwa einen stotternden Jungen regelmäßig hänseln (was ich mir ehrlich gesagt gar nicht vorstellen kann).

Nein, rechte Musik hört er nicht. Ich habe mich mit seiner Musik etwas auseinandergesetzt und herausgefunden, dass es wohl hauptsächlich Musik von Migranten ist, in der das angebliche "Ghettoleben" thematisiert wird. Oft geht es in den Liedern um Drogenhandel und Auseinandersetzungen zwischen rivalisierenden Banden, wobei ich nicht glaube, dass mein Sohn die Texte wirklich vollständig versteht.

Der 14jährige Freund geht in die 7.Klasse und ist wohl einer seiner besten Freunde. Viel mehr weiß ich aber auch nicht über ihn.

0

Ich würde einen 10jährigen noch keine Browserspiele spielen lassen.

Beim Hiphop würde ich sehr auf die Texte achten und ggf. entsprechende Bands verbieten.

Ich würde dem Kind regelmäßig sagen, dass ein Opfer keine Beleidung ist, sondern eine Person, der von schlechten Menschen etwas angetan wurde.

Sich mit Nerfs zu beschießen ist allerdings völlig normal.

Bei der Caritas und beim Jugendschutzbund kann man an Kursen teilnehmen, die sich mit Medienkonsum und Erziehung generell befassen.

Das ist sehr hilfreich.

Hallo,

ja, das ist alles recht normal. Mein Sohn ist 11, (wird im Mai 12) und diese Veränderung, von der du schreibst, haben wir auch mitgemacht, bzw sind noch dabei das mit zu machen.

Es geht jetzt hauptsächlich darum, möglichst cool zu sein und alles "kleinkind behaftete" abzulegen. Gerade auch durch den Schulwechsel wollen die Kids jetzt als älter wahrgenommen werden. Von früher das ist alle "Babykram" usw.

Meiner spielt Fußball und schaut gerne Wrestling (und spielt es mit seinen Kumpels nach). Und wenn es mit seiner Fußballkarriere nichts wird (wovon ich jetzt mal ausgehe), dann will er Wrestler werden. (ah ja.)

Nerfs sind total angesagt. Aber hier machen manchmal auch noch die Väter bei den Schießereinen mit. ;-)

Das mit den "normalen" Berufen könnt ihr vielleicht noch mal in einem sachlichen Gespräch erläutern. Vielleicht mal die großen gesellschaftlichen Zusammenhänge erklären. Wo zum Beispiel der Wohlstand her kommt und dass eine Gesellschaft nicht nur aus Gangstern bestehen kann usw.

Leider müssen wir uns von den "unschuldigen Kleinen" so langsam verabschieden. Aber am besten lebt man ein gutes Vorbild vor. Irgendwann kommen sie dann schon wieder runter von ihren Trips. Ich persönlich versuche auch immer noch einigermaßen mit zu kriegen, mit wem er Umgang habe und reguliere ein bisschen. Zumindest jetzt geht das noch.

 "Er verbringt den Tag meistens vor dem Computer, ..." Du solltest feste Zeiten festlegen, ein 10-jähriger sollte nicht den ganzen Tag vorm Bildschirm hocken, sonst hat er später echt wenig Chancen, etwas anderes als Gangster zu werden

Allerdings sind die Berufswünsche von Kindern in diesem Alter oft etwas utopisch, da ist nicht alles ernstzunehmen. Wie wäre es denn mit einem Hobby, von dem er später auch noch etwas hat? Egal, ob Sport, Fotografie oder was immer er mag, dabei kann man wertvolle Kompetenzen erlernen.

das mit dem gangster ist erstmal nicht so schlimm denke ich. mit 10 zumindest. wäre er 15 würd ich mir sorgen machen...

dass er leute als "opfer" bezeichnet finde ich dagegen bedenklich. kannst davon ausgehen dass er leute in seiner schule so nennt und eventuell mobbt. keine ahnung ob solche einstellungen in dem alter "normal" sind aber ich finde das nicht gut. leider wüsste ich selbst auch nicht wie man dagegen vorgeht. da hätte man vll schon eher mit anfangen müssen dass man leute nicht beschimpft. bin kein kinderexperte und hab auch keine. finde es aber nicht gut.

Guten  Tag

Ihr Sohn ist damit nicht alleine! Diesen und ähnliche Dinge werden von vielen Kindern im ähnlichen Alter geäussert. Es besteht kein Grund zur Sorge!

Wenn Sie jedoch wollen, könnten Sie ja ihrem Sohnemann, das Leben als Gangster genäuer aufzeigen, so dass er es sich noch anders überlegen kann ;-)

Was Sie jedoch nicht tun sollten, ist ihm dies auszureden, da er noch genug früh davon abkomen wird. Lassen Sie ihn ruhig noch ein bisschen Kind sein und vom Gangsterleben träumen.

Das ist nur eine verrübergehende Phase :D In der Schule gibt es genug solche Leute - die Kleineren eben ;) Irgendwann ist das wieder vorbei - es braucht nur Zeit und Geduld ^^

Ich verstehe leider nicht, wieso du deinen 10 jährigen Sohn solche Spiele spielen lässt ? Heutzutage entwickeln sich die Kinder schon viel früher weiter. Keiner weiß jetzt genau wie viel dein Kind in sowas rein interpretiert, aber er ist noch jung und sehr bald kommt die Phase, in der er sich ausprobieren und beweisen möchte. Ich bin der Meinung dein Kind gehört noch mit gleich alten Buben an die frische Luft und nicht vor den Computer mit "Baller spielen". Ich würde an deiner Stelle flott eingreifen. 

Vollkommen normal solange sein "Traumberuf" nicht für immer bleibt;)

Als 10 jähriger kann man noch ganz viel Unsinn reden. "Gangster" ist nicht mal wirklich ein Beruf...

Ich würde mal das Computer spielen eingrenzen. Als 10 jähriger sollte man nicht seine Zeit als Kind damit verbringen.

Das legt sich mit der Zeit. Mein Sohn wollte Polizist werden um eine Pistole zu tragen, heute beschäftigt er sich eher mit seinem Auto.

Wenn es nur ein vorübergehendes Zukunftsziel ist, dann nicht ansonsten würde ich mir schon Sorgen machen.

Aber keine Angst, der wird schon irgendwann erwachsen genug sein um zu begreifen wie schwachsinnig dieser Zukunftswunsch war.

Mit den besten Grüßen,

SANY3000

Hallo,

hätte mein Sohn (wenn ich einen Hätte^^) sowas gespielt und das oben genannte gesagt, dann hätte er eine Klitschko Gerade vom feinsten von mir bekommen! Ehrlich, sowas geht einfach nicht!

In diesem Alter kann man schon mal am Computer "Zocken", allerdings sind solche Spiele nicht gut für ihn, wie sie sehen.

Aber da ja solche Wörter, wie "Opfer", "Digga" und "kek" normal in unserer Gesellschaft sind, muss man sich ja wohl keine größeren Gedanken machen.

Allerdings ist er ja auch erst 10 Jahre jung. Somit hat er noch keine Ahnung, wie das echte Leben läuft und dass man nix geschenkt bekommt.

MfG

Du solltest sofort Erziehungshilfe vom Jugendamt anfordern, den du kommst mit dem Problem garantiert nicht klar! 10 Jahre und in der 5. Klasse, bist du dir sicher?

10 Jahre ist das übliche Alter in der 5. Klasse.

0
@Menuett

Noch vor paar Jahren wurde mit wahlweise 6 oder 7 Jahren eingeschult. Ich finde 5 auch zu früh.

0

Was hast du denn bitte für einen Schaden? Das ist ein 10 jähriges Kind. Nächste Woche hat er es vermutlich schon wieder vergessen und will stattdessen Astronaut werden.

0
@MrBurner107

Du hast jetzt erstmal Pause, komm mit deinem eigenen Leben klar und gib hier nicht dumme Kommentare ab, Schwäbisch lun pf.

0

Was möchtest Du wissen?