10jähriger Sohn will später "Gangster" werden, muß ich mir Sorgen machen?

21 Antworten

 "Er verbringt den Tag meistens vor dem Computer, ..." Du solltest feste Zeiten festlegen, ein 10-jähriger sollte nicht den ganzen Tag vorm Bildschirm hocken, sonst hat er später echt wenig Chancen, etwas anderes als Gangster zu werden

Allerdings sind die Berufswünsche von Kindern in diesem Alter oft etwas utopisch, da ist nicht alles ernstzunehmen. Wie wäre es denn mit einem Hobby, von dem er später auch noch etwas hat? Egal, ob Sport, Fotografie oder was immer er mag, dabei kann man wertvolle Kompetenzen erlernen.

Ich würde einen 10jährigen noch keine Browserspiele spielen lassen.

Beim Hiphop würde ich sehr auf die Texte achten und ggf. entsprechende Bands verbieten.

Ich würde dem Kind regelmäßig sagen, dass ein Opfer keine Beleidung ist, sondern eine Person, der von schlechten Menschen etwas angetan wurde.

Sich mit Nerfs zu beschießen ist allerdings völlig normal.

Bei der Caritas und beim Jugendschutzbund kann man an Kursen teilnehmen, die sich mit Medienkonsum und Erziehung generell befassen.

Das ist sehr hilfreich.

Hallo,

ja, das ist alles recht normal. Mein Sohn ist 11, (wird im Mai 12) und diese Veränderung, von der du schreibst, haben wir auch mitgemacht, bzw sind noch dabei das mit zu machen.

Es geht jetzt hauptsächlich darum, möglichst cool zu sein und alles "kleinkind behaftete" abzulegen. Gerade auch durch den Schulwechsel wollen die Kids jetzt als älter wahrgenommen werden. Von früher das ist alle "Babykram" usw.

Meiner spielt Fußball und schaut gerne Wrestling (und spielt es mit seinen Kumpels nach). Und wenn es mit seiner Fußballkarriere nichts wird (wovon ich jetzt mal ausgehe), dann will er Wrestler werden. (ah ja.)

Nerfs sind total angesagt. Aber hier machen manchmal auch noch die Väter bei den Schießereinen mit. ;-)

Das mit den "normalen" Berufen könnt ihr vielleicht noch mal in einem sachlichen Gespräch erläutern. Vielleicht mal die großen gesellschaftlichen Zusammenhänge erklären. Wo zum Beispiel der Wohlstand her kommt und dass eine Gesellschaft nicht nur aus Gangstern bestehen kann usw.

Leider müssen wir uns von den "unschuldigen Kleinen" so langsam verabschieden. Aber am besten lebt man ein gutes Vorbild vor. Irgendwann kommen sie dann schon wieder runter von ihren Trips. Ich persönlich versuche auch immer noch einigermaßen mit zu kriegen, mit wem er Umgang habe und reguliere ein bisschen. Zumindest jetzt geht das noch.

Hallo :)

Mache dir keine Sorgen ------> das ist auch nur eine Art Phase. Wenn du ihm von diesem Freund abrätst bzw. ihn als schlechten Umgang deklarierst kann es übrigens total Kontraproduktiv sein, da alles was verboten ist nun mal extra Spaß macht & er sich dann "jetzt erst recht" denken wird. 

In meinen Augen wirkt das wie eine typische (vor-)pubertäre Phase, die er bald schon wieder hinter sich gelassen haben wird :) Man will halt in dem Alter cool sein und beweisen jemand zu sein, der entfernt ist vom Kindchenschema etc. -----> aber das verwächst sich!

Guten  Tag

Ihr Sohn ist damit nicht alleine! Diesen und ähnliche Dinge werden von vielen Kindern im ähnlichen Alter geäussert. Es besteht kein Grund zur Sorge!

Wenn Sie jedoch wollen, könnten Sie ja ihrem Sohnemann, das Leben als Gangster genäuer aufzeigen, so dass er es sich noch anders überlegen kann ;-)

Was Sie jedoch nicht tun sollten, ist ihm dies auszureden, da er noch genug früh davon abkomen wird. Lassen Sie ihn ruhig noch ein bisschen Kind sein und vom Gangsterleben träumen.

Was möchtest Du wissen?