Wieso soll 1 mal wöchentlich kiffen gesund sein?

27 Antworten

Sorry, ich hab in meinem Leben noch nie gekifft - vielleicht liegts ja daran, dass ich Dir die Frage nicht beantworten kann...ich bin einfach nicht schlau genug geworden! ;))


Sorry, das war natürlich ironisch gemeint, ich stimme meinen Vorrednern hier zu - eine solche Aussage ist absolut lächerlich!!!

Ganz einfach. Cannabis wurde früher als Heilmittel benutzt. Doch dann wurde es oft missbraucht. Nur noch in einigen Staaten der USA wird es noch als Medizin verwendet, allerdings nur für sehr schwer erkrankten Patienten. Der Cannabis heutzutage ist bis zu 30mal stärker als der Cannabis, der in Medikamenten enthalten ist.. FINGER WEG, nicht gesund!

Am Besten ist es vielleicht so erklärt: Trink doch mal jeden Morgen eine Flasche Hustensaft! 😄

0

Wie es wahrscheinlich jedem von euch bekannt sein wird ist Cannabis Gesund. Es wird zu vielen Krankheiten als Rezept verschrieben wie z.B. Krebs. Ich weiß nicht wieviel ein Krebspatient "kiffen" muss damit es wirkt aber es wird mehr als einmal die Woche sein. Cannabis hat gesunde vorteile, jedoch auch negative Seiten. Wie zum Beispiel oben angegeben wurde kann Cannabis Psychosen auslösen, jedoch nicht immer. Viele der Psychisch-gestörten Cannabiskonsumenten wurden erst Psychisch gestört nachdem sie von ihren Mitmenschen unter Druck gesetzt wurden oder gezwungen wurden damit aufzuhören. Daher sie wenn sie "stoned" sind sich nciht hetzen können oder sie die dargelegte Aufgabe nicht erledigen können. Wenn sie aufhören müssen/wollen können sie Störungen bekommen, daher ihrem Körper der Stoff THC entzogen wurde. Das Gehirn besitzt im Gehirn Andockstellen für Cannabinoide. Was ugnefähr bedeuten muss, dass Hanf rauchen nicht schlecht ist bzw. das der Körper schon dafür eingerichtet ist es zu rauchen. Ohne diese Andockstellen könnte man nicht "breit" werden. Ob es schlecht oder gut ist, das ist hier glaube ich die Frage - darüber kann man sich Stunden oder Tage unterhalkten. Für den einen mag es gut sein - für den anderen nicht. Wenn man es machen will sollte man es machen, wenn nciht dann nicht. Jedoch ein Tipp von mir: erst anfangen wenn der Körper ausgewachsen ist. Daher bei viele Langzeitkiffern schon festgestellt wurde, dass ihr Gehirn sich nicht weiterentwickelt hat und sie quasi mit 40Jahren immer noch im 16. Lebensjahr sind. Ab 45 kann Kiffen gefährlich werden daher man älter wird und das Herz nicht mehr sehr gut pumpen kann, wenn man etwas raucht wird dies dazu noch verringert was dazu führen kann, dass man einschläft und wie soll ich jetz sagen - nicht mehr aufwacht. Danke Aufwiedersehen Tschüss

Du magst Recht haben, aber nur wenige von uns HomoSapiens haben überhaupt die Fähigkeit auf dem gepriesenen Level zu wandeln! 😄

0

Hallo vita07.

Es gibt soo viele Reportagen über soo viel dummes Zeug. Ich weiß nicht, wie alt Du bist, aber vermutlich noch recht jung.

Reportagen im Fernsehen werden auf unterschiedlich seriösen Sendern ausgestrahlt. Die Macher dieser Reportagen haben unterschiedliche Absichten. Die Auftraggeber dieser Reportagen ebenfalls. Die Zielgruppen sind ebenfalls oft sehr unterschiedlich.

Falls das eine Reportage auf ARD, ZDF, den Dritten, Phoenix, arte oder einem anderen öffentlich-rechtlichen Sender war, würde ich zu gern wissen, auf welchem Sender.

Falls es eine Reportage auf SATT-1, Po7, eRTeL oder einem anderen dieser Schwachmaten-Sender war, darfst Du den Informationsgehalt dieser Reportage vermutlich getrost mit dem einer Packung Salzstangen vergleichen.


Cannibalis, MaryUndHannah und HaschMich sind bewusstseinsverändernde Drogen, das hast Du richtig wiedergegeben. Drogen gibt's viele: Tee, Kaffee, Alkohol usw. gehören auch dazu. In gesunden Mengen sind "Drogen" als Medikamente einsetzbar (der Name "Drogerie" [engl. drug store] hat konkret damit zu tun).

In meinem Schuljahrgang haben außer mir vermutlich alle gekifft. Ich hatte das nicht nötig, um mein Bewusstsein zu erweitern. Ich hatte Musik, Mädchen und Tee -- fand ich anregend genug. ;-)


Merke: Drogen sind uncool! -- Hirn ist sexy.

lol aber das schönste is halt musik, mädchen, tee und weed. das is auch der grund warum die meisten kiffen

0
@user192

@user198: Warum Kiffen? Ich kiffe auch nie und brauche das nicht um Spaß zu haben. Wenn du das Zeug brauchst um gut drauf sein zu können, bist du schon abhängig.
ich denke, der Grund warum es viele tun, ist der Reiz etwas verbotenes zu tun und wann will andere damit beeindrucken, weil es angeblich cool ist.
Aber man schadet sich im Endeffekt nur, hat hohe Kosten und ist süchtig, Also: NEIN DANKE!

0
@QuestionMark19

FAlsch -falsch und ähhmm...falsch  vom Kiffen wird man nicht gut drauf ,es steigert nur alle Gefühle und die Stimmung außerdem kifft man um besser nachdenken und debattieren zu können -man sieht die Welt einfasch viel friedlicher-Leute die Kiffen weils "cool" ist oder um was verbotenes zu m,achen die sind meiner Meinung nach ssowieso "dumm". Evtl. Schadet man seinem Körper aber es kann helfen seinen Glauben und seinen Geist zu entwickeln-hohe Kosten leider ja aber süchtig -da muss man schon hart drauf sein. Gruß Valle

 

0
@QuestionMark19

wenn du es noch nicht probiert hast wie kannst du dann eine eigene meinung darüber haben?

0

ich hab davon auch oft gelesen und gehört, dass kiffen in geringen maße aufbauend, erweiternd, inspirierend für das gehirn ist.

ich fand, dass es mich schneller von gedanken zu gedanken springen lassen hat, und emotionaler, intuitiver gemacht hat und durch die sorglosigkeit konnte ich mich tabuthemen zuwenden, die ich nüchtern NIE ernstgenommen hätte.

nur wie schon gesagt wurde, wenn du kiffst: - rauch es pur oder mit knaster, es brennt zwar ein bisschen schlechter aber dafür hast du dann keine nikotinsucht(tabak enthält extrem ungesunde stoffe, wie das radioaktive polium 210) - iss es, das ist am gesündesten. wirkt langsamer, aber länger. am besten in was leckeres eingebacken, da gibts genug tipps im netz. - kiff nie mehrmals in einer woche, am besten du kiffst MAXIMAL einmal im monat. - genieß es, reflektiere, philosophiere, fantasiere, kommuniziere, konsumiere- wenn du angst vorm kiffn hast dann lass es lieber gleich - braunes haschisch/shit oder grünes gras? cannabis ist beides ;) aber gesünder ist MEIST das grüne gras, außer es ist staubig, sandig oder lässt kleine funken sprühen, dann finger weg. der größte nachteil des kiffens ist das es illegal IST, und deshalb wird verarscht und gestreckt bis zum geht nicht mehr. shit/haschisch gibt es selten in ungestreckter form, da es ursprünglich aus abgeschütteltem gras besteht und sich in diesem klebrigem pflanzenstaub WEEEIT viel mehr thc befindet, also strecken es die verkäufer mit henna, schuhcreme, autoreifen und sowas... doch richtiger shit ist meist leicht zu kneten und riecht angenehm, oft auch sehr hellbraun oder schwarz, eigentlich weiß nur ein erfahrener kiffer was richtiger shit ist. - KAUF NUR VON VERTRAUENSWÜRDIGEN PERSONEN!!! ansonsten wirst du verpfiffen, verarscht oder abgezogen.

Was möchtest Du wissen?