Wieso freiwillig Schlager hören?

Etwas mehr Toleranz! Was ficht Dich an, was andere hören? Braucht Dich nicht zu kümmern, was meinst Du?

Ups hab ich dich etwa am Flashcne Nerv getroffen mit meiner Frage. Hör doch als beruhigung bisschen Helene Fischer

10 Antworten

Das wüsste ich auch gerne. Kann es auch nicht verstehen. Allein die Texte sind irgendwie oft hirntot. Da denke ich immer das Ziel ist es damit alte Menschen nicht zu überfordern und das der Inhalt eigentlich egal ist, wichtig ist, dass es sich irgendwie "gut" anhört. Vielleicht löst es bei Leuten auch ein gutes Gefühl aus, da sie schon damals im Krieg oder danach irgendwelche Volkslieder gesunden haben.

Weil Schlager eine schöne Melodie und einen schönen Rhythmus haben. Es gibt einige Schlagerlieder die einen sehr guten Text haben oder wo der Sänger/die Sängerin etwas verarbeiten, wo ich finde dass das Lied wunderschön ist. Auch sind die Stimmen der Sänger/innen sehr schön, was ich von gewissen anderen Musikrichtungen nicht behaupten kann.

Jeder mag halt etwas anderes.

Ich finde, dass Schlager immernoch besser als Deutschrap oder deutscher Pop ist. Alleine würde ich es zwar auch nicht hören, aber auf Feiern geht es immer. Man kann sich den Text gut merken und dazu tanzen. Mit Alkohol hört es sich gleich noch besser an.

Ich bin ganz auf deiner Seite!

1

Also im Grunde teile ich deine Auffassung. Ich kann Schlager auch überhaupt nicht ab. Ich höre lieber Metal.

Aber das ist eben die Sache: Für manche Menschen ist Metal auch fast schon Körperverletzung. Manche hören stattdessen lieber Klassik. Und wieder andere hassen Klassik und lieben Rap. Und immer so weiter. Menschen sind verschieden.

Ich persönlich kenne nicht viele Leute die Schlager gerne hören. Aber diejenigen, die es tun, hören diese Musik meistens besoffen auf dem Schützenfest. Scheinbar können sie´s auch nur betrunken ertragen ;-)

Ich mag Schlager außer auf Partys nicht so besonders, weil die meisten wirklich schlecht sind und billig und einfach nur fremdschämend.

Manche Interpreten finde ich aber tatsächlich ganz gut, zum Beispiel Roland Kaiser, Hanne Haller, Udo Jürgens, Wolfgang Petry, Bernhard Brink oder Nicole - und selbst die Flippers hatten mal eine Phase, so um 1990 herum, in der ihre Musik ganz gut war. Ich begründe das mal so: Die Flippers zum Beispiel mag ich, weil ihre Musik gute Laune macht und locker ist, nicht belastet und fröhlich stimmt. Und die drei Typen kommen sympathisch rüber - so wie Bernhard Brink. Oder so ganz alte Schlager, die schon wieder Kult sind, Jürgen Drews oder Roy Black oder Bill Ramsey oder "Lady Sunshine und Mister Moon" oder so (weiß nicht wer das singt).

https://www.youtube.com/watch?v=Sy-ddOgfg5k

Mein Opa, Jahrgang 1925, war übrigens großer Schlagerfan. Er hat seine Liebe zum Schlager und zu Volksmusik mir gegenüber mal damit begründet, dass er die Lieder für so gemütlich und fröhlich hielt und kaum etwas so schlimm fand wie erdrückende, belastende Musik mit schwermütigen Texten. Seiner Meinung nach musste Musik in erster Linie für gute Laune und Erholung vom Alltag sorgen und nicht den Leuten traurige Geschichten erzählen von denen das Leben sowieso mehr als genug schreibt. Ich denke dass das auch ein typisches Argument für Schlagerfreunde sein kann - bei älteren Leuten geht es auch damit einher, dass man kein Englisch kann und daher englischsprachige (Pop-)Musik gar nicht versteht. Ist nachvollziehbar: Ich z.B. spreche kein Tschechisch oder kein Dänisch, deswegen würde ich mir auch keinen tschechischen oder dänischen Liedtext anhören wollen...

Ansonsten soll jeder hören was er will - von mir aus sogar Deutschrap oder Hardcore-Techno-Schranz usw., was es nicht alles gibt ... solange er mich damit nicht 24/7 beschallt, finde ich das völlig okay. Jeder so, wie er mag!

Woher ich das weiß:Hobby

Was möchtest Du wissen?