Wieso hat Volksmusik/Schlager in der Öffentlichkeit einen so schlechten Ruf?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich denke die Medien haben einen Maßgeblichen Einfluss auf unseren Musikgeschmack. Ich nehme jetzt mal die Schlager Sängerin die bei DSDS gewonnen hat als Beispiel: als die Medien einen riesen hype um sie gemacht haben wurde sie von Zuschauern etc als total toll betitelt und sobald die Medien sie vergessen haben taten das auch die "Fans".

Außerdem wird Schlager ja auch gerne als "Alte-Leute-Musik" bezeichnet und dann kann man sich ja denken warum Schlager ja so einen schlechten Ruf haben. Helene Fischer hingegen wird von Medien etc als toll betitelt deswegen wird sie auch nicht mit diesem Ruf in Verbindung gebracht. 

Ich persönlich höre weder (neue) Schlager noch Pop (Charts) sondern eher Rock n Roll und eine japanische Metal Band, da ich einen hohen Anspruch an Musik habe und die Chart Musik einfach nur schrecklich finde.

LG NekoChan

Das kann schon sein ---------> danke für deinen super informativen & fundierten sowie wertneutralen Kommentar!

Diese DSDS Schlagersängerin ist mir auch noch (am Rande) 'nen Begriff, von der hört man ja kaum mehr was..! Stimmt eigentlich, da bist du ja vor ca. 2-3 Jahren garnicht dran vorbeigekommen, jetzt wo du's ansprichst fällt es mir aber auf, dass da irgendwann nichts mehr kam!

Charts-Musik höre ich selten bis gar nicht. Da gibt es von Jahr zu Jahr weniger Charts-Hits, die mir gefallen. Von 2015 fiele mir sogar garkeiner ein!

0
@rotesand

Bei den Charts geht es halt immer mehr um den Menschen dahinter als um die Musik selbst. Man findet nur selten noch Sänger und Bands die wirklich noch was hörbares produzieren und gleichzeitig nicht nur auf Profit aus sind. Oft haben diese noch guten Bands oft gar keine Chance da sie von den großen Chart Sängern und Bands zermörsert werden.

Es ist auch interessant mal die Charts aus den verschiedenen Ländern zu vergleichen. Als Beispiel nehme ich mal Japan. Hör dir mal das Lied "Yami No Shuuen" von Gackt und Vergleich es mit dem was bei uns so in den Charts läuft. Der Sänger Gackt erzielte übrigens die meisten Top 10 Chart Hits in Japan.

1
@99NekoChan

Das stimmt voll und ganz.

Ich muss zugeben dass ich auch eher Musik von Leuten höre die ich selbst sympathisch finde bzw. mit deren "Präsentation" ich mich irgendwie identifizieren kann..! Den meisten die ich gut finde bin ich mindestens seit meiner Jugendzeit verbunden, die Karriere von Roger Whittaker verfolge ich sogar schon seit 20 Jahren mit Interesse, weil mir seine Texte meistens zusagen & bei meinen Favoriten wie Heinz Rudolf Kunze oder BAP ist es ähnlich.

Danke für den japanischen Tipp, ich höre mal rein!

0
@rotesand

Gern geschehen und danke für den Stern ;3

Das Lied "Yami No Shuuen" war übrigens ein Platz 1 Hit in den Charts.

1

Dass du dich da mal nicht irrst. Die Volksmusik macht derzeit immense Umsätze.

Freilich ist Vieles was uns an Musik angeboten wird, nur Schrott. Da wird jeder auf die Bühne geschickt, egal ob eine Stimme taugt oder nicht. Je höher der Bekanntheitsgrad in der Öffentlichkeit, umso mehr Chanen bestehen sich musikalisch zu präsentieren. Beispiel die Schöneberger, oder andere die überhaupt keinen Anspruch darauf haben sich gesanglich wegen fehlender Stimme zu präsentierern.

Es geht den Musikproduzenten eben nur ums Geld, oftmals nicht um Qualität.

Die Medien tun ihr eigenes dazu. Da wird jemand in den Himmel gehoben und die Massen fallen darauf rein. Auch wenn es sich nur um Eintagsfliegen handelt, verkauft wird dennoch und darauf kommt es an.

Volksmusik ist eben etwas leichtes , was den Zuhörer nicht beansprucht, aber von den Massen eben gehört und gekauft wird.

Klassische Musik hingegen hat ihre Anhänger. Wer Haydn , Brahms, Beethoven mag, der wird sich wohl keinen Rapper oder andere billigen Musikrichtungen anhören.

Helene Fische hat aus meiner Sicht eine ausgebildete Stimme, die den meisten anderen aus dem Schlagergeschäft oder der Volksmusik fehlt. Die treten dann meist in Gruppen auf. Das hat den Vorteil, dass man nicht hört, wer da nun eine passende Stimme hat, wenn alle aus der Gruppe singen und die Musik alles übertönt.

Die Musikszene bietet für jeden etwas. jeder Geschmack wird auf irgendeine Art und Weise befriedigt, sodass die Möglickeit besteht, sich das anhören zu können, was man möchte.

Achtung: PROVOKANT!

Es ist ganz einfach: Weil Schlagermusik bzw. sogenannte "Volksmusik" (bitte nicht mit der z.T. großartigen FOLKMUSIC verwechseln!) objektiv SCHLECHT und ABSEHBAR ist, weil ihre Texte SCHLECHT und FLACH sind und weil die Performance der Interpreten SCHLECHT und unfassbar BILLIG ist! Eine echte ZUMUTUNG, wenn man sich im TV z.B. aus Versehen in den FERNSEHGARTEN verzappt! Man fühlt sich schon nach wenigen Sekunden regelrecht BESCHMUTZT und fremdbeschämt...

Allein die ganzen falschen Posen und Gesten auf der Bühne, das unauthentische Pseudo-Pathos in den überschminkten Du-hast-die-Haare-schön-Gesichtern, das unerträgliche Mitklatschen des Publikums auf den Zählzeiten 1 und 3 ... oder noch schlimmer: auf 1,2,3 und 4! Weil der stupide Beat der (natürlich synthetischen!) Base-Drum gnadenlos durchmarschiert, damit auch der allerletzte Vollpfosten im Publikum weiß...wann er mit seinen Patschehändchen - wie im Kindergarten in der Teddygruppe bei Fräulein Fischer im Stuhlkreis - brav mitzuklatschen hat!

Und damit kein Missverständnis aufkommt, das hat nichts mit unterschiedlichen Geschmäckern zu tun... sondern höchstens mit GESCHMACKSVERIRRUNGEN und fehlender BILDUNG. Über Geschmack kann man und muss man sich nämlich sehr wohl streiten. Nichts macht mehr Spaß 😉!

Ich frage mich wirklich seit Jahrzehnten, warum "Volksmusik" - und Schlagerfans durch solch einen niveaulosen akustischen und inhaltlichen SCHROTT in VERZÜCKUNG und EKSTASE (!!!) geraten? Ist das, die sogenannte "Volksmusik" bejubelnde, VOLK kulturell irgendwie - Entschuldigung - unterbelichtet? Oder ist das eine Form von Masochismus oder ein Regredieren in frühe vorbewusste Kindheitsstadien?! Aber das müssen sie sich letztlich selbst fragen, was wahrscheinlich niemand von ihnen tut. Ich finde es allerdings absolut UNBEGREIFLICH!

Denn: Es gibt ja so wahnsinnig viel unterschiedliche und vergleichsweise ambitionierte, spannende und anspruchsvolle Musik in der Welt zu entdecken und zu genießen. Besonders in Zeiten des Internets lassen sich dort unfassbare Schätze finden. Individuelle Stimmen, originelle Bands, großartige Texte und wirklich interessante Performances. Wenn man sich jedoch mit der vorgekauten Einheitskost der Musikindustrie zufrieden gibt...

Schlager kann man eigentlich überhaupt nicht ERNST nehmen. Denn es handelt sich hierbei um kein Genre, in welchem die Produzenten und "Künstler" sich wirklich um die Qualität und Originalität von Musik und Text bzw. um ihre Einheit bemühen. Es geht hier lediglich um ein, mit einer bestimmten Zielgruppe, kompatibles Produkt. Eine Art musikalisches Weichspüler-Waschmittel, dass die Erwartungen der treuen (zahlenden!) Kunden verlässlich bedient. Niemand soll dieses als "Kunst ernstnehmen". Das wäre ein Missverständnis! Insofern kann man Schlager und Volksmusik nicht das Fehlen von Qualität vorwerfen, welche sie selbst nicht für sich in Anspruch nehmen und auch nicht von sich erwarten...

Und vielleicht ist dies genau das Geheimnis der Schlagerfans: Sie begegnen SICH bzw. ihrem favorisierten Musikkonsum nicht mit einem irgendwie "höheren" oder tiefschürfenden Anspruch. Ab und zu ein bisschen Unter-Niveau-Spaß und Ablenkung vom als trist empfundenen Leben haben, mehr ist es wahrscheinlich nicht. Ein bisschen, wie am Urlaubsstrand auf Malle "Fifty Shades of Grey" oder einen Schundroman von Rosamunde Pilcher lesen...

Wer's braucht und wen es befriedigt. Mein Gott, es gibt für alles Fans... 😑

Auf jeden Fall spült es Geld in die Kassen von Frau Fischer und Co. und der dahinter stehenden Medien- und Musikindustrie...

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Ich finde die texte sind sowieso schon nebensache das meiste ist eh leider keine musik mehr

Danke für den Kommentar :)

Wie meinst du das genau auf die Musik bezogen?

0

Ja höre dir mal pop an da ist nur bass und der text ja ich sauf mich voll ich fck jede einzelne etc

1

Achso

1
@verreisterNutzer

Ich muss dir zustimmen... die Hörer sind heute sehr sehr anspruchslos geworfen und hören echt jeden Müll. 

Ich frage mich manchmal wo die guten Schlagzeuger und andren Instrumentalisten hin verschwunden sind.

1

Ganz einfach:

Weil sie musikalisch und inhaltlich-textlich grauenhaft  schlecht und primitiv ist.  P.S. Das gilt aber genauso für Rap und viele Popsongs.

Kann ich sogar bestätigen -----------> die meisten Schlager sind textlich "nicht überragend"; ich höre deswegen auch nur Schlager an die für mich eine inhaltliche Aussage haben bzw. eine Geschichte erzählen, irgendwie humorvoll sind oder auch irgendeine "Lebensweisheit" in sich tragen.. die fand ich bei Udo Jürgens, Hanne Haller, Roger Whittaker & die Flippers stehen mir nah, weil mich mein Opa schon in meiner Kindheit damit bekanntgemacht hat.

Mit Popsongs stimme ich auch zu..ich schrieb ja dass hier die Texte meist derselbe Käse sind nur eben in englisch oder in "intellektuellem" Deutsch verfasst.. wieso werden diese Songs dann aber nicht veralbert & ins Lächerliche gezogen obwohl ihr Künstlerischer/inhaltlicher Wert genauso gen Null tendiert..?!

Versteh' ich nicht!

0