untenrum zu stark riechen?

8 Antworten

Du machst alles Richtig und mehr muss nicht sein!

Ein leichtes Sardellenaroma ist nicht zu vermeiden, jedoch ein tagelang toter Fisch muss nicht sein!

Viel Spaß beim Entdecken einer neuen Welt

@Ursusmaritimus: Woher weiß man, dass es beim "Sardellenaroma" bleibt und nicht zum "tagelang toten Fisch" mutiert?

Fakt ist, dass sowohl "Sardellenaroma" als auch "tagelang toter Fisch" durch Colibakterien entstehen, die vom Darm kommend in die Scheide eindringen und damit die Scheidenflora stören.

Die Intensität dieses "Fischgeruchs" hat nichts mit der Reinlichkeit zu tun, sie kommt selbst bei bester Pflege zustande!!!!!!

Die Intensität des Geruchs hat damit zu tun wie irritiert die Scheidenflora ist. Und da reagiert jede Frau anders!

Eine normale Scheidenflora führt zu keinerlei wahrnehmbaren Geruch!!!! Wird bereits ein Geruch wahrgenommen, und sei es nur der geringste Ansatz eines "Sardellenariomas", wie Du das so schön ausdrückst, ist bereits ein Zeichen einer gestörten Scheidenflora.

Dasist wiederum behebbar, nur lernen das leider die Mädchen weder im Sexualkunde-Unterricht in der Schule noch erfahren sie das von ihren Müttern. Die meisten Mütter hatten nämlich selbst schon diese Probleme und konnten nie richtig damit umgehen.

Es handelt sich dabei um ein Thema, das bei uns meist totgeschwiegen wird!

Dabei wäre es so einfach, diese Problemstellun g anzugehen!!!! Siehe meine Antwort dazu.

0

Ich denke, du machst dir zu viele Sorgen. Viele Männer stört das gar nicht, ist doch wie der Duft von deinem Duschgel, deiner Wäsche, dass ist immer verschieden.

Sauber und gepflegt ist selbstverständlich aber der Eigengeruch ist es gerade, der Mann anmacht ;)

Ein bisschen riechen ist normal und auch , wenn Du Dir das grad gar nicht vorstellen kannst, turnt das Männer sogar an. Das sind nämlich Sexuallockstoffe. (wenn es keine Pilzinfektion ist, aber das merkst Du an anderen Symptomen).

Einfach vorher duschen, keine besonderen Seifen mit Duft verwenden und frisches Höschen an.

@Pirkko und @SteffyKelly: Nein, das ist keineswegs normal, und es macht auch nicht alle Männer an! Das ist sehr situationsbedingt. Männer, die erstmals "tätig" sind, wissen nicht, was auf sie zukommt, sie empfinden es als normal. Doch Männer, die bereits erfahren sind, erwarten da doch etwas Anderes. Die erfahreren Männer sind in erster Linie daran interessiert, dass ausreichend Feuchtigkeit vorhanden ist, möchten aber nach Möglichkeit das nicht begleitet von entsprechenden Gerüchen.

Ich kann mich sehr gut erinnern, dass ich mit ähnlichen Problemen in meiner Jugend zu kämpfen hatte. Da hat sich nie ein Mann aufgeregt, weil auch sie noch nicht so viel Erfahrung hatten.

Als ich jedoch nach der Geburt meines 1. Kindes wieder mit diesen Gerüchen zu kämpfen hatte (keineswegs "tagelang toter Fisch") sondern erst in den Ansätzen, da kam von meinem Mann immer folgender "unglaublich einfühlsamer und anregender Hinweis", nachdem wir gerade bei den ersten zärtlichen Manipulationen waren: "Geh doch mal ins Bad und wasche dich erst" Und das, nachdem ich gerade frisch geduscht vom Bad kam!!!!!!

Ich war deswegen permanent beim Frauenarzt und hatte bereits Hemmungen mich überhaupt noch mit meinem Mann einzulassen.

Hätte ich damals gewußt, was ich heute weiß - siehe meine Antwort - wäre mir damals viel Kummer erspart geblieben.

Nur 1 Frauenarzt hatte mir die Hinweise in Sachen Joghurt und Essiglösung gegeben, was aber auch keine Dauerlösung ist.

Der Zufall wollte es, dass ich zu völlig natürlichen Mitteln gekommen bin: Ich bekam mal wieder vom Frauenarzt 1 Spezialmittel chemischer Art.

Beim Durchlesen der Nebenwirkungen stellte ich fest, dass ich diese Salbe, die ich verordnet bekam, gar nicht verwenden durfte aufgrund Medikamente, die ich wegen einer anderen Sache einnehmen mußte. Das hätte nämlich erhebliche Komplikationen ausgelöst.

Ich rief dann bei der Hotline der Pharma-Firma an, die diese Spezialsalbe herstellt und fragte, was ich denn in meinem Fall machen könnte.

Die Antwort lautete, auf keinen Fall diese Salbe verwenden, sondern statt dessen die Kur mit den Döderlein-Bakterien und dem Eubiolac Verla machen.

Und siehe da - seither bin ich erstmals ohne jegliche Fischgerüche und brauche mir auch keinerlei Sorgen mehr zu machen, wenn mal ein plötzlich ungestümes sexuelles Erlebnis auf mich zukommt.

0

Es gibt da ein wunderbares Mittel eine wahre "Wunderwaffe", das für solche Gelegenheiten bestens geeignet ist.

Gehe in die Apotheke und hole Dir Eubiolac Verla.

Da führst dann am Abend vor dem entscheidenden Tag 1 Zäpfchen in die Vagina ein vor dem Zubettgehen und jeglicher Geruch ist verschwunden am nächsten Tag!

Lege Dir unbedingt eine Slipeinlage in Deinen Slip ein, da dieses Zäpfchen beim Auflösen in der Scheide viel Flüssigkeit absondert.

Wenn Du zwischen drin mal das Gefühl hast, dass Du unten herum etwas riechst (der beührmte "Fischgeruch"), dann kannst so ein Zäpfchen auch dann einführen, wenn gerade mal kein Intimkontakt ansteht.

Wenn Du häufiger unter dem Problem leidest, so gibt es eine Behandlungsmöglichkeit, die wenig belastend ist, weil nicht chemisch.

Du besorgst Dir Döderlein-Bakterien in der Apotheke. Jeden Abend wird 1 Zäpfchen eingeführt, insgesamt 14 Tage lang. In der Zeit sollte nach Möglichkeit kein Intim-Kontakt stattfinden.

Nach den 14 Tagen Döderlein-Bakterien folgen 14 weitere Tage, an denen jeden Abend 1 Eubiolac Verla-Zäpfchen eingeführt wird.

Nach dieser Behandlung hat sich die Schleimhaut Deiner Scheide stabilisiert und riecht nicht mehr.

Natürlich gibt es auch andere Möglichkeiten, dazu gibt Dir dann der Frauenarzt Auskunft, nachdem er einen Abstrich gemacht hat. Meist sind diese Möglichkeiten jedoch chemischer Natur.

Die Döderlein-Bakterien + Eubiolac Verla sind rein natürlich!

Dieser Geruch entsteht aufgrund von Coli-Bakterien, die vom Darm kommen. Der Übergang von der Scheide zum Darm ist relativ klein, lediglich der Damm ist dazwischen, so dass sehr schnell mal Coli-Bakterien in die Scheide kommen.

Andere Empfehlungen sind auch folgende: 1 Tampon in Joghurt eintauchen und diesen in die Scheide einführen.

Oder eine Essiglösung machen und mittels 1 Pipette, die mit dieser Lösung vollgesaugt ist, die Scheide ausspülen. Vorsicht, wenn die Essiglösung zu stark ist, brennt es!

Das sind aber immer nur Lösungen für zwischendurch, reicht jedoch nicht aus, wenn ein Intimkontakt kurz bevorsteht!!!!!!

Was möchtest Du wissen?