Umfrage- Wie oft habt Ihr eigentlich schon Ungerechtigkeit am eigenen Leib erfahren?

Support

Liebe Community,

wir freuen uns, dass Ihr unsere Umfrage-Funktion nutzt. Bitte bedenkt jedoch, dass Umfragen auf gutefrage keinen repräsentativen Charakter besitzen und demnach kein allgemeingültiges Stimmungsbild der Gesellschaft widerspiegeln. Das Umfrageergebnis bildet ausschließlich die Haltung / Meinung der Plattform-Nutzer ab, die an der Umfrage teilgenommen haben.

Viele GrüßeWalter, Support38 von gutefrage

Das Ergebnis basiert auf 39 Abstimmungen

Sehr oft 64%
Oft 15%
Andere Option 10%
Mäßig 8%
Sehr selten 3%
Selten 0%
Gar nicht 0%
gookies  10.07.2024, 10:15

sehr gute Frage - ich versteh die Meldung des Support nicht.

BeantyLombers32 
Beitragsersteller
 10.07.2024, 14:49

Ich verstehe sie ehrlich gesagt auch nicht.

15 Antworten

Andere Option

Weiß nicht - auf dieser Erde wird es nie gänzlich ohne Ungerechtigkeit zugehen. Ob ich nun öfter oder weniger oft als andere Leute betroffen bin/war, kann ich nicht sagen. Darüber zu sinnieren bringt ja auch nichts. Ich lebe lieber lösungsorientiert, und versuche, immer das Beste draus zu machen. Klar, manchmal resigniere ich auch, aber da will ich nicht stecken bleiben.

Sehr oft

Klar, habe ich das schon oft erlebt. Aber es ist weniger schlimm, wenn man akzeptiert, dass das ganze Leben an sich nie gerecht war und nie gerecht sein sollte.

Ist die Evolution gerecht? Oder die Natur? Nein.

Schon von dem Tag an, an dem man geboren wird, ist das Leben ungerecht.

Der eine Mensch wird geboren als körperlich beeinträchtigtes Kind eines gewalttätigen Säufers, mit einer Dirne als Mutter, in einem perspektivlosen Drecksloch in irgendeiner kargen Gegend einer rückständigen Diktatur.

Der andere Mensch ist Kind eines Hollywood-Stars oder Wirtschaftsmagnaten und bekommt nach der Privatschule zum 18. Geburtstag eine Villa und einen Ferrari geschenkt.

Sehr oft

Schule vor allem, aber auch in Freizeitsachen und Familie.

Sehr oft

Da ich schon einige Donnerstage lebe, habe ich natürlich im Laufe deer Jahre schon einige Ungerechtigkeiten erfahren.

Es kam bei der Arbeit oft vor, dass ich sexuelle Übergriffe hatte, Kollegen nicht loyal waren.

Mobbing in der Schule von Klassenkameraden.

Eine Schulter Pfusch OP, die die Erwerbsunfähigkeit nach sich zog und 8 weitere Ops. Der erste Operateur operierte betrunken.

Die Ämter, die ein Gutachten nach dem Anderen fordern, bis die Krankheiten anerkannt werden.

Im Hospiz, wo meine Mutter misshandelt wurde.

In Beziehungen, wo ich finanziell ausgenutzt wurde.

Es gibt noch viele Beispiele, das würde zu lang.

Sehr oft

Ich half meiner Ex in allen Bereichen den Führerschein zu bekommen einen Job habe ich für sie gefunden. Ich tat sehr vieles was eigentlich fast niemand machen würde.

Die Beziehung lief auch sehr schlecht ich hab alles probiert und die Beziehung zu halten. Irgendwann konnte ich nicht mehr...

Ich hab meiner EX gesagt das ich mich von ihr trennen werde sie dachte das ich es nicht ernst meine weil ich vieles geduldet habe.

Als sie auf einmal sah das meine Kleider nicht mehr in der Wohnung sind hat sie die Polizei (Notruf) angerufen und der Polizei mitgeteilt das sie unter Häuslicher gewalt leidet.

Die Polizei nahm sie mit und sie hat dann bei der Polizei eine Anzeige erstattet wegen Hauslicher Gewalt.

Die Strafanzeige wurde wegen Falschaussage eingestellt.


Altersweise  10.07.2024, 09:45

Was ist daran nun ungerecht?

0
SchakKlusoh  10.07.2024, 11:02
@Altersweise

Möchtest du unter so einen Verdacht geraten?

Was denkst du, was Freunde, Bekannte, Kollegen usw. so sagen, wenn die Polizei herumschnüffelt?

0
SchakKlusoh  10.07.2024, 11:33
@maria38000

Irgendjemand kennt jemand, der jemand kennt, der etwas gehört hat.

Zudem ist es so, daß falsche Opfer gerne "Verbündete" suchen.

0