Warum sagen alle Masturbieren sei gesund? Dabei stimmt das nicht.?

Ich habe mich genauer damit umgesetzt und ich finde masturbieren nicht mehr normal auch wenn ich den drang dazu habe. Aber nach meiner Recherche sehe ich das es zu einer Sucht geworden ist obwohl ich verglich mit andren eher weniger gemacht habe. Nur so 5 mal die Woche. Viele machen es 5 mal am Tag.

Aber nun zum eigentlichen:

  • im Grunde genommen belügt man durch Masturbieren den eignen Körper, dabei will man ja was ganz anderes.
  • Ich hab das erste mal mit 17 Masturbiert, recht spät, vorher kannte ich das nicht also wollte ich das auch nicht. Klar hat man sich nach Sex gesehnt aber nicht viel und selten und seid dem masturbieren ist das meist jeden Tag so das ich bock auf Sex habe. Sowas kann doch nicht normal sein. Auch nicht in der Pubertät. Das ist schon krankhaft.
  • Einige fühlen sich nach dem Masturbieren selbst schmutzig
  • Einige bekommen Depressionen weil sie eher Focus aus Masturbieren gelegt haben als auf Partnersuche und richtigem Sex mit Liebe.
  • Es wird langweilig im Gegensatz mit der/die Partner/in den/die man liebt. Da kann man immer was neues machen aber Masturbieren ist nicht viel Spielraum.
  • verändert bei Jungs das Frauenbild komplett. Wenn man ein hübsches Mädchen sieht und Fantasiert ist sie einfach nur ein Sexobjekt.
  • Wer seine Sexualität im Griff hat hat auch sein Leben im Griff
  • Beim Masturbieren verliert man sehr sehr viel Energie die man viel sinnvoller verwenden könnt
  • man belügt sich nochmal mit unrealistischen Vorstellungen

Gibt noch viel weiteres das ich aufzählen könnte aber das ist jetzt so grob was ich gefunden habe. Warum sagt man aber trotzdem normal ist?

Selbstbefriedigung, Sex, Sexualität, Gesundheit und Medizin, masturbation, masturbieren, onanieren
37 Antworten
Was tun wenn man oft Notgeil ist?

Hallo, ich bin kürzlich 20 geworden und muss feststellen dass ich öfter mal eine Errektion bekomme wenn ich schon nur 1 einzigen Tag nicht onaniert habe. Ich habe es auch schon mal viel länger ohne ausgehalten. Am längsten waren es 42 Tage.Was mich einwenig stört ist dass ich das nicht immer kontrollieren kann und mir dann einen runter holen muss. Entweder denke ich dabei an voll süße,attraktive Frauen in meiner Umgebung die ich kenne oder nehme mir als Vorlage welche aus Instagram.

Ich schaue aber keine Pornos,habe ich zwar früher getan aber mache ich nicht mehr weil ich der Meinung bin dass diese sexuell abstumpfen.Öfter sind es Bilder von Frauen die ich kenne. Ich tu das nur 1-2 mal am Tag.

Aber es stört mich trotzdem einwenig weil ich finde onanieren ist Zeitverschwendung und irgendwie macht es auch faul,schüchtern,unglücklich und man geht soziale Kontakte ehrer aus dem Weg.

Ich finde einfach man hat mehr Energie,ist leistungsfähiger und selbstbewusster und glücklicher wenn man nicht alles herausspritzt. Oder nur 1 mal in der Woche onaniert.

Was kann man also tun um seinen Sexualldrang zu kontrollieren ?

Hilft meditieren ? Sport und Krafttraining ?

Sport mache ich fast jeden Tag.

Liebe Grüße!

Gesundheit, Teenager, Energie, Selbstbefriedigung, Selbstbewusstsein, sexy, Sexualität, Pubertät, Disziplin, Geschlechtsverkehr, Hormone, Liebe und Beziehung, masturbation, Motivation, Notgeil, onanieren, Persönlichkeitsentwicklung, sexuell, Soziologie, Testosteron, Testosteronspiegel, NoFap, Ich
3 Antworten
Masturbation für immer, auf der Stelle stoppen?

Moin, ich bin bald 17 und m. Bis ich 16 1/2 habe ich nie masturbiert und hatte gar kein Verlangen, was wirklich toll war...Tja irgendwann sagte ich, ich probiere es aus und habe es gemacht...Fand es abartig und fühlte mich schlecht und bildete mir tagelang ein ich würde nach Sperma riechen (2 Tage - 6 mal geduscht aus Angst)...Das 2 mal war paar Monate später und ich fühlte mich noch erbärmlicher und abartiger. Es fühlt sich an, als würde man einfach es aufgehalten haben aufs Klo zu gehen und dann erleichtert man sich....ich schwor bei meiner Seele zu Gott es nie wieder zu tun und ansonsten sollte ich zur Hölle fahren (bin katholisch erzogen worden, glaub nicht mehr ganz dran) und sogar beim Leichnam meines Opas sagte ich leise, dass ich verspreche bis in alle Ewigkeit das nie mehr zu machen...…...heute war das 3 mal und ich fühle mich mega schlecht, angenommen es gibt Gott würde ich jetzt in die Hölle wandern und abgesehen davon fühle ich mega widerlich.....Aber ab heute mach ich es nie, nie, nie wieder ich schwöre auf alles was mir je was bedeutet hat...

Kann mir jemand noch Tipps geben, wie es besser geht den Druck auszuhalten? Hätte ich nie angefangen, wäre ich jetzt nicht hier :(

Liebe, Gesundheit, Religion, Teenager, Selbstbefriedigung, Sex, Sexualität, Gesundheit und Medizin, Gott, katholisch, katholische Kirche, Liebe und Beziehung, masturbation, masturbieren, onanieren, NoFap
16 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Onanieren