Ablauf einer Gerichtsverhandlung mit Zeugen und Publikum? Was für eine Strafe?

Meinem Bruder steht eine Verhandlung bevor. Es geht um (unterstellte) Fahrerflucht. Eine Autotür soll ein anderes Auto beschädigt haben. In dem Moment hat weder er noch die Frau etwas davon mitbekommen. Es war bereits abends und dunkel. Beide haben sich gleichzeitig vom Parkplatz entfernt und sind in seine Wohnung gegangen.

Als die Tochter kurz drauf mit den beiden Hunden die letzte Runde ging kam der Besitzer auf sie zu und meinte der Papa hat das Auto von ihm beschädigt.

Sie teilte das dem Vater mit und er reagierte so, das er sich das gerne am nächsten Morgen anschaut und ging ins Bett. (alle Beteiligten wohnen im selben Block). Etwa eine Stunde später klopfte die Polizei und erklärten sie müssen die Personalien aufnehmen. Gesagt, getan. Am nächsten Morgen gingen wir alle auf den Parkplatz und schauten uns beide Autos an. An dem "beschädigten" Fahrzeug war ein hauchzarte senkrechter Kratzer zu sehen. Der war so zart, dass niemand von den dreien es per Handy festhalten konnte.

Jetzt hatte mein Bruder Ternin beim Anwalt (Akte lag endlich vor). Er und Anwalt stellten schon während der Durchsicht fest, das der Zeuge sich selbst wiedersprochen hat. Dieser Zeuge stand laut Akte in unmittelbarer Nähe vom Fahrzeug. Es war von beiden niemand gesehen. Der Zeuge will einen sehr lauten Knall gehört haben. Laut Anwalt passt das nicht zum schaden. Ein lauter Knall hinterlässt dann auch wenigstens einen langgezogenen Kratzer und/oder Delle. Nun ja. Nächste Woche ist Verhandlung.

Er war in der Vergangenheit nicht so ein ganz artiger. Er ist vorbestraft und hat noch ein Jahr Bewährung. In den Vorstrafen ging es um zu unrecht erhaltene Sozialleistungen und Betrug. Hat beides nichts mit dem Vorwurf der Fahrerflucht zu tun.

Seit dem Vorfall ist die Stimmung im Mietshaus entsprechend schlecht. Die drei leben in einer kleinen Gemeinde.

Unser Vater macht sich jetzt große Sorgen um den Ruf der Familie. Die Verhandlung ist öffentlich. Beide Nachbarn sind als Zeugen geladen.

Jetzt die Fragen, kann mein Bruder auf den Paragraphen 243 Abs. 5 der Strafprozessordnung hinweisen? Sollten er mit Richterin, Staatsanwaltschaft und Anwalt bei der Eröffnung alleine im Gerichtssaal sitzen, dann ist das ja egal ob Vorstrafen von früher erzählt werden oder nicht. Sollten aber die entsprechenden Zeugen und Publikum mit Anwesend sein, dann kann man sich an einer Hand abzählen das diese Zeugen es zur Rufschädigung nutzen. Es sind wie gesagt auch Kinder vorhanden. Alle sind in der Gemeinde integriert. Vor allem unser Vater hat Angst vor Rufschädigung und Märchen die sich dann entwickeln.

Mit was für eine Strafe kann er rechnen (wegen der noch laufenden Bewährung)? Der schaden wurde schon längst durch die Versicherung reguliert, er wurde in der SFK hochgestuft. Er sagte bei der Versicherung und bei der Polizei bereits aus, das er nicht ausschließen kann das dieser Kratzer entstanden ist. Er bleibt aber dabei das er keinen Knall wahrgenommen hat.

Danke für hilfreiche Antworten.

Recht, Gerichtsverfahren
3 Antworten
Anzeige Betrug knast?

Hallo!

Ich habe vor kurzem schon mal die frage gestellt.

Kurz gefasst: ich habe letztes jahr die Behörde (Mindestsicherung in Ö) um 250€ betrogen. Heißt einfach Zettel gefälscht von der Krankenkasse und Betrag geändert von 3 Lohnzetteln.

Ok, ja war dumm! Ich bereue es auch.

Meine frage ist, ich habe jetzt schon 3Emails und einen eingeschrieben Brief an die Behörde gesendet zwecks SchadensWiedergutmachung, bekam aber NIE eine Antwort zurück. Ich würde nämlich wenn ich den Betrag genau weiss und wohin es bezahlt werden muss, es sofort bezahlen. Mittlerweile bekamm ich als ich die Polizei anrrief, dass sie derweil auf eine Schadenswiedergutmachung verzichten und es nach der Gerichtdverhandlung mit einem Rechtsanwalt holen...??? Dürfen die das? Ich wär bemüht es zu zahlen..

Ich habe jetzt eine Arbeit und seit 18 Tagen bin ich Vater einer Tochter. Ist das ein Grund für den Richter/Staatsanwalt keine Freiheitsstrafe zu verhängen?

Bei der Polizei bei meiner Aussage habe ich Reue gezeigt und dass es mir leid tut.

Ich bin unbescholdten! Hatte nur einmal eine kleine Strafe wegen Sachbeschädigung weil ich in einen Banktresen eingekritzelt habe. Aber sofort bezahlt den Schaden und die Strafe (keine Bewährung)

Soo, heisst das ich muss ins Gefängnis oder wird eher nicht sein dass ich rein muss? Rechtsanwalt nehmen oder nicht? Reue weiterhin zeigen?

Ich schaffe den Knast nicht.

BITTE ernst bleiben.

Danke

Betrug, Rechtsanwalt, Recht, Gericht, Anzeige, Gerichtsverfahren, Justiz, Richter, Paragraph
5 Antworten
Wie läuft ein Antrag auf Rechtsbeistand ab?

Guten Abend!

Ich bin etwas verzweifelt, weil ich nicht mehr so recht weiter weiß. Ich habe einen Artikel gekauft übers Internet gekauft. Der Verkäufer konnte nicht liefern und hat mich immer wieder vertröstet. nach 3 Wochen habe ich ihm mitgeteilt, dass ich den Kaufvertrag auflösen möchte, da er noch immer keine Ware geliefert hat. Er stimmt dem zu und sagt er würde mir den Betrag sofort zurück erstatten. Dies ist nun ca. 4 Wochen her und er hat sich seither nicht mehr gemeldet. Das Geld ist selbstverständlich auch noch nicht zurück, was ich nun in diese Lage bringt. Es wurde per Überweisung gezahlt ( Ja, ich weiß. Das werde ich nie wieder machen und ich brauche keine Ratschläge, dass ich es härter per Paypal o.ä. machen sollte. Das ist mir bewusst, nur für diesen Fall zu spät). Es ist eine Privatperson. Ich habe ihm per Einschreiben mit Rückschein eine letzte Frist gesetzt. Die wurde am 30. Oktober entgegengenommen aber trotzdem gab es bislang keine Reaktion und die Frist ist nun auch wieder abgelaufen. Der nächste Schritt wäre ein Mahnschreiben, dann eine Zivilrechts-Klage, vor Gericht usw. Sorry für diese lange Story, aber man muss ja wissen worum es geht. NUN die Frage. Ich bin Student und ich kann mir ein Gerichtsverfahren eigentlich nicht leisten, zumal ich nicht weiß welche Kosten auf mich zukommen. Ich kann Rechtsbeistand beantragen, als Gering-Verdiener, ist das richtig? Und welche Kosten fallen dann für mich weg? Muss ich das Gerichtsverfahren dennoch zahlen? Mir ist zwar bewusst, dass der "Täter" für die Kosten aufkommen muss, falls er schuldig gesprochen wird (und das ist hier definitiv der Fall. Alles kann nachgewiesen werden). Aber wenn der Beschuldigte sagt, dass er kein Geld hat um es zu zahlen/zurück zu zahlen, dann bleibe ich auf den Kosten sitzen, habe ich das so richtig verstanden? Ich möchte abwägen ob es Sinn macht oder ob ich letzten Endes nur noch drauf zahle... Ich hoffe ihr könnt mir helfen. Gerne könnt ihr mir auch eine Nachricht schicken. Über jede Hilfe bin ich dankbar.

Betrug, Rechtsanwalt, Anwalt, anklage, Gerichtsverfahren, Internetkriminalität, Rechtsfrage, Rechtslage, Rechtsschutz, Zivilrecht, Rechtsbeistand
2 Antworten
Betrugsversuch, wenn Minderjährig im Internet eingekauft?

Hallo! Ich habe Momentan ein bisschen Ärger mit einem Unterhändler Amazons. Ich habe mir vor gefühlt 100 Jahren einen Account bei Amazon erstellt. Vor ungefähr einem Monat habe ich dort etwas bestellt (bezahlt per Bankeinzug). Da niemand Zuhause war, während das Packet geliefert werden sollte, wurde es, nachdem ich es nie abgeholt habe, wieder zurückgeschickt.

Jetzt habe ich vor 2 Wochen Zahlungsaufforderungen von Amazon bekommen, denen ich aber nicht nachgekommen bin, weil ich ja nie ein Produkt erhalten habe und dieses ja auch schon zurückgeschickt wurde. Das habe ich dann in einer Email formuliert, bei der ich auch erwähnt habe, dass ich minderjährig, und somit nicht geschäftsfähig bin. Amazon hat mir darauf geantwortet und meinte, dass denen einfach der Unterhändler den Betrag zurückerstatten soll, dann sei alles ok. Heute habe ich eine Email vom Unterhändler erhalten, dass dieser den Betrag zurück überweist und mich bei Amazon gemeldet hat, da ich gegen die AGBs verstoßen habe (ich habe angegeben, dass ich volljährig bin, obwohl ich ja minderjährig bin.) Dazu meinten sie, dass dies ein eindeutiger Betrugsversuch sei und, dass Amazon gegen mich bzw. meine Eltern entsprechende Schritte einleiten werde.

Jetzt meine Frage: Ist das überhaupt ein Betrugsversuch? Werde ich jetzt angezeigt oder so? Wenn ja, was könnte mich als Strafe erwarten? Es ist ja niemand zu Schaden gekommen, die entstanden Kosten würde ich selbstverständlich begleichen.

Ich freue mich über Antworten! Viele Grüße!

Internet, einkaufen, Amazon, Recht, AGB, Anzeige, Gerichtsverfahren, minderjährig, rechtliche Schritte
7 Antworten
Rechtsfrage: Anzeigenerstattung, Staatsanwaltschaft

Hallo zusammen,

ich habe mal wieder eine Rechtsfrage - hoffentlich kann mir da jemand helfen.

A leiht B privat Geld, lässt sich dies quittieren. B sagt er hätte Arbeit. A fragt in regelmäßigen Abständen nach der Rückzahlung. B verschiebt erst jedes Mal - teilt dann A mit, A könne nichts beweisen. A hat die Nase voll, macht aufgrund Unerreichbarkeit B´s einen Mahnbescheid. B meldet sich auch weiterhin nicht, ignoriert den Mahnbescheid A geht vom Mahnbescheid zum Vollstreckungsbescheid über B ignoriert diesen auch. A droht B mit Gerichtsvollzieher, der dann auch B besucht. B bittet A während der Gerichtsvollzieher da ist - es mit ihm klären zu wollen. A geht dem Wunsch nicht nach. B kommt davon weil der Gerichtsvollzieher nichts im Wert findet. A findet Urlaubsbilder, Autoverkäufe und weitere Geldleiher, sowie einen Vermieter der vom Tag des Einzugs an - 8 Monate bis zum Rausschmiss von B gesehen hat. B zieht mehrfach um, meldet sich beim Einwohnermeldeamt irgendwann nicht mehr um.

A fragt sich wie B an Autos zum Verkaufen kommt, und auch sonst alles bei Arbeitslosigkeit und Statteseidlicher Versicherung finanzieren kann...

A erstattet Strafanzeige bei der Polizei, die aufgrund eines Missverständnisses seitens des Polizisten ohne Zeugenvernehmung von der Staatsanwaltschaft eingestellt wird. B verkauft unterdessen sein Auto, welches A der Polizei während der Anzeigenbearbeitung mitteilt - dies wird müde zur Kenntnis genommen. A legt nach Bekanntgabe der Anzeigeneinstellung Widerspruch ein, legt alte und neue Beweise vor, sowie eine ausführliche Richtigstellung des Sachverhaltes. Die Oberstaatsanwaltschaft, gibt es zur Staatsanwaltschaft zurück, die zur Polizei, die Akte macht eine Deutschlandreise zu den Orten wo sich B wohl gerade mal für 1-2 Tage aufhält. Die Akte liegt dann nach kurzweiliger Unkenntnis über den Verbleib der richtigen Dienststelle vor, B erscheint NICHT zur Polizeilichen Vernehmung. Ein 2. Termin wird zugeschickt - der noch ansteht.

Nun die Fragen: Wenn B auch den 2. Termin der Polizei nicht wahrnimmt - lädt ihn dann die Staatsanwaltschaft vor ? oder wird die Anzeige wieder eingestellt ?

Wenn B erscheint, und keine Aussage macht - lädt ihn dann die Staatsanwaltschaft vor ? oder wird dann die Anzeige wieder eingestellt ?

Wie oft kann man die Einstellung der Anzeige widerrufen ?

Kann man sein Recht oder ein Gerichtsverfahren ggf. noch anderweitig bewirken?

Vielen Dank - nun bin ich gespannt was ihr an Ratschlägen parat habt, und bitte keine Antworten wie: ,, bezeichne es als Lehrgeld " oder so was.

Polizei, Gericht, Anzeige, Ermittlungsverfahren, Gerichtsverfahren, Rechtsfrage, Staatsanwaltschaft, Vernehmung
3 Antworten
Habe ich überhaupt Chancen bei einem Verfahren gegen Körperverletzung und Diebstahl

Ich bin seid ungefähr drei Jahren mit meinen Freund zusammen. In der Zeit War ich immer mal wieder bei ihm. Da seine Mutter meine Sachen mit gewaschen hatte fehlten mir andauernd Kleidungsstücke. Ich verdächtigte seine Schwester hatte jedoch keine Beweise. Vor einigen Tagen schaute mein freund einfach mal in ihrem Schrank und siehe da zwei t shirts die definitiv mir gehörten. Ich habe sie damit konfrontiert. Natürlich hat sie sich ertappt gefühlt und ist ausgerastet. Sie hat mich getreten mir dir Haare gezogen und mir auch ins Gesicht geschlagen sie wollte mich aus Ihrem Eltern Haus Rausschmeissen ich jedoch wollte es unbedingt klären. (Ich habe mich auch nicht gewährt, weil ihre 4 jährige Tochter daneben saß) Sie hat es auch abgestritten und meinte es währen ihre Sachen und ich hätte ihr die jetzt gestohlen. Naja Beweise habe ich nur eins und zwar ein altes Foto wo ich dieses eine t Shirt trage und bei dem anderen sind Löscher die ich genäht hatte. Ich habe Natürlich sofort Anzeige bei der Polizei erstattet. Ein Attest vom Krankenhaus habe ich auch. Hämatome im Gesicht und kratzspuren am Körper. Seine Schwester arbeitet im jobcenter und wird wahrscheinlich bald auch beamtet. Meine Befürchtung ist das mir niemand glauben wird. Kann es auch sein, da sie nicht vorbestraft ist das, dass Verfahren auch eingestellt wird. Dazu kommt das ich aber vorbestraft bin wird das auch zum Thema kommen? Sie Streitet alles ab weder den Diebstahl noch das sie mich geschlagen hat. Ist es eigentlich eine schwere Körperverletzung schon? Bitte um eure Hilfe... liebe grüße Nina

Diebstahl, Gerichtsverfahren, Körperverletzung, Vorbestraft
4 Antworten
Aldi Ladenverbot wegen 'Ladendiebstahl geringwertiger Sache'- Wie muss ich vorgehen?

Ich brauche Rat! Ich weiß nicht, wie ich vorgehen muss!!

Gestern war ich in Aldi Süd in Köln einkaufen und beim rausgehen, hat mich ein Ladendetektiv angesprochen und wollte sehen, was ich in der Tasche hatte. Der Tag war heiß, ich war in Eile und hatte füchtbaren Kopfschmerzen, wollte nur schnell weg. Ich habe ihn die Tasche gezeigt und da hat er 3 Sachen gefunden (eine Mozarella, ein Parmesankässe und ein t-shirt, alles im Wert von 9,33EUR), für die ich kein Beleg hatte. Es war nicht absichtig, ich habe die Mozarella genommen beim reingehen und dann vergessen, dass ich sie genommen habe. genau so für das T-Shirt. Er meinte, dass er mich gesehen hat wie ich die Mozarella + T-Shirt genommen habe, den Parmesan nicht, und auch als er ins Video reingeschaut hat, hat er nichts gefunden. Weil der Parmesan noch kalt war (ich hatte die neue Packung vor dem Einkauf aus meinem Kühlschrank genommen, da ich für's Kochen mit einer Freundin verabredet war), haben sie mir den auch aufgeschrieben. Für die anderen zwei Sachen hat er mir kein Video gezeigt.

In dem Moment wollte ich einfach weg, mir war so peinlich, da ich das nicht absichtig gemacht habe, und mir war's eeilig, deshalb habe ich mich nicht verteidigt - nur eine Strumphose, die auch in der Tasche waren, aber die ich am Tag davor gekauft habe und auch kein Beleg mehr hatte, habe ich abgestritten. Allerdings habe ich nicht versucht die Situation zu erklären, weil ich mir gedacht habe, dass alles als "Rechtfertigung" klingt, und dass sie die Ohren voll davon haben müssen - so habe's ich auch gesagt, dass sie mir eh nicht glauben würden, dass ich in dem Moment es eigentlich eeilig hatte, dass ich Kopfschmerzen hatte, dass ich gerade in einer Prüfungsphase bin, und den Kopf nur in den Bücher habe, und dass all deswegen ich es einfach vergessen habe, dass ich die Mozarella und das T-Shirt in die Tasche eingesteckt habe. Was der Parmesan angeht, habe ich auch nicht versucht abzustreiten, weil die Wahrheit so unglaubwürdig klang.

Der Laden hat eine Tatbestandsaufnahme gemacht, Daten usw. wurden erfastt sowie eine Bearbeitungsgebühr o.ä. (das was der Detektiv bekommt) von 50 € gezahlt (per Überweisung) + lebenslangen Hausverbot.

Ich dachte, dass die Sachen dann erledigt wäre (auch wenn ich das mit dem lebenslangen Hausverbot übertrieben finde). Ich habe aber in Foren gelesen, dass man dann eine Beschuldigten- Anhörung bekommen kann/wird. - ist das so?

  1. und wenn das so ist, womit muss ich rechnen?
  2. eine Geldstrafe?
  3. Ich bin eine nicht-EU-Studentin und habe ein Einkommen von unter 800EUR im Monat, kann man in dem Fall die Strafe irgendwie entkommen?
  4. Wie schlimm ist so eine Vorstrafe ("Ladendiebstahl geringwertiger Sache, 242, 248a STGb", oder?) im eigenen 'Lebenslauf/Akte' zu haben?
  5. kann dies mein Recht zu einer Aufenthaltserlaubnis beschädigen?
  6. Könnte ein Gerichtsverfahren geben?
  7. Welche wären die Vor- und Nachteile davon?

Danke für die Hilfe!!

Recht, ALDI, Gerichtsverfahren, Hausverbot, ladendiebstahl, Strafe, Student
6 Antworten
Mahnsache von Telekom über Ra. Seiler - schon bis Amtsgericht

Hi, ich heiße Mintz und wohne seit 5 J in Deutschland.

Ich habe einen 24m Vertrag (Festnetz & Internet Flat) im Oktober 2009 mit dt. Telekom, als ich in Bayern wohnte, abgeschlossen.** Ab 1. Dezember 2009 wohne ich bis jetzt in NRW bei einer Freundin. Das heisst ich habe den Anschluss nur 2 Monate benutz** Ich habe die deutsche Telekom darüber benachrichtigt (telefonisch und schriftlich), sie möchte mich aber nicht kündigen. Ich habe damals begründen, ich habe keine Wohnung und könnte aus dem Grund den Anschluss nicht benutzen. Ich habe seitdem Rechnungen und Mahnungen.

Am 2. September 2010 hat mir das Telekom einen Brief geschickt (Betreff: Bevorstehende fristlose Kündigung des Telefonanschlusses) weil mein Buchungskonto einen offenen Betrag von ca über 130 € aufweist. Dort habe ich mich wieder bei dem Telekom gemeldet und habe meine Situation geschildert, dass ich wohnungslos bin und beziehe Leistung aus SGBII. Ich habe Telekom gefragt wie ich aus dem Vertrag rauskommen kann.

Am 1. November 2010 hat mir das Telekom einen weiteren Brief geschrieben (Betreff: Vorzeitige Vertragsbeendigung des Anchlusses 09.. ...) Sie fordern mir einen Schadenersatz von ca 90 Eur für die nicht eingehaltene Mindesvertragslaufzeit und ich sollte das gemietete Endgerät an Endgerät Rücknahme des Telekom in Steinfurt zurückschicken.Für den Fall, dass gemietete Gerät nicht innerhalb von vier Wochen bei ihnen eintrifft, behalten sie sich die Berechnung des Zeitwertes von 73 € vor.

Ich habe das Gerät am 19. November 2010 ans Telekom zurückgeschickt. Ich habe zw. September - Dezember 2010 150 € an das Konto des Telekom überwiesen. Danach kam kein Brief mehr zu mir und ich dachte das hat sich schon erledigt.

Plötzlich am 10. Januar 2011 kam eine Mahnung in Höhe über 300 € mit der Berechnung die ich nicht nachvollziehen konnte. Ich habe dem Telekom über genaueren Kontoauszug geboten. Kam aber leider keine Anwort bis ich eine Zahlungsaufforderung von einer Rechtanwaltkanzlei in Heidelberg in Höhe von ca 380 €. Ich konnte den Betrag nicht zahlen und schrieb dem Anwalt dass ich die Forderung widerspreche.

Am 5. März 2011 bekamm ich einen Brief von der Mahnabteilung des Amtsgericht Euskirchen. Ich habe einen Anwalt gesucht weil ich auf die Mahnsache einen Widerspruch erhoben möchte.

Am 10. März forderte Mein Anwalt den Rechtsanwälte in Heidelberg Kopien der Rechnungen (weil ich keine Rechnungen vorlegen und die Forderungen nachvollzeihen konnte.

Danach hab ich wieder nichts gehört. Ich dachte es hat sich erledigt...

Vor einer Woche habe ich ein Schreiben von Amtsgericht Euskirchen bekommen, dass jetzt ist das zuständige Gericht bei Amstgericht Köln ist.

Meine Frage, habe ich wirklich ein Chance aus dem Fall ohne erheblichen Schaden zu kommen?

War das das Fehler von meinem Anwalt dass er sich nicht drum gekümmert hat? Soll ich mir einen neuen Anwalt suchen?

Amtsgericht, Gerichtsverfahren, Mahnverfahren, Telekom
2 Antworten
Muss sie nun ins Gefängnis?! Autounfall :L

Bitte, ich brauche unbedingt Hilfe!

Vor ein paar Monate hat meine Mutter einen 17-jährigen Moped-fahrer ausversehen angefahren. Meine Schwester war auch dabei, denn sie waren gerade beim Arzt gewesen. Der 17-jähriger ist mit dem Kopf an die Scheibe geschlagen, Bilder kann ich euch geben wenn das hilft, aber dann privat, ist nicht so etwas, was ich in die Öffentlichkeit setzen möchte...

Leider kann sich meine Mutter nicht so genau daran errinnern, aber beide sagen, sie hätten ihn definitiv nicht gesehen! So was ist ja noch nie meiner Mutter passiert, und eigentlich fährt sie echt langsam und vorsichtig!

Nun ist heute ein Brief gekommen, sie soll über 30 Tage jeden Tag 50€ bezahlen wegen Körperverletzung.

Kann der Junge (Muss ich auch noch erwähnen - Er ist nicht gestorben, notfalls klaue ich kurz den Brief damit ich auflisten kann, was er hatte) sie aber auch privat Anzeigen, und müsste sie dann eventuell ins Gefängnis bzw viel Mehr Geld als nur 1500€ bezahlen? (Dies wär ein großes Problem für uns, wir besitzen mehrere Tiere, auch 3 Pferde, und Haltungskosten sind nicht gerade billig, besonders da meine Eltern nicht arbeiten.)

Und im übrigen, wir hätten uns bei dem Jungen entschuldigt, aber meine Mutter spricht nur ein wenig Deutsch (Wir sind erst 2007 von England hergezogen).

Also, bitte hilft mir, ich mache mir sehr viele Sorgen, und meine Mutter ist auch schon richtig gestresst, und nicht nur hiervon.

Tagsüber bekomme ich immer öfter den Gedanken, wie einfach es wär, von das alles wegzukommen, und das schon mit 14... Und Internet hat mir hier ausnahmsweise nicht geholfen :(

Ich hoffe, dass das anschaulich ist und genug erklärt damit ich schnellstens eine Antwort bekomme.

Auto, Autounfall, Stress, Polizei, Gericht, Junge, anklage, Gefängnis, Gerichtsverfahren, Staat, Kopfverletzung
7 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Gerichtsverfahren

Aldi Ladenverbot wegen 'Ladendiebstahl geringwertiger Sache'- Wie muss ich vorgehen?

6 Antworten

Anwalt kurzfristig nehmen?

8 Antworten

Daniel Sebastian 1jahr schon ignoriert?

4 Antworten

Warum hat Beate Zschäpe gleich 3! Anwälte?

6 Antworten

gerichtliche Zeugenvorladung während Urlaub

4 Antworten

Muss man als deutscher Staatsangehöriger als Zeuge vor einem spanischen Gericht erscheinen?

2 Antworten

Strafanzeige wielange dauert es das der Angezeigte Post bekommt das er Angezeigt ist?

4 Antworten

Anklage zurückziehen?

7 Antworten

Zwischenprüfung oder Gerichtstermin?

6 Antworten

Gerichtsverfahren - Neue und gute Antworten