Etwas genauer:
Der natürliche Treibhauseffekt (THE) sorgt ersteinmal dafür, dass Leben, so wie wir es kennen, auf der Erde überhaupt erst möglich wird. Er sorgt dafür, dass die Erde um etwa 33°C wärmer ist, als ohne die Treibhausgase.

Der menschengemachte, also anthropogene Treibhauseffekt heizt die Erde über dieses Maß hinaus zusätzlich auf - und führt dadurch zur globalen Erwärmung und dem zusätzlichen und beschleunigten anthropogenen Klimawandel.

Der zugrunde liegende Mechanismus ist bei natürlichem und anthropogenem THE gleich - die Bezeichnungen beziehen sich also eher auf die Quellen der Treibhausgase.

Man könnte sagen: Gesamter Treibhauseffekt = natürlicher THE (mit den natürlicherweise vorkommenden TH-Gasen) + anthropogener THE (mit den vom Menschen zusätzlich freigesetzten TH-Gasen).

---

Vereinfacht der Treibhauseffekt:

- die Treibhausgase (Wasserdampf, CO2, Methan und etliche weitere) die natürlicherweise in der Luft sind, lassen die kurzwelligen Sonnenstrahlen von der Sonne auf den Erdboden durch.

- dort erwärmen die Sonnenstrahlen den Boden

- der Boden strahlt diese Wärme wieder ab. (halte mal Deine Hand über oder neben einen von der Sonne aufgeheizten Stein - da ist das direkt spürbar)

- diese Wärmestrahlung vom Boden wird von den Treibhausgasen aber nicht durchgelassen, sondern großteils aufgenommen (absorbiert) und sofort rundum in alle Richtungen (also auch zurück zum Boden = Rückstrahlung) wieder abgestrahlt. Die Energie kommt also nicht so leicht wieder weg. =>natürlicher Treibhauseffekt

Dieser natürliche Treibhauseffekt sorgt dafür, dass wir im Durchschnitt statt kühlen etwa -18°C (wäre so ohne die Treibhausgase) doch viel wohnlichere etwa +15°C auf der Erde haben. (Berechnung aus dem idealisierten Treibhausmodell)

- der Mensch setzt nun zusätzlich zum natürlichen Kohlenstoffkreislauf zusätzliche Treibhausgase, z.B.durch Verbrennung von Erdöl, Kohle und Gas, Kohlendioxid CO2, und z.B. durch die Landwirtschaft Methan, frei. =>verstärkter, menschenverursachter = anthropogener Treibhauseffekt

Durch die erhöhte Treibhausgaskonzentration steigt die Höhe an, ab der das CO2 mehr Energie in den Weltraum als zurück in Richting Erdboden abstrahlen kann. Je höher das stattfindet, umso kälter ist es dort. Damit die gleiche Menge an Energie abgestrahlt werden kann, muss die Atmosphäre wärmer werden - und genau das beobachten wir.

- Rückkopplungen, z.B. durch mehr Wasserdampf in der Luft verstärken diese Erwärmung

- auch wird z.B. durch Landnutzung, Abholzung, Ruß die Aufwärmung des Bodens weiter verstärkt.

Dadurch wird es auf der Welt gegenwärtig im Durchschnitt wärmer. => Globale Erwärmung

Durch diese globale Erwärmung werden die Wettermuster weltweit durcheinandergebracht: =>zusätzlicher, beschleunigter, anthropogener Klimawandel

Hier ein Schema zum Treibhauseffekt:

--

Es gibt selbstverständlich auch den natürlichen Klimawandel, z.B. durch de Änderungen der Erdumlaufbahn, den Milankowich-Zyklen. Dieser verläuft aber deutlich langsamer und würde gegenwärtig zu einer allmählichen Abkühlung führen: http://www.scilogs.de/klimalounge/palaeoklima-das-ganze-holozaen/

Allgemein; https://www.klimafakten.de/meldung/was-wir-mit-hoher-sicherheit-ueber-den-klimawandel-wissen

--

Grafik mit CO2, globalen Temperaturen und der Sonnenaktivität 1950 bis 2019:

...zur Antwort

Der natürliche Treibhauseffekt (THE) sorgt ersteinmal dafür, dass Leben, so wie wir es kennen, auf der Erde überhaupt erst möglich wird. Er sorgt dafür, dass die Erde um etwa 33°C wärmer ist, als ohne die Treibhausgase.

Der menschengemachte, also anthropogene Treibhauseffekt heizt die Erde über dieses Maß hinaus zusätzlich auf - und führt dadurch zur globalen Erwärmung und dem zusätzlichen und beschleunigten anthropogenen Klimawandel.

Der zugrunde liegende Mechanismus ist bei natürlichem und anthropogenem THE gleich - die Bezeichnungen beziehen sich also eher auf die Quellen der Treibhausgase.

Man könnte sagen: Gesamter Treibhauseffekt = natürlicher THE (mit den natürlicherweise vorkommenden TH-Gasen) + anthropogener THE (mit den vom Menschen zusätzlich freigesetzten TH-Gasen).

Mehr infos https://www.gutefrage.net/frage/erlaeutere-den-begriff-natuerlicher-treibhauseffekt-und-zusaetzlicher-treibhauseffekt#answer-367685539

...zur Antwort
  • Wetter ist der Zustand der Atmosphäre (Temperatur, Luftfeuchte, Luftdruck, Niederschläge, Sonenschein etc) an einem Ort zu einem bestimmten Zeitpunkt oder kurzen Zeitraum von Stunden bis ein paar wenigen Tagen.
  • Witterung ist der durchschnittliche Zustand der Atmosphäre an einem Ort oder kleinen Bereich zu einem längeren Zeitpunkt von mehreren Tagen bis zu einigen Wochen.
  • Klima ist der durchschnittliche Zustand der Atmosphäre in einem regionalen bis globalen Bereich, über einen Zeitraum der lange genug dauert, dass einerseits alle üblichen Extremwetterlagen enthalten sind, und lange genug, dass diese den Durchschnitt nicht verzerren - üblich ist, z.B. nach Definition der World Meteorological Organisation WMO, ein Zeitraum von 30 Jahren,

Dazu noch die Max-Plank-Gesellschaft: http://www.mpimet.mpg.de/kommunikation/fragen-zu-klima-faq/was-ist-der-unterschied-zwischen-wetter-und-klima/

und http://klima-der-erde.de/klima.html , eine generell sehr gute Seite zu Klima! (Von dort entlehnt ist auch das "Gruundgerüst" meiner Antwort)

...zur Antwort

Dein Bezirk gewinnt bei den Hunger Spielen!

...zur Antwort
ja, sicher

Die Republikaner haben in etlichen von ihren kontrollierten Staaten alles mögliche getan, um Armen, Minderheiten, PoC und den First Nations die Stimmangabe zu verwehren oder zu behindern.

Gleichzeitig wurden durch die Republikaner die Manipulation von Wahlcomputern bewusst nicht erschwert.

Dazu kommt eine Flut an bösartigster Lügenmärchenpropaganda, allein gegen die Person gerichtet, mit z.T. widerlichsten Verleumdungen gegen Biden.

...zur Antwort

Ja, die Sofeten haben die öffentliche Meinung fest im Griff.

Da könnte nach 5 Monaten Dürre in halb Deutschland der Wald brennen, und die würden sich über drei Regentage aufregen und von "scheiß schlechtem Wetter und Dauerregen" faseln.

...zur Antwort

Im Prinzip die Behauptungen der Klimawandelleugner und deren Widerlegungen bei z.B. Klimafakten.de (deutsch) und skepticalscience.com (englisch).

Ansonsten viele kleine Beiträge, viele davon z.B. von "EIKE", einem Schein-Institut ohne Angestellte oder Institutsfläche, aber einem Briefkasten, den sie sich mit dem Europa-Ableger eines US-Klimawandelleugner-Vereins teilen. EIKE steht auch der AfD nahe, die ja auch nicht gerade wenige Fake News und Lügenmärchen verbreitet.

Dazu zu den Methoden: PLURV (Ja, diese Abkürzung ist wirklich nicht selbsterklärend ;-) https://www.klimafakten.de/meldung/p-l-u-r-v-das-sind-die-haeufigsten-methoden-der-desinformation-neue-infografik-im

oder in der klimalounge von Stephan Rahmstorf:

https://scilogs.spektrum.de/klimalounge/fake-news-gehackte-mails-co-das-kennen-klimaforscher-laengst/

...zur Antwort

Der natürliche Treibhauseffekt (THE) sorgt ersteinmal dafür, dass Leben, so wie wir es kennen, auf der Erde überhaupt erst möglich wird. Er sorgt dafür, dass die Erde um etwa 33°C wärmer ist, als ohne die Treibhausgase.

Der menschengemachte, also anthropogene Treibhauseffekt heizt die Erde über dieses Maß hinaus zusätzlich auf - und führt dadurch zur globalen Erwärmung und dem zusätzlichen und beschleunigten anthropogenen Klimawandel.

Der zugrunde liegende Mechanismus ist bei natürlichem und anthropogenem THE gleich - die Bezeichnungen beziehen sich also eher auf die Quellen der Treibhausgase.

Man könnte sagen: Gesamter Treibhauseffekt = natürlicher THE (mit den natürlicherweise vorkommenden TH-Gasen) + anthropogener THE (mit den vom Menschen zusätzlich freigesetzten TH-Gasen).

---

Vereinfacht der Treibhauseffekt:

- die Treibhausgase (Wasserdampf, CO2, Methan und etliche weitere) die natürlicherweise in der Luft sind, lassen die kurzwelligen Sonnenstrahlen von der Sonne auf den Erdboden durch.

- dort erwärmen die Sonnenstrahlen den Boden

- der Boden strahlt diese Wärme wieder ab. (halte mal Deine Hand über oder neben einen von der Sonne aufgeheizten Stein - da ist das direkt spürbar)

- diese Wärmestrahlung vom Boden wird von den Treibhausgasen aber nicht durchgelassen, sondern großteils aufgenommen (absorbiert) und sofort rundum in alle Richtungen (also auch zurück zum Boden = Rückstrahlung) wieder abgestrahlt. Die Energie kommt also nicht so leicht wieder weg. =>natürlicher Treibhauseffekt

Dieser natürliche Treibhauseffekt sorgt dafür, dass wir im Durchschnitt statt kühlen etwa -18°C (wäre so ohne die Treibhausgase) doch viel wohnlichere etwa +15°C auf der Erde haben. (Berechnung aus dem idealisierten Treibhausmodell)

- der Mensch setzt nun zusätzlich zum natürlichen Kohlenstoffkreislauf zusätzliche Treibhausgase, z.B.durch Verbrennung von Erdöl, Kohle und Gas, Kohlendioxid CO2, und z.B. durch die Landwirtschaft Methan, frei. =>verstärkter, menschenverursachter = anthropogener Treibhauseffekt

Durch die erhöhte Treibhausgaskonzentration steigt die Höhe an, ab der das CO2 mehr Energie in den Weltraum als zurück in Richting Erdboden abstrahlen kann. Je höher das stattfindet, umso kälter ist es dort. Damit die gleiche Menge an Energie abgestrahlt werden kann, muss die Atmosphäre wärmer werden - und genau das beobachten wir.

- Rückkopplungen, z.B. durch mehr Wasserdampf in der Luft verstärken diese Erwärmung

- auch wird z.B. durch Landnutzung, Abholzung, Ruß die Aufwärmung des Bodens weiter verstärkt.

Dadurch wird es auf der Welt gegenwärtig im Durchschnitt wärmer. => Globale Erwärmung

Durch diese globale Erwärmung werden die Wettermuster weltweit durcheinandergebracht: =>zusätzlicher, beschleunigter, anthropogener Klimawandel

Hier ein Schema zum Treibhauseffekt:

--

Es gibt selbstverständlich auch den natürlichen Klimawandel, z.B. durch de Änderungen der Erdumlaufbahn, den Milankowich-Zyklen. Dieser natürliche Klimawandel verläuft aber deutlich langsamer und würde zudem gegenwärtig zu einer allmählichen Abkühlung führen: http://www.scilogs.de/klimalounge/palaeoklima-das-ganze-holozaen/

Allgemein; https://www.klimafakten.de/meldung/was-wir-mit-hoher-sicherheit-ueber-den-klimawandel-wissen

--

Grafik mit CO2, globalen Temperaturen und der Sonnenaktivität 1950 bis 2019:

...zur Antwort

Wichtig wäre es, auf die Politik Druck auszuüben, endlich zusammenhängende Maßnahmen auch für die Wirtschaft zu beschließen, um Energieverbrauch und Treibhausgasemissionen, sowie weitere Faktoren wie Ruß und Staub zu begrenzen.

Die FridaysForFuture bewegung ist da ein Anfang - mal schauen ob die Politik da reagiert oder über die "Schuleschänzen"Rhetorik dagagen arbeitet.

Auch das öffentliche Auftreten gegen Klimawandeleugner, auch hier bei GF, gehört dazu.

Im Augenblick wird eher das Gegenteil gemacht, z.B. der Kohleausstieg aus Partei- und machtpolitischen Spielchen heraus weiter verzögert, das EEG und der Emissionshandel verwässert und verschlimmbessert.

Ein Einsatz für eine klimarealistische Politik ist auch der Ansatz der meisten Experten: http://www.crowdsourcingsustainability.com/sustainability-leaders-how-you-can-help-stop-global-warming/

Die beste Einzel-Maßnahme wäre meines Erachtens eine einkommensneutrale CO2-Steuer, wie z.B. in British Columbia in Kanada: https://skepticalscience.com/BCCarbonTax.html

--

Trotzdem kann man auch im kleinen für sich selbst einiges umsetzen. Ein paar Anregungen:

- Gegen Desinformation von Wissenschafts- und Realitäts- Gegnern angehen. Seien es Klimawandel-"Skeptiker", Impfgegner, Chemtrail-Anhänger oder Reichsbürger. Eine aufgeklärte und gebildete Gesellschaft fällt dann weniger leicht auf Demagogen wie Trump oder die AfD herein.

Gegen diese Realitätsverweigerer und Fortschrittsfeinde schreibe ich hier.

- Strom sparen, z.B. Einsatz von LED-Leuchten, die im haushaltsüblichen Bereich inzwischen kaum teurer als die normalen Energiesparleuchten sind, aber noch weniger Verbrauch haben und ohne Quecksilber auskommen.

- konsequentes Ausschalten/Stecker ziehen von ungenutzten Geräten (Standby-Verbrauch).

- Stromversorger wählen, der auch tatsächlich erneuerbare und damit CO2-arme Energiequellen anbietet und ausbaut

- Energieeffiziente Geräte verwenden, Altgeräte ersetzen (Von A+ auf A++ bringt nicht viel, von B auf A+ aber schon), im Zweifel Messgerät besorgen oder ausleihen!

- regionale und saisonale Ernährung (Beheizung von Gewächshäusern und Transportwege)

- Weniger Fleisch/Fleischprodukte. Für die Füttern eines Rinds wird ein Vielfaches an Kalorien verbraucht, als wenn das direkt gegessen wird, und Methan aus der Landwirtschaft ist ein starkes Treibhausgas

- Weniger Flugreisen, Fliegen setzt mit Abstand am meisten CO2 und weitere Abgase frei, und das auch noch in großen Höhen, wo diese noch stärker wirken. Bus ist da übrigens am besten.

- kleineres Auto mit geringerem Verbrauch wählen, so oft stehen lassen wie möglich, oder an Carsharing teilnehmen.

- öfter die Bahn und den öffentlichen Nahverkehr nutzen

- der Gesundheit zuliebe mehr mit dem Fahrrad machen.

- Gebäude vernünftig dämmen; wenn man das übertreibt oder falsch macht ist allerdings die Bauphysik und vor allem die Baubiologie nicht mehr gut. (Kondensfeuchtigkeit und Schimmelecken)

- Heizung etwas niedriger stellen; überheizen ist eh' ungesund ;-)

-Generell unnötigen Konsum und billiges Wegwerf-Zeug verringern (merkt auch der Geldbeutel!)

und last but not least: 

  • bei der Politik Druck machen!
  • Sich gegen Desinformation stellen!

Für den Konsum gibt es auch allgemein die 5 R-Regel:

Refuse (unnötigen Konsum verweigern)

Reduce (notwendigen Konsum verringern)

Reuse (Sachen wiederverwenden, Second-Hand)

Repair (nicht alles gleich wegwerfen, sondern auch mal reparieren)

Recycle (erst als letzte(!) Möglichkeit dem Recycling zuführen)

...zur Antwort

Geh hin.

Ich kann dieses Mal nicht, da Beisetzung eines Verwandten.

...zur Antwort
Finde ich gut

Wird zwar vermutlich von der tatsächlichen Umwälzung zeitlich überholt werden, aber ist ganz klar das richtige Signal.

Am besten das Video von Tony Seba zu "Future of Transportation" anschauen:

https://www.youtube.com/watch?v=y916mxoio0E

----

Da hier wieder ein paar Geisterfahrer fossile PR über Wasserstoff und noch schlimmer synthetische Brennstoffe verbreiten ein kleiner Vergleich:

H2 und SynFuel sind völlig ineffizient. Für beide müsste ein Vielfaches an Strom erzeugt werden.

...zur Antwort
Ja, sehr gute Maßnahme

Wird zwar vermutlich von der tatsächlichen Umwälzung zeitlich überholt werden, aber ist ganz klar das richtige Signal.

Am besten das Video von Tony Seba zu "Future of Transportation" anschauen:

https://www.youtube.com/watch?v=y916mxoio0E

...zur Antwort

Wettbewerbsverzerrung zugunsten der fossilen Industrie.

Und dass z.B. einer der Vorsitzenden der Kohlekommission, der diesen stinkend faulend "Kompromiss" an Kohleausstieg mit Milliardenzahlungen an Kohlekonzerne "ausgehandelt" hat, dann direkt in den den Aufsichtsrat eben eines dieser Konszerne wechselt, stinkt halt auch kein kleines bisschen nach Korruption.

Im Ministerium bei Altmeier gehen die fossilen Intressenvertreter ein und aus, und einer aus einem Anti-Windkraft-Lobbyverein ist dort angestellt.

Das Gesetz, das das EEG so umbaute, dass die Umlage für den Bürger stark steigt, aber für die Industrie fällt, wurde direkt von der Strom-Lobby dem Ministerium in die Feder diktiert. (vgl. ZDF "die Anstalt" 1.10.2019 https://www.facebook.com/watch/?v=720673751730105 )

Die CDU/CSU mauert, blockiert und verhindert beim Klimaschutz wo sie nur kann - und schiebt das dann z.T dreisterweise auch noch auf die EU, während die gleiche CDU/CSU innnerhalb der konservativen EU-Fraktion der größte Bremser ist.

So könnte man seitenweise aufzählen.

----------

tl;dr wahrscheinlich institutionaliserte Korruption.

...zur Antwort

Am Boden eher Dunst. Ansonsten durchaus möglich:

"In der oberen Troposphäre und Stratosphäre können diese Partikel dann ähnlich der Asche von Vulkanausbrüchen lange unterwegs sein und mit den Höhenwinden große Entfernungen über die Kontinente hinweg überwinden", sagt Tropos-Forscher Holger Baars.

Das hat sogar zu einer Abschwächung des Sonnenlichts geführt. Am Wochenende sei in Deutschland ein milchiger Himmel erkennbar gewesen, der den Sonnenschein trübte. Laut Messungen hätten die Rauchschichten einen stärkeren Einfluss gehabt als sonst.

aus Deinem link in der Frage-Ergänzung.

...zur Antwort

Der natürliche Treibhauseffekt (THE) sorgt ersteinmal dafür, dass Leben, so wie wir es kennen, auf der Erde überhaupt erst möglich wird. Er sorgt dafür, dass die Erde um etwa 33°C wärmer ist, als ohne die Treibhausgase.

Der menschengemachte, also anthropogene Treibhauseffekt heizt die Erde über dieses Maß hinaus zusätzlich auf - und führt dadurch zur globalen Erwärmung und dem zusätzlichen und beschleunigten anthropogenen Klimawandel.

Der zugrunde liegende Mechanismus ist bei natürlichem und anthropogenem THE gleich - die Bezeichnungen beziehen sich also eher auf die Quellen der Treibhausgase.

Man könnte sagen: Gesamter Treibhauseffekt = natürlicher THE (mit den natürlicherweise vorkommenden TH-Gasen) + anthropogener THE (mit den vom Menschen zusätzlich freigesetzten TH-Gasen).

---

Vereinfacht der Treibhauseffekt:

- die Treibhausgase (Wasserdampf, CO2, Methan und etliche weitere) die natürlicherweise in der Luft sind, lassen die kurzwelligen Sonnenstrahlen von der Sonne auf den Erdboden durch.

- dort erwärmen die Sonnenstrahlen den Boden

- der Boden strahlt diese Wärme wieder ab. (halte mal Deine Hand über oder neben einen von der Sonne aufgeheizten Stein - da ist das direkt spürbar)

- diese Wärmestrahlung vom Boden wird von den Treibhausgasen aber nicht durchgelassen, sondern großteils aufgenommen (absorbiert) und sofort rundum in alle Richtungen (also auch zurück zum Boden = Rückstrahlung) wieder abgestrahlt. Die Energie kommt also nicht so leicht wieder weg. =>natürlicher Treibhauseffekt

Dieser natürliche Treibhauseffekt sorgt dafür, dass wir im Durchschnitt statt kühlen etwa -18°C (wäre so ohne die Treibhausgase) doch viel wohnlichere etwa +15°C auf der Erde haben. (Berechnung aus dem idealisierten Treibhausmodell)

- der Mensch setzt nun zusätzlich zum natürlichen Kohlenstoffkreislauf zusätzliche Treibhausgase, z.B.durch Verbrennung von Erdöl, Kohle und Gas, Kohlendioxid CO2, und z.B. durch die Landwirtschaft Methan, frei. =>verstärkter, menschenverursachter = anthropogener Treibhauseffekt

Durch die erhöhte Treibhausgaskonzentration steigt die Höhe an, ab der das CO2 mehr Energie in den Weltraum als zurück in Richting Erdboden abstrahlen kann. Je höher das stattfindet, umso kälter ist es dort. Damit die gleiche Menge an Energie abgestrahlt werden kann, muss die Atmosphäre wärmer werden - und genau das beobachten wir.

- Rückkopplungen, z.B. durch mehr Wasserdampf in der Luft verstärken diese Erwärmung

- auch wird z.B. durch Landnutzung, Abholzung, Ruß die Aufwärmung des Bodens weiter verstärkt.

Dadurch wird es auf der Welt gegenwärtig im Durchschnitt wärmer. => Globale Erwärmung

Durch diese globale Erwärmung werden die Wettermuster weltweit durcheinandergebracht: =>zusätzlicher, beschleunigter, anthropogener Klimawandel

Hier ein Schema zum Treibhauseffekt:

--

Es gibt selbstverständlich auch den natürlichen Klimawandel, z.B. durch de Änderungen der Erdumlaufbahn, den Milankowich-Zyklen. Dieser verläuft aber deutlich langsamer und würde gegenwärtig zu einer allmählichen Abkühlung führen: http://www.scilogs.de/klimalounge/palaeoklima-das-ganze-holozaen/

Allgemein; https://www.klimafakten.de/meldung/was-wir-mit-hoher-sicherheit-ueber-den-klimawandel-wissen

--

Grafik mit CO2, globalen Temperaturen und der Sonnenaktivität 1950 bis 2019:

... und im Gesamtzusammenhang seit der letzten Kaltzeit. Der rote teil in der unteren Grafik entspricht dabei dem schwarzen Graph in der obigen:

...zur Antwort
8-10

Solide 8

Wobei das nicht bedeutet dass wir keine Probleme hätten - die ganzen Flüchtlingshetzer z.B., die ja auch selbst hier noch ihre Schauer-Mär vom Wirtschaftsflüchtling verbreiten müssen.

Oder der Irrsinn, mit dem wir weiter bis zum Untergang unserer Industrie an fossilen Brennstoffen festhalten (Naja, vielleicht ist das auch nur ganz einfach Korruption...)

--

Tipp für Umfragen: 10er Systeme spiegeln eine Genauigkeit vor, die nicht existiert.

5 Punkte mit 1 ganz schlecht, 2 eher schlecht, 3 Neutral, 4 eher gut, 5 gut würde viel einfacher und übersichtlicher sein.

...zur Antwort
Mir ist kalt

Naja, mit 53 passen die Themen "Schule", "Teenager" und "jugendlich" nicht mehr wirklich.

Jedoch habe ich altersgerecht meinen Haarausfall großflächig zentralisiert und der Rest ist entsprechend kurz. Deshalb wird es bei etwas Wind recht schnell recht kühl am Haupte und an den Ohren, was dann bei einen Hoodie durch die Bereitstellung einer unverlierbaren immer-dabei-Kapuze ebenso schnell behoben werden kann.

---
tl;dr mich friert's sonst an der Glatze.

...zur Antwort

Ist das denn so wie in der Grafik dargestellt? Deine Quelle ist ein 29 Jahre altes Buch, das sich auf eine 51 Jahre alte Arbeit bezieht.... Gibts da nichts neueres?

--

Generell nimmt Wasser durch die geringe Albedo mehr Energie auf als die Atmiosphäre oder die Landfläche:

Darum geht ja auch etwa 93% der Erwärmung durch die globale Erwärmung in die Ozeane:

Natürlich spielt auch die Wärmekapzität und die Moglichkeit die Medien zu durch mischen (Wasser mit hoher Wärmekapazität, Luft mit geringer WK, Land nicht durchmischbar, nur Wärmeleitung) eine Rolle.

...zur Antwort