Ja, der Klimawandel ist eine riesige Bedrohung.

Aber ein schönes Framing mit dem bewusst aus dem Zusammenhang gerissenen Zitat.

Unsere Ressourcen sind endlich. Ich denke, dass wir einen Teil unseres Wohlstands abbauen müssen. Das bedeutet nicht, dass die Menschen leiden sollen. Aber es bedeutet, dass es mit endlosem Wachstum nicht weitergehen kann.

Das hört sich doch schon ganz anders an - aber es triggert halt nicht die knee-jerk-Reaktionen die der FS und GMX so gerne hätten.

https://www.gmx.net/magazine/wissen/klima/zdf-wetterexperte-terli-hitzewellen-klimakrise-aufgeladen-37034686

Es muss aufhören, dass wir hirnlosen Konsumismus als "Wohlstand" betrachten.

...zur Antwort

Seit langem bekannter Klimawandelleugner und Atom-Propagandist hetzt gegen Klimaschützer.

Das ist nicht Neues, und nichts was mich wütender macht als eh' schon. ¯\_(ツ)_/¯

https://yaleclimateconnections.org/2020/07/review-bad-science-and-bad-arguments-abound-in-apocalypse-never/

Unfortunately, the book is deeply and fatally flawed. At the simplest level, it is a polemic based on a strawman argument: To Shellenberger, scientists, “educated elite,” “activist journalists,” and high-profile environmental activists believe incorrectly that the end of the world is coming and yet refuse to support the only solutions that he thinks will work – nuclear energy and uninhibited economic growth.
...
The most serious flaw, however, is that he assumes a position and seeks data and facts to fit that position rather than, as science demands, using data and facts to develop, test, and refine a theory. As a result, the book suffers from logical fallacies, arguments based on emotion and ideology, the setting up and knocking down of strawman arguments, and the selective cherry-picking and misuse of facts, all interspersed with simple mistakes and misrepresentations of science. Distressingly, this is also an angry book, riddled with ugly ad hominem attacks on scientists, environmental advocates, and the media.

Oder auch allgemeiner:
http://www.bund-rvso.de/nuclear-pride-coalition-atom-propaganda-akw-lobby.html

...zur Antwort

Einen Tätlichen Angriff mit einer potentiell tödlichen Waffe finde ich mit "Rowdy" doch etwas sehr untertrieben betitelt.

Trauen sich diese Leute das auch, wenn ihnen ein LKW-Korso im Weg steht, oder ein Nazi-Aufmarsch, oder sind die dazu zu feige und machen das nur gegen ungeschützte und gewaltfreie Menschen?

Und Deine Umfragemöglichkeiten ist ein klassisches falsches Dilemma - reine Schwarz-Weiß-Malerei.

---

Ergänzung: Viedo von Anwalt Solmecke - der hier für den Angriff des Autofahrers wichtige Teil ist ab 15:04

https://www.youtube.com/watch?v=A63jVmyXbUc

Dort wird auch die von den Demonstranten ausgehende "Gewalt" näher ausdiskutiert.

...zur Antwort

Tja, was wählen...

Ich finde es gut bis sehr gut, dass bis Ende des Jahres der Agressor Putin auf seinem blutigen Erpresser-Gas sitzen bleibt.

Ich finde es schlecht bis sehr schlecht das dies leider zwangsläufig dazu führt, dass wir dreckige Kohle deswegen verfeuern müssen.

Ich finde es zum Kotzen wie hier die Heuchler das feiern, dass wir gewzwungenermaßen wieder mehr Kohle verfeuern müssen, oder herum hämen, dass dies ausgerechnet ein Grüner plant.

Dieser von Euch verleumdete Grüne hat mehr Verstand, Pragmatik und Weitsicht als alle fossil korrumpierten Politiker der Clankriminellen die letzten 16 Jahre.

...zur Antwort

Die Forderung mit dem Verbrennen fossiler Dinoplörre aufzuhören ist seit Jahrzehnten eine FORDERUNG DER WISSENSCHAFT. IPCC TAR 2001 - als Beispiel.

Das es zu einem Angriffskrieg Putins gegen die Ukraine kommen muss, um grundlegende Maßnahmen auch mal durchzusetzen ist bitter, tragisch und unnötig.


Wäre die Politik etwas weniger Fossil Korrumpiert gewesen in den letzten 16 Jahren.....

Aber nicht einmal jetzt kann gegen verbohrte vorgestrige Ideologie so etwas vernünftiges und einfach umzusetzendes wie eine Höchstgeschwindigkeit auf Autobahnen durchgesetzt werden.

An einem schlechten Tag .... https://www.youtube.com/watch?v=Efd7mFk-gzU

...zur Antwort

Ohne eine künstlich heruntergekühlten Raum? Für mehr als ein paar Minuten / wenige Stunden? Im Freien, sogar im Schatten:

Nein, das ist tödlich.

Schlag dazu mal "Feuchtkugeltemperatur" nach:

... ein gesunder, im Schatten ruhender Mensch Kühlgrenztemperaturen von etwa 35 °C für ungefähr sechs Stunden überleben kann: Der Stoffwechsel eines ruhenden Menschen erzeugt etwa 100 W Wärmeleistung, die über die Haut an die Umgebung abgeführt werden müssen. Um unter Wahrung einer Kerntemperatur nahe 37 °C diese Wärme an die Haut abzuleiten, muss der Körper deren Temperatur bei 35 °C oder darunter halten. Die Haut führt die Wärme ihrerseits durch Konvektion und Verdunstung an die Umgebung ab. Beides ist auch bei guter Ventilation nur dann möglich, wenn deren Kühlgrenztemperatur noch unter der Hauttemperatur liegt. Dauerhaft höhere Temperaturen führen auch bei gesunden und akklimatisierten Menschen zur Überhitzung (Hyperthermie), schon bei 37–38 °C Hauttemperatur auf tödliche 42–43 °C im Körperinneren.

https://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%BChlgrenztemperatur

...zur Antwort

Ja es wird höchste Zeit, die fossilen Klimaterroristen zu stoppen!

Ein Anfang wäre die Streichung aller Subventionen für fossile Brennstoffe, eine Höchstgeschwindigleit auf Autobahnen, die Aufhebung aller irrwitzigen 10-Horst-Gängel-Regeln für WKA, unsinnige Vorschriften für Balkonkraftwerke und noch viel mehr.

---

Was noch zu ergänzen wäre:

Der Fragesteller bezieht sich natürlich auf die skandalisierende Hetze der springerstiefelpresse:

https://www.volksverpetzer.de/analyse/bild-luege-luisa-neubauer/

-----

Noch eine Ergänzung:

Irgendwo vor einiger Zeit wurde schonmal angekündigt oder prognostiziert das sich diese Szene weiter radikalisieren wird.

Nun, diese Verleumdung läuft seit der ersten größeren Demo von F4F - von immer dem gleichen Klimawandelleugner und rechten Klientel.

...zur Antwort
Andere Gründe
A weapon you held and didn't know how to use belonged to your enemy.

(Sonderpunkte für jeden, der die Quelle des Zitates kennt. Schildkrötensmiley!)

Siehe die Schnellausbildung von Ukrainern an der Panzerhaubitze 2000, oder der Ringtausch wo andere Länder ihre alten aber den Ukrainern gut bekannten russischen Waffen an die Ukraiine weitergeben und dafür modernere deutsche Waffen erhalten.

Zusätzlich war ja nach Lieferung einiger hundert kleinerer Waffen aus Beständen der BW der Bestand anscheinend so niedrig, dass man nicht weiter liefern wollte um die eigene Einsatzfähigkeit nicht zu gefährden.

Was eine intressante Frage aufwirft:

Deutschland liegt so je nach Jahr weltweit zwschen dem 7. und 9. Rang in den Miltärausgaben - und rund ein Viertel davon geht in Beschaffung und Entwicklung von Material.

Liebe Verteidigungsminister der letzen Jahrzehnte:

WO SIND DIE GANZEN MILLIARDEN GEBLIEBEN?!

(McKinsey und Co schlendern unschuldig pfeifend von hinnen....)

...zur Antwort

Der natürliche Treibhauseffekt (THE) sorgt ersteinmal dafür, dass Leben, so wie wir es kennen, auf der Erde überhaupt erst möglich wird. Er sorgt dafür, dass die Erde um etwa 33°C wärmer ist, als ohne die Treibhausgase.

Der menschengemachte, also anthropogene Treibhauseffekt heizt die Erde über dieses Maß hinaus zusätzlich auf - und führt dadurch zur globalen Erwärmung und dem zusätzlichen und beschleunigten anthropogenen Klimawandel.

Der zugrunde liegende Mechanismus ist bei natürlichem und anthropogenem THE gleich - die Bezeichnungen beziehen sich also eher auf die Quellen der Treibhausgase.

Man könnte sagen: Gesamter Treibhauseffekt = natürlicher THE (mit den natürlicherweise vorkommenden TH-Gasen) + anthropogener THE (mit den vom Menschen zusätzlich freigesetzten TH-Gasen).

---

Vereinfacht der Treibhauseffekt:

- die Treibhausgase (Wasserdampf, CO2, Methan und etliche weitere) die natürlicherweise in der Luft sind, lassen die kurzwelligen Sonnenstrahlen von der Sonne auf den Erdboden durch.

- dort erwärmen die Sonnenstrahlen den Boden

- der Boden strahlt diese Wärme wieder ab. (halte mal Deine Hand über oder neben einen von der Sonne aufgeheizten Stein - da ist das direkt spürbar)

- diese Wärmestrahlung vom Boden wird von den Treibhausgasen aber nicht durchgelassen, sondern großteils aufgenommen (absorbiert) und sofort rundum in alle Richtungen (also auch zurück zum Boden = Rückstrahlung) wieder abgestrahlt. Die Energie kommt also nicht so leicht wieder weg. =>natürlicher Treibhauseffekt

Dieser natürliche Treibhauseffekt sorgt dafür, dass wir im Durchschnitt statt kühlen etwa -18°C (wäre so ohne die Treibhausgase) doch viel wohnlichere etwa +15°C auf der Erde haben. (Berechnung aus dem idealisierten Treibhausmodell)

- der Mensch setzt nun zusätzlich zum natürlichen Kohlenstoffkreislauf zusätzliche Treibhausgase, z.B.durch Verbrennung von Erdöl, Kohle und Gas, Kohlendioxid CO2, und z.B. durch die Landwirtschaft Methan, frei. =>verstärkter, menschenverursachter = anthropogener Treibhauseffekt

Durch die erhöhte Treibhausgaskonzentration steigt die Höhe an, ab der das CO2 mehr Energie in den Weltraum als zurück in Richting Erdboden abstrahlen kann. Je höher das stattfindet, umso kälter ist es dort. Damit die gleiche Menge an Energie abgestrahlt werden kann, muss die Atmosphäre wärmer werden - und genau das beobachten wir.

- Rückkopplungen, z.B. durch mehr Wasserdampf in der Luft verstärken diese Erwärmung

- auch wird z.B. durch Landnutzung, Abholzung, Ruß die Aufwärmung des Bodens weiter verstärkt.

Dadurch wird es auf der Welt gegenwärtig im Durchschnitt wärmer. => Globale Erwärmung

Durch diese globale Erwärmung werden die Wettermuster weltweit durcheinandergebracht: =>zusätzlicher, beschleunigter, anthropogener Klimawandel

Hier ein Schema zum Treibhauseffekt:

--

Es gibt selbstverständlich auch den natürlichen Klimawandel, z.B. durch de Änderungen der Erdumlaufbahn, den Milankowich-Zyklen. Dieser verläuft aber deutlich langsamer und würde gegenwärtig zu einer allmählichen Abkühlung führen: http://www.scilogs.de/klimalounge/palaeoklima-das-ganze-holozaen/

Allgemein; https://www.klimafakten.de/meldung/was-wir-mit-hoher-sicherheit-ueber-den-klimawandel-wissen

--

Grafik mit CO2, globalen Temperaturen und der Sonnenaktivität 1950 bis 2020:

... und im Gesamtzusammenhang seit der letzten Kaltzeit. Der rote Teil in der unteren Grafik entspricht dabei dem schwarzen Graph in der obigen Grafik:

...zur Antwort

Unsinn.

Das Problem ist der Energie verprassende Konsum-Lebensstil der Industrienationen, und der Reichsten der Reichen.

oder in einer anderen Darstellung:

Die 1% der reichsten der Reichen emittieren da nochmals deutlich mehr als wir "Normalos" der bereits ernergieverschendenenden Industrienationen: https://www.oxfam.org/en/press-releases/carbon-emissions-richest-1-percent-more-double-emissions-poorest-half-humanity

Zur angeblichen Bevölkerungsexposion empfehle ich dringend das Video "Don't Panic!" von Hans Rosling - ein wirklich gut investierte Stunde Lebenszeit:

https://www.youtube.com/watch?v=FACK2knC08E

Wer für das ganze Video zu faul ist, bitte wenigstens ab Minute 52:24 schauen....

--------

tl;dr

Das Argumentieren mit der angeblich zu hohen Weltbevölkerung finde ich, insbesondere wenn von einem reichen Europäer vorgebracht, unehrlich, kolonialistisch und rassistisch.

WIR sind diejenigen die das Klima versaut haben und weiter versauen - es ist eine abolute Frechheit, dann den Armen, die dazu noch sehr stark die Auswirkungen des Klimawandels spüren werden, die Schuld zuzuschustern zu wollen und als lahme Ausrede für weiteres Nichtstun zu missbrauchen.

-----

Aus gegebenem Anlass:

-------

Noch eine Ergänzung, die noch drastischer zeigt, wie wenig z.B. die afrikanischen Länder, bei denen zur Zeit die höchste Geburtenrate ist, zur CO2-Menge beigetragen haben:

...zur Antwort

Bisher war ich von einem klaren NEIN ausgegangen - naja, es scheint sich da was geändert zu haben und ist jetzt möglich, wenn auch nicht wahrscheinlich:

Ist diese Mega-Hitze bei uns wahrscheinlich? Nein, noch nicht. Wir befinden uns, wie oben beschrieben, in einer sehr wechselhaften Wetterlage. Kleine Verschiebungen der Tiefs reichen aus, um die Hitze südöstlich an uns vorbei zu schieben und es bliebe deutlich kühler. Das Hitze-Problem hätten dann Italien, der Balkan, vielleicht auch Österreich.

https://www.wetter.de/cms/40-grad-in-deutschland-extreme-hitze-aus-spanien-koennte-bald-auch-zu-uns-kommen-4985679.html

Insofern bleibe ich trotzdem bei einem "eher unwahrscheinlich" in Deutschland.

(Wetten, dass die DBIL eine fette Horroschlagzeile liefert und dann, wenn das nicht eintritt, schön Hetze gegen die Wissenschaft betreibt....)

...zur Antwort

Der überalterte Kraftwerkspark der Franzosen bröselt schon länger vor sich hin.

Im April waren nur zwischen 37 Prozent und 54 Prozent der installierten atomaren Gesamtkapazität in Betrieb.

Aktuell ist es eine Mischung aus :

  • geplanten Wartungsarbeiten (die auch mal länger wie geplant dauern)
  • ungeplanten Arbeiten nach Störfällen / Mängeln
  • und einem Kraftwerk, dass aufgrund Wassermangel im Fluss nicht mehr gekühlt werden kann und gedrosselt wird (Klimawandel läßt grüßen)
  • dazu drohen längere Abschaltungen von 12 Kraftwerken durch Korrosion. (überschneidung mit 2.)

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/weltwirtschaft/frankreich-atomindustrie-101.html

Und Frankreichs teuerste Bauruine - ääähhh... der neue Hoffnungsträger der immerwährenden Atomrenaissance natürlich, sorry - der EPR, hat scheinbar ein Konstruktionsproblem: https://www.rnd.de/politik/atomkraftwerke-in-eu-sicherheitsbedenken-bei-neuen-reaktoren-typ-SSTX7XLJZZAJDMUXO7P7TMGCRI.html

...zur Antwort

Ich dachte, die Nordlichter sind so stolz auf ihren "kühlen Norden"? ;-)

Wahrscheinlich ist da Deine Wahrnehmung durch die extrem warmen Somer mit sehr wenig Niederschlag (Auch bekant als "Dürre") der Jahre 2018 bis 2020 verzerrt.

Mit umgekehrten Vorzeichen gibt es da ein xkcd dazu:

Ansonsten:

Auch die globale Erwmung ändert erstmal nichts an den Schwankungen der Temperaturen von Tag zu Tag aka "Wetter" oder den Schwankungen von Jahr zu Jahr.

Nur im langjährigen Durchschnitt kommt auf diese natürlichen Schwankungen durch die Erderwärmunghalt immer ein kleines bisschen mehr drauf - was kühlere Jahre nur ein klein wenig unwahrscheinlicher und seltener, aber halt nicht unmöglich macht.

Zu Hitzewellen gibt es da eine Grafik, die das schön zeigt, dass kühlere Jahre auch bei einem wärmeren Klima mit mehr Hitzewellen trotzdem möglich sind:

...zur Antwort

In eienm Kommentar schreibst du:

Weil mich Klima 0 interessiert.

OK, dann könnest Du dazu ja einfach FRAGEN stellen - dafür ist GF ja eigentlich da.

Aber statt dessen packst Du Deine gesammelte Ignoranz und alle deine Vorurteile in eine Scheinfrage mit jeder Menge falscher Annahmen, herausgepickter Faktenstückchen und Unterstellungen, mit der Du wahrscheinlich lediglich Bestätigung für deinen Glauben suchst.

...zur Antwort

Kannst Du auch selbst entscheiden, ob Du an einer roten Ampel stehenbleibst?

---

Leider sind wir beim Klimawandel an einem ähnlichen Punkt angelangt.

Nachdem jahzehntelang Klimaschutz verhindert, und sabotiert wurde, oft genug durch lLeute, deren Beziehung zu fossilen Brennstoffenkonzernen am besten mit dem Wort KORRUPTION beschrieben ist, haben wir leider keine Zeit mehr.

Ja, die Regierung muss Rahmenbedingungen setzen. Wie bei allem. Das ist ihre effing Jobbeschreibung.

Und nein, nur weil die faschistische AfD aufheulen wird, muss man auf diese Demokratiefeinde keine Rücksicht nehmen. Die verbreiten doch so oder so Lügenmärchen.

...zur Antwort

X andere Antwort

(diese Option anzubieten gebietet eigentlich der Restanstand. Aber der fehlt Klimawandlelleugnern bei ihren manipulativen Fragen halt oft.)

---

Die globale Erderwärmung schert sich nicht um Wetter an einem kleinen Ort und wird weitergehen, solange wir weiterhin wie die Süchtigen fossile Dinoplörre verfeuern und die Atmoshäre mit Treibhausgasen zu müllen.

The April 2022 global surface temperature was 0.85°C (1.53°F) above the 20th century average and tied with 2010 as the fifth highest for April in the 143-year record. The 10 warmest April months have occurred since 2010, with the years 2014–2022 all ranking among the 10 warmest Aprils on record.

Der April 2022 war global der fünftwärmste seit Beginn der Aufzeichnungen.

...zur Antwort

Was für ein framing....

Genau niemand der Klimaschützer fordert oder verlangt, dass wir in die Steinzeit zurück müssten.

Diese Behauptung kommt aber regelmäßig von den Klimawandelleugnern, deren helfershelfern und Nachplapperern, die das regelmäßig Klimaschutzmahnamen unterstellen, die die fossilen Geld- und Auftraggeber dieser Klimawandelleugner im Geschäftemachen auf Kosten der Allgemeinheit stören würden....

Im Gegenteil! Rechtzeitiger und konsequenter Klimaschutz sorgt dafür,, dass unsere Zivilisation, unsere Infrastruktur, unsere Wirtschaft und unsere Gesellschaft nicht von den Folgen eines ungebremsten Klimawandels zerstört oder beschädigt wird.

Nebenbei würde Millionen Todesfälle, die auf Luftverschmutzung durch die Nutzung fossiler Bernnstoffe zurückzuführen sind, vermieden werden.

Kein Klimaschutz ist teurer als Klimaschutz

Fossile Brennstoffe sind für deutlich mehr Todesfälle verantwortlich als bislang angenommen

Up to three quarters of the world’s population could be at risk from deadly heat extremes by the end of the century, a new study suggests.

...zur Antwort
Ja

Boar, ey, die Fragestellung....

Ist es richtig, dass Geistliche aus Steuermitteln bezahlt werden?

NEIN,

das finde ich nicht richtig.

gegen den letzten Satz:

Ich finde das nicht mehr zeitgemäß, sollte sich das ändern??

JA,

das sollte sich ändern.

...zur Antwort
Ja

Religionen aller Art sollten keinerlei Sonderrechte gegenüber dem Staat haben.

Aktuell sieht man das sehr schön bei den diversen Missbrauchskandalen der Kichen - jede andere Institution hätte wohl schon schärfste Sanktionen bekommen.
Hier lässt der Staat die Täter sich selber untersuchen.

...zur Antwort