Kann es daran liegen, dass ich seine erste Freundin bin?

Manchmal stelle ich fest,wie nett mein Freund zu seinen Kumpels ist. Sprich, trifft man sich da mit Freunden,so kann man ruhig mit diesen schön trotz all der Knappheit an Geld einen trinken gehen

Hier jedoch mal ein Beispiel zu meinem Problem: Da wir am Ende dieser Woche unseren 1. Jahrestag hatten,gingen wir, wie besprochen zum ersten Mal nach Monaten in ein schönes Restaurant essen. Von Cocktails war dagegen nicht die Rede. Kurz danach schlug ich vor, mal einen Cocktails zu trinken. Genau das selbe tat ich an meinem Geburtstag (welcher noch vor kurzem war), nachdem wir bei seinen Verwandten zu Besuch waren sowie dort schön gefeiert hatten. Da meinte er allerdings zunächst direkt, er hätte keinen Bock,wonach wir aber dann doch noch losgezogen sind, jedoch ohne Erfolg, da alles geschlossen war. Aber nicht schlimm. Nachdem wir aber an unserem Jahrestag schön gegessen hatten, wollte er wieder gehen, während ich schon nach so langem wieder Lust auf ein gemeinsames Trinken von Cocktails mit ihm hatte. Das teilte ich ihm mit, worauf er meinte, dass er nicht mehr könne sowie knapp bei Kasse ist. Am selben Tag noch erzählte er mir aber, wie viel Trinkgeld er nur gegeben hätte, da er das Essen richtig gut fand

Vorgestern habe ich dann mitbekommen,dass er einen Arbeitskollegen von ihm zur Arbeit gefahren und wieder nachhause gebracht hat, weshalb er auch stundenlang mit ihm im Stau stand

So, dann fragte mich vor einigen Monaten mein Freund, ob es mich störe, dass seine Wohnung so dreckig sei, wonach ich meinte, dass ich damit zwar kein Problem habe, aber es drauf ankommt, wie seine Kumpels drauf reagieren und ob es diese stört. Und er dann so: „Ach,in diese Bude kommt doch eh keiner rein, außer uns beiden.“ Am Schluss fügte er ansonsten noch hinzu, er könne seine jetzige 1-Zimmer-Wohnung, welche für uns beide eigentlich viel zu klein wäre/ist nicht leiden, weshalb er auch nie Lust habe, etwas da groß zu machen. Zudem bekäme er eh so gut wie nie von Freunden Besuch,weswegen er sich noch mehr Freunde suchen müsse,um sich besser motivieren zu können, seine Wohnung regelmäßiger zu reinigen

Der letztere Spruch von ihm hat mich echt verletzt, da wir dadurch,ndass es bei uns beiden finanziell so schlecht aussieht, fast jeden Tag in seiner dreckigen Bude aufhalten, während er sich scheinbar in der GANZEN Zeit Beziehung nie Gedanken darüber gemacht hat

Nach dem Gespräch über seine extreme Nettigkeit zu seinen Kollegen (welche ihn möglicherweise nicht einmal wirklich kennen, sich aber auch sonst kaum bei ihm melden), sagte ich ihm eben meine ehrliche Meinung dazu und wie gekränkt ich mich fühle, wenn ich so höre, wie er so gut wie bei jedem Ar** einen auf Best-Friends tut, während er dann plötzlich nie Geld hat, sobald es darum geht, mit mir mal einen Trinken oder in einen Film zu gehen, welchen trotz des unterschiedlichen Filmgeschmacks beide gut finden

Kann es sein, dass er mich nicht liebt und nur mit mir zusammen ist, weil ich seine erste Freundin bin?

Liebe, Freizeit, Leben, Männer, Reinigung, trinken, Hobby, Pflege, Wohnung, putzen, Freundschaft, Party, Alkohol, Gefühle, Restaurant, Freunde, verliebt sein, Beziehung, Sex, Kommunikation, Sexualität, Psychologie, Beziehungsprobleme, Liebe und Beziehung, Partner, Sauberkeit, Soziales, verliebt, Zwang
6 Antworten
Freund bemüht sich kaum noch um „schöne“ Treffen/Unternehmungen (mit Alk trinken ect.). Könnte dies ein Anzeichen von nicht vorhandener Liebe sein?

Seit heute stelle ich fest,wie übertrieben nett mein Freund gegenüber seinen Kumpels und überhaupt im Leben außerhalb unserer Beziehung ist. Sprich, trifft man sich da mit Freunden,so kann man ruhig mit diesen schön trotz all der Knappheit an Geld einen trinken gehen

Hier jedoch mal ein Beispiel zu meinem Problem: Da wir gestern unseren 1. Jahrestag hatten, gingen wir, wie besprochen zum ersten Mal nach Monaten wieder in ein schönes Restaurant essen. Von Cocktails war dagegen nicht die Rede. Kurz danach schlug ich vor, mal etwas „kräftigeres“ an Cocktails zu trinken. Genau das selbe tat ich an meinem Geburtstag (welcher noch vor kurzem war), nachdem wir bei seinen Verwandten zu Besuch waren sowie dort etwas gefeiert hatten. Da meinte er allerdings zunächst direkt, er hätte keinen Bock, wonach wir aber dann doch noch losgezogen sind, jedoch ohne Erfolg, da alles geschlossen war. Aber nicht schlimm. Und ja, nachdem wir aber gestern, also an unserem Jahrestag schön gegessen hatten, wollte er gehen, während ich schon nach so langem wieder Lust auf ein gemeinsames Saufen mit ihm hatte :D Das teilte ich mit, worauf er meinte, dass er nicht mehr könne sowie knapp bei Kasse ist. Allerdings erzählte er mir am selben Tag (gestern) noch,wie viel Trinkgeld er nur gegeben hätte, da er das Essen richtig gut fand

Nun habe ich mitbekommen,dass er einen Arbeitskollegen von ihm zur Arbeit gefahren und wieder nachhause gebracht hat,weshalb er auch stundenlang heute in Stau stand

Ein anderes Beispiel: Vor einigen Monaten fragte mich mein Freund, ob es mich störe,dass die Wohnung so dreckig aussehe,wonach ich meinte, dass ich damit zwar kein Problem habe, aber es drauf ankommt, wie seine Kumpels drauf reagieren und ob es diese stört. Und er dann so: „Ach, in diese Bude kommt doch eh keiner rein, außer uns beiden.“ Am Schluss fügte er ansonsten noch hinzu, er könne überhaupt seine jetzige 1-Zimmer-Wohnung, welche für uns beide viel zu klein wäre oder ist nicht leiden, weshalb er auch nie Lust habe, etwas da groß zu machen. Zudem bekäme er eh so gut wie nie von Freunden Besuch, weswegen er sich noch mehr Freunde suchen müsse,um die Wohnung regelmäßiger reinigen zu können lach

Der letztere Spruch von ihm hat mich echt verletzt, da wir ja dadurch,dass es bei uns beiden finanziell so schlecht aussieht, fast jeden Tag in seiner dreckigen Bude sitzen, während er sich scheinbar in der GANZEN Zeit Beziehung nie etwas dabei gedacht hat

Nach dem heutigen Gespräch über seine extreme Nettigkeit zu seinen Kollegen oder generell Bekannten (welche ihn ansonsten sehr wahrscheinlich nicht wirklich kennen und sich zudem evtl. kaum bei ihm melden), sagte ich ihm eben meine ehrliche Meinung und wie gekränkt ich mich fühle, wenn ich so höre, wie er bei jedem Ar** einen auf Best-Friends außerhalb unserer Beziehung tut, was ja innerhalb von dieser nie stattfindet

Kann es sein, dass er mich nicht liebt und nur mit mir zusammen ist, weil ich seine erste Freundin bin? Was würdet ihr tun?

Liebe, Ordnung, Freizeit, Spaß, Reinigung, trinken, Wohnung, Freundschaft, Alkohol, Gefühle, Menschen, Freunde, Beziehung, Psychologie, alk, Beziehungsprobleme, Ignoranz, Jahrestag, Kumpel, Liebe und Beziehung, nettigkeit, Partnerschaft, Soziales
6 Antworten
Gibt es auch Frauen mit der Beeinträchtigung Asperger-Syndrom, die nicht (gut) logisch denken können und somit auch sich in Programmieren extrem schwertun?

Hallo Leute,

Also, meine Frage an euch kann eigentlich auch folgendermaßen lauten:

Kennt ihr zufälligerweise auch von dem Asperger-Autismus „betroffene“ Frauen, denen das logische Denken (teilweise sehr sogar) und somit evtl. das Programmieren mit C++ z.B. trotz gelegentlicher Nachhilfe richtig schwerfällt.

Wenn diese Frage zu diesem Thema in euren Augen unangebracht ist oder ihr diese gar als diskriminierend empfindet, dann tut es mir Leid... Nur wird es eben oft behauptet, dass insbesondere Menschen mit Asperger zumindest im Gegensatz zu sehr vielen „Normalos“ oft herausragende Leistungen erbringen, sobald es jedenfalls eher um Logik oder Aufgaben geht, für welche hauptsächlich ausgeprägte Fähigkeiten aus dem Intellektuellen Bereich benötigt werden... Daher aber nun diese Frage an euch :D

Wenn jemand aber sehr wahrscheinlich eine autistische Störung z.B. hat, zugleich aber sich im Aufgezählten (siehe oben) schwertut, kann es dann aufgrund dessen sein, dass eine andere Form aus dem Autismus-Spektrum als Asperger vorliegt?

Computer, Leben, Medizin, Männer, Wissen, Schule, Mathematik, Programm, Mädchen, Menschen, programmieren, Frauen, Talent, Krankheit, Gehirn, Zahlen, können, Psychologie, Intelligenz, asperger, Asperger Autismus, asperger-syndrom, Autismus, Beeinträchtigung, Behinderung, IQ, Leute, Logik, Logisches Denken, Programmiersprache, Psychiatrie, Wesen, Fähigkeiten, denkweise
8 Antworten
Werde definitiv niemandem mehr hinterherrennen - Richtige Entscheidung?

Eine „Freundin“ (welche in eine meiner ehemaligen Parallelklassen ging) und ich (w und 22) haben nun seit mittlerweile ca. 5 Jahren privat/außerschulisch Kontakt, über welche ich hier auf gutefrage folgende Frage in der Vergangenheit auch bereits gestellt hatte: 

https://www.gutefrage.net/frage/wuerde-es-euch-verletzten-wenn-ein-mensch-den-ihr-als-normale-freundin-bezeichet-zu-euch-selbst-sowie-anderen-sagen-wuerde-er-habe-keine-freunde

Aber hier noch einmal kurz zusammengefasst:

Nachdem wir beide die 10. Klasse beendet bzw. unsere Abschlüsse absolviert hatten, sahen wir uns eher unregelmäßig. So, dann kam eine Zeit, in der wir uns so 2 Mal im Monat ca. sahen, also regelmäßiger, wonach sie eine duale Ausbildung anfing. Seitdem sie in dieser Ausbildung ist, sehen wir uns im Durchschnitt so 2-5 Mal im Jahr und bis vor ner Weile noch an meinen Geburtstagen noch dazu halt. Doch trotz der Tatsache, dass ich sie 3 Jahre lang JEDES JAHR meist als einzige zu meinem B-Day einlud, kam seit dem Jahr 2015 (wo sie noch ihren 17. feierte) nichts, gar nichts an Einladung zurück.

Doch trotz dessen meldete ICH mich wieder mal vor einigen Wochen noch einmal bei ihr und es kam zu einem Gespräch. Wir verstanden uns wieder mal gut, es gab wie immer keinen Streit.. Nie hatten wir uns über irgendetwas gestritten! Dann sprach ich das Thema Treffen an, worauf sie meinte, bis Februar werde es bei ihr aufgrund ihrer Ausbildung und somit auch Stress eher schlecht aussehen. Dies konnte ich natürlich gut verstehen, weshalb ich ihr letztens sowohl zu ihrem 20. gratulierte als auch ihr ein „Frohes Neues“ wünschte.

Nun ist wieder fast ne Woche seit ich 22 geworden bin vergangen und nix an Gratulierungen ist gekommen, weshalb ich nun überlege, ob ich die von mir verfasste Nachricht an sie auf WhatsApp, welche ich jedoch bisher als Entwurf gespeichert hatte, auch abschicke. Diese sollte folgendermaßen lauten: „Also, XY... ich verstehe dich ehrlich gesagt nicht wirklich. Letztes Jahr warst du ja sauer, da ich dir nicht zum Geburtstag gratuliert hatte. Jetzt machst du es genau so, obwohl ich dich ja im letzten Jahr eingeladen hatte, während nie etwas an Einladungen in den letzten Jahren “zurückkam”... Ich meine es jetzt auch nicht böse, sondern bin nur ehrlich und hoffe, dass du dich auch nun nicht allzu angegriffen oder so fühlst. Und vielleicht kannst du mir ja sogar sagen, ob ich solch einen Umgang verdient habe und ob oder was ich etwas falsch mache. Auch das sollte neutral gemeint sein.“

Achja, und zu meinem letzten Geburtstag habe ich sie auch nicht eingeladen, obwohl ich dies an sich dieses Jahr (2019) konnte, da ich mir langsam mit den ganzen einseitigen Einladungen/Organisationen von Geburtstagen echt bes***ssen und betrogen vorkomme.

Fändet ihr solch eine Reaktion darauf angemessen? Oder reagiere ich hier eher über?

Schule, Freundschaft, Freunde, Jugendliche, Psychologie, Bekanntschaft, Ignoranz, Jugend, Kontakt, Liebe und Beziehung, Soziales, stolz, Muehe
4 Antworten
Was soll ich mit dieser Freundschaft nun machen?

Eine „Freundin“ (welche in eine meiner ehemaligen Parallelklassen ging) und ich (w und 22) haben nun seit mittlerweile ca. 5 Jahren privat/außerschulisch Kontakt, über welche ich hier auf gutefrage folgende Frage in der Vergangenheit auch bereits gestellt hatte: https://www.gutefrage.net/frage/wuerde-es-euch-verletzten-wenn-ein-mensch-den-ihr-als-normale-freundin-bezeichet-zu-euch-selbst-sowie-anderen-sagen-wuerde-er-habe-keine-freunde

Aber hier noch einmal kurz zusammengefasst:

Nachdem wir beide die 10. Klasse beendet bzw. unsere Abschlüsse absolviert hatten, sahen wir uns eher unregelmäßig. So, dann kam eine Zeit, in der wir uns so 2 Mal im Monat ca. sahen, also regelmäßiger, wonach sie eine duale Ausbildung anfing. Seitdem sie in dieser Ausbildung ist, sehen wir uns im Durchschnitt so 2-5 Mal im Jahr und bis vor ner Weile noch an meinen Geburtstagen noch dazu halt. Doch trotz der Tatsache, dass ich sie 3 Jahre lang JEDES JAHR meist als einzige zu meinem B-Day einlud, kam seit dem Jahr 2015 (wo sie noch ihren 17. feierte) nichts, gar nichts an Einladung zurück.

Doch trotz dessen meldete ICH mich wieder mal vor einigen Wochen noch einmal bei ihr und es kam zu einem Gespräch. Wir verstanden uns wieder mal gut, es gab wie immer keinen Streit.. Nie hatten wir uns über irgendetwas gestritten! Dann sprach ich das Thema Treffen an, worauf sie meinte, bis Februar werde es bei ihr aufgrund ihrer Ausbildung und somit auch Stress eher schlecht aussehen. Dies konnte ich natürlich gut verstehen, weshalb ich ihr letztens sowohl zu ihrem 20. gratulierte als auch ihr ein „Frohes Neues“ wünschte.

Nun ist wieder fast ne Woche seit ich 22 geworden bin vergangen und nix an Gratulierungen ist gekommen, weshalb ich nun überlege, ob ich die von mir verfasste Nachricht an sie auf WhatsApp, welche ich jedoch bisher als Entwurf gespeichert hatte, auch abschicke. Diese sollte folgendermaßen lauten: „Also, XY... ich verstehe dich ehrlich gesagt nicht wirklich. Letztes Jahr warst du ja sauer, da ich dir nicht zum Geburtstag gratuliert hatte. Jetzt machst du es genau so, obwohl ich dich ja im letzten Jahr eingeladen hatte, während nie etwas an Einladungen in den letzten Jahren “zurückkam”... Ich meine es jetzt auch nicht böse, sondern bin nur ehrlich und hoffe, dass du dich auch nun nicht allzu angegriffen oder so fühlst. Und vielleicht kannst du mir ja sogar sagen, ob ich solch einen Umgang verdient habe und ob oder was ich etwas falsch mache. Auch das sollte neutral gemeint sein.“

Fändet ihr solch eine Reaktion darauf angemessen? Oder reagiere ich hier eher über?

Achja, und auf dumme Kommentare sowie sarkastische oder nicht ernst gemeinte Antworten kann ich auch verzichten. Also könnt ihr euch diese auch ersparen ;)

Leben, Schule, Freundschaft, Geburtstag, Freunde, Kommunikation, Einladung, Welt, Liebe und Beziehung, Treffen, einseitig, gratulieren
5 Antworten
Bald Geburtstag, aber weder Pläne noch wirklich Antrieb, etwas zu machen :S?

Hallo,

Nächste Woche habe ich meinen 22. Geburtstag, weiß jedoch immer noch nicht, was damit nun sein wird, während ich auch in folgender Situation bin:

Seit einiger befinde ich mich allerdings zum ersten Mal in einer längerfristigen Beziehung, weshalb die Situation: Geburtstag mit Partner generell für mich gerade irgendwie ziemlich neu ist.

Freunde hatte ich zwar schon immer sehr wenige, welche zurzeit allerdings entweder Single sind oder eben durch ihre Prüfungen ect. keine Zeit für ein Treffen überhaupt in letzter Zeit hatten.

Ansonsten habe ich noch eine Ausbildungskollegin (31J.), welche einen Freund hat, der ungefähr im Alter meines Freundes ist. Diese ist allerdings die einzige Frau (außer mir) in unserer Ausbildungsklasse. Allerdings ist es so, dass dieses Mädel und ich zwar manchmal viel reden, aber eben viel mehr über die rein schulischen, als persönlichen Dinge. Treffen tun wir uns zudem nur in der Schule. Es kamen also nie Treffen außerhalb der Aubildung/Schule zustande

Seit einem halben Jahr überlege ich halt, die genannte Ausbildungskollegin sowie ihren Freund (welchen ich allerdings selbst NICHT kenne) zum Bowling o.ä., welches an meinem Geburtstag z.B. dann evtl. stattfinden würde, einzuladen, an dem dann selbstverständlich auch mein Freund teilnehmen würde. Da sich diese Kollegin jedoch selbst mit ihrem einzigen und zugleich besten „Kumpel“ ( mit welchem sie erst recht alle Ausbildungsfächer/-kurse zusammen hat und die beiden somit fast durchgehend zusammen lernen und vermutlich auch Pausen verbringen) ebenfalls nie privat trifft, käme ich mir doch schon irgendwie bisschen komisch/aufdringlich mit dieser Frage an sie vor... Genau aus diesem Grund weiß ich jetzt auch nicht so recht, WIE ich sie überhaupt dann frage bzw. darauf mal nach dem Unterricht ect. anspreche, falls es tatsächlich noch dazu kommen sollte.

Vor einer Weile habe ich auch mit meiner Mutter darüber gesprochen. Diese meinte, wieso ich denn meinen Geburtstag nicht einfach mit den Kumpels MEINES Freundes sowie meinem Freund selbst verbringen kann.

Neulich haben ich mit meinem Freund darüber ein paar mal gesprochen, worauf er erst meinte, dass es ihm egal sei und es eine Entscheidung wäre, die ich treffen sollte. Zudem sehe es finanziell bei ihm zurzeit eher schlecht aus... Von ihm aus könne ich nämlich auch einfach mit ner Freundin oder Kumpel in eine Disco ect. alleine gehen.

Diese Reaktion von ihm darauf finde ich schon richtig fies, da wir ja für seinen letzten Geburtstag (was im Sommer war) auch gemeinsam versucht hatten, einen tollen „Plan“ mit schönen gemeinsamen Unternehmungen zu erstellen.. Dabei würde ich meinen Geburtstag schon seit Monaten sehr gerne mit ihm verbringen... Aber nein, dann kommen diese merkwürdigen Kommentare von ihm, und das, obwohl ich mir schon so lange Gedanken darüber mache

Ich habe sogar überlegt, es mit dem ganzen Kram einfach sein zu lassen und meinen ganzen B-Day vorm PC zu verbringen oder diesen gar zu verschlafen

Leben, Spaß, Freundschaft, Gäste, Party, alleine, einsam, Geburtstag, Einsamkeit, feiern, Freunde, Beziehung, Beziehungsprobleme, Feier, Ideen, Jugend, Liebe und Beziehung, Organisation, Partnerschaft, Pläne, ratschläge gesucht
5 Antworten
Warum machen sich überhaupt Männer an vergebene Frauen trotz „Klärungsgespräche“ mit denen darüber und Versprechen ran?

Angenommen lernt eine junge Frau einen Mann durch eine Bekannte kennen, wonach es zu Einzeltreffen zwischen den beiden kommt und sie sich gut verstehen sowie pausenlos miteinander quatschen und sehr auf einer Wellenlänge zu sein scheinen

Dann kommt es zu einem Treffen, welches „misslingt“, worunter ich verstehe, dass minimale Annäherungsversuche, wie z.B. Händchen halten von der Seite dieses Mannes aus kamen,obwohl sich die Frau eigentlich ganz normal (abgesehen von ihrer extremen Schüchternheit) verhält

Eine Woche später fragt der Mann die Frau nach einem weiteren Treffen, während sie bereits ein klärendes Gespräch geplant hat. In diesem Gespräch sollte es darum gehen, dass sie vergeben sei, aber auch darum, was ihr Freund akzeptiert und was nicht, wenn sie sich mit männlichen Personen trifft. Am Schluss sollte noch in dem Gespräch gesagt werden, dass sie ihn sehr möge sowie interessant finde und sich zudem bei gemeinsamen Unternehmungen mit ihm bisher sehr wohlgefühlt habe,weshalb sie sich auf freuen würde, wenn man sich weiterhin als gute Freunde treffen könne. Darauf meint der Typ dann, dass er einverstanden sei, da er es ebenfalls mit ihr sehr schön fände und deshalb auch gegen eine Freundschaft nichts hätte.. Gegen Ende Ende des Tages, versucht er jedoch beim Schauen von Filmen, durchgehen ihre Hand zu halten und nebei diese zu streicheln

Am selben Tag kommt eine SMS, in der drinsteht, dass er für sein komisches Verhalten am Schluss um Entschuldigung bitte, zugleich aber sagen wolle, dass er zu dem Zeitpunkt einfach sehr den Drang verspürt habe, sie zu küssen

Bei den Treffen mit dem Mann danach scheint alles in Ordnung zu sein. Der letzte Besuch bei ihm dagegen fängt ebenfalls ganz normal an. Sprich, erst reden die beiden, wonach er dann Musik anmacht und zu dem Mädel meint, er möge zwar ihre Stimme sehr, würde dennoch ganz gerne die Stille im Liegen mit ihr genießen

Nachdem er die Musik angemacht hat, bittet er die Frau, ihre Hand um seinen Körper (gekleidet natürlich) zu legen, bevor er genau das selbe dann bei ihr tut. Die Streicheleien von ihm werden nebenbei immer häufiger, wonach er sie in ähnlicher Form dann befriedigt. Dann versucht er sie zu küssen. Daraufhin meint sie dann, dass sie dieses geknutsche generell hinter dem Rücken des einigen Partners nicht mag sowie nach solch einer Aktion aufgrund ihres schlechten Gewissens schlecht fühlen würde und sich vor allem sicher ist, dass das ganze ihrem Partner nicht gefallen würde/ er verletzt wäre. Als Antwort darauf kommt dann von ihm: „Das glaube ich auch. Warum sollte ihm sowas denn gefallen? Nur ist es mir völlig egal, was deinem Freund gefällt und was nicht. Zudem ist er ja nicht hier, weshalb dein Freund uns ja gerade nicht sieht/wir unter uns sind. Du gefällst mir, ich gefalle anscheinend dir. Es passt doch einfach alles. Davon abgesehen ist dein Freund eh nicht der Richtige für dich“

Was denken sich Männer bei solchen Aktionen überhaupt?

Männer, Freundschaft, Freunde, Beziehung, Sex, Sexualität, Psychologie, Kontakt, Liebe und Beziehung, Soziales, zwischenmenschlichkeit
12 Antworten
Wie wahrscheinlich ist es aus eurer Sicht, dass er nur Freundschaft will? / Und habe ich wirklich viel Mist gebaut?

Seit knapp nem Jahr bin ich in einer Beziehung und lernte mal auf ner Ausstellung eine Bekannte kennen

Als diese Bekannten von mir und ich gemeinsam mal unterwegs waren, bat sie mich,sie zu nem Treffen mit einem jungen Mann zu begleiten,was auch stattgefunden hat. Bei diesem Treffen konnte ich jedoch nicht lange bleiben, weshalb ich mich zwar entschuldigen wollte,dennoch einfach ging. Denn ich stand unter Zeitdruck,was ich der Bekannten auch sagte. Daraufhin schlug sie vor,uns deswegen noch mal zu dritt zu treffen

Da es jedoch nach diesem Vorschlag der Bekannten einfach nichts mehr an Treffen,stattfand,gab sie ihm einfach meine Nummer, wonach er mich angeschrieben hatte und mich auf ein Konzert,welches in seiner WG stattfand,einlud. Jedenfalls ging ich dann zu diesem Treffen hin

Also hatten wir uns vor nem Haupteingang des WG-Hauses getroffen hatten,er machte für uns ne Pizza, wonach wir erst Billiard,dann Kicker spielten. Da einige seiner Kumpels sich ebenfalls dort aufhielten,stellte er mich diesen vor

Letzte Woche haben wir uns das 2. Mal „alleine“ getroffen. Zunächst lief es ganz normal. Erst zeigte er mir seine Urlaubsbilder,dann schauten wir Videos. Plötzlich fing er jedoch einige Zeit danach an,mich auf meine Verkrampftheit sowie Unerfahrenheit in Massagen anzusprechen. Also machte er dann den Vorschlag,uns gegenseitig zu massieren, um “die Stimmung ein wenig aufzulockern”. Nachdem ich mich als einverstanden damit zeigte,setzte er sich auf mich rauf und fing an,mich zu massieren. Genau das selbe machte ich dann bei ihm,nachdem er mich dazu aufgefordert hatte (vorher aber seinen seinen Pulli,dann Unterhemd auszog) sowie meinte,dass man sowas auch üben könne

Einige Zeit später gingen wir dann, nachdem wir etwas Alk getrunken hatten, auf einen Weihnachtsmarkt. Auf dem Weg dahin fragte er mich,weshalb ich keine Handschuhe bei so trockenen sowie kalten Händen trage. Dann nahm er meine Hand und steckte diese mit seiner,welche meine festhielt anschließend in seine Jackentasche, während ich leicht angetrunken war. Eine kurze Zeit später saßen wir in dieser Position auf ner Bank. Dabei fühlte ich mich unwohl fühlte,da ich Dinge,welche Richtung Fremdgehen gehen generell hasse

Nun will er sich diese Woche mit mir wieder treffen,während ich ihn auch als Person (freundschaftlich) sehr mag. Auch die bisherigen Treffen mit ihm fand ich sehr ansprechend sowie alles andere als eintönig. Zudem hätte ich schon sehr gerne einen guten Kumpel,mit dem man solche Dinge machen kann. Zwar habe ich seit längerem auch nen Kumpel, auf welchen ich jedoch fast nie Bock habe,da er auch oft nervt und ich immer weniger das Gefühl habe,mit ihm auf einer Wellenlänge zu sein

Mit anderen Worten, ich würde mich schon sehr gerne mit ihm treffen,habe jedoch Angst, dass es zu „Schlimmerem“ als Händchenhalten in Jackentaschen draußen kommt

Wie sage ich ihm,dass ich nicht mehr Single bin, aber mir gut ne Freundschaft mit ihm vorstellen könnte,ohne das der Kontakt komplett abbricht?

Liebe, Männer, Freundschaft, Angst, Alkohol, Freunde, Beziehung, Kommunikation, Fremdgehen, freunde finden, Jungs, Liebe und Beziehung, Soziales, Treffen, anfreunden
6 Antworten
Welche Entscheidung wäre hier „die beste“ (sorry für den langen Text, aber ich brauche ein paar GUTE Ratschläge 🙂)?

Ende des nächsten Monats habe ich meinen 22. B-day.

Seit längerer Zeit spiele ich schon mit den Gedanken, zu meinem Geburtstag mal mehrere Leute einzuladen. Die Sache ist jedoch die, dass ich eben nur sehr wenige und zugleich vereinzelte Freunde habe, welche NICHT miteinander bekannt sind.

Meine letzten 3 Geburtstage habe ich somit nur mit einer Freundin (ich nenne sie jetzt mal Katja) verbracht. Erst waren wir ne Weile bei mir zuhause, wonach wir meist ins Restaurant gingen.

Jedenfalls sind wir seit ca. 4 Jahren befreundet. Anfangs sahen wir uns unregelmäßig. Dann kam eine Zeit, in der wir uns 2 Mal im Monat ca. sahen, also regelmäßiger, wonach sie eine Ausbildung anfing. Seitdem sie in dieser Ausbildung ist, sehen wir uns im Durchschnitt so 4 Mal im Jahr / extrem selten.

Als ich sie das letzte mal vor einer Woche angeschrieben habe, kam es zu einem Gespräch, wir verstanden uns gut. Daraufhin kam ich dann zu Thema Treffen,worauf sie meinte, bis Februar werde es bei ihr aufgrund ihrer Ausbildung eher schlecht mit Treffen aussehen

Dann habe ich noch nen guten Kumpel, welchen ich meinem Freund jedoch aus einem bestimmten Grund nicht vorstellen möchte

So ist es dadurch bis heute nicht zu nem Treffen gekommen, bei welchem mein Freund und zugleich MEINE Freunde mit ihren Partner/innen (oder auch ohne) dabei waren. Mit den Freunden meines Partners dagegen treffen wir uns zwar ab und zu. Nur war ich bei so gut wie jedem Treffen mit seinen Kumpels sowie Partnerinnen von denen leider asozial. Damit meine ich, dass ich eben still dann dasitze und nix sage, aus Angst, man könne meine Schüchtern- sowie die Unsicherheit sehen und mich dann wieder mal vor all den anderen darauf ansprechen. Oder ich gebe dann teilweise plötzlich total die falschen Infos von mir, rede dabei abgehakt, zudem etwas leise oder stottere

Ansonsten habe ich noch eine Ausbildungskollegin, welche 9 Jahre älter ist und somit einen Freund hat, der in einem ähnlichen Alter ist, wie mein Freund. Diese ist allerdings die einzige Frau (außer mir) in unserer Ausbildungsklasse. Allerdings ist es so, dass dieses Mädel und ich zwar manchmal viel reden, aber eben viel mehr über die rein schulischen, als persönliche Dinge. Treffen tun wir uns zudem nur in der Schule. Sprich,es kamen nie Treffen außerhalb der Aubildung/Schule zustande

Nun habe ich halt überlegt, die genannte Ausbildungskollegin sowie ihren Freund (welchen ich allerdings NICHT kenne) zu meinem Geburtstag einzuladen, an welchem selbstverständlich dann auch mein Freund dabei wäre

Neulich habe ich mit meiner Mutter darüber gesprochen. Diese meinte, wieso ich denn nmeinen Bday nicht einfach mit den Kumpels MEINES Freundes sowie ihm selbst verbringen kann, während ich dann Katja (also, die zuerst genannte Freundin von mir) irgendwie noch einmal versuche zu überreden, mitzukommen bzw. diese dann einfach mitbringe

Was wäre denn eurer Meinung nach die „bessere“ Idee? Und habt ihr evtl. selbst gute und zugleich ernstgemeinte Tipps/Ratschläge?

Liebe, Tipps, Männer, Freundschaft, Gäste, Party, Mädchen, Geburtstag, Freunde, Frauen, Beziehung, Einladung, Feier, Feiertag, fest, Gesellschaft, Ideen, Jungs, Liebe und Beziehung, Organisation, Partnerschaft, Planung, Soziales, Verzweiflung, ratschläge gesucht
6 Antworten
Den B-day sowohl mit Freund als auch (seinen oder meinen?) Freunden/Schulkollegen verbringen?

Ende des nächsten Monats habe ich meinen 22 und spiele seit längerem mit dem Gedanken,zu meinem Geburtstag mal mehrere Leute einzuladen. Meine letzten 3 Geburtstage habe ich nur mit einer Freundin (ich nenne sie mal PersonB) verbracht. Erst waren wir ein paar Stunden lang bei mir,wonach wir ins Restaurant gingen

Jedenfalls sind wir seit ungefähr 4 Jahren befreundet. Anfangs sahen wir uns eher unregelmäßig. Dann kam jedoch eine Zeit, in der wir uns so 2 Mal im Monat ca. sahen,also regelmäßiger, wonach sie eine duale Ausbildung anfing. Seitdem sie in dieser Ausbildung ist,sehen wir uns im Durchschnitt so 2-5 Mal im Jahr. Als ich sie das letzte mal vor einer Woche angeschrieben habe, kam es zu einem Gespräch,wir verstanden uns gut. Daraufhin kam ich dann zu Thema Treffen,worauf sie meinte,bis Februar werde es bei ihr aufgrund ihrer Ausbildung eher schlecht aussehen. Jetzt hat sie allerdings einen Freund. Da ich ihn jedoch nicht kenne,weiß ich natürlich nicht,was für ein Typ er ist

Dann habe ich noch nen Kumpel, welchen ich jedoch 1. meinem Freund aufgrund eines medizinischen Problems, welches ich ebenfalls habe und von dem mein Freund nix weiß, nicht vorstellen möchte. Und 2. hätte ich auch Angst,dass dies dann durch diesen Kumpel von mir dann rauskommt / mein Freund doch etwas dann davon erfährt und mich dann verlässt. Außerdem ist er zurzeit Single

So ist es dadurch bis heute nicht zu nem Treffen gekommen, bei welchem auch Freunde von mir mit ihren Partner/innen (und auch ohne) dabei waren. Mit seinen Freunden dagegen treffen wir uns zwar ab und zu. Nur war ich bei so gut wie jedem Treffen mit seinen Kumpels sowie Partnerinnen von denen leider recht asozial. Damit meine ich, dass ich die ganze Zeit eben still dasitze und nix sage, aus Angst, man könne meine Schüchtern- sowie die Unsicherheit und leichte Rötungen im Gesicht sehen und mich dann wieder mal vor all den anderen darauf ansprechen. Oder ich gebe teilweise plötzlich die falschen Infos von mir,rede dabei abgehakt, zudem etwas leise oder stottere

Ansonsten sollte noch gesagt werden, dass ich eine Ausbildungskollegin habe, welche 9 Jahre älter ist und somit einen Freund hat,der ja in einem ähnlichen Alter ist,wie mein Freund (28) Diese ist allerdings die einzige Frau außer mir noch in unserer Ausbildungsklasse. Allerdings ist es so,dass dieses Mädel und ich zwar manchmal viel reden, aber eben fast nur über die rein schulischen Dinge. Treffen tun wir uns zudem nur in der Schule. Sprich,es kamen nie Treffen außerhalb der Aubildung/Schule zustande

Nun habe ich halt überlegt, die zuletzt genannte Bekannte sowie ihren Freund zu meinem Geburtstag einzuladen, an welchem natürlich auch mein Freund teilnimmt

Neulich habe ich mit meiner Mutter darüber gesprochen. Diese meinte,wieso ich denn nicht meinen Bday einfach mit den Kumpels meines Freundes sowie ihm selbst verbringen kann,während ich dann die PersonB (die zuerst genannte Freundin) einfach mitbringe

Habt ihr evtl noch andere Ideen?

Liebe, Spaß, Freundschaft, Alkohol, Menschen, feiern, Freunde, Beziehung, fest, Geburtstagsfeier, Leute, Liebe und Beziehung
1 Antwort
Wäre es ungewöhnlich, eine Schulkollegen zum Geburtstag einzuladen, mit der man fast nur über die schulischen Dinge redet?

Seit mehreren Jahren spiele ich mit dem Gedanken, zu meinem Geburtstag mal mehrere Leute einzuladen. Denn meine letzten 3 Geburtstage habe ich nur mit einer Freundin (ich nenne sie jetzt mal Person B) verbracht. Erst waren wir ein paar Stunden lang bei mir, wonach wir meist ins Restaurant gingen

Jedenfalls sind wir seit ungefähr 4 Jahren befreundet. Anfangs sahen wir uns eher unregelmäßig. Dann kam jedoch eine Zeit, in der wir uns so 2 Mal im Monat ca. sahen,also regelmäßiger, wonach sie eine duale Ausbildung anfing. Seitdem sie in dieser Ausbildung ist,sehen wir uns im Durchschnitt so 2-5 Mal im Jahr. Als ich sie das letzte mal vor einer Woche angeschrieben habe, kam es zu einem Gespräch, wir verstanden uns gut. Daraufhin kam ich dann zu Thema Treffen, worauf sie meinte, bis Februar werde es bei ihr aufgrund ihrer Ausbildung und somit auch Stress eher schlecht aussehen.. Jetzt hat sie allerdings einen Freund. Da ich ihn jedoch nicht kenne, weiß ich natürlich nicht,was für ein Typ er ist

Dann habe ich noch nen Kumpel, welchen ich jedoch 1. meinem Freund aufgrund eines medizinischen Problems, welches ich ebenfalls habe und von dem mein Freund nix weiß, nicht vorstellen möchte. Und 2. hätte ich auch Angst,dass dies dann durch diesen Kumpel von mir dann rauskommt / mein Freund doch etwas dann davon erfährt und mich dann verlässt

So ist es dadurch bis heute nicht zu nem Treffen gekommen, bei welchem auch Freunde von mir mit ihren Partner/innen (und auch ohne) dabei waren. Mit seinen Freunden dagegen treffen wir uns zwar ab und zu. Nur war ich bei so gut wie jedem Treffen mit seinen Kumpels sowie Partnerinnen von denen leider recht asozial. Damit meine ich, dass ich die ganze Zeit eben still dasitze und nix sage, aus Angst, man könne meine Schüchtern- sowie die Unsicherheit und leichte Rötungen im Gesicht sehen und mich dann wieder mal vor all den anderen darauf ansprechen. Oder ich gebe teilweise plötzlich die falschen Infos von mir,rede dabei recht abgehakt,zudem etwas leise oder stottere

Ansonsten sollte noch gesagt werden, dass ich eine Ausbildungskollegin habe, welche 9 Jahre älter ist und somit einen Freund (33) hat,der ja in einem ähnlichen Alter ist,wie mein Freund (28J.) Diese ist allerdings die einzigste Frau außer mir noch in unserer Ausbildungsklasse. Der Rest besteht halt aus Männern. Allerdings ist es so,dass dieses Mädel und ich zwar manchmal viel reden, aber eben mehr über rein schulische als persönliche Dinge. Treffen tun wir uns zudem nur in der Schule. Sprich, es kamen nie Treffen außerhalb der Aubildung/Schule zustande

Nun habe ich halt überlegt, die zuletzt genannte Bekannte sowie ihren Freund zu meinem Geburtstag einzuladen, an welchem natürlich auch mein Freund teilnimmt

Neulich habe ich mit meiner Mutter darüber gesprochen. Diese meinte,wieso man denn nicht meinen Bday einfach mit den Kumpels meines Freundes sowie ihm verbringen kann, während ich dann die Person B einfach mitbringe

Habt ihr vielleicht noch eine andere Idee?

Liebe, Freizeit, Schule, Freundschaft, Party, Geburtstag, feiern, Freunde, Ausbildung, Beziehung, Selbstbewusstsein, Kommunikation, Liebe und Beziehung, Partnerschaft, schüchtern, Schüchternheit, Soziales, Veranstaltung
2 Antworten
Ist man eher der Loser, wenn man mit heute Anfang 20 in den letzten drei Jahren seinen (u.a. den 21. Geb.) Bday nur mit einer/m einzigen Freund/in gefeiert hat?

Mit “feiern” meine ich hier eher, mit nur einem Kumpel oder einer guten Freundin von sich an dem Tag ins Restaurant zu gehen und dann evtl. zuhause gemeinsam bei sich zu chillen oder zusammen etwas anderes (in den Augen unserer Gesellschaft) “ruhigeres” zu machen, wie z.B. ins Kino zu gehen oder einen Film zu schauen ect.

Meine Frage: Findet ihr es schlimm oder unnormal, wenn man die eigenen letzten 3 Geburstage (worunter auch der 21. war) in dieser Form (siehe oben) mit nur einem Gast, - sprich nur zu zweit- verbracht hat, da man ...

  • noch zuhause bei den Eltern oder Vater bspw. lebt
  • und dadurch, dass man eine rein schulische Ausbildung macht und zugleich im Moment auch leider (noch) keinen Nebenjob hat, nichts verdient und somit auch sich vieles nicht finanzieren kann
  • und ansonsten noch keinen Freundeskreis, sondern vielleicht nur einige vereinzelte Freunde hat, die sich gegenseitig nicht kennen
  • auch sonst nicht auf Partys geht und sich zugleich meist ca. 1 Mal im Monat mit nem Freund/in trifft oder mit diesen etwas macht

Und ist/wäre man aus eurer Sicht dann ein Verlierer, welcher nichts wirklich auf die Reihe bekommt?

Und würdet ihr dies überhaupt als Feiern bezeichnen?

Leben, Finanzen, Wohnung, Freundschaft, Job, Geld, Gäste, Party, Alter, Alkohol, Geburtstag, feiern, Restaurant, Freunde, Jugendliche, Schüler, ausgehen, Feier, Feiertag, Gesellschaft, Jugend, Kontakt, Loser, Opfer, Soziales, sozialleben, Treffen, schulische Ausbildung, jung
14 Antworten
Wäre es vielleicht besser, sich einige Tage lang in der Beziehung gar nicht zu sehen, während einer von den beiden Spätdienst hat?

Seit Beginn unserer Beziehung hat/hatte mein Freund (wir sind nun seit nem Dreivierteljahr zsm) Schichtdienst

Letzte Woche hatte er Frühdienst + am Wochenende frei. Da er jedoch gegen Ende der letzte Woche erkältet war, ließ er sich für den Freitag krankschreiben

Trotz der Tatsache,dass er die 3 Tage frei hatte, haben wir insgesamt nicht viel gemacht,was normalerweise jedoch eher an dem Finanziellen bei uns liegt. Den Freitag verbrachten wir nämlich zunächst beide kuschelnd kurz im Bett und es war wirklich sehr schön,wonach er jedoch schnell einschlief und erst gegen Abend dann aus dem Bett kam. Währenddessen beschäftigte ich mich zwar anderweitig, aber verlor trotz der Tatsache,dass er krank war,die Geduld,was man mir aber nicht ansah. Übernachten tat ich an dem Tag dann bei mir zuhause,da wir das für uns aufgrund seiner Erkältung so entschieden hatten

Als ich dann am nächsten Tag bei ihm in der Wohnung ankam, war er am zocken, was mich irgendwie aufgeregt hatte. Also verließ ich den Raum und ging in die Küche,um mir etwas zu Essen zu machen. Er setzte sich später dazu. Alles war dann wieder in Ordnung

Dann hatten wir über das Thema Hobbys gesprochen,wonach er meinte,es störe ihn etwas, dass ich wenig Hobbys hätte. Ich reagierte dann darauf sehr geschockt,worauf er meinte,dass er dies nicht böse meine,sondern blöd finde, dass ich mich jedesmal langweilen müsse,während er zocke. Damit hat er natürlich recht. Da ich das Problem von mir schon kenne sowie diese Schwäche von mir auch einsehe, zeigte ich mich als etwas gestresst und zählte ihm die (oben beschriebenen) Dinge auf, die mich stören und meinte zudem,dass ich manchmal kurz davor bin,zu gehen, wenn er aus dem Grund,dass er kein Bock hat etwas zu machen, die ganze Zeit schläft oder fast immer dann aufsteht,um zu zocken, wenn ich mal zu im ins Bett komme. Am nächsten Tag war dann alles wieder gut

Jedenfalls hat er seit Montag dieser Woche wieder Spätdienst. Wir haben uns vorgestern und gestern Abend wieder getroffen. Nachdem wir dann gestern in seine Wohnung gekommen sind, zockte er, wonach er dann schlafen ging. Während wir dann beide im Bett lagen, wirkte er ein wenig abweisend und schaute Videos. Kurze Zeit später schlief er dann ein. Heute früh kuschelte ich mich etwas an ihn ran, als er bereits wach war. Also ist er dann aufgestanden und zockte. Ich war dann sauer, erkälte ihm mein Problem. und meinte, dass wir uns gar nicht während seiner Spätschicht sehen müssen. So hätte er seinen Freiraum sowie die Zeit,sich auszuzocken. Zudem müsste ich dann auch nicht immer so spät bei dieser Kälte raus

Das Problem ist,dass ich es hasse, wenn er nach seiner Arbeit abends sowie morgens evtl. durch Stress oft in der Küche relativ leicht reizbar ist,während wir etwas einfaches Kochen und er dann noch teilweise einfach nur seine Ruhe haben will. Darauf meinte er dann,dass er es schon ein wenig komisch fände,wenn wir uns die ganze Woche lang deswegen nicht sehen würden

Was haltet ihr denn von dieser Idee

Freizeit, Leben, Arbeit, Beruf, Finanzen, Männer, Freundschaft, Geld, Körper, Beziehung, Sex, Krankheit, Sexualität, Beziehungsprobleme, Liebe und Beziehung, Treffen, zocken
4 Antworten
Immer nur Probleme in Beziehungen... Reicht es nicht langsam mal?

Ich lernte einen Mann (28) kennen. Nach dem 5. Treffen kamen wir zusammen, was wir mittlerweile schon 8 Monate sind. Seitdem bin ich auch richtig glücklich, während ich anfangs unter Verlustängsten litt, da ich davor nie Glück mit Männern hatte. Durch die Geldprobleme, sowie meine Unerfahrenheit /-geschicktlichkeit im Haushalt und somit auch aufgrund seiner Unzufriedenheit verstärkt sich dies.

Letzte Woche machten wir den Abwasch, sowie einiges andere von den Erledigungen in der Küche, wo es nicht so lief, wie er es sich vorstellt und er daraufhin grob zu mir wurde. Wieder meinte er danach, es tue ihm zwar leid, jedoch sei er oft genervt, wenn er sich wiederholen müsse und seine Tipps in der Küche nicht umgesetzt werden können. Darauf meinte ich dann, dass ich es satt habe, immer wieder mit den selben Problemen (kein Geld, da ich noch Schülerin bin und Haushalt/ Küche) kämpfen zu müssen, welche manchmal zu diesen kleinen Streitereien führen. 

Und er dann so: “Wenn mir an der Beziehung mit dir nichts liegen würde, würde ich mit dir schon so nach ca. 2 Monaten Beziehung Schluss machen, mit der Begründung, du wärst mir deswegen zu anstrengend.“

Am Schluss meinte er noch dazu, solange ihm nichts negatives im Bereich Treue bei mir auffalle, oder er mich nicht beim Flirten mit anderen Typen erwische, sei dies nicht so schlimm. Darauf meinte ich dann, dass es zwar schön ist, aber ich es dennoch sehr ungerecht finde, dass selbst Frauen, welche fremdgehen, flirten etc. weniger Probleme in Beziehungen haben, als welche (wie ich) die sich tatsächlich sehr bemühen, sich dennoch ungewollt so dumm anstellen. Davon abgesehen geht man einem Menschen ja nicht fremd, welchen man liebt. 

Dann gab es schon immer das Problem, dass ich in Gruppen leider asozial bin. So waren mein Freund und ich an einem der Feiertage bei seinen Eltern zu Besuch, um diesen das Kennenlernen mit mir zu ermöglichen. Am selben Tag nahm ihn dann seine Mutter mal zur Seite und fragte, ob er sich sicher sei, dass ich die Richtige für ihn bin. Nachdem er sie dann 1 Woche später auf den Grund ihrer Frage angesprochen hatte, meinte sie, ich würde nix sagen, sei übelst ruhig.

Seine Schwester dagegen meinte zu ihm, sie findet es komisch, dass ich während wir bei ihr und ihrem Freund zu Besuch waren nie direkt in die Augen geschaut, sowie ihre Fragen in kürzester Form beantwortet hatte, wovon ich allerdings nicht mal selbst etwas weiß. Allerdings hatte ich schon mal versucht mit ihr ins Gespräch zu kommen, während sie mit einer Freundin von ihr, welche ebenfalls zu Besuch war, auf ihrem Balkon saß. Ich sagte etwas zu dem Thema über welches sie sprachen, bekam darauf jedoch von einer der beiden eine kleine Aufmerksamkeit, wonach sie miteinander weiterredeten. Nun überlegen sie, ob sie mich auf dem Geburtstag seiner Schwester dabei haben wollen.

Mein Problem ist, dass ich auch mal eine gute Freundin sein möchte, welche ihn glücklich macht.

Liebe, Leben, Männer, Familie, Freundschaft, Freunde, Sex, Psychologie, Beziehungsprobleme, Fremdgehen, Glücklich sein, kennenlernen, Liebe und Beziehung, Partnerschaft, Soziales, Verlustangst
21 Antworten