Noten zusammen anschlagen?

 - (Musik, Noten, Klavier)

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo profifrager,

zu Deiner Frage:
Ja, in diesen Akkorden werden alle Töne gleichzeitig angeschlagen.

Ergänzend:
Schubert schreibt hier fast durchgehend einen 4-stimmigen Satz: Die rechte Hand spielt den Sopran mit der oktavierenden Klangparallele und den Alt. Die linke Hand spielt Tenor und Bass. Auch wenn man es nicht immer hört: Die Romantiker waren oft sehr konservativ, was Satztechnik und Stimmführung betrifft; Schubert schreibt hier strengen 4-stimmigen Satz, wie man ihn im Tonsatzunterricht bei den Bachschen Chorälen gelernt hat.
Die Stimmen werden durchgängig geführt, keine pausiert irgendwo. Die Oktavierung der Sopranstimme macht diese Notation stellenweise dort erforderlich, wo Sopran und Alt rhythmisch nicht identisch sind.

LG
Arlecchino

PS: Als Beitrag zur Diskussion die Stelle in Schuberts Handschrift:

Bild zum Beitrag

Bild zum Beitrag

 - (Musik, Noten, Klavier)  - (Musik, Noten, Klavier)

Aber ist es normal, dass im dritten Takt eine 1/4 Note/Pause in der Liedzeile fehlt? Oder habe ich das falsch zusammen gerechnet?

0
@selbrgschraubt

Die Liedzeile ist die Zeile mit dem Violinenschlüssel (den Bereich des Bass-Schlüssel nennt man auch gerne Begleitung). im Dritten Takt kommt man auf eine Notierung von insgesamt 1,25 (im Takt 2 kommt man auf 1,5 wenn man alle Noten zusammen rechnet), unten auf 1,5 oder wenn man es als Triolen rechnet auf 1,0. Das passt doch hinten und vorn nicht zusammen.

0
@tommgrinn

Ich komme in jedem Takt auf 4 Viertel. Das untere System hat Triolen, das obere nicht.

1
@selbrgschraubt

Hier meine Zählung im zweiten Takt:

oben:
1/4 + 1/8 (Punktierung) = 0,25 + 0,125
1/2 = 0,5

1/8 = 0,125
1/4 = 0,25

1/8 + 1/16 (Punktierung) + 1/16 = 2/8 = 1/4 = 0,25
=1,5 oben (also 6 Viertel)

Unten:
3 x 1/8 da aber Triole = Wert von 2 mal der Note also 2 x 1/8 = 1/4
4 (Triolen) x 1/4 = 1,0 (also 4 Viertel)

Wenn das obere keine Triolen hat, komme ich auf 1,5 also 6 Viertel und das ist mehr als unten. Selbst wenn ich die Punktierungen oben nicht mitrechnen würde, käme ich immer noch auf mehr als 4 Viertel = 1,0. Wo rechne ich dann etwas falsch?

0
@tommgrinn
  • Wer das Stück nicht kennt, sollte die Noten zur Hand nehmen (Schubert, Impromptu g-Moll D 899) und nicht endlos spekulieren. Wenn eine Triolenbewegung über eine längere Passage oder über einen längeren Abschnitt geführt wird, ist es üblich und selbstverständlich richtig, die Triole zu Beginn zu kennzeichnen und im weiteren Verlauf die Kennzeichnung nicht mehr fortzusetzen. Das hat Schubert in diesem Falle in T 41 gemacht. Beide Notensysteme sind im 4/4-Takt notiert, die Noten für die linke Hand sind also Triolen.
  • Dass Schubert einen Takt metrisch und rhythmisch richtig zu notieren wusste, kann man als so sicher annehmen wie sich ein Säugling in die Windel erleichtert.
  • Wenn man sich an etwas stoßen will, dann eher an der Oktavparallele in T 101/102 zwischen Alt 1 und Tenor. Allerdings wird der Satz hier 5-stimmig, und im 5-stimmigen Satz gelten andere Regeln. Selbst bei Bach findet man in 5- und 6-stimmigen Sätzen Parallelen. (Hier hätte er sie aber vermieden.)
  • Eine Liedzeile in einem Choral oder Lied entspricht einem Vers in einem Gedicht. Ein Lied ist allerdings ein gesungenes Musikstück mit oder ohne Instrumentalbegleitung. Es wäre hilfreich, Instrumentalwerke nicht als Lied zu bezeichnen oder damit in Verbindung zu bringen. Hier im Tal der Ahnungslosen geschieht das permanent, das sorgt nur für Verwirrung.
2
@Arlecchino

Wenn du dich doch so gut auskennst, warum kannst du dann nicht die Noten zusammen zählen und auf meine Frage eingehen? Das wäre doch wesentlich hilfreicher als so viel Text an meiner Frage vorbei zu schreiben. @selbrgschraubt hatte immerhin eine Theorie zu der Überzählung. Er meinte, dass man z.B. im zweiten Takt die verlängerte Viertel und die Halbe Note zusammen anschlägt (was mich noch wundert woran man das erkennen soll).

0
@tommgrinn

Wäre es mit Deinen äußerst lückenhaften Grundkenntnissen nicht einfach besser gewesen, gar nicht auf die Ausgangsfrage zu antworten? Im übrigen ist sie von verschiedener Seite richtig beantwortet. Ich habe keine "Theorie", es ist so, dass die Halbe Note auf den 1. Schlag kommt und in den 3 Takten gibt es keine Unstimmigkeit von Notenwerten, was Du "Überzählung" nennst.

1
@tommgrinn
als so viel Text an meiner Frage vorbei zu schreiben

Ich habe kein Wort an Deinem Kommentar vorbei geschrieben.

Ich habe allerdings den Eindruck, dass Du eher versuchst, Deine Lesefehler zu verteidigen und beweisen möchtest, dass Schubert Fehler gemacht hat.

Was ich gut verstehen kann ist, dass Du zunächst die Beiträge anderer anzweifelst, denn hier auf gutefrage wird unfassbarer und unfassbar viel Unfug geschrieben. Die Richtlinien sehen nicht vor, dass Fake & Co. gelöscht werden.
In diesem Fall kannst Du jedoch darauf vertrauen, dass selbrgschraubt und Arlecchino keinen Unfug geschrieben haben. Vertraue den beiden, versuche zu verstehen, was sie geschrieben haben und vergiss Deine fruchtlosen Rechenaufgaben, die von falschen Prämissen ausgehen.

0
@selbrgschraubt

Und warum wird sie dann nicht mit den anderen Noten auf einer Höhe notiert? Ich würde gerne die Regel dahinter verstehen ab wann solch eine Note mit anderen und in anderen Beispielen sowas dann getrennt gespielt wird. Warum möchtest du dieses Wissen nicht preis geben? Und warum ist es verboten Fragen zu stellen?

0
@Arlecchino
Ich habe kein Wort an Deinem Kommentar vorbei geschrieben.

Doch, denn es ging ja um die Notierung in des Violinenschlüssel. Wie erklärst du dir die

Ich habe allerdings den Eindruck, dass Du eher versuchst, Deine Lesefehler zu verteidigen und beweisen möchtest, dass Schubert Fehler gemacht hat.

Ich wusste ja nicht einmal, dass es Schubert ist. Von daher war und ist mir das total egal. Es ist aber nicht das erste mal, dass ich falsch notierte Stücke in meinen Händen halte und dies dann mein Klavierlehrer tatsächlich auch noch korrigieren musste. Allerdings hatte er auch teilweise Kopien der handschriftlichen Notierungen und konnte da vergleichen, wobei das oft ganz schönes Gekritzel war. Fehler können da also immer mal passieren. Ansonsten geht es mir aber um das Verständnis. "Ist halt so" ist für mich keine Verständnis bildende Erklärung und daher frage ich kritisch nach.

Was ich gut verstehen kann ist, dass Du zunächst die Beiträge anderer anzweifelst, denn hier auf gutefrage wird unfassbarer und unfassbar viel Unfug geschrieben. Die Richtlinien sehen nicht vor, dass Fake & Co. gelöscht werden.

Das kommt noch hinzu aber auch hier bin ich schmerzfrei. Wenn jemand eine gute Erklärung bzw. die Regel dahinter benennen kann, dann ist das ja selbsterklärend und kann, wenn es mit Fachbegriffen zusätzlich benannt ist, auch von mir selbst nach-recherchiert werden. Bisher hat @selbrgschraubt gemeint, dass die Überzählung keine ist, da z.B. die halbe Note auf den ersten Schlag kommt auch wenn sie nicht dort notiert ist, >glaub uns bruder< hilft mir da nicht wirklich weiter. Ich habe auch Stücke wo es so ähnlich notiert ist aber dann nicht so gespielt wird. Woran erkennt man das also?

In diesem Fall kannst Du jedoch darauf vertrauen, dass selbrgschraubt und Arlecchino keinen Unfug geschrieben haben. Vertraue den beiden, versuche zu verstehen, was sie geschrieben haben und vergiss Deine fruchtlosen Rechenaufgaben, die von falschen Prämissen ausgehen.

Das ist eben a la >glaub mir Bruder<. Wenn du doch erkennst, dass ich von falschen Prämissen ausgehe, dann korrigiere sie doch bitte. Das ist eine Wissensplattform und keine "Du hast keine Ahnung und bleib ruhig ahnungslos-Plattform". Und daher komme ich auf meine Frage zurück a) warum wird die halbe Note auf den ersten Schlag gespielt (woran erkennt man das) oder b) wenn es nicht so sein sollte, wie erklärt man sich dann sonst die Überzählung in den Zeilen mit dem Violinenschlüssel?

0
@tommgrinn

Nachtrag... in den anderen Kommentaren habe ich jetzt auch eure ausfühlichen Antworten gelesen. Vielen Dank dafür. Die helfen wirklich weiter.

0

Vielen Dank für die ausführliche Erklärung.

1

Würde ich in beiden Fällen so machen (gleichzeitig).
Sind wohl wg besserer Lesbarkeit verschoben worden.