Zuhause reiten üben?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

deine Idee ist prima!

es gibt mehrere Möglichkeiten:

z.B. Leichttraben: mach rhytmische Musik an,
stelle dich schulterbreit mit den halben Vorderfüßen auf eine Treppenstufe, so daß die Hacken schön nach unten hängen/gedrückt werden können
und "trabe leicht" im Rhytmus der Musik:
tief und waagerecht,
und tief und waagerecht
usw usw usw

zb: Gewichtshilfen: schulterbreit hinstellen,
leicht in die Knie gehen,
Hände in Zügelhaltung vor dem BAuchnabel halten,
nun nach rechts abbiegen:
d.H. den Oberkörper mit senkrecht aufgerichteter Wirbelsäule aus der Hüfte raus nach rechts drehen (weiche Knie.... nicht vergessen),
ein- und ausatmen und wieder geradeaus (sitzen)stehen,
3mal tief durchatmen,
den Oberkörper mit senkrecht aufgerichteter Wirbelsäule aus der Hüfte
raus nach links drehen (weiche Knie.... nicht vergessen),
ein- und ausatmen und wieder geradeaus (sitzen)stehen

z.b. Tempo verlangamen/anhalten:
stehen wie oben,
nun GLEICHZEITIG tiiiief ausatmend im gesamten Körper weich werden und das Becken dezent nach hinten kippen(Po schiebt sich leicht vor)

insgesamt kannst du jede Menge Dehungsübungen für den ganzen Körper zu machen, joggen für die Kondition, Schwimmen gegen den Mukelkater

oder dir das Buch kaufen: Gymnastik für reiter

Die Frage ist überhaupt nicht bescheuert. Klar, reiten lernt man nur durch reiten, aber man kann sich daheim durchaus körperlich und mental dafür fit machen. 

Allerdings ist kommt man da mit ein paar Zeilen nicht weit, sondern sollte Bücher und Videos zu rate ziehen.

Vielleicht denkt manch einer, ich hätte  eine Buchhandlung, aber nein, ich spreche einfach aus Erfahrung, weil ich ( selbst, wenn ich Unterricht bekomme und mehrmals in der Woche reite) die Unterstützung durch gute Literatur sehr schätze.

Denn wenn der Körper eifert dem nach, was man sieht, und wenn man Beweglichkeit und Koordination übt, wirkt sich das im Sattel immer auch aus.

Natürlich kannst du Übungen machen aber dadurch machst du glaube ich beim reiten die gleichen Fehler. Mir hilft es einfach mal alles aufzuschreiben was dein Reitlehrer zB.  
sagt. Jeder hat ja seine ,,Problemstellen" wenn du zB. immer die Fersen hochziehst schreib das auf. Geh wirklich mal in dich und überlege. Das kannst du dann öfters mal durchlesen und vor der Reitstunde nochmal genau durchlesen.

Wenn du Lust hast und dir das vielleicht hilft kannst du auch ein ganzes Tagebuch führen. Das mache ich auch und es hilft einem echt. Dort kannst du jedes Mal reinschreiben was diesmal gut geklappt hat und was nicht und was du dir fürs nächste mal vornimmst.
Falls du Interesse hast kannst du mal im Internet nach so einem Reittagebuch schauen aber man kann sich sowas auch relativ leicht selbst basteln

Lg

Du kannst dich auf einen großen Gymnastikball setzen und dann achten mit deiner Hüfte "malen". Mir hilft das immer sehr wenn ich lange nicht geritten bin:)

 Inliner fahren ist auch sehr gut, da du dabei die gleichen Hüftbewegungen wie auf einem Pferd machst.

Lg und viel Glück mit der neuen Rb;)

Was möchtest Du wissen?