Zuckerfrei leben Woche?

11 Antworten

So ernähre ich mich schon seit 2013, nämlich ohne industriellen Zucker bzw. Haushaltszucker (wenn man von dem halben Teelöffel Zucker im Kaffee absieht, aber pur bekomme ich den nicht runter und da ich nur 2 Tassen am Tag trinke ist das auch noch ok). Wenn du komplett auf jeden "Zucker" verzichten wollen würdest, müsstet du auch auf Gemüse, Obst und sämtliches Getreide verzichten. Aber dann bliebe eben kaum noch was übrig (außer Fleisch/Fisch und Öl/Fett denn alles andere hat ja Kohlenhydrahte und somit auch "Zucker") und das wäre ne dicke Mangelernährung.

Ich koche halt täglich frisch ohne Fertiggerichte, Fix-Tüten, Süßigkeiten, Softdrinks, usw. und mache sehr viel Selbst. Angefangen von Brot/Brötchen (die werden auch ohne zusätzlichen Zucker etwas), über Muffins/Kuchen/Waffeln (gehen auch ohne Zucker und auch ohne Süßstoffe), über Aufstriche, Dips, Soßen usw usw. Gemüse steht bei mir praktisch zu jeder Mahlzeit mit auf dem Plan oder eben etwas Obst (morgens im Porridge z.b.) wobei ich bei letztem nicht übertreibe (100-200g pro Mahlzeit maximal). Stehe auch nie lange in der Küche, sondern meist nur 30min... Nur wenn ich wieder viel auf Vorrat mache (z.b. meine Aufstriche oder Suppen/Eintöpfe usw) und diese dann Einkoche, zieht sich das ganze etwas. Oder wenn ich mal Sonntags oder im Urlaub mal was koche was an sich schon mehr zeit braucht (z.b. Gulasch oder Linsen/Nussbraten)

Das einzige was ich ab und an mal zum süßen nutze ist Agavensüße (und die brauche ich genau für einen Salat zum süßen... der schmeckt zwar auch ohne, aber mit doch noch deutlich besser). Mir fällt das ganze aber auch absolut nicht schwer und ich hab von jetzt auf gleich direkt umgestellt. Mein Freund und meine Familie können auch neben mir sitzen und sich Süßkram und softdrinks rein kippen das macht mir nichts. Grund: Ich fühle mich ohne das zeug einfach besser und meine Haut dankt es mir auch indem sie deutlich besser aussieht seit ich drauf verzichte. Dazu lasse ich aber auch alles sehr fettige weg und esse somit fettarm (zuviel Fett habe ich noch nie vertragen vom Magen her und seit ich auch das auf ein Minimum reduziert habe gehts mir vom Magen her einfach top)

Mein Beileid - ich empfehle NULL DIÄT

Scherz beiseite, aber es ist kaum möglich komplett auf Zucker zu verzichten.

Ein Apfel ist eine Zuckerbombe und gehört zu den 6 zuckerhaltigsten Obstarten.

und dennoch gilt das englische Spricht "An Apple a day keeps the docotor away" bis heute noch, denn der Apfel ist zugleich in der Liste sogenannter SUPER FRUITS an vorderer Stelle.

Wichtig ist den Apfel mit Schale zu essen. Früher hieß es immer, dass dies gilt weil unter der Schale die meisten Nährstoffe enthalten sind. Heute weiß man dass auch die Schale selber sehr viele Nährstoffe enthält.

==================================================================

Früher ging man davon aus, dass Fruchtzucker der "gesunde" Zucker sei. Mehrere Studien haben nun jedoch bewiesen, dass eben der Fruchtzucker ganz andere Probleme auslösen kann. Dazu gehört Diabetes II und die nicht alkoholisch bedingte Fettleber.

Quelle: "https://eatsmarter.de/blogs/ingo-froboese/vorsicht-fruchtzucker"

Worin ist aber alles Fruchtzucker enthalten?

In jedem Obst und auch in fast jedem Gemüse. So sind z.B. Tomaten und Karotten besondere Fructose Hämmer.

Besonders wenig Fructose enthalten: z.B. Erdbeeren, Wassermelone, Orange und andere.

=================================================================

Lebensmittel können über den Zucker hinaus sogar wirklich toxische Stoffe enthalten. Ich hab in einem anderen Beitrag einiges zusammengefasst:

https://www.gutefrage.net/frage/ist-es-ungesund-jeden-tag-salat-zu-essen#answer-351144169 Lies meine Antwort "WAYKOW"

Berücksichtigt man alle Fakten dann bleibt:

Wasser und trocken Brot über - die berühmte Knastnahrung.

Das Problem wiederum ist, dass dann die Vitamine fehlen und es zu mangelernährung kommt.

================================================================

Fakt bleibt: Gesund ernähren heißt Kompromisse machen

Paracelsus sagte einst: "Die Dosis macht das Gift"

So gilt die Faustregel: 60 / 40 Gemüse im Verhältnis zum Obst zu essen, weil Gemüse im Schnitt weniger Fructose enthält.

Fructose hat den weiteren Nachteil, dass dieses nur wenig sättigend wirkt.

Eine ausgewogene Ernährung besteht daher aus

  • Obst/Gemüse
  • geringe Menge Nüsse (liefert vor allem B-Vitamine)
  • Kartoffeln oder Kornprodukte als Sattmacher
  • ein Ess-Löffel Olivenöl sättigt und ist gesund
  • Milchprodukte

===============================================================

In der Ernährung gibt es auch Überraschungen;

Eines der ungesündesten Lebensmittel und Dickmacher obendrein gilt die Pizza.

Fertigt man die Pizza jedoch selbst inkl. dem Teig, kann aus ihr ein gesundes Gericht werden.

Auch Ketschup hat einen schlechten Ruf. Selbstgefertigt und Honig statt Zucker spart man bis zu 80% an Zucker ein.

Bei mir kommt hinzu dass ich Tomaten selber ohne Verwendung von Spritzmittel anbaue und nur eigene Tomaten im Ketschup verwende.

Du willst ja auf raffinierten Zucker verzichten auch nicht auf Fructose. Fructose ist auch Zucker und sollte nur in Maßen gegessen werden aber ein Apfel schadet dir nicht wenn der noch Nährstoffreich ist.

Überall ist Zucker drin. Auch in Nudeln, Brot, Gemüse usw ist ganz viel Zucker drin. Du kannst nicht auf Zucker komplett verzichten.

das was du kannst ist, dass du auf künstlich hinzugefügten Zucker verzichtest. Alles was natürlichen Zucker enthält (dunkles Brot, Obst, Gemüse usw) kannst du essen. Was dann halt nicht mehr geht sind irgendwelche Verarbeitete Lebensmittel wo Zucker extra mit beigemischt wurde und Süßigkeiten natürlich.

aber wenn du auf Zucker verzichten willst solltest du auch nicht zuviel Apfel essen denn der hat massig Zucker und das könnte deinen Effekt verschlechtern

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Oberstufe eines Ernährungswissenschaftlichen Gymnasiums

Du wirst dir Überlegenheit müssen ob du nur auf zugesetzten Zucker oder auf jeden Zucker verzichten möchtest. Wenn du komplett auf Zucker verzichten möchtest, kannst du gar kein Obst und Gemüse essen und das wäre nicht gesund.

Was möchtest Du wissen?