Warum wird im Restaurant der Salat immer vorher serviert? Ist das normal?

Das Ergebnis basiert auf 20 Abstimmungen

Vorspeise 70%
Beilage 25%
Nachspeise 5%

21 Antworten

Ein Beilagensalat ist in der Regel nur in gutbürgerlicher Küche bis zu einem gewissen Niveau überhaupt üblich. In höherwertigen Restaurants gibt es keinen Beilagensalat.

Auf dem Preis- und Serviceniveau muss man schon ein wenig mit der Arbeitskraft haushalten. Der Service muss zusehen, dass bestimmte Abläufe gut passen, sonst läuft es nicht rund.

Kurz vor dem Essen, wenn bevor die zweite Getränkerunde aufgenommen wird, ist meistens etwas Leerlauf im Service. Wenn der Service dieses Zeitfenster nicht nutzt, um beispielsweise schon mal die Beilagensalate an den Tisch zu bringen, kommt häufig nach der Getränkerunde zum Hauptgang (Weinrunde) schon der Hauptgang selbst. Der darf nicht verzögert werden, weil das Essen zu schnell kalt wird.

Sind die Beilagen dann nicht am Tisch, kommen sie nach den warmen Speisen, was ein fürchterliches Chaos am Tisch ergibt, weil die Beilagenteller zwischen Hauptgericht und Gläsern irgendwo über den Gast hinweg eingepasst werden müssen. Das sollte nicht passieren.

Deshalb ist es auch aus Gründen des Zeitmanagements üblich, Beilagensalate früh an den Tisch zu bringen.

Außerdem musst du berücksichtigen, dass an anderen Tischen ebenfalls Arbeit anfällt, die sofort erledigt werden muss. Wenn der Service kein gutes Konzept hat, warten Gäste ständig und sind zurecht unzufrieden.

Darüber hinaus picken viele Gäste gern vor dem Hauptgang im Salat. Wer das nicht möchte, kann ihn zur Seite schieben und warten.

Auf höherem Niveau sind Kellner zum einen wesentlich besser ausgebildet und zum anderen erfahrener. Da sind bis zu drei Kellner für einen Tisch in unterschiedlichen Rängen und Aufgaben zugeordnet.

Das schlägt sich neben vielen anderen Faktoren natürlich auch im Preis nieder, den du am Abend pro Person kalkulieren musst.

Dafür ist dann aber alles darauf ausgerichtet, dir den Abend unauffällig so zu gestalten, dass du stets alles so vorfindest, wie du es wünscht.

Woher ich das weiß:Beruf – Arzt, Internist

Brilliant erläutert! 👍

1

gutbürgerlicher

Wenn ich bei einem Restaurant schon das Wort "gutbürgerlich" lese, geh ich da nicht hin. Gute Küche gibt es da nicht.

0
Vorspeise

Für die meisten ist er eine Vorspeise. Hat den Effekt daß er weg ist, wenn die richtig guten warmen Sachen kommen. Eine gewisse Vorsättigung ist bei manchem auch erwünscht,

Die Bedienung hat dann die Hände mit dem warmen Essen voll und kann alles gleichzeitig an den Tisch bringen. Es ist mehr Platz da wenn die Salatteller schon abgeräumt werden können. Und Dein Essen wird nicht kalt, während Du Dichan dem Salat abarbeitest.

Woher ich das weiß:Beruf – Seit 30 Jahren in der Lebensmittelbranche unterwegs ...
Vorspeise

Hmm... ich kenne es eigentlich so, dass der Salat mit als Vorspeise läuft und ähnlich wie z.B. die Vorsuppe, den Appetit anregen soll. (Ich finde, ein schöner Salat steigert die Vorfreude auf das Hauptgericht)

Wenn der Salat gleichzeitig zum Hauptgericht serviert wird, ist das in sofern blöd, als dass das Essen "kalt wird"/abkühlt, während man den Salat isst. Aus diesem Grund finde ich vorheriges Servieren als angenehmer.

An der Uni (Mensa) habe ich mir deshalb als Kompromiss angewöhnt, den Salat danach zu essen - so habe ich mein warmes Essen. ;)

Beilage
  • Eigentlich ist das Servieren des Salats vorab ein Zeichen für eher einfache Restaurants, zum Beispiel beim Griechen oder gutbürgerlicher Küche. Da ist es wohl so als "da hat der Gast schon mal was zu tun" und als Bremsgang a la "dann ist der Magen schon mal etwas vorgefüllt" gedacht.
  • In besseren Restaurant gibt es eigentlich heutzutage keine Salat-Vorspeise mehr, es sei denn man bestellt die ausdrücklich separat dazu.

Im Gegenteil. SAlat als Beilage ist für mich immer ein Zeichen für ein minderes - gutbürgerliches - Restaurant.

Ein guter Koch dreht in der Küche durch, wenn ein Gast sein sorgfältig zubereitetes Essen mit Salat vermischt.

0
@Dahika

Von Vermischen war ja auch nicht die Rede. Das klingt in der Tat abstoßend, aber das habe ich auch noch nie gesehen oder gehört.

Salat als vorab gereichter Gang ist doch nun wirklich normaler Brauch in quasi 100% aller griechischen Restaurants und fast alle deutsch-bürgerlichen Restaurants. So erleben ich das überall.

Ich erlebe es aber eher selten, dass man bei wirklich feiner Küche einen Salat vorab bekommt. Wer will sowas, wenn er schlemmen will?

0

Rohkost sollte vor anderen Speisen gegessen werden. Die Verdauung wird es Dir danken.

Bei mehrgängigen Essen ist übrigens spätestens nach dem ersten Drittel der Gänge Schluss mit Rohkost. Obst als Nachspeise sollte dann nicht mehr roh oder nur in kleinen Mengen auf den Tisch.

Was möchtest Du wissen?