wozu werden die spannungsquellen des autos benötigt?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Lichtmaschine ist ein Generator.

Lichtmaschine nennt man das Teil deswegen weil man die Autos früher angekurbelt hat und die Lichtmaschine genau wie der Dynamo am Fahrrad nur die Scheinwerfer versorgt hatte. Blinker, Rücklicht und Bremslicht gab es anfangs nicht. Abbiegen signalisierte man mit Handzeichen, später bei geschlossenen Fahrzeugen (waren aber in den Anfängen alle offen wie eine Pferdekutsche) wurden Fähnchen benutzt die per Seilzug ausgeklappt wurden, die sogenannten "Winker". Aus den mechanischen Winkern wurden dann in den 60ern die Blinker.

Als man elektrische Starter in Autos einbaute musste eine Baterie her, die sogenannte "Starterbatterie". Die wurde von der Lichtmaschine wieder aufgeladen - aber nur wenn das Licht aus war! Die Leistung der Lichtmaschine war so schwach, dass die Überschüssige Energie aus der Lichtmaschine von der Bleibatterie verschwendet wurde, also in Wärme und Knallgas umgewandelt wurde.

Als Bremslicht, Blinker, Induktionszündung und ganz viel später auch noch das Radio hinzukamen musste die Lichtmaschine stärker werden um die Batterie zu laden und alle Verbraucher betreiben zu können. War aber alles abgeschaltet, würde der Strom der Lichtmaschine zu stark, die Batterie würde so viel Energie verschwenden müssen dass sie kocht und Schwefeldämpfe abgeben würde.

Gelöst wurde das Problem durch einen Widerstand der die Leistung der Lichtmaschine hemmte. Bei niedriger Spannung wurde der Widerstand überbrückt damit die Volle Leistung der Lichtmaschine Verbraucher und Batterie betreiben konnte. Bei voller Batterie (spannung ist hoch) wurde der Widerstand zugeschaltet. Dadurch wird verhindert dass die Batterie überlädt. Ein teil der Verbraucher kann dabei dann aus der Batterie betrieben werden bis deren Spannung wieder absinkt und der Widerstand wieder überbrückt wurde. Das Relais das das gemacht hatte versagte gerne, dann stank es nach dem parken nach faulen Eiern (schwefelgase aus Batterie) und man musste (mal wieder) in die Werkstatt.

Moderne Autos haben so viele Verbraucher die alle an oder aus sein können dass die Lichtmaschine richtig stark sein muß. Das einfache "Viel/wenig" Prinziep von Damals funktioniert nicht mehr. Heute kommen elektronische Regler zum Einsatz die die Lichtmaschine so steuern dass die Batterie niemals überladen werden kann aber gleichzeitig alle Verbraucher bedient werden können. Auch im Leerlauf kann die Lichtmaschine jetzt richtig arbeiten ohne dass die Gefahr besteht dass die Batterie bei voller Motordrehzahl kocht.

Aber damals wie heute ist die Batterie der eigentliche Spannungsregler. Der sogenannte Lichtmaschinenregler begrenzt nur den Ladestrom damit die Batterie nicht überladen wird. Klemmt man die Batterie bei laufendem Motor ab, kann die Bordspannung leicht 60V überschreiten. Bei älteren Autos brannte dann meist nur das Radio und gegebenenfalls die Innenbeleuchtung durch. Bei modernen Autos kann es zu Schäden kommen deren Reparatur viele tausend Euro kostet wenn die Steuergeräte kaputt gehen. Wenn man Glück hat stirbt der Motor rechtzeitig ab weil sich das Motorsteuergerät bei Überspannu8ng abschaltet, dann hört die Überspannung von selber auf und bei Glück sogar bevor was kaputt geht.

Eigentlich könnte ein Auto ohne Batterie auskommen. Anfangs war es auch so, die Zündung wurde durch Induktionsspule erzeugt. Später kam eine elektrische Beleuchtung dazu, deshalb heisst dieser dafür benötigte Stromerzeuger heute noch Lichtmaschine. Irgentwann wollte man meht Luxus und den Motor nicht mehr ankurbeln müssen. Für den elektrischen Anlasser brauchte man dann einen Stromspeicher, die Batterie (richtig wäre Akkumulator, Batterie heisst es weil für die benötigte Startkapezität mehrere Akkus zusammengepackt werden mussten). Die Lichtmaschine ladet die Batterie nach dem Starten wieder auf um wieder Startenergie zu haben. Zwischenzeitlich haben Autos viel Elektronik eingebaut, die eine stabile Spannungsversorgung brauchen. Daher ist die Batterie inzwischen unumgänglich. Da man auch kaum das Auto beim Parken generell irgentwo zum Laden eistöpseln will braucht man die Lichtmaschine.

ein starterakku ist eine batterie, er besteht bei allen 12v modellen aus 6 einzelzellen

0

Die Batterie brauchst du zum Starten. Wenn der Motor nicht läuft kommt der Strom für alle elektrischen Verbraucher von der Batterie. Wenn der Motor läuft dann kommt der Strom von der Lichtmaschine, die auch für das Aufladen der Batterie zuständig ist.

Die batterie speichert die Energie um den Motor wieder zu starten oder den Radio zu betreiben, der generator übernimmt die aufgabe des akkus und lädt diese auch auf :) mfg JohnTheWinner

den Radio

DAS Radio.

0
@PatrickLassan

Ein weiterer sinnbefreiter kommentar einer person, die zum einen meint unbedingt verbesserungsarbeit leisten zu müssen, andererseits aber keine ahnung hatt, dass sowohl "den radio" als auch "das radio" korrekt sind

0
@raster280

Janeeisklar ! Den Radio ,, nicht etwa dem Radio oder das Radio

0

Was möchtest Du wissen?