Wozu sind Mitochondrien in Pflanzen da?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Weil die Zellen von Pflanzen genauso Zellatmung betreiben müssen wie tierische Zellen auch, brauchen Pflanzen Mitochondrien.

Der Unterschied zwischen Pflanzen und Tieren liegt nur darin, woher beide ihren Brennstoff für ihre Mitochondrien bekommen. Tiere beziehen ihren Brennstoff aus der Nahrung. Sie müssen entweder Pflanzen oder andere Tiere fressen und verdauen. Die dabei freigesetzten Nährstoffe werden dann veratmet (im Fall von Glucose wäre das also: Glykolyse, Citratzyklus und Endoxidation (Zellatmung)). Pflanzen dagegen nutzen die Energie des Sonnenlichts, um sich ihren Brennstoff in der Photosynthese aus Wasser und Kohlenstoff in der Luft (Kohlendioxid) selbst herzustellen. Um daraus Energie zu gewinnen, muss eine Pflanze aber ebenso wie ein Tier Zellatmung betreiben. Folgerichtig benötigen Pflanzen daher auch Sauerstoff. Die Zellatmung führen Pflanzen vorwiegend nachts durch, am Tag überwiegt die Photosynthese und es wird Sauerstoff frei. Das ist übrigens eine enorme Leistung, denn der gesamte Sauerstoff, der in unserer Atmosphäre existiert, immerhin gut 20 Prozent der gesamten Luft, ist einzig durch Photosynthese entstanden.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Biologiestudium, Universität Leipzig

Genau wie Tiere benötigen Pflanzen Energie für die Lebensvorgänge. Pflanzen haben zwar kein Gehirn oder Muskeln, die nur durch Zufuhr von Energie arbeiten können. Aber Pflanzen wachsen, sie stellen hochmolekulae Stoffe aus einfach gebauten Molekülen her, sie haben ein Membranpotential, welches aufrechterhalten werden muss usw.

Glucose ist ein energiereiches Molekü, die Energie, die darin steckt kann aber nicht so einfach gewonnen werden, deshalb läuft die Zellatmung in den Mitochondrien in vielen Einzelschritten ab. In der Zellatmung wird ATP gewonnen. ATP ist der universelle Energieträger für diese Lebensvorgänge und wird aus dem Abbau von Glucose (Zellatmung) gewonnen. Ein Teil der in der Photosynthese aufgebauten Glucose wird dafür in der Zellatmung von Pflanzen verbraucht.

Es gibt Nächte, es gibt Winter, es gibt Wurzeln etc. Es gibt auch Pflanzen, die keine Photosynthese betreiben, die werden wohl als Schmarotzer bezeichnet, sind aber Pflanzen.

Die haben den gleichen Zweck. Die Chloroplasten liefern den Zucker.

Die sind das Powerhouse in der Zelle

Was möchtest Du wissen?