Basiskonzept Struktur und Funktion bezogen auf Chloroplasten und Mitochondrien?

3 Antworten

Beide Zellorganellen haben eine doppelte Zellmembran.

Dies führt man im Rahmen der Endosymbiontentheorie zurück auf Bakterien, die irgendwann im Laufe der Evolution in die Eukaryotenzelle als Symbionten eingewandert sind. Die Symbiose besteht darin, dass die ehemaligen Einzeller in der Zelle geschützt sind und der Zelle - quasi im Gegenzug - Nährstoffe (Zucker bspw. ATP) liefern.


So, Hausaufgaben fertig!

# edit: bzw.

0

Natürlich sind die durch die doppelte Membran entstandenen unterschiedlichen Reaktionsräume sicher wichtig, die gefaltete (große!) Membran ... aber ich denke, man kann die Marotte, alles auf Basiskonzepte zurückzuführen auch totreiten. Ich bin kein Fan davon.

Da Mitochondrien mehrmals ineinander geschlungen sind, haben sie somit eine größere Oberfläche und somit eine größere Fläche, bei der ATP gebildet wird. So könnte ich es mir erklären. Bei chloroplasten bin ich mir nicht sicher

Was möchtest Du wissen?