Woran erkenne ich die Qualität von Kerzen?

3 Antworten

Die Brenndauer, weil die auch Aufschluss über die Qualität des Wachses gibt - aber das kann man den Kerzen meist nicht ansehen.

Beim Kauf bekommst du die wichtigen Informationen leider meist nicht genannt: Woraus ist die Kerze? Was für ein Docht wurde verwendet?

Was du immerhin erkennen kannst, ist dies: Wurde die Kerze gepresst oder gegossen? Ist die durchgefärbt (wenn gefärbt) oder nur außen mit einer Farbschicht versehen?

Das beste Material ist echtes Bienenwachs, aber das ist teuer. Sterain ist ganz gut (pflanzliche Fette, gelegentlich auch tierische; rußt wenig). Paraffinkerzen werden aus Erdöl hergestellt und rußen stärker.

Gegen das Rußen hilft im allgemeinen, den Docht zu kürzen. Die besseren Dochte verbrennen so gleichmäßig, daß du das nicht machen mußt.

Simple Faustregel: Die Kerze, die bei gleicher Größe (!) schwerer ist, ist die bessere.

Nimm keine Teelichter für 2,99 Euro für 100 Stück! Mein Freund sitzt im Entwicklungs- und Forscherlabor einer der größten Firmen und regt sich zu Recht über den falschen Geiz der Verbraucher auf! :)

Stimmt, da ist viel Luft im Alutöpfchen Luft - die sind nicht gegossen, sondern aus Granulat gepresst. Das merkt man schon am Gewicht, ein gleich großes Stück Wachs ist deutlich schwerer!

0
@TheRealFoo

Die Luft ist es nicht allein. Wachse haben unterschiedliche Siedepunkte. Zusatzstztoffe, Dochtmaterial, nicht zuletzt Parfümöle entscheiden über die Qualität. Für Nichts bekommt man keine gute Qualität-auch Ikea hat gute Qualität preiswert nur max. 2 Jahre im Programm, danach lässt man billig in Fernost abkupfern!

0

Was möchtest Du wissen?