Woran erkenn ich eine Primärquelle?

3 Antworten

Du beziehst dich ja immer auf einen konkreten Textteil. Wenn das bei deiner Quelle ein Zitat ist oder wiedergegebene Ergebnisse aus einer anderen Studie ist es keine Primärquelle. Leider musst du dich schon mit jedem Text inhaltlich auseinandersetzen.

Mehrere Autoren haben darüber absolut keine Aussagekraft. Das heißt ja nur, dass mehrere Leute dran gearbeitet haben. 

Ein gutes Indiz ist auch immer wie oft etwas zitiert wurde. Quellen zu benutzen, die häufig zitiert wurden hebt allgemein die Qualität deiner Arbeit an. Und es heißt meistens auch, dass es sich um eine Primärquelle handelt. 

Primärquellen sind Gegenstand der Forschung, Sekundärquellen sind die Texte, in denen Primärquellen ausgewertet werden.

Beispiel: Thomas Manns "Buddenbrooks" ist die Primärquelle, ebenso wie seine Tagebucheinträge oder seine Briefe über "Buddenbrooks".

Wenn Germanisten "Buddenbrooks" analysieren, so geschieht dies in Sekundärquellen. 

Eine Primärquelle ist eine direkte Nachlieferung der Geschichte, zBsp eine Rede, Gsetzestext

Was möchtest Du wissen?