Wolf vs Bitbull?

12 Antworten

Der Wolf ist irgendwie der Neandertaler des Hundes. Wesentlich stärker und kampferprobterer. Also die Chancen des Wolfes sind ziemlich hoch. Jedoch ist jeder Kampf anders und mit nur einem Ungeschick, kann der Pitbull einen gewinnbringenden Biss schaffen.

Ich würde es aber nicht darauf ankommen lassen. Die Wölfe knacken bedenkenlos Knochen mit ihrem Gebiss.

So meine Erfahrung aus Kampf und Tierwelt. Laienhaft, aber auch nicht unbegründet.

Der nordamerikanische Wolf ist ja noch etwas größer als unserer, was aber auch nur heißt, dass er maximal 45kg auf die Waage bringt. Ein Vorteil gegenüber dem kurzhaarigen Pitbull ist das dichte Fell, vor allem am Kragen, an dem sie sich gerne mal gehen.

Auch wenn der Pitbull, wenn es ein sehr muskulöses Tier ist, rein kraftmäßig überlgen scheint, so hat doch der Wolf als Wildtier immer noch die längeren Zähne und mit denen kämpfen ja die Caniden meist.

So gesehen liegen die Chancen im Kampf 1 gegen 1 für den Wolf besser, dem Gegner schwere Verletzungen beibringen zu können.

Wie es aber oft ist, kommt es auch darauf an, wer taktisch von Anfang an die besten Treffer landen kann.

Wir haben zB einen Jack Russel Rüden aus schlechter Haltung, mit gerade mal 9kg zuhause. Der verträgt sich auch nicht mit jedem, aber der Kerl beisst größere Hunde einfach gleich in die Nase und dann ist die Sache eigentlich gelaufen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung
aber der Kerl beisst größere Hunde einfach gleich in die Nase und dann ist die Sache eigentlich gelaufen.

Das klappt sogar bei Frettchen XD Ein Hundebesitzer wollte seinen Hund nicht zurückhalten obwohl ich ihn warnte das mein Frettchen (Winzige 300g Fähe) beißt wenn sie bedrängt wird.

Der Hund hat jaulend den Rückzug angetreten nachdem die kleine an seiner Nase hing ^^

2

Es kommt darauf an wo die Beiden auf einander treffen. Wenn der Pit allein und verloren im Wald dem Wolf über den Weg läuft, dann würde der sich gut überlegen ob das ein Konkurrent oder eine Beute ist. Er würde sich auch überlegen, ob es sich lohnt einen Kampf zu riskieren. Denn das oberste Gesetz der Wölfe sagt, dass sie sich nicht selbst verletzen dürfen. Ein verletzter Wolf kann nicht jagen und muss verhungern. Sollte der Wolf den Hund im Wald angreifen, würde er schon nach wenigen Sekunden merken, dass mit diesem Gegner nicht gut Kirschen essen ist. Wenn er den Hund nicht nach kurzer Zeit am Boden hat, würde er von ihm ablassen und lieber fliehen, bevor er sich verletzt. Ein Wolf kämpft niemals grundlos und wenn ein Kampf nicht so läuft wie er es sich vorstellt, dann ist ein schneller Rückzug die beste Option.

Wenn der Wolf dem Kampf nicht ausweichen kann, wie zum Beispiel in einem Käfig, dann würde der Wolf ganz anders kämpfen. Er würde alles einsetzen was ihm zur Verfügung steht und mit seiner Größe, Gewicht, Kraft, Beißkraft, Ausdauer und Schnelligkeit, wäre er dem Hund überlegen. Dazu kommt seine Erfahrung. Er hat auf der Jagd gelernt wie man kämpft und wie man schnell und effektiv tötet.

genau so sehe ich das auch -- wölfe greifen nicht ohne sinn an !

2

Ich sah bei einem spaziergang mal 2 Hunde die sich Zähnefletschend durch einen gartenzaun angebellt haben. Sie gingen nebeneinander her, den Zaun entlang und bellten als gäbe es kein Morgen mehr. Auf einmal war der Zaun zwischen ihnen weg. Der Besitzer hatte das Tor offen gelassen.

Die Hunde schauten sich an und wussten nicht so recht was sie tun sollten. Sie gingen weiter und als wieder Zaun zwischen ihnen war, ging das gebell und Zähnefletschen weiter.

So ähnlich wäre das wohl auch mit dem Wolf ausgegangen. Ein Kampf bedeutet immer verletzungsgefahr, weshalb Tiere diesen meiden so gut sie können.

Es hätte durchaus sein können das der Wolf sich mit dem Hund hätte anfreunden wollen. Das gab es schon öfters, siehe den Wolf Romeo.

XD made my day, ich hätte mich weggeschmissen vor lachen XD

und danke für die Geschichte von Romeo, kannte ich noch gar nicht

2
@Deamonia

Gerne :) wenn ich dir damit den Tag versüßen konnte, was mein Tag heute nicht umsonst

2
@Andrastor

Die Frage war eigentlich "Wolf vs Pitbull" und dann kommst du mit dieser unglaublich süßen Geschichte vom Wolf Romeo! Einfach super! Daumen hoch!!!

1

Verwende mal die Suchfunktion Google, dazu sind bereits Beiträge im Netz zu finden. Selbst hier bei GF tauchte die Frage schon mindestens einmal auf. Auch, wenn ich überhaupt nicht verstehen kann, warum man sich diese Frage stellt.

Die Antwort ist, dass ein Pitbull gegen einen ausgewachsenen gesunden Wolfsrüden wenig Chancen hat. Ich hoffe du glaubst mir das, nicht, dass ich wieder ein Beweisvideo (wie mein letzten Mal) posten muss. Kein schöner Anblick für Hundeliebhaber.

Pubertäre halbstarke Möchtegerns mögen ja Pitbulls für unglaublich ''krasse'' Hunde halten, aber eigentlich sind es total liebe und freundliche Familienhunde, die sich nicht mit einem Wolf anlegen würden. Und das aus gutem Grund!

Gruß

richtig diese rase wird einfach falsch eingeschätzt --zumindest in deutschland !! denn im ausland wird sie geliebt !

1
@eggenberg1

Leider nicht nur in Deutschland :( auch in den USA gibt es viele Gebiete wo Pits nicht erlaubt sind. Sehr traurig...

0

Eine sehr gute Antwort! Vom Grundwesen her sind sogenannte "Kampfhunde" sehr sehr menschlieb. Leider musste ich aber selbst schon die Erfahrung machen, dass tief in diesen Hunden ihr ursprünglicher Zweck noch verankert ist. Der Staffordshire Terrier eines Freundes verbiss sich in meinen Hund (zum Glück war es nur das Ohr). Irgendwie konnten wir seinen Kiefer öffnen und mein Mischling erlitt nur eine kleine Wunde. Das traurige war vor allem, dass es der Stafford garnicht wollte, er war nur eifersüchtig. Aber er bekam, leider typisch für diese Rasse, sofort eine "Maulsperre".

Richtig ist, es sind nicht von Natur aus "Böse Bestien", aber leider ist es auch so, dass viele Halter diese Hunde halten, weil sie "cool" sind. Und gleichermaßen gibt es auf der anderen Seite die sogenannte "Kampfschmuser"-Fraktion, die die Tiere "verniedlichen". Tatsache ist, dass man sich bewusst sein muss, WAS für einen Hund man sich da zulegt und für welchen Zweck sie einst gezüchtet wurden. Leider sind sich die meisten darüber nicht bewusst, und so kommt es traurigerweise immer wieder zu tragischen Unfällen.

0

Was möchtest Du wissen?