Welche Tiere sind mit Wölfe befreundet?

6 Antworten

Natürliche Feinde hat der Wolf im Grunde nicht. Bären machen ihnen gern die Beute streitig. Pumas können einzelnen Tieren unter Umständen gefährlich werden. Doch fürchten muss der Wolf eigentlich keine anderen Tiere, im Rudel schon mal garnicht.

Abgesehen vom Menschen (das wurde hier ja bereits erwähnt) müssen sich Wölfe nur vor fremden Wölfen in acht nehmen, denn die verteitigen ihr Revier notfalls bis zum Tod.

Vom Wolf profitieren tun sehr viele Arten. Denn was Wölfe übrig lassen ist Nahrung für unzählige andere Tiere.

Herausstechen tun hier jedoch die Rabenvögel, die man durchaus als Freunde des Wolfs bezeichnen kann. Denn diese soziale Gemeinschaft dieser beiden Arten ist wesentlich mehr als nur ein Zweckverbund.

Natürlich spielt Nahrung eine große Rolle. Die Raben sehen aus der Luft viel schneller potentielle Beute und die Wölfe können sie reißen, damit die Vögel auch ihren Teil abbekommen. Ein Geben und Nehmen.

Doch sie teilen noch vielmehr. Im Laufe der Zeit hat sich unter diesen beiden hochinteligenten Arten eine echte soziale Gemeinschaft gebildet. Sie leben zusammen, sie spielen zusammen, ärgern sich gegenseitig und lernen voneinander. Das tun sie bereits im Küken- bzw. Welpenalter.

Hier mal ein Auszug aus dem Buch "Die Weisheit der Wölfe" (übrigens sehr lesenswert!)

https://books.google.de/books?id=4vOsDgAAQBAJ&pg=PT94&lpg=PT94&dq=w%C3%B6lfin+beerdigt+raben&source=bl&ots=InKiyTsEN-&sig=ACfU3U0brdFMfYbamOEJEbFisg7vA-fIyQ&hl=de&sa=X&ved=2ahUKEwiW3M7Jt7TjAhXi6OAKHXDeDZsQ6AEwC3oECAoQAQ#v=onepage&q=w%C3%B6lfin%20beerdigt%20raben&f=false

In einer Leseprobe über Rabenvögel und Wölfe findet sich unter anderem hier ein rührendes Beispiel von einer Wölfin die einen Kolkraben "beerdigt" hat.

Woher ich das weiß:Hobby – Ich beschäftige mich seit ich denken kann mit diesen Tieren.

Besser hätte ich es selbst nicht schreiben können. Und das Buch empfehle ich ebenfalls :-)

1

Raubtiere sind selten mit anderen Tieren befreundet, auch nicht mit anderen Raubtieren. Der Mensch ist seit längerer Zeit wohl der grösste Feind des Wolfes, wobei es sehr bemerkenwert ist, dass der Mensch ausgerechnet den Wolf domestizieren konnte woraus sich die Hunde entwickelt haben.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Habe selber Hunde und bin sehr naturverbunden

Glaube der beste Freund ist die Krähe, da sie Wölfe welche auf der Jagd sind vor anderen Tieren warnen und vielleicht auch bei der Beutesuche helfen und dafür bekommen die Krähen die Reste der Beute ab

Woher ich das weiß:Recherche

Freunde kenne ich nicht, aber der Erzfeind ist der Mensch.

Zecken. Aber die Freundschaft ist ziemlich einseitig.

Was möchtest Du wissen?