Wohnungseinzug. Brief an neue Nachbarn.

13 Antworten

Guten Morgen,

ich finde die Idee mit dem Brief nicht so gut. Ich bin mir nicht sicher ob du damit nicht eher das Gegenteil von dem erreichst was du gerne erreichen würdest.

Auch deine Nachbarn sind irgendwann eingezogen und wissen deshalb, dass ein Umzug nicht ohne Lärm abgeht. Du solltest dich natürlich an die Ruhezeiten halten!

Bekanntschaft mit den Nachbarn kannst du schließen, wenn du bei Begegnungen immer freundlich grüßt, mal ein paar Worte sprichst ... Damit kommst du sicherlich an dein Ziel und wirst sicherlich auch gut von den anderen aufgenommen. (Ich denke das möchtest du mit dem Brief bezwecken.) Bei einer zufälligen Begegnung kannst du dich ja gleich vorstellen. Das wirkt zwanglos und nett und du hast sicherlich einen guten Start in der Nachbarschaft.

Hallo an die Nachbarn der Straße (,,,). Ab heute den (...), werden Sie um einen neuen Nachbarn reicher sein. Also bitte nicht wundern, wenn es an diesem Tag etwas lauter zu geht. Darf ich mich vorstellen, ich heiße... Vielen Dank für Ihr Verständnis und auf gute Nachbarschaft.

Mach nicht den Fehler, dich gleich zu entschuldigen! Das wird als mögliche Schwachstelle gesehen und gnadenlos ausgenutzt. Ich hab das auch versucht, und war das Opfer eines Psychopathen, lange ohne zu erkennen, dass ich ihm die Brücke gebaut hatte, indem ich immer wieder um seine -Zustimmung gebeten hatte und versucht, mich in allem anzupassen. Du ziehst ein, da gibt es Lärm, der ist zwangsläufig dabei. Türen werden offenstehen, es wird im Haus laut, du rennst hin und her und irgendwelche Leute werden sich vielleicht wundern/ärgern. Kann dir egal sein, du hast genug zu tun! Vorstellen musst du dich nicht, du wirst den Leuten ab und zu über den Weg laufen und kannst dann abwarten, wie sie dir entgegenkommen. Wenn du selber sehr viel Kontakt willst, kannst du sie ja einladen auf einen Brunch oder ähnliches, wenn nicht, achte auf die Ruhezeiten, mach dich nicht angreifbar und sei ein freundlicher, aber zurückhaltender neuer Nachbar!

du brauchst doch nicht jedem einzelnen einen Brief schreiben , das ist übertrieben und auch nicht üblich......... bei uns wird z.b. bei solchen Ereignissen , die eventuell mal etwas mehr Lärm machen , ein großer gut lesbarer zettel geschrieben und neben den Briefkästen befestigt , dort steht dann drauf was wann stattfindet...........dort kommt jeder Mieter vorbei und kann es lesen und weiß somit bescheid...............

schreiben, drucken x 6 fertig. ich schreib doch nicht von hand! :D am besten mit nem fass tinte und ner feder :D

0
@BluBalu85

na von mir aus auch drucken , mach wie du willst.....................ich würde nie auf die Idee kommen mich bei jedem Mieter persönlich vorzustellen , wozu soll das gut sein ? find ich total übertrieben ........wenn ich jemanden im Hausflur treffe dann grüße ich ganz normal und fertig , reicht vollkommen aus , ich mag dieses rumgetratsche mit den Nachbarn sowieso nicht ................und wenn ich neu einziehe muß ich auch nicht jedem bescheid sagen das es vielleicht bischen lauter wird.......das wissen die leute auch so wie ein Einzug normalerweise läuft..............

0

Lass das mit dem Brief. Deine Nachbarn wissen das man nicht alle Tage einzieht und Renovierungslärm macht. Nach einigen Tagen kannst Du persönlich an den Türen klingeln und Dich vorstellen, oder es sein lassen. Nachbarn sind allgemein toleranter als Du denkst. Für normalen Lärm muss sich niemand entschuldigen, schon gar nicht vorab.

angenommen ich wohne dort seit 5 jahren, und am 18.08. kommt jemand daher, parkt unten den lieferwagen sch, und dann rennen da 7 mann die treppen hoch und runter, stemmen ne couch die treppen hoch, poltern, brüllen rum u.s.w... dann ist es doch blöd für mich wenn ich genau zu dem zeitpunkt ja eig. mit dem einkauf die treppen hoch will oder von der nachtschicht komme und schlafen will. schade das ich mir nicht vorher einen notfallplan überlegen konnte. oder ich bin eine oma und habe meine kleine nichte 6 monate alt, zum aufpassen bei mir. es hält mittagschlaf und BÄM !!!!! ne couch knallt auf den boden. also ich finde es viel besser die leute vorzuwarnen. es tut niemandem weh und es ist keine große arbeit mal nen brief zu schreiben. sowas nennt man anstand was viele menschen leider nicht mehr haben. ich muss doch keine machtkämpfchen spielen und einfach ne umzugsaktion starten mit den gedanken " ich sch auf meine nachbarn und ihre ruhe". wenn se ein problem damit haben ham se gelitten. nene... nicht meine welt. gelitten haben sie sowieso..am einzug wird nichts geändert..aber eine anküdigung gehört sich einfach.

1

Also ich bin schon oft umgezogen, aber einen Notfallplan brauchten die Nachbarn deswegen nicht. Es handelt sich doch nicht um eine Großbaustelle wie bei der Elbphilarmonie.

1

Was möchtest Du wissen?