Ihr habt keine Beziehung..sie ist im Werden. Du vermutest und unterstellst aber jetzt schon allerlei Vorgänge , die einen Beziehungsaufbau mindestens erschweren, wenn nicht ganz unmöglich machen.

Wenn du heute schon zweifelst und fragst, was soll das erst für Ausmaße annehmen, wenn ihr zusammen seid? Was meinst du, wielange kannst du das verbergen, wielange macht ein Mann das mit?

Du solltest an dir arbeiten, denn dein Verhalten ist ein Problem, das zunehmen wird.

Mach dir klar, dass dein vielleicht Freund schreiben darf, mit wem er will und dass er darüber keine Rechenschaft ablegen muss.

...zur Antwort

Irgendwas muss das ausgelöst haben und das wiederum kannst nur du herausfinden. Setze dich ruhig hin und denke nach, lass die Gefühle kommen und die Erinnerung aufleben. Es kann eine Kleinigkeit gewesen sein, oder auch ein Erlebnis, manchmal treffen einen Worte wie ein Schlag ins Gesicht und kommen wieder und wieder hoch. Du bist getriggert worden und musst unbedingt der Sache auf den Grund gehen.

Heute fängst du an, bewusst zu essen. Iss das, was du magst, aber langsam und mit Genuß. Gönne dir eine schöne Dusche, creme dich ein. Dein Körper ist schön, auch wenn ihn einige Pfunde beschweren. Du hast es in der Hand, dich schön oder abstoßend zu finden.

Gehe hinaus kaufe dir Kleidung, die jetzt passt und du wirst sehen, es gibt sie und du gefällst dir heute damit. Du kannst dir einen Plan machen, wie du abnehmen willst, das aufzeichnen, oder du bist nicht der Typ Planer, dann lass es.

Fasse den Entschluss, mehr für dich zu tun. Was das beinhaltet, entscheidest du.

...zur Antwort

Was sich so manifestiert hat, dass er nichts mehr anderes an dir findet außer den Bezeichnungen, die einfach nur unmöglich sind, kannst du nicht mehr verändern. Er hat sich darauf eingeschossen, dass du nichts taugst und das wird so bleiben.

Wielange willst du das noch mitmachen und ihm Anlässe bieten?

Du sagst, andere Menschen haben keine Probleme mit dir, du bist gut eingebunden, du brauchst also nicht einen Kerl , der dich so schlecht behandelt. Du brauchst keinen Rettungsanker oder doch? Bist du so verunsichert, dass du die "Schuld" bei dir siehst und kein bisschen in seinem Verhalten?

Du fühlst dich klein. Das gefällt ihm, denn er spielt seine Macht aus.

Wenn du gehst, dich entziehst, wird er es eine Zeit weiter versuchen, denn sein Opfer fehlt ihm. Dahinter steckt keine Liebe, die ist schon lange vorbei.

Warum du an dem festhältst, kannst nur du dir selbst beantworten. Wach auf, werde aktiv und lasse ihn auflaufen...suche dir Verbündete, Alternativen, du bist nicht auf ihn angewiesen, es gibt andere Menschen, die dich ehrlich lieben und mit dir zusammen sein möchten.

...zur Antwort

Was da geschehen ist, hat dein Vertrauen in Eltern erschüttert. Die Frau, die dir Liebe und Rückhalt geben muss, die dir ermöglichen soll, deinen eigenen Weg zu finden, die dir Werte und Chancen vermitteln soll, hat dich misshandelt und schwer enttäuscht.

Denke mal drüber nach, wie das weitergehen kann. Siehst du einen Weg, zu bleiben? Könntest du anderweitig in der Verwandtschaft unterkommen oder wäre eine betreute Jugendgruppe eine Alternative?

Das Jugendamt ist eine Anlaufstelle für dich und keine Bedrohung.Ziehe es in Erwägung, dort hin zu gehen.

Je aktiver du deine Situation angehst, desto weniger macht sie dir Angst. desto stärker fühlst du dich. Du bist kein ausgeliefertes Opfer, wenn du dich zur Wehr setzt.

Niemand kann dich zwingen, deine Mutter so zu nennen. Du kannst entweder die Anrede umgehen oder ihren Vornamen benutzen. Wer weiß, sie begreift vielleicht dadurch, dass du auf Abstand gehst.

...zur Antwort

Du hast es zu was gebracht und darfst es genießen, dafür musst du dich nicht angreifen lassen oder rechtfertigen. Es ist dein Leben und du baust es dir, wie du es haben willst.

Dass andere Leute dazu etwas zu befinden haben, wird immer der Fall sein. Es macht neidisch, wenn der andere mehr ausgeben kann oder besitzt, es kann aber auch anspornen, je nachdem, wie jemand drauf ist.

Es ist aber auch eine Tatsache, dass Arroganz und dauerndes Zeigen von Erfolg oder Besitz andere reizt und diese wiederum entsprechend reagieren. Jemand, der es nötig hat, sich damit aufzuwerten, dass er mit meinem Haus, meinem teuren Auto, meiner Yacht und meinem Bankkonto prahlt, ist menschlich wenig interessant und erlebt, wie andere sich darüber aufregen, es sie abschreckt , ein Kennenlernen gar nicht gewollt wird.

Wie verhältst du dich? Hast du mal drüber nachgedacht?

...zur Antwort

Deine Angst umschlingt dich und lässt dich deine Beziehung laufend in Frage stellen. Was wäre wenn auch dein Freund dich verlässt?

Die Erfahrung , die du gemacht hast, das Wissen, dass eine sichere Bank zusammengebrochen ist, hat dich geprägt. Aber es ist das Leben deiner Eltern, nicht das deine.

Stell dir deine Angst wie einen Tiger vor, der in einem Käfig lebt. Er wird gefüttert, aber nicht gestreichelt, er wird bewundert, aber nicht herausgelassen. Ein kleiner Hase zittert schon beim Gedanken an das große gefährliche Tier.

Denke dir nun, der Tiger ist aus Papier. Er kann dir nichts tun, du brauchst nicht an ihn zu denken, du könntest das Blatt zerreißen und weg wäre er. Der kleine Hase lacht fröhlich...

Deine Angst muss klein werden, sie darf dich nicht einnehmen. Daran musst du arbeiten. In jeder Beziehung gibt es Verlustangst. Es wird immer ein Risiko dabei sein.

Du kannst das hinkriegen, wenn du an den Tiger denkst.

...zur Antwort

Was reitet diese Frau, dich zu bewerten? Und vor allen Leuten ihre unqualifizierte ungefragte Meinung auszuposaunen?!

Ich wundere mich, dass du sie nicht gestoppt hast.

Sie kann Vögel beobachten oder was auch immer, andere Menschen und sich ihre eigenen Gedanken dazu machen, diese bunt malen oder sonstwas, aber dabei sollte es auch bleiben. Es ist schlicht übergriffig und völlig inakzeptabel gewesen.

Du willst also trotzdem Kontakt? Mach dich auf weitere Überraschungen gefasst...

...zur Antwort

Stell dir die Situation umgekehrt vor, fändest du es komisch , so angesprochen zu werden? Was ist los, dass du deinen Vater beschimpfst? Dahinter steckt doch mehr als eine plötzliche Laune..

Jedenfalls ist es dein Vater, den du beleidigst, und schon damit ist es ein unmögliches Verhalten. Dein Vater tut viel für dich und du wirst ihn noch oft brauchen und dankbar sein für seine Hilfe, sein Verständnis und seine Gesprächsbereitschaft. Selbst Jahre nach seinem Tod wirst du dich erinnern und dir manches Leid tun, was du getan oder gelassen hast...du hast nur den einen, und der ist wichtig und verdient Respekt.

Du willst es also nicht ansprechen, eigentlich findest du es in Ordnung..was soll das also? Du willst keinen Rat, du willst keine Schwäche zeigen.. es aber so stehen zu lassen, macht vieles kaputt und wirkt weiterhin schlecht auf eure Beziehung.

Sich einzugestehen, dass man sich vergaloppiert hat, sich hat hinreißen lassen und Dinge gesagt, die man jetzt bedauert und auch nicht so gemeint hat, ist kein Zeichen von Schwäche, im Gegenteil, es bedeutet eine Einsicht und persönliche Stärke.

Eltern müssen sehr oft ihre persönliche Grenze überschreiten und ihrem Kind die Hand reichen, es können tiefe Gräben sein. Aber sie tun es, weil sie ihr Kind lieben. Liebst du deinen Vater?

...zur Antwort

Wie gut kennst du deinen Freund und seine Träume, Wünsche, Vorstellungen? Was hat er für Hobbies, was will er mal probieren, was tun, was hat er auf seiner To Do Liste stehen?

Das solltest du überlegen und danach aussuchen. Es kann ein Gleitflug sein, es kann ein Buch sein, eine Reise, eine Begegnung oder ein Ort, ein Oldtimer zum Ausleihen oder ein Besuch im Botanischen Garten...oder ist es der Rieseneisbecher, den er als Kind nie bekam? Solche kleinen Dinge können andere glücklich machen, weil sie zeigen, du hast nichts nur auf die Schnelle Geld ausgegeben, sondern dir wirklich Gedanken gemacht, zugehört.

...zur Antwort

Deine Freundin braucht eine Einweisung in eine Klinik, damit sie dort medikamentös eingestellt wird, Gesprächstherapie bekommt und lernt, mit den Depressionen zu leben. Sie hat es ja mit Psychologen versucht und nichts damit gebessert.

Macht sie so weiter, zermürbt das Ganze auch dich, du hast ja schon damit Probleme, immer die starke zu sein oder so zu tun.

Begleite sie, wenn sie das möchte, zu ihrem Arzt und redet mit ihm. Hier darf nicht länger abgewartet , es müsste so schnell wie möglich gehandelt werden.

...zur Antwort

Um Kinder mit Behinderungen zu erreichen, ist es unumgänglich, dass sich Pädagogen auf diese Ebene einlassen. Kein Frontalunterricht, Lernen auf individuellem Leistungsstand, lebenspraktische Fertigkeiten sind nicht zu vergessen. Das Ziel, ein Kind weiter zu bringen, wird gerade hier ein interdisziplinäres sein. Ohne das umgebende Team- Schulbegleiter, Erzieher, Pflegekräfte- geht nichts.

Sicher ist es wichtig, Kindern Kulturtechniken zu vermitteln. Wenn der erwachsene Behinderte etwas schreiben kann, wird er sich weniger ausgeschlossen und selbstsicherer fühlen, wenn er lesen kann, eröffnen sich ihm Welten. Rechnen sollte ebenfalls dabei sein, auch hier je nach dem Menschen und seinen Anlagen.

Behinderte Kinder lernen anders als "normale" und brauchen mehr Motivation, aber vor allem Verständnis. Es bringt nichts, unterrichtliche Vorhaben auf einer Ebene abzuhalten, die niemand versteht und die alle höchstens staunend bewundern.

Ich habe Lehrer erlebt, die physikalische Experimente in einer Klasse mit schwerbehinderten Kindern durchführten. Während der eine gewickelt wurde, dem anderen Essen angereicht, der dritte sich ständig auf Mund und Kinn klopfte, ein vierter schon eine gute Zeitlang aus der Klasse verschwunden war, erging sich der junge Mann in seinen "Erfolgen". Die Pflegekraft und ich schüttelten nur den Kopf. Wem war damit gedient, dass er diese Dinge beherrschte, was sollten sie den Kindern zeigen , was diese verinnerlichen?

...zur Antwort
Nein, dem stimme ich nicht zu

Der Umgang mit Kindern kann in jedem Alter Probleme bereiten. Ob es das kleine Kind ist, das in der Entwicklung hinterherhinkt, oder das Kindergartenkind, das mit Schimpfworten um sich wirft, das Schulkind, das plötzlich nicht mehr hingehen will und alles verweigert und letztendlich die Pubertät, in der es oft tägliche Schwierigkeiten gibt.

Das Anliegen der Eltern , ihre Kinder auf einen guten Weg zu bringen und zu begleiten, hört nicht auf. Man macht sich Sorgen, auch wenn die Kinder erwachsen sind, man nimmt sich aber mehr zurück und behält das für sich.

Kinder sind eine Lebensaufgabe, der man als Eltern gerecht werden will und die oft sehr anstrengend sein kann, aber auch wunderbar, erstaunlich, aufregend.

...zur Antwort
Phoebe finde ich besser

Wenn dir der Name gefällt, dann im Original. allerdings würde ich einen zweiten Namen dazunehmen. Gefällt deinem Kind der Name nicht, kann es sich mit dem zweiten nennen lassen..hat es nur einen, darfst du dir das evtl. lange anhören..

...zur Antwort

Wenn es dir ernst ist mit dem Erwerb des Führerscheins, musst du die Kröte schlucken und hingehen.

Du bist nicht weniger wert als andere, nur weil du einen Nebenjob hast, du solltest dir das innerlich vorsagen, wenn dich jemand nervt.

Je unsicherer du wirkst, desto mehr erregst du Aufsehen und regst zu Bemerkungen an. Konzentriere dich auf den Unterricht, du wirst diese Leute nicht mehr sehen und treffen, wenn du deinen Schein hast.

Du kannst dir auch einen Stein in die Tasche stecken, den du umfasst, wenn dir alles zuviel wird. Du kannst dir selbst etwas versprechen, wenn du durchgehalten hast.

Zeige es den anderen, dass sie keine Macht über dich haben!

...zur Antwort

Wird mein Freund unter Druck gesetzt von seiner Familie?

Hallo Leute ,

Die Familie von meinem Freund (er ist 20) , bauen gerade einen richtig großen Pool im Garten auf , wo er jedes Wochenende mit helfen muss , und es bis zu 8 H dauern kann am Tag . Wo er mal von früh bis spät da draußen steht und kaum Pausen hat . Er hatte auch mal Rückenschmerzen an einem arbeits Tag am Wochenende und seine Mama meinte : hab dich nicht so und mache weiter . Ich durfte ihn dann seinen Rücken massieren , er konnte sich kaum bewegen .

Jetzt hat er eine Infektion , also Einen Virus , wo der Arzt ihn für eine Woche krank geschrieben hat . Er darf sich keine Sekunde mal richtig ausruhen , er muss im Haushalt mir helfen und gerade bei den Pool aufbauen . Ich bin richtig gekränkt , weil ich um ehrlich zu sein , so eine schwieger mama nicht haben möchte , die ihr Kind so behandeln tut und er dadurch fast keine Freiheiten bekommt . Er will am Wochenende viel mehr mit mir , mit Freunden und mit meiner oder seiner Familie raus , aber das darf er momentan nicht , das ganze Jahr wahrscheinlich nicht ich weiß ja nicht , wie lange es dauert , so einen Pool aufzubauen und gerade ist er auch in einer Ausbildung als Koch , er hat zu viel um die Ohren und dann noch das . Und jedes Mal ; egal was man tut bei denen , ist seine mama oder allgemein die Familie angepisst und lässt alles an uns aus . Die sagen zb : hier mach mal das und räum mal das auf , Greif mir bitte da mal unter die Arme und es reicht denen aber nicht . Wenn seine mama sagt : räume die dreckigen Decken von den Hunde Welpen nach oben auf und mein Freund nochmal fragt ja wo genau , schreit sie ihn an und sagt : daaaaaaaa oben hin , Höre halt besser zu was man dir sagt , oder mach deine Augen auf und raucht nebenbei eine Zigarette . Ist das ein guter Umgang mit seinem Kind ? Ich wurde noch nie so behandelt .

Ich weiß nicht , was ich dagegen machen kann , zu mir sind die manchmal auch nicht besser .

Ich bitte um Hilfreiche antworten , danke schon mal im Vorraus .

...zur Frage

Viel wirst du nicht ändern können. Dein Freund hat seine Erfahrungen mit der Familie und sich an einen rauhen Umgangston gewöhnt.

Bemitleide ihn nicht, denn nur er könnte hier Grenzen setzen und ein Gespräch in Gang bringen, auf sich und seine Bedürfnisse aufmerksam machen. Hetze nicht über seine Mutter, höre ihm zu, wenn er etwas berichtet, versuche, nicht zu werten. Du würdest damit das Gegenteil erreichen, dass er sich mit seiner Familie solidarisiert und dich im Regen stehen lässt...

Es ist schwer, wenn man so aufwächst und nicht gelernt hat, zu diskutieren, seine Meinung zu äußern und Konflikte auszutragen. Irgendwann hat er vielleicht den Punkt erreicht, an dem es ihm endgültig zuviel wird und er sich wehrt oder er wendet sich von der Familie ab.

...zur Antwort

Du hast mehrmals Nein gesagt und das auch begründet und trotzdem macht der Freund weiter?

Das solltest du nicht hinnehmen und dich sofort trennen. Tut er es einmal , sind weitere Übergriffe vorprogrammiert. Er respektiert dich nicht, es ist ihm egal und das hat mit Liebe überhaupt nichts zu tun.

...zur Antwort

Du hast deine Freundin aufgebaut und deine Probleme bagatellisiert. Ihr geht es wieder gut, und sie hat keine große Lust, über Schwierigkeiten zu sprechen.

Sie hat ja auch gar nicht bemerkt, dass du welche hattest oder auch, dass du jetzt drüber reden willst.

Wenn du dich weiter verstellst und auf lustig machst, platzt dir irgendwann der Kragen. Genauso, wie du es hier beschreibst, sage es deiner Freundin.

Freundschaft ist keine Einbahnstrasse!

...zur Antwort

Was da auch immer schwelt, es klingt danach, als stünden Vorurteile und alte Beschuldigungen im Raum, das solltest du entweder ansprechen oder Abstand suchen.

Wenn ihr euch für ein Kind entschieden habt, in gesicherten Verhältnissen ganz bewusst ein Baby bekommt, ist es allein eure Sache, du brauchst die bucklige Verwandtschaft nicht!

Freu dich auf dein Kind. Schon damals, als ich mit meinem Sohn schwanger war- ich war vierzig- redeten die Leute dumm daher, von wegen, ob ich noch nachts aufstehen könnte, alles verlernt hätte und wenn das Kind in die Schule kommt, ob die anderen Kinder sagen, dass Oma es hinbringt...alle Unsinn. Du wirst es genauso locker hinkriegen und dich mit dem Kleinen beschäftigen wie mit deinen beiden großen Kindern.

...zur Antwort

Beziehungstipps?

Hallo Leute, ich und mein Freund sind seit 1,5 Jahre zusammen. Letzten Freitag waren wir zusammen im Gym alles war gut. Als wir aus dem Gym waren hat er gemeint bin heut bei nem Kumpel aber erst nachts und ich meinte ja warum nachts, denn ich schwöre es euch ich hab das nicht so gemeint er dachte ich will es ihm verbieten und er müsste jetzt darüber diskutieren um es machen zu können aber ich hab das nicht so gemeint. Wenn er nachts draußen ist mache ich mir sorgen um ihn und ich hab nichts verboten und meinte sogar danach es tut mir leid hab das nicht so gemeint. Daraufhin war wieder alles gut dann habe ich aus spaß auf türkisch etwas gesagt habe sogar gelacht also es war echt spaß. Er hat daraufhin auch was gesagt was laut ihm spaß war aber mir nicht so rüberkam, weil das zu ernst gesagt wurde. Dann waren wir schlecht, weil ich es etwas komisch aufgenommen hab. Danach meinte er wir müssen reden. Sind zu einer Bank gelaufen habe mich hingehockt und habe ihm zugehört. Er hat mit "So hart es auch klingt bin ich in manchen dingen unglücklich mit dir" angefangen er hat gemeint das ich in manchen dingen immer zu negativ drauf bin keinen Spaß verstehe und das er angeblich mit mir immer diskutieren muss wenn er nachts mit freunden raus will aber er meinte irgendwie auch zugleich das er eher mehr glücklich als unglücklich ist. Auf jeden fall hat er dann sogar das Thema eingemischt mit seinen Freunden wie ich das oben auch genannt habe dann meinte ich hab mich doch entschuldigt und gesagt das es nicht so gemeint war. Ich musste weinen nach 10 min weinen hat er mich in arm genommen gesagt das er nicht will das ich weine. Ich bin irgendwann nachhause und ab dann war alles komisch. Er war desinteressiert ist er immer noch bis heute. Er ist kalt zu mir als wären wir fremde. Er sagt zu mir ich liebe dich. Er meinte er hätte angst das ich nicht die richtige bin weil seine mom hat ihn frühe mal gewarnt so "ey wenn du eine Freundin hast sei dir sicher das du denkst sie sei die richtige, denn du musst mit ihr ein lebenslang außer einer Scheidung klar kommen!". Und das f*** momentan sein Kopf. Er meinte er hätte echt fett Angst und weiß nicht was er machen soll. Ich kenne ihn echt sehr gut und weiß das er mich über alles liebt seine freunde meinten das auch und meinten ist nur eine Phase wir kennen doch unseren Kumpel. Mein freund will mich heute sehen. Er meinte ich will dir in die Augen schauen und nochmal sehen was ich in deinen Augen sehe er meinte er wird nicht Schluss machen. Doch gestern habe ich ihn gefragt wirst du Schluss machen meinte er "weiß nicht" und wenn ich ihn frage ob ich mir Hoffnungen machen kann damit alles gut wird meint er "du darfst daran glauben ja!!". Er sagt sogar das ich die schönste für ihn bin. Ich kämpfe für unsere Beziehung seit Freitag. Wie kann ich ihn dazu bringen damit er keine Angst braucht und es ihm beweisen das ich ihn immer Glücklich machen werde. Ich will ihn nicht verlieren er ist mein alles. Bitte um Hilfe. ;/

...zur Frage

Dein Freund zieht sich zurück, angeblich belasten ihn Ängste und Vorurteile und du tust alles, um diese wackelige Beziehung zu halten, ein Ungleichgewicht.

Wären die Gefühle deines Freundes stark und lebendig, er würde auf andere Leute und Ratgeber pfeifen, mit dir glücklich sein und die Beziehung auf seine Art führen.

Es ist aber genau anders, er zweifelt und ist unsicher und die Ratschläge und Meinungen erreichen ihn mitten ins Herz. Er versucht, das auszudrücken, du weigerst dich, den Tatsachen ins Auge zu schauen.

Viele Jungs sind zu feige, eine Beziehung zu beenden und sitzen es lieber aus. Es wird schlechter, bis es endlich versickert..willst du darauf warten?

Für dich selbst solltest du mutig sein und einen Schlussstrich ziehen. Du brauchst dieses Hin und Her nicht.

...zur Antwort

Was würde es dir bringen? Brauchst du Sex ohne Gefühle , kriegst du das hin?

Du musst dir gut überlegen, was du tust und was dann auf dich zukommt. Es kann gut sein, dass Gefühle die Oberhand bekommen und du auf einen Neuanfang hoffst.

Wer weiß schon, ob dein Ex ehrlich ist, wenn er sagt, auch er wolle derzeit keine Beziehung eingehen..es kann durchaus sein, dass er für Sex alles tut, bez. sagt..

Mach dir klar, dass du keine Schachfigur bist, die mal da und mal da steht und sich schieben lässt..du entscheidest und du stehst mit den Folgen da..

...zur Antwort