Woher soll ich merken ob "Gott" zu mir spricht oder es nur einfach meine eigenen Gedanken sind?

48 Antworten

Gut, dass Du Dir logische Gedanken machst und trotzdem offen bleibst für Gott.

Bleibe bei diesem Stil, lass' Dich nicht täuschen von menschlichen Zweifeln - irgendwann wirst Du es selbst erfahren.

Bei mir ist es im Gebet, ich schmeisse manchal all meine Sorgen und Enttäuschungen nur noch so vor seine Füsse; auch all meine Wut auf das Leben und meinen Weg.

Und immerwieder erfahre ich Kraft und Mut weiterzumachen: Leben heisst weitermachen, es nicht wegschmeissen.

Es gelingt mir dann wieder, im Hier und Jetzt anzukommen, das Wichtige vom Unwichtigen zu unterscheiden.

Ich glaube nicht, dass Gott dir die Kraft gibt, sondern du dir selbst! So klingt es jedenfalls!

0
@Faberni

Ist es nicht egal, woher die Kraft kommt oder wie ich diese Quelle bezeichne?

Das Wort "Gott" ist für mich wirklich mein inneres Gegenüber. Man könnte auch "Gewissen" sagen. All diese Worte sind uralt und in unabhängigen Kulturen entstanden. Wir wissen, dass es noch mehr gint, als das, was wir äusserlich messen und berechnen können. Und manche bezeichnen das halt mit religiösen Begriffen. Was ist das Problem dabei?

Oder beispielsweise die ganze wunderbare Natur, die Erde, das All, ... So wie es ist, und nur eben genau so ist es möglich dass wir Menschen hier leben können. Kein menschliches Wesen wäre in der Lage, das so zu bauen. Wir schaffen es kaum, es zu verstehen. Warum ist da das Wort genial oder göttlich so unpassend? Warum ist es so schwer, diese gute Macht anzunehmen?

1

Achte auf die Zeichen. Zufälle,die keien sidn. Wenn sich viele "seltsame" Zufälle häufen,sehe ich das als kleienWunder und die zeigenDir, wie sehr Du auf Deinem Weg begleitet wirst. Wichtig ist,sei mit allen Sinnen offen für die Zeichen.

Perfekte Anleitung um sich die Realitäten so hinzubiegen wie man sie haben will.

Wieso erkennt das ein erwachsener Mensch nicht?

0

Gott und der Teufel sind in uns und wir mit ihnen. Wer von beiden dir was einredet, musst du selbst entscheiden, Kompliziert - aber es geht. Ich bilde mir nicht ein, das "er" zu mir redet. Ich denke, also bin erstmal ich. Unsere Gedanken werden ja auch von anderen Menschen beeinflußt (manipuliert). Wenn es einen Gott gibt und dann auch einen Teufel --> dann werden wir von denen auch  beeinflusst.

Gottes Stimme kann man erst lernen zu hören, wenn man zu ihm gehört. Er spricht tatsächlich und zwar im Geist des Menschen.

Er redet in Übereinstimmung zu dem Geschriebenen, der guten Bibel.

Dieses niedergeschriebene Wort ist lebendig (nicht hoffnungslos überaltert und somit nicht geringzuschätzen) es ist das zentrale Reden Gottes zu uns.

Wenn es dir wirklich ums das Reden und die Stimme Gottes geht, solltest du in der Biblia zuerst suchen, suchend lesen, du wirst erstaunt sein....

Ich dachte immer es gibt nur eine Bibel . Ne Gute gibt es auch ?

0

Klingt vielleicht ein bissl plump aber wenn was Gutes dabei rauskommt also Freude Lob Hoffnung o.ä. für Dich oder andere weißt Du das es von Gott gewollt war. Ist bissl blöd dass man es erst danach weiß, ist klar, nervt mich auch immer, aber is so. Er will ja dass Du betest und ihm vertraust und ihn in das Ganze mit einbeziehst.

Was möchtest Du wissen?