Woher kommt der Begriff "Papalapap"

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo BDP86,

Die seit dem 18. Jhdt. bezeugte Interjektion "papperlapapp!", die zum Ausdruck der Abweisung eines leeren Geredes dient, ist eine lautspielerische Bildung und gehört zu der lautnachahmenden Wortgruppe von -papp-, in der Wendung "nicht mehr papp sagen können" sehr satt sein. pappeln und babbeln für "schwatzen". "Papp", "Pappe" = Brei als Kinderspeise, breiartige Masse, Kleister; seit dem 15. Jhdt. bezeugtes Lallwort aus der Kindersprache, verwandt mit engl./niederländisch pap = Brei. pappen = mit Brei füttern, kleistern; auch "päppeln". pappig = breiartig, klebrig. Pappe = aus grobem Papierbrei hergestellter Werkstoff. "Nicht von Pappe sein": Der wurde nicht mehr von Brei ernährt, sondern bekam kräftiges Essen und wurde dadurch gesund und stark. (Quelle: Duden, Herkunftswörterbuch)

Gruß Hildi

Quelle: http://www.gutefrage.net/frage/woher-kommt-die-redewendung-pappelapapp

Papperlapapp...wischen wir gelegentlich eine Meinung oder Befürchtung, die Bedenken oder einfach nur leeres Gerede anderer hinweg. Die seit dem 18. Jahrhundert bezeugte Interjektion kommt von »pappeln, babbeln« (plappern, schwatzen); auch die »Pappeln« (die Bäume), die beim kleinsten Windhauch mit ihren Blättern »wispern«, sich zu unterhalten scheinen, mögen eine Rolle spielen, ebenso wie die »Pappe«, das seit dem 15. Jahrhundert bezeugte kindliche Lallwort für Brei als Kinderspeise oder Kleister.

https://www.gutefrage.net/frage/woher-kommt-der-begriff-papalapap

Papperlapapp ist Lautmalerei. Ist seit dem 18. Jhdt. bekannt. Beruht auf "papp" im Sinne von "pappeln" (plappern). Pappeln (die Bäume) werden z.B. auch Vox populi (die Stimme des Volkes) genannt - da sie beim kleinsten Windhauch flüstern und wispern und sich miteinander zu unterhalten scheinen, also nie ruhig sind. Mit "Papperlapapp" will man meist sein Gegenüber "mundtot" machen ("Ach, Papperlapapp" bedeutet so viel "Ach, sei ruhig. Du schwätzt zu viel (Unsinn)." od. man will einfach nicht mehr zuhören).

Was möchtest Du wissen?