Woher kommt der Begriff "Zeit totschlagen"?

3 Antworten

Zeit ist etwas kontinuierliches. Sie läuft und läuft und läuft . . .

Man kann sie nutzen, um etwas sinnvolles oder sinnloses zu tun. Man kann Zeit nicht zurückholen, um nachträglich etwas sinnvolleres zu tun. Aber auch wenn man nichts tut, kann das trotzdem eine sinnvolle Zeit der Ruhe und Erholung sein.

Wenn man aber der Meinung ist: "Zeit ist Geld" und man müsse sie immer mit gewinnbringender Arbeit verbringen, dann erscheint einem die Zeit, in der man nichts "Geldbringendes" oder "Sinnvolles" getan hat, als nicht genutzt, als vergeudet, als "totgeschlagen".

"Zeit totschlagen" ist also ein drastisch übertriebener Ausdruck dafür, sie nicht für etwas Sinnvolles zu nutzen. Aber: was ist sinnvoll? Das kann nur jeder für sich selbst entscheiden.

Man schlägt etwas Tot damit es einem micht mehr nerft. Allso muss das wohl aus einem Krieg stammen, wo man normalerweise den Gegner erledigt, und wenn man bei einem Waffenstillstand nichtz zu tun hatte , dann schlug man eben die Zeit tot.

Was möchtest Du wissen?