Wo treten Passage, Piaffe, Seitengänge ect im natürlichen Verhalten eines Pferdes auf?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ansätze zu Passage und Piaffe findet man im Hengstverhalten (Imponiergehabe). Und natürlich kann sich ein Pferd kurzfristig auch mal vorwärts-seitwärts bewegen. Insgesamt wird dieses Bewegungspotential aber in der Dressur dann sozusagen in vollendeter Form dargestellt, also gekünstelt.

hallo,

ich mach mal etwas, was ich zum thema pferde sonst nicht oft mache, ich setze einen link. und zwar deshalb, weil es zum einen in worten absolut treffend beschrieben ist, aber weil du auch die passenden bilder findest.

alle bilder dort entsprechen eben der natürlichen verhaltensweise von pferden. übrigens nicht ausschliesslich dem imponierverhalten von hengsten, sondern ebenso dem von stuten. stuten zeigen als eine der lektionen der hohen schule über der erde übrigens am häufigsten die kapriole. die kapriole, nämlich das leichte hochspringen mit gleichzeitigem ausschlagen der hinterbeine wird in der regel gemacht, wenn die stute noch nicht paarungsbereit ist, beim sogenannten "abschlagen" des hengstes.

seitengänge machen in der natur pferde, die sich ihrer rolle in der gruppe sehr sicher sind. sie präsentieren ihre angreifbare "breitseite". gleichzeitig steigt die körperspannung und der körper richtet sich auf. diese seitwärtsbewegung machen pferde auch in der natur in allen gangarten. in der dressurreiterei nennt man diese bewegung "traversale".

piaffe und passage zeigen schon fohlen. ebenso wie das rückwärtsgehen auf gerader linie, wendungen der vorder- und hinterhand. auch sachen aus der westerndressur wie beispielsweise den spin und den sliding stop siehst du häufig auf der koppel sowohl bei erwachsenen als auch bei jungen pferden und bei fohlen.

hier hast du den link, den du vielleicht auch gut für deine präsentation verwenden kannst.

http://www.marc-lubetzki.com/13305

zum schluss noch eine anmerkung: nämlich die ausserordentliche wichtigkeit, beim reiten in der dehnungshaltung dem pferd abgesehen von seinen ersten wochen unter dem sattel NIEMALS zu erlauben, die nase fast am boden schleifen zu lassen:

die haltung mit der nase fast am boden ist eine äusserst drohende treibgebärde des hengstes. wenn ein pferd so läuft, ist die gute laune schnell futsch. man erlaubt also dem pferd, sich als ranghöher zu präsentieren. beim longieren oder bei der bodenarbeit kann das übelst nach hinten losgehen. ich füge dir einen link mit einem solchen bild in einem kommentar ein.

Kommentar von kruemel84
10.12.2015, 14:31

Sehr interessanter Link;-) DH!

2
Kommentar von friesennarr
10.12.2015, 16:48

Exzellent.☺

2
Kommentar von sabiiiiii2314
10.12.2015, 16:58

sehr gut, danke!

2

Passage und Piaffe beim Hengst der eine rossige Stute beeindrucken will. Vor dem Decksprung besonders heftig.

Steigen und Kniefall bie Hengsten und Wallachen (seltener Stuten) wenn sie Spielen und natürlich später bei Kämpfen.

Die Seitengänge sind meist in den Stutenkämpfen zu finden. Auch drohen Stuten im Renvers.

Es gibt keine Dressurlektion, die nicht auf natürliches Verhalten gründet. Selbst Levade und Capriole und Courbette sind im natürlichen Verhalten bei Pferden gesehen worden.

Wir bilden dieses Naturverhalten nur heraus, um es auf Komando abzuspulen.

Keine Dressulektion die ich kenne ist gegen die Natur.

Passage und Piaffe sind natürliche Imponiergesten von Hengsten.

Seitengänge könnte ich jetzt nicht direkt ein Beispiel für finden.. Meiner macht das ab und zu (kein Hengst), wenn er einem anderen Pferd mehr Platz machen möchte.

Spanischer Gruß, Schritt etc kommen übrigens auch in der Natur vor, genauso wie Kompliment!  

Natürlich meinen manche Leute, dass man das alles total überzieht und bei manchen stimmt es auch - aber theoretisch findet man das alles in der Natur. 

Hast du schonmal ein Pferd auf der Weide oder sonst in der Natur z. B seitengänge gehen sehen? Nein, mit ziemlich großer Wahrscheinlichkeit nicht. Das heißt aber nicht, dass Dressur Qualen für ein Pferd bedeutet. Du beanspruchst nur andere Bewegungsabläufe und Muskelgruppen als es in der Natur üblich ist. Wie du schon gesagt hast zählt rollkur usw. natürlich NICHT dazu aber um es deinen Kollegen zu veranschaulichen kannst du es mit z. B Yoga vergleichen. Ich glaube nicht, dass es in der Natur des Menschen liegt, sich so zu "verbiegen" aber trotzdem ist Yoga auch keine Qual.

Kommentar von ponyfliege
10.12.2015, 12:54

man sollte sich mal ein paar tage an einen koppelzaun lehnen. es ist erstaunlich, was man da alles beobachten kann. bis hin zur kontaktaufnahme erwachsener pferde zu einem ungeborenen fohlen ist alles drin.

4
Kommentar von friesennarr
10.12.2015, 16:50

Ich habe alles schon mal bei Pferden auf der Weide gesehen, weil es ist Natur.

1
Kommentar von itsmeee97
10.12.2015, 19:27

Ich habs zumindest noch nich gesehen :)

0

Was möchtest Du wissen?