Polo Pferde gehen nicht am Zúgel?

Bild von Poloreiterin aus dem Internet Pferdekopf in der Höhe - (Pferde, Reiten, Dressur) Beispiel Bild eines Pferdes am Zügel aus dem Internet - (Pferde, Reiten, Dressur)

5 Antworten

Zum einen zeigen solche Bilder ja nicht die Trainingssituation, sondern "den Wettstreit" - das ist nicht vergleichbar. Ein im Polospiel heißes Polopony kann unter der Woche sehr wohl ein ordentlich gymnastiziertes Pony sein und nach den Regeln der Ausbildungsskala ausgebildet sein.

Zum anderen kann es aber durchaus sein, dass einige der Ponys generell so heiss sind, dass das mit der Ausbildungsskala ins Reich der Utopie gehört. Nicht umsonst ist der Verschleiß dieser Pferde so hoch.

Aber was ich noch ergänzen möchte: leider heißt Kopf runternehmen noch lange nicht, dass ein Pferd gut geritten ist. Viele von den rechts-links geriegelten armen Dingern latschen auf der Vorhand und sind fest im Rücken.

Rechts links Riegeln ist bei den polo Pferden zum Glück nicht möglich da die Spieler nur eine Hand zum reiten haben, jedoch ist das Bild von Stick and Ball also kein Spiel und Training für das Pferd aber auch da findet man kein einziges Bild wo das Pferd versammelt läuft... im Gespräch mit einem Bekannten von mir der selbst Polo spielt wurde mir nämlich berichtet, dass die Ponys so viel konditionstraining haben und Stick and Ball auf das Pferd abgestimmt dass sie die Muskulatur haben den Reiter zu tragen ohne versammelt zu gehen nur könnte ich mir das irgendwie nicht vorstellen

0
@dereksh


Training für das Pferd

Das Training für das Pferd ist auch das Polospiel. Aber, wenn es gut gemacht ist, ist das ja nicht das ganze Training.

Auch Distanzpferde müssen im Training viele Kilometer laufen, wo sie natürlich nicht versammelt gehen können. Aber sie  sollten auch gymnastiziert werden.

Auch ein Springpferd wird gymnastiziert, aber außerdem auch über Sprünge trainiert.

2

Zitat Bent Branderup: die Dressur ist für das Pferd da, nicht das Pferd für die Dressur. 

Dem ist in meinen Augen nichts hinzuzufügen. 

Um auf Dauer gesund zu bleiben u. ohne Schaden das Reitergewicht tragen zu können, muss das Pferd über den Rücken gehen u. so mehr Last mit der Hinterhand aufnehmen. Das tut es aber nicht einfach so, sondern genau dass erreicht man mit korrekter Dressurarbeit, mit Gymnastizierung u. Muskelaufbau.

Auch ein Polopferd (auch ein Springpferd) wird dressurmässig geritten u. trainiert. Es muss perfekt an den Hilfen stehen, es muss schnelle enge Wendungen gehen können, etc. Das alles geht nicht ohne Dressur. Im Spiel selbst zählt natürlich in erster Linie mal nicht, dass die Pferde da jetzt schön versammelt laufen. 

Aber auf dem Bild zu sehen ist eine Trainingssituation, die Polo Ponys gehen ja normalerweise täglich Vareo also Konditionstraining meist an der Hand und werden dann noch einzelnd trainiert beim Stick and Ball (davon auch das Bild) aber auch da ist nichts von Versammlung zu sehen die Pferde rennen sogar ziemlich oft mit dem Kopf weit oben und treten nicht unter usw.

0
@dereksh

Um nochmal auf deine ursprüngliche Frage zurück zu kommen: einhändiges Reiten ist kein Grund, dass ein Pferd nicht versammelt läuft - im Gegenteil! Schau dir die alten Meister an, geh zu den Akademikern - dort ist das einhändige Reiten die Versammlung in Perfektion, das Pferd wird so nur über den Sitz geritten. 

Ungesund ist im Reitsport sehr vieles - aber da sind die sog. Amateure u. Freizeitreiter leider auch gut dabei. Das kann man nicht pauschalisieren. 

Natürlich ist die Belastung für ein Springpferd im Profisport, ein Rennpferd oder auch ein Polopferd eine andere, als für ein Freizeitpony, welches vllt. nur 4-5x/Woche gemütlich ins Gelände bummelt. 

0

Ich hoffe mal, dass die Polopferde im Training  gymnastiziert werden. Aber im Spiel gehen sie natürlich nicht am Zügel. DAs ist auch gar nicht möglich. Das Polospiel hat ja ganz andere Anforderungen als das Dressurreiten.

Meine RL bildet (reell) bis S aus. Früher, so vor 20 Jahren (als die Scheichs noch nicht mitmachten), ist sie international Distanzritte geritten. Ich habe sie mal gefragt,ob sie während eines Distanzrittes ihr Pferd in Anlehnung geritten habe. Sie sagte: "nein, das ist nicht möglich." Sie hat es halt zu Hause gymnastiziert.

Reiten auf einem "Ponyhof"?!

Hallo liebe Pferdefreunde,

ich bin vor kurzer Zeit umgezogen und dadurch gezwungen worden den Reiterhof zu wechseln. Zuhause bin ich viele Jahre auf einem wirklich guten Reiterhof geritten. Womit ich allerdings immer noch Schwierigkeiten habe ist, dass die Pferde durchs Genick gehen. Wer gerade dabei ist das zu lernen wird mich verstehen, dass es sehr viel Zeit, Arbeit und Geduld kostet bis man das etwas kann.

Und gerade jetzt wo ich es oft schon geschafft habe, dass die Pferde durchs Genick laufen, ziehe ich um und komme auf einen wirklichen Poynhof. Hier legen sie keinen Wert auf die "gute alte Schule" und ich sage gleich von vorneherein es gibt keine Möglichkeit auf einen anderen Hof zu gehen, es gibt keinen anderen der irgendwie für mich erreichbar ist!

Der Hof ist wirklich toll für keine Kinder im Alter von 5-13 Jahren die sich für Pferde interessieren und ein bisschen Reiten wollen. Daher sind die Reitstunden (Gruppenreitstunden mit teilweise bis zu 10 Reitern) auch entsprechend lässig gestaltet. Die Pferde sind es gewohnt auf Zügel bzw. etwas auf Schenkelhilfen zu reagieren, aber mit Reiten durchs Genick (tut mir Leid ich kanns mir einfach nicht vorstellen) ist hier nichts. Es achtet auch niemand darauf. Hauptsache du bleibst in der Reihe und zum Schluss werden noch ein paar Cavaletti gesprungen mit den älteren Reitern. Ich darf immer ganz vorne reiten, weil ich mein Pferd durch die jahrelange Reiterfahrung natürlich im Griff habe. Aber anscheinend scheint es hier noch nicht angekommen zu sein, dass das nicht alles ist.

Um jetzt endlich zur eigentlichen Frage zu kommen. Ich will nicht von euch wissen ob ich auf diesem Ponyhof bleiben soll, denn wen das Pferdefieber mal gepackt hat der weiß wie es mir geht und dass ich auf jeden Fall reiten gehen möchte (PS: Eigenes Pferd steht aus sehr vielen Gründen nicht zur Diskussion, genauso wie Pflegepferd/Reitbeteiligung das wird hier in der Nähe einfach nicht angeboten auch mein Ponyhof bietet das nicht an). Ich möchte von euch wissen ob ihr glaubt, dass diese Pferde auch durchs Genick gehen wenn ich alles richtig mache. Ich habe übrigens die Möglichkeit mir die Pferde auszusuchen auf denen ich reiten möchte. Kann also jede Woche das geliche Pferd reiten wenn ich will.

Denkt ihr dass ich es schaffen kann, dass ich irgendwann auch eins von diesen pferden durchs Genick gehen lassen kann?!

Wenn ja dann wäre ich über Tipps sehr dankbar.

Wie gesagt sind die Pferde absolute Freizeit-Amateuer-Pferde und wenn ic die Schenkel dran mache heißt das für die einfach nur "schneller" und wenn ich die Zügel aufnehme heißt das so viel wie "langsamer" mit halben und ganzen paranden brauche ich da gar nicht erst anfangen, weil die Pferde im Maul total verkorkst sind. Das ist jedenfalls mein erster Eindruck.

Bitte helft mir :( Ich möchte so generne einfahc nur weiterlernen und es macht mich todtraurig, dass ich hier keine Möglichkeit dazu habe!!!

Lg Lisa

...zur Frage

MIt Fjord auf´s Turnier?!

Ich habe einen Fjord-Wallach und er ist sehr talentiert im Springen, jedoch in der Dressur vollkommen fehl am Platz ;)
ich würde gerne mit ihm auf ein e-springen gehen, aber weiß nicht, ob ich mich da mit ihm nicht vielleicht blamiere, weil da alle so große Pferde haben, die da so “locker“ drüber springen. Da hier meine Frage: “Soll ich mit ihm auf ein e-springen gehen, oder blamiere ich mich nur?!“

Lg

...zur Frage

Was tun wenn Pferd nicht auf zügelhilfen reagiert?

Hi an alle,

Ich habe seit ein paar Monaten eine RB auf einen Hafi, 14 Jahre alt und schlecht ausgebildet worden wie ich langsam glaube.

Ich reite seit 7 Jahren auf A Niveau habe aber noch Kl. Reitanbzeichen weil ich nicht gerne springe.

Die Besitzerin des Hafis hat ihn bekommen als er 3 war und sie 12, sie hat ihn selber eingeritten. Jetzt ist sie aber 23 und hat keine Zeit mehr zum reiten weil sie beruflich so eingeschränkt ist, sie will ihr Pony aber nicht verkaufen. Deshalbt hat sie eine RB gesucht. Sie hat behauptet er wäre mal bis L Dressur von ihr ausgebildet worden, sie würde aber jetzt nurnoch bis A Dressur gehen.

Mittlerweile ist mir aber aufgefallen, dass er auf keine Hilfe die ich ihm gebe reagiert. Ich habe alles ausprobiert was mir einfiel,

  1. Mit dem inneren Schenkel an den äußeren Zügel treiben, inneren Zügel annehmen und nachgeben, leicht versucht, normal versucht und stark versucht.
  2. Rechts, links abwechselnd Fäuste ein und wieder ausgedreht ("schwämmchen ausgedrückt")
  3. Schiefentherapie geritten

Riegeln wollte ich jetzt wirklich nicht ausprobieren.

Trotzdem immer wieder das selbe, sobald ich eine Hilfe gebe reißt er den Kopf hoch und ganze Bahn funkioniert auch nicht wirklich.

Ich weiß nichtmal ob er das Durchstellen wirklich gelernt hat, aber er wurde sicher in der letzten Zeit nicht mehr vernünftig geritten!

Ausgebunden läuft er auf dem Zirkel Top, ganze Bahn ist aber auch mist!

Wenn er sich weiter nicht stellt, so wie jetzt seit 4 Monaten kann ich mit ihm nicht mal eine E Dressur gehen, hat jemand einen Tipp wie ich ihn an den Zügel bekomme?

...zur Frage

An alle Klassikreiter/Legerete/Barock/Reiten in Balance: Nimmt ein verrittenes Pferd korrekte Hilfen nicht gleich an oder liegt es an mir?

Hallo zusammen,

Da mein Pferd leider gestorben ist, sehe ich mich grad nach einem neuen um und probiere verschiedene Pferde aus.

Mir ist dabei aufgefallen, dass manche Pferde unter mir eiliger sind, als unter der Person, die sie vorreitet- eine Stute ist zB bei der Bereiterin relativ ruhig getrabt. Sie hat sich allerdings immer wieder extrem rausgehoben. Bei der Bereiterin fiel auf, dass sie im Stuhlsitz saß, der Schenkel maximal weit vorne und vom Pferd gestreckt und die Hand konstant drann im Sinne von nach hinten ziehen. Als ich draufsaß, brachte ich mit meiner Einwirkung das Pferd irgendwie dazu, noch eiliger als bei der Vorreiterin zu gehen (die sie konstant ausbildet). Mir fiel auf, dass sie vor dem Schenkel wegrannte und sie schien ihr Gleichgewicht ohne die Stütze in der Hand nicht zu finden- ich habe mir nun gedacht, dass sie einfach das vorherrschen des Schenkels und dessen ruhiges, passives "drannbleiben" nicht kennt und deshalb verwirrt war. Oder ich habe etwas anderes falsch gemacht :/ Allerdings hat sie sich bei mir kein mal rausgehoben. Nach einiger Zeit wurde sie ruhiger, hat sich an die Hand rangedehnt und ihren Takt besser gefunden. Toll wars aber immer noch nicht.

Etwas zu meiner Reitweise: Bisher bin ich mein eigenes Pferd geritten, das ich selber ausgebildet habe. Es hat gut auf den Sitz reagiert, sich treiben lassen bei leichtester Zügelverbindung, alle Seitengänge in allen 3 Gangarten zufrieden kauend ausgeführt, Galopppirouetten konnte er auch und er hat halbe Tritte /Ansätze zur Piaffe gezeigt und den spanischen Schrot. Er konnte auch von anderen Reitern , die von mir unterrichtet wurden, so nachgeritten werden.

Auch hatte ich die Chance, bei super Ausbildern in der Klassikszene deren (sensible) Pferde zu reiten um zu fühlen wie sich die ganzen Lektionen "richtig "anfühlen. Auch junge Pferde durfte ich reiten und das hat durchweg gut geklappt. Mir wurde auch ein korrekter Sitz und eine korrekte Hilfengebung bescheinigt. Sehr temperamentvoller Pferde, die gerne mal buckeln o-ä. traue ich mir jedoch nicht zu zu reiten, da ich zu viel Angst habe.

Jetzt zweifle ich an meinem Sitz und meiner Einwirkung, da ich solche Probleme bei 2 Pferden hatte, die ich ausprobierte. Hat jemand Erfahrung mit der klassischen Reitausbildung und Korrekturpferden und kennt diese Probleme unter Umständen? Oder gibt es noch eine andere Erklärung für das "Wegrennen" der Pferde? Ich versuche dann den Schenkel ganz ruhig zu lassen, etwas verlangsamt/ ruhig leichtzutraben und schließe die Finger am Zügel leicht /nicht ziehen. Habt ihr noch Tips oder Ideen? Würde mich sehr freuen!!!

LG

...zur Frage

Dressuraufgabe e4?

Hallo :-) Ich reite demnächst meine erste E-Dressur auf einem Turnier. Es wäre die Aufgabe E4. Könnte mir jemand die Aufgabe hier rein kopieren, beziehungsweise schreiben ? Habe nur ein ganz altes Aufgabenheft und ich weiß nicht, ob sich was bei der Aufgabe geändert hat... Wäre sehr nett und danke schonmal für eine (eventuelle :D) Antwort! :-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?