Wo liegt das Geheimniss beim Rinderbraten?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hört sich so an, als würdest Du das Fleisch eher kochen, als braten/schmoren.
Nimm am besten einen gußeisenen Topf und brate das Rindfleisch stark von allen Seiten an. Nimm das Fleisch aus dem Topf und röste in dem Fett/Bratenfett kleingeschnittene Zwiebel und 1 Knoblauchzehe an, gib etwas Tomatenmark dazu, röste alles vorsichtig (es soll nichts verbrennen) weiter an und lösche mit einem guten, trockenen Rotwein alles ab, gib das Fleisch wieder dazu und lasse auf (noch) großer Hitze den Rotwein etwas einkochen. Dann kommen Kräuter (nach Geschmack, z.B. Thymian und/oder Rosmarin) und einen Rinderfond (Glas oder selbstgemacht), 2 Lorbeerblätter sowie Salz und Pfeffer dazu. Gib den Deckel auf den Topf, dreh die Temperatur runter (ich stelle den Herd nicht höher als "1") - nach ca. 1,5 Std (kommt auf die Qualität und die Menge des Fleisches an) sollte der Braten fertig sein.

Scheint offensichtllich an der falschen Zubereitung zu liegen.

Also zunächst mal brauchst Du einen guten Bräter, möglichst mit Sandwich Boden (doppelt), der die Hitze gut hält. Ich nehme immer ein gutes Kilo Rindfleisch aus der Oberkeule. In Butterschmalz (Butter verbrennt zu schnell und Öl gibt keinen so guten Geschmack) von allen Seiten gut anbraten, während dessen schon mal grob geschnittene Zwiebeln dazugeben und mitanbraten. Mit Rinderfond (geht auch Wasser mit etwas Brühwürfel) aufgiessen, so dass das Fleisch bis zur Hälte bedeckt ist. Mit etwas Majoran und Thymian würzen.

Das wars eigenlich schon, Deckel drauf und circa anderthalb Stunden auf mittlerer Hitze schmoren lassen.  Das Fleisch wird butterzart. Die Flüssigkeit binde ich immer indem ich einen halben Becher saure Sahne mit Mehl glattrühre und dann einrühre, dabei darf die Sosse nicht kochen - sehr wichtig, sonst gibts Klumpen. Erst nach dem Einrühren nochmals aufkochen. Für die Farbe und um das Aroma noch etwas zu verstärken gebe ich noch ein wenig Knorr Bratensosse dazu, dann wirds noch etwas kräftiger.

Bei mir ist das noch nie schiefgegangen, vielleicht hilft es Dir auch.

ok ....... das klingt gut... WO KANN ICH DICH POSITIV BEWERTEN?

0
@MartinTranscend

mit Saure Sahne? werde ich gleich am Samstag versuchen.. Sei dir meiner positiven Bewertung gewiss da ich jetzt schon wieder Hunger habe... ( trotz hatte eben ne 45 cm Pizza)

0
@MartinTranscend

Lieber Martin, unter der Antwort ist ein eckiges Kästchen, in dem "Danke" steht. Da kannst du einfach draufklicken und hast dich bedankt. Dem User wird das dann angezeigt. Rechts daneben sind noch zwei Kreise, in dem einen zeigt ein Pfeil nach oben. Klickst du auf diesen Kreis, ist es eine einfache positive Bewertung. Auch das sieht der User und freut sich.

Wenn du den User jedoch am liebsten heiraten und ins Testament aufnehmen würdest, kannst du ihm auch ein Kompliment machen! Das geht so: Du klickst auf den blauen Nickname des Users. So gelangst du in sein Profil. Oben rechts erscheint ein Kästchen, in dem zunächst einmal wahrscheinlich "Freundschaft anbieten" steht. Oder gleich "Kompliment machen". Wenn nicht, klickst du auf die Punkte neben "Freundschaft", dann erscheint "Kompliment. DA kannst du dann z.B. "du gibst guten rat" anklicken und im Kästchen darunter dann noch einen Heiratsantrag schreiben...;-) LG, eine Frau mit langen Haaren....

0

schmeckt es wie Suppenfleisch oder Tafelspitz

Ich glaube spontan sagen zu können das liegt an der falschen temperatur,falsches anbraten,falsche Garzeit

Also 3 Fehler? Falche Temp, Falsch angebraten und falsch gegart? also mache ich allse falsch?

0

Was möchtest Du wissen?