Wo am besten soll man die Wäsche aufhängen in der Wohnung?

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dauerhaft in der Wohnung trocknen birgt ein relativ hohes Risiko von Schimmelbildung. Das gilt insbesondere, wenn der Luftzug so gering ist, dass die Wäsche erst nach drei Tagen trocken ist. Das bedeutet nämlich, dass die Luftfeuchtigkeit schon relativ hoch ist...

Entweder einen Trockner besorgen oder die Wäsche im Freien aufhängen. Wenns partout nur in der Wohnung geht, sollte durch das Öffnen von gegenüber liegenden Fenstern Durchzug geschaffen werden. Wenn das auch nicht geht: Häufiges(!) Stoßlüften während des Trocknens. Ich weiß, ist im Winter energetisch nicht toll. Aber glaub mir: Der Schimmel wäre noch lästiger! Vielleicht wäre auch die Anschaffung eines Hygrometers zur Messung der Luftfeuchtigkeit sinnvoll, um herauszufinden, wann gelüftet werden muss.

Also am Fenster ist es am besten und am ersten Tag ist es sinnvoll das Fenster (wenn man zuhause ist) dauerhaft gekippt zu lassen. Zumindest verhindern wir so, dass die Fenster beschlagen und sich Schimmel bildet.

Vor der Heizung platziert trocknet die Wäsche natürlich schneller - ansonsten dauert es auch bei uns bis zu drei Tage bis alles vollständig trocken ist.

Häng sie doch einfach auf einen Wäscheständer und stell ihn z.B. in die Nähe einer Heizung. In der Jahreszeit würde ich das Fenster dazu nicht die ganze Zeit offen lassen, bei Kälte trocknet die Wäsche ja nicht so gut. Normalerweise müsste die Wäsche dann nach 1-2 Tagen trocken sein. 

Dort, wo die größte Wärme und Trockenheit herrscht, das wäre theoretisch an der Decke über einem Ofen oder Heizkörper. Man kann den Wäscheständer aber auch vor den Heizkörper stellen.

Wasch die Wäsche abends und lege sie über deine Möbel, Stühle, Schränke, ect. In den Raum, den du heizt (Ich gehe mal davon aus, du hast keinen Wäscheständer). Nächsten Morgen sind die Sachen trocken.

Was möchtest Du wissen?