Wirken Haarkuren besser wenn man sie ca.20-30min einwirkenlässt und mit Wärme unterstützt?

4 Antworten

Was bitte soll denn "tief in die Haare gelangen"?  Haar ist totes Horn und wenn etwas ins Haar gelangen soll, dann müssen die Haare dafür erst einmal "geöffnet" und somit beschädigt werden (z.B. duch Färbung, Dauerwellen).

Sicher quellen die Haare durch Feuchtigkeit + Wärmeeinwirkung auf   .... deshalb wird bei Färbungen und Dauerwellen ja auch mit Hitze gearbeitet ... und bei 20 - 30 Min. Wärmeeinwirkung an feuchtem Haar könnte es ähnlich mit den Kuren wirken.

Allerdings ist es weitaus zeitsparender und auch wesentlich günstiger, die Haare nachhaltig, effektiv zu pflegen bzw. so mit ihnen umzugehen, wie es eigentlich sein sollte   .... und plötzlich braucht man weniger bis gar keine Spülungen und/oder Kuren mehr. Blöd für die ganzen Haarkosmetik-Konzerne, die Euch Verbraucher täglich nur veräppeln, damit Ihr deren Pampe kauft.

Mit der Wärme bei einer Haarkur kann ich nur bestätigen. Durch die Wärme ziehen die Inhaltsstoffe besser ein. Auch sollte eine Haarkur mindestens 20 Minuten einwirken. Für die Wärme reicht es sich ein Handtuch um die Haare zu wickeln. Macht meine Friseuse auch immer. Warum die Händler dies verschweigen weiß ich leider auch nicht.

Heutzutage soll alles schnell gehen, und es gibt ja auch schon Haarkuren, die nur eine Minute einwirken müssen (zumindest laut Hersteller). Ich meine auch, daß sich die Haare nach einer "gründlichen" Haarkur besser anfühlen. Dazu wickele ich ein Handtuch um die Haare und föne das Handtuch eine Weile an. Dann mindestens 20 Minuten einwirken lassen und gründlich ausspülen. Das letzte Spülwasser darf gerne kalt sein, dann sollen sich die Haarstrukturen besser glätten.

kommt auf die kur an..aber wärme wirkt immer..

Was möchtest Du wissen?