Blonde fleckige Haare überfärben - wo muss es länger einwirken?

Also ich hab eigentlich straßenköterblonde Haare, die ich aber in den letzten 3 Jahren immer wieder in den verschiedensten Brauntönen gefärbt habe.

Vor einem Monat hab ich sie blondiert und mit Garnier Olia Naturblond gefärbt. Leider wurde das Ergebnis sehr ungleichmäßig, da der Ansatz schon in meiner Naturfarbe nachwachsen war. So hatte ich am Ansatz fast weiße Haare, in den Längen ein extrem karottiges Blond.

Mittlerweile ist da nun natürlich auch noch der nach Blondierungen berühmt-berüchtigte dunkle Ansatz, sodass ich nun 3-farbig rumlaufe, wie ein kleines Meerschweinchen.

Den karottigen Orangestich konnte ich nun mit Loreal Elvital Purple Shampoo und Maske soweit recht gut entfernen, doch natürlich ist die Farbe in den unteren Längen immernoch dunkler als in den oberen und der Ansatz eben ganz dunkel.

Dies würde ich gern durch überfärben beheben. Nun frage ich mich aber, an welchen Stellen ich die Farbe dann quasi als erstes auftragen muss, also wo die Farbe länger drin bleiben sollte, um eine gewisse Gleichmäßigkeit herzustellen.

An den helleren oder an den dunkleren? Da es blond ist, müssen sicher die dunkleren Stellen länger einwirken, oder?

Wäre für Tipps super dankbar, damit ich morgen nicht wieder alles versaue.

Beauty, Haarpflege, Haare, Schönheit, Färben, Aussehen, Frauen, Frisur, dunkel, blond, blondieren, Blondierung, garnier, Haarfarbe, Hell, Maske, Shampoo, einwirken, Orangestich, syoss, aschblond, Einwirkzeit, Haare blondieren, Loreal, Haarunfall
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Einwirkzeit