Hallo, ich glaube, ich habe so mit 11 oder 12 angefangen zu experimentieren.

Dass es nach dem ersten Schminken nicht so schön aussah, liegt sicher an der fehlenden Übung. Mach doch mal mit Freundinnen eine Schminkparty. Jeder bringt sein Zeug mit, und ihr schminkt euch gegenseitig, oder jeder selber und ihr bewertet euch dann. So, dass ihr ausprobieren könnt was Euch steht und was nicht. Und in der Gruppe macht das sicherlich Spaß.

Oder Du fragst Deine Mutter, ob sie Dir Tipps gegen kann, oder Dir am Anfang hilft.

...zur Antwort

Ich stille noch ziemlich häufig und habe die Erfahrung gemacht, daß es für die Mitmenschen immer "abartiger" wird, je älter das Kind ist.

Meine Tochter ist 8 Monate alt, und ich höre immer öfter, daß es mit dem Alter nicht mehr normal wäre zu stillen. Mir ist das egal, ich stille so lange, wie wir beide es wollen.

Meinungsmäßig liege ich zwischen Ulf Dunkel und Rolf Högemann. Stillen ist Nahrungsaufnahme, es ist aber auch etwas Intimes zwischen Mutter und Kind.

Ich selber mache es so, daß ich es zeitlich so drehe, daß ich nicht unbedingt in der Öffentlichkeit stillen muß. Wenn es sich nicht vermeiden läßt, dann mache ich es aber dezent. Im Cafe drehe ich mich von der Öffentlichkeit weg, oder ich suche mir Orte, wo ich relativ ungestört bin, z.B. eine Umkleidekabine.

Meistens hat man ja auch ein Spucktuch dabei, das man über die Schulter und den Babykopf legen kann, so sind Mutter und Kind vor Blicken geschützt.

Ich finde, Stillen ist etwas völlig natürliches, was man durchaus in der Öffentlichkeit tun kann, jedoch sollte man es nicht so öffentlich zur Schau stellen.

...zur Antwort

Selbst wenn es keine "echten" Blondinen mehr gibt: Solange es Haarbleiche gibt, wird es auch weiterhin Blonde geben.

Ich habe übrigens etwas getan, um der Statistik entgegenzuwirken: Mein Mann ist dunkelhaarig und ich bin blond, unsere beiden Töchter sind beide blond.

...zur Antwort