Wann darf der Arbeitgeber wegen Krankheit kündigen? Darf er überhaupt? Hab zu viele Krankheitstage!

6 Antworten

Also, wir haben eine Kollegin die jetzt schon das 3. Jahr in Folge über 100 Krankheitstage hat. Meistens direkt oder nach dem Urlaub. Wir sind schon am verzweifeln. Sie hat quasi das ganze Jahr "frei" und am Ende sogar noch Resturlaub. Es kann nicht sein, dass man bei solchen Menschen nichts machen kann. Wir die immer arbeiten, fühlen uns echt "dumm".

Hallo, nach Auffassung des Landesarbeitsgerichtes Rheinland-Pfalz musst du mindestens 6 Wochen jährlich krank sein, ehe du krankheitsbedingt gekündigt werden darfst. An deiner Stelle würde ich auf jeden Fall immer sofort ein Attest einreichen, wenn du "wirklich" krank bist. Ich kann deine Firma verstehen, aber rechtlich ist eine krankheitsbedingte Kündigung wirklich nicht so einfach. Sieh dazu doch mal unter kioskea z.B. hier nach: http://www.recht-finanzen.de/faq/659-kundigung-bei-fehlzeiten-bis-zu-sechs-wochen-nicht-zulassig

MfG

hallo, drück dir die daumen dass die kündigung nicht kommt. ich habe meine heute per post erhalten. auch weil ich in den letzten 3 jahren zu oft krank war. ob diese kündigung wirksam ist oder nicht, erfahre ich wohl erst am montag... wünsche dir gute besserung und toi toi toi für deinen job!

Darf mein Arbeitgeber meine Krankentage in Urlaubstage umwandeln?

Zur Vorgeschichte - ich arbeite seit fast 5 Jahren für eine Zeitarbeitsfirma & werde immer an die selbe Firma "entliehen". Ich wurde vor ca. 2 Wochen zu meinem Artb.geber zitiert. Da lag ein Karteikärtchen mit den Kalendertagen & darauf die Arbeits- & die Krankentage für dieses Jahr markiert. Im Sommer war ich wegen eines kleinen Unfalls 1,5 Monate krank & das Jahr über wohl auch so ca 2 Wochen-aktuell kam ich grad aus einer Woche Krankheit wegen Magen-Darm zurück. Er teilte er mir so nebenbei mit, dass ich wegen der vielen Fehltage ein Minusgeschäft für ihn sei & er mir eigentlich kündigen müsse. Doch weil ich schon so lange (5 Jahre) dabei wäre, würde er das nicht tun, ich solle aber in Zukunft "weniger krank werden" & evtl. & wenn möglich bei kleineren Sachen Urlaub oder Überstunden nehmen. Leider bin ich nach 2 Wochen wieder mit Grippe erkrankt & als ich dies beim Arb.geber meldete, meinte er, ich könne doch 2 Tage Urlaub nehmen, solle trotzdem zum Arzt & mich dafür krankschreiben lassen (da ich bei meiner Firma wohin ich entliehen werde eine Kopie des Krankenscheins vorlegen muß) & wie sie das abrechnen sei mal ihre Sache. Nun zu meiner Frage : dürfen die einfach sagen "ok. Du bist krank, gehst zum Arzt, nimmst bei uns aber dafür 2 Tage Urlaub & wir rechnen das irgendwie ab"? Was kann / soll ich tun? Ich muß wohl Mo nochmal zum doc, weil es mir nicht besser geht.

...zur Frage

Krankheitstage für jeden sichtbar auf Chefs Tisch, die Daten müssen doch diskret behandelt werden?

Hallo miteinander

aufgrund 3 negativ erfolgten künstlichen Befruchtungen und einer Gebarmutterspiegelung war ich in den letzten 4 Monaten immer mal wieder 1 - 1 1/2 Wochen pro Monat krank geschrieben. Nun fragen die Chefs durch das Kollegium ob denn einer wisse was mit mir los wäre und das es wohl um Frauenkrankheiten ginge weil die Krankmeldung vom Gynäkologen ist. Des weiteren hat er sich nun eine Liste mit meinen Fehltagen ausgedruckt die so auf seinem Tisch liegt das mehrere Kollegen diese gesehen haben und mich daraufhin ansprachen. Außerdem wurde mir von den Kollegen mitgeteilt das aufgrund der Fehltage wohl ein Gespräch mit der Geschäftsführung stattfindet. Ist es richtig das ich gekündigt werden kann aufgrund der Krankheitstage? Darf er meine Fehltage so öffentlich auf seinem Schreibtisch rumliegen lassen? Ich würde ihn gern bitten diese so wegzulegen das sie nicht für jeden ersichtlich ist der an seinem Schreibtisch steht.

Ich bin 7 Jahre in der Firma, habe jetzt ein "gesundheitliches" Problem und es wird gleich so aufgefahren, ich bin sehr enttäuscht. Ich habe schon einen neuen Job in Aussicht und werde wahrscheinlich eher kündigen aber für den Fall des Falles wüsste ich gern bescheid. Vor allem ob ich den Chef bitten kann meine Fehltage diskret zu behandeln?

Vielen Dank für Ihre Antwort vorab!!!

Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Darf mein Arbeitgeber Auskunft über meine Krankheit einholen?

Hallöchen,

ich arbeite seit 1 1/2 Jahren bei oder für eine Zeitarbeitsfirma. Ich bin in diesem Jahr ca 30 Tage krank gewesen. Ich war wirklich krank. Darf die Zeitarbeitsfirma bei Krankenkasse Auskunft über meine Krankheitstage einholen. Kann mir diese Firma mit Kündigung drohen? Für eine schnelle u. ehrliche Meinung bin ich sehr dankbar.

...zur Frage

Darf meine Firma mich Kündigen wegen nachfolgen einem Arbeitsunfall in der Probezeit?

Hallo, ich hatte vor ein paar Wochen eine Gehirnerschütterung erlitten bei der Arbeit und seitdem wird mir immer schwindelig wenn ich mich anstrenge und bei schnellen Bewegungen und habe oft Kopfschmerzen. Jetzt wollte ich morgen nochmal zum Arzt jetzt meint mein Vater ich solle ja zur Arbeit weil ich noch in der Probezeit bin und die mich sonst Kündigen. Dürfen die das überhaupt? ich bin nämlich der festen Überzeugung das die Firma wegen den Nachwirkungen mich nicht Kündigen darf. Ich war auch nicht an den Unfall Schuld.

...zur Frage

Chef möchte Krankheitstage nicht bezahlen?

Hey Leute mein Chef sagt mir er würde meine Krankheitstage nicht mehr zahlen da ich zu oft Krank gewesen wäre.
Darf er das, trotz gelben schein?

...zur Frage

bezahlung der Krankheitstage?

Guten Abend, Ich mache zurzeit eine Ausbildung ich war jetzt 2 Wochen lang krank ( entschuldigt natürlich ). Morgen möchte ich kündigen aus persönlichen gründen ich weiß das man für die Krankheitstage bezahlt wird, jedoch wird man auch bezahlt wenn man die Kündigung einreicht wie bei meinem fall ? Vielen dank im voraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?