Wird das Abitur (Studium) überbewertet?

9 Antworten

Hö? Ohne Abitur kann man nicht studieren. Ohne Studium kommt man nicht in "höhere" Berufe. Eine Ausbildung schadet nicht und sollte jeder vor dem Studium machen (hab ich auch). So fällt man nicht ganz so tief wenns nicht klappt.

Kommt natürlich drauf an, was genau man machen will. Für einige Berufe braucht man ein Studium, und man kann auch in diesen Berufen weit kommen (wenn nicht sogar weiter als mit einer Ausbildung).

Erfahrungen (Praktika etc.) sind aber auch bei Hochschulabsolventen ein wichtiges Einstellungskriterium, weil sie zeigen, dass du auch was ausserhalb der Schule gemacht hast.

Unnötig find ich eine gute Schulbildung sicher nicht.

Ein Einstiegsgelhalt eines Elektro-Ingenieurs ohne je einen Finger krumm gemacht zu haben sind ca. 40-45k im Jahr. In der Regel stellt das für den normalen Arbeiter die oberste Grenze dar. (Wenn man mal nur vom Geld aus geht)

Mein Vater kloppt seit über 20 Jahren im 4-Schicht-System im VW-Werk und kommt da grad so dran. Er steht jetzt kurz vor der Rente.

0

Vor 20 Jahren war das sicher noch richtig. Heute würde ich meinen Kindern raten, ein Handwerk zu erlernen damit sie mit ihren Händen was leisten können um damit evtl. später gegen Essen tauschen zu können. Geld wie es heute mit vollen Händen für Sesselfurzerei herausgeschmissen wird, wird bald nicht mehr zur Verfügung stehen.

Das ist aber ne tolle Perspektive für Europa: Nur noch Schuhmacher, aber keine Ingeniöre mehr.

0
@Rheinflip

Ingeniöre? :D

Ich glaub ja fast dass jimminis Beitrag ironisch gemeint war ;-)

0

Was möchtest Du wissen?